Unsere Qualitätsgarantie: Alle Produkte ausgiebig im Einsatz getestet | info@waldhammer.com
4. September 2021Beitrag von David

Schmerzmittel aus der Natur – so einfach ist es

Wir empfehlen Dir, Dich für den Krisenfall mit Schmerzmitteln und anderen Medikamenten in einem Erste-Hilfe-Koffer oder einem Medizin-Survival-Set zu versorgen. Dennoch kann es passieren, dass die Vorräte schnell zur Neige gehen. Dann bediene Dich in der Natur, die Dir reichhaltig Ersatzstoffe schenkt.

Cayennepfeffer und Co.

Eines der natürlichen Schmerzmittel, das Du relativ einfach organisieren kannst, ist Cayennepfeffer oder Chilischoten, die in der Regel als scharfes Gewürz verwendet werden. Solche Paprika findest Du an Büschen oder eben in Deinem Notfallgarten – oder bei Nachbarn, die so etwas anbauen. Der Trick: Capsaicin, sonst verantwortlich für die gigantische Schärfe in Deinem Mund, ist auch ein sogenannter Neurotransmitter oder Botenstoff. Die übliche Botschaft an Dein Hirn: Schmerzvorfälle. Capsaicin lindert genau diese Schmerzen bzw. die Botschaft an Dein Hirn.

Du kannst den Pfeffer auch selbst nutzen – vorab – um daraus eine Salbe zu produzieren. Dann kannst Du die Salbe auf Wundflächen verreiben. In der Not isst Du „einfach“ Chilischoten.

Ein relativ bekanntes natürliches Schmerzmittel sind zudem Gewürznelken. Die werden oft eingesetzt, wenn Zahnschmerzen vorliegen. Du kannst eine Nelke auf den Zahn legen, der schmerzt. Wenn Du es etwas eleganter und nachhaltiger machen möchtest, zerstößt Du die Nelke und nimmst etwas Olivenöl. Beide Elemente vermischt Du zu einer Paste, die wiederum verrieben wird.

Sogenanntes Mutterkraut findest Du in der Natur recht häufig. Es sieht kleinen Gänseblümchen ähnlich. Solches Mutterkraft – Bilder findest Du im Netz – kannst Du nach dem Ernten trocknen und daraus Tee herstellen, indem Du einfach kochendes Wasser darüber kippst. Dann solltest Du Blätter und Blüten einige Minuten ziehen lassen – und dann trinken.

Dieselbe Wirkung vermittelt Ingwer. Ingwer wird gerne eingesetzt, um Entzündungsschmerzen zu lindern oder Übelkeit bzw. Verdauungsstörungen zu überwinden. Du kannst die Ingwerwurzel einfach zu Tee verarbeiten. Die rohe Wurzel wird dabei geschält und in dünne Scheiben geschnitten. Diesen Ingwer kochst Du dann für einige Minuten im heißen Wasser.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner