1. Oktober 2021Beitrag von Emily Reingardt

Schütze Deine Haustiere

Viele Haushalte haben Haustiere – Hunde, Katzen, Gänse etc. Bereitest Du Dich auf Krisen vor, gilt es auch, an Haustiere zu denken. Schon die Urlaubsfahrt wird manchmal zum großen Organisationsaufwand, wenn Du Haustiere hast. Deshalb haben wir einige Hinweise für Dich zusammenestellt.

Haustiere: Der große Engpass

Für Haustiere gilt, dass die Krise fast noch schlechter zu meistern ist als für Dich selbst. Lebensmittel zu lagern, in der Not Wasser zu filtern und Dich zu wärmen, wenn kein Strom da ist, wird schwierig genug. Was gilt für Deine Haustiere?

* Du solltest bedenken, dass in einer Versorgungskrise sehr schnell auch Tierfutter vo Menschen genutzt wird. Wer mit Züchtern zu tun hat, weiß: Das Essen ist genießbar. Kurz: Du musst damit rechnen, dass vor allem das Tierfutter dann nicht mehr verfügbar ist. Lege einen großen Vorrat an Tierfutter für Deine Krisenvorbereitung an. Dies gilt vor allem für Fleisch-Dosen etc.

* Wenn Du Deine Wasser-Kalkulationen aufstellst, denke an Deine Tiere. Du wirst selbst am besten wissen, wie viel Deine Tiere benötigen: Dies sollte als gefilterter Wasservorrat in Kanistern bei Dir nicht fehlen.

* Hast Du Katzen, benötigst Du Katzenstreu. Auch Katzenstreu wird in der Not nicht mehr lange verfügbar sein. Vorsicht: Die Lage kann schnell eskalieren.

* Du benötigst sicherlich auch für Deine Haustiere Medikamente in irgendeiner Form. Diese Medikamente soltest Du über das normale Maß hinaus bevorraten. Tierärzte werden in der Not an anderen Stellen benötigt und stehen nicht mehr zur Verfügung.

* Achtung: Dein Tier benötigst wahrscheinlich Impfungen. Halte die Impfungen möglichst frisch – auch diese Versorgung wird im Zweifel zusammenbrechen.

* Du benötigst schließlich viel Spielzeug für Dein Tier – in einer Notsituation kann es schnell dazu kommen, dass Du dem Tier den Auslauf untersagen musst. Dann solltest Du Alternativen bereit haben.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner