Schützen Sie Ihr Zuhause vor Bränden

Die Zahl der Hausbrände in den Vereinigten Staaten hat in den letzten Jahrzehnten stetig zugenommen. Mit all den Fortschritten bei der Erkennung und Unterdrückung von Bränden sollte man meinen, dass der Schutz Ihres Hauses vor Bränden eine ausfallsichere Maßnahme sein sollte. Die Realität sieht jedoch ganz anders aus, und die Menschen im ganzen Land haben noch viel zu lernen.
Der Schutz Ihres Hauses vor Bränden erfordert Planung und eine proaktive Einstellung, die mit einigen intelligenten Gegenmaßnahmen einhergeht. Die National Fire Protection Agency oder NFPA meldet jedes Jahr Tausende von Hausbränden, von denen viele zu brandbedingten Todesfällen und schweren Verletzungen führen. Der Schutz Ihres Hauses vor Bränden wird oft übersehen, ist aber dennoch eine wichtige Notwendigkeit, wenn Sie Ihre Familie schützen wollen.

Schützen Sie Ihr Haus vor Bränden?

In den Vereinigten Staaten gehören der Kauf und die Installation von Rauchmeldern sowie die Verwendung von Feuerlöschern (meist für Küchenbrände) zu den gängigsten Brandschutzmethoden. Während diese ein guter Schritt nach vorne sind, ist der gewöhnliche Haushaltsfeuerlöscher nicht die Wunderheilung, die sich die Menschen erhoffen. In der Tat sind diese nützlich, um ein kleines Feuer zu löschen, und auch nur, wenn man es rechtzeitig erwischt.
Ganz zu schweigen davon, dass die oben genannten Methoden zum Schutz Ihres Hauses vor Bränden nützlich sind, wenn ein Feuer innerhalb des Hauses entsteht. Aber was ist, wenn das Feuer von außerhalb Ihres Hauses kommt?
Seit 2017 scheint es, dass die Vereinigten Staaten von Waldbränden überwältigt werden, und jede Saison ist “bemerkenswerter” als die letzte. Wie die NOAA feststellt, sind seither mehr als 30 Millionen Hektar verbrannt, und es wurden mehr als 100.000 separate Waldbrände gemeldet. Allein im Jahr 2017 gab es in Kalifornien mehr als 9.000 Waldbrände, die 10.000 Strukturen zerstörten und mehr als 1,2 Millionen Hektar Land verbrannten.

Manche glauben, dass nur die Westküste gefährdet ist und jedes Jahr von Waldbränden verwüstet werden kann, aber wenn Sie in einem Waldgebiet oder in der Nähe eines solchen leben, sind Sie genauso gefährdet. Der Schutz Ihres Hauses vor Bränden sollte auf Ihrer Agenda stehen, auch wenn Sie in einem dieser Wohngebiete leben, da diese nicht immun sind.
Der Schutz Ihrer Familie und Ihres Hab und Guts bekommt eine ganz neue Dimension, wenn ein mit 1.500 Grad Celsius brennendes Feuer Ihren Wohnbereich erfasst. In bestimmten Fällen kann das Feuer buchstäblich vom Himmel fallen wie in einem Apokalypse-Film, während es in anderen Fällen wie eine Flutwelle auf Sie zukommt, die weit über Ihr Dach hinausgeht. Meistens ist dies ein Kampf, den man einfach nicht gewinnen kann.

Obligatorische Schritte zum Schutz Ihres Hauses vor Bränden

Es gibt bestimmte Schritte, die Sie unternehmen können, um einzugreifen, falls und wenn Ihr Haus von einem Flächenbrand bedroht ist. Die gebräuchlichste ist die Installation einer Sprinkleranlage für Wohnhäuser (die sehr kostspielig sein kann, wenn sie nicht bereits in der Bauphase installiert wurde). Um ein wenig Geld zu sparen, gibt es alle Arten von Heimwerkerprojekten, die Ihnen zeigen, wie Sie eine solche Anlage bauen und implementieren können. Allerdings sind diese nicht ästhetisch, und sie werden die Standards der meisten Familien nicht abdecken.

Ich glaube jedoch, dass das Kosten-Nutzen-Verhältnis Ihr Hauptanliegen sein sollte und nicht, dass Ihre Nachbarn über Ihre neue Installation tratschen.
Lassen wir das beiseite und schauen wir uns einige primäre Methoden zum Schutz Ihres Hauses vor Bränden an, die von Experten empfohlen werden.
Schaffen Sie einen schützenden Raum für Ihr Haus
Dies ist die kostengünstigste und vielleicht auch die beste Methode, Ihr Haus vor Bränden zu schützen. Einfach ausgedrückt, ist ein Schutzraum ein Bereich um Ihr Haus herum, der sich zwischen den Gebäuden selbst und der Vegetation und anderen brennbaren Materialien befindet.

Wie Sie wahrscheinlich wissen, ist die Vegetation der Hauptbrennstoff für ein Lauffeuer, und indem Sie einen gewissen Abstand zwischen Ihrem Haus und dem Brennstoff schaffen, haben Sie eine natürliche Barriere, die das Fortschreiten des Feuers verlangsamt.

Ihr Ziel sollte es sein, so viel Platz wie praktisch möglich um Ihr Haus herum zu schaffen. In einigen Staaten empfehlen die Behörden verschiedene defensible Raumbereiche in einem Radius von 30 und 100 Fuß um Wohnhäuser. Soweit wir wissen, gilt der 30-Fuß-Radius als Mindeststandard in Gegenden, in denen die Vegetation üppig ist.

Beginnen Sie damit, die Neigung Ihres Grundstücks zu ermitteln. Im Allgemeinen brennen Brände bergauf, hauptsächlich aufgrund der Vorwärmung des Bodenbrennstoffs und der Zugluft am Hang. Stellen Sie sich das so vor: Je größer die Neigung, desto besser ist der Schutzraum in dieser Richtung. Sagen wir, das Gefälle beträgt 30 Prozent, dann wollen Sie mindestens 100 Fuß defensiven Raum.

Sobald Sie das getan haben, sollten Sie die Sträucher und Bäume um Ihr Haus herum inspizieren. Niemand sagt, dass Sie Ihren Garten nicht schmücken sollten, aber Sie müssen Ihre Pflanzen klug auswählen, wenn Sie dies tun. Ob Sie es glauben oder nicht, es gibt feuerfeste Pflanzen, die eine minimale Menge an Blättern und anderen Abfällen abwerfen, und andere, die einen hohen Feuchtigkeitsgehalt haben und länger brauchen, um zu brennen.
Die Bäume, die Sie auswählen, sollten harz- und saftarm sein, und sie müssen eine raue Rinde haben. Wenn Sie Probleme haben, die richtigen Pflanzen und Bäume auszuwählen, sollten Sie besser einen Landschaftsgärtner vor Ort um Hilfe bitten.

Regelmäßige Pflege ist ebenfalls obligatorisch, und Sie müssen den Bereich rund um Ihr Haus oder den Gartenabfall so oft wie möglich reinigen. Sie freuen sich vielleicht nicht darauf, die Regenrinnen zu reinigen, aber das trockene Laub und alle anderen Abfälle, die sich dort ansammeln, sind nichts anderes als Brennstoff, der sich unter den richtigen Bedingungen entzünden kann.
Da Feuerwehrleute Bäume als “Leiter-Brennstoff” bezeichnen, der es dem Feuer ermöglicht, vertikal zu klettern, müssen Sie die Äste so weit beschneiden, dass die untersten Äste mindestens 6 Fuß über dem Boden liegen. Alle Gliedmaßen von Bäumen, die Ihr Haus umgeben, sollten weggeschnitten werden, besonders diejenigen in der Nähe des Daches und des Schornsteins. Feuerwehrleute sagen, je näher die Äste an Ihrem Haus sind, desto leichter ist es für ein Feuer, dorthin zu “springen”.

Anzeige

GRATIS: 10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen! >>> Gratis Checkliste hier

Ihr Dachboden muss geschützt werden, indem Sie auf Lüftungsöffnungen und Traufen achten. Diese bieten die nötigen Lücken, damit Glut in die Hohlräume Ihres Hauses eindringen kann, selbst wenn ein kleines Feuer beginnt, bevor es zu einem großen, lebensbedrohlichen wird.
Stellen Sie außerdem sicher, dass sie ordnungsgemäß abgeschirmt sind, um zu verhindern, dass die Glut das Innere Ihres Hauses erreicht. Und während Sie das Dach inspizieren, sollten Sie auch den Schornstein, die Lüftungsöffnungen und den Dachvorsprung überprüfen.

Vermeiden Sie es, dass sich totes Laub auf dem Dach und in den Dachrinnen ansammelt, denn das ist nur eine “Einladung”, wenn in der Nähe ein Feuer ausbricht.

Intensive Hitze lässt Fensterscheiben zerbrechen und entzündet schnell Ihre Vorhänge, und noch bevor die Hitze das Glas zerbricht, kann genug Hitze übertragen werden, um Stoffe in Ihrem Haus zu entzünden. Wenn Sie also nicht brennbare Rollläden installieren, die im Notfall geschlossen werden können, wird die Ausbreitung des Feuers in Ihrem Haus verhindert. Es gibt verschiedene Hersteller, die eine bestimmte Brandklasse garantieren.

Ein verteidigungsfähiger Raum um Ihr Haus ist keine komplizierte Arbeit, und abgesehen davon, dass Ihr Haus sicher ist, bietet er auch der Feuerwehr den nötigen Platz, um an alle Seiten Ihres Hauses zu gelangen, wenn ein Feuer schnell gelöscht werden muss.

Ihr Haus vor Feuer zu schützen, erfordert ein wenig Know-how und viel gesunden Menschenverstand, und das Anlegen eines verteidigbaren Raums könnte eine potenziell lebensrettende Barriere zwischen einem Flächenbrand und Ihrer Familie sein.

Brandbekämpfungsanwendungen wie Schäume und Gele

Seit den frühen 1900er Jahren haben sich verschiedene Anwendungen zur Brandbekämpfung weiterentwickelt, und ab Mitte der 1980er Jahre wurde Schaum bei der Brandbekämpfung in Wäldern weithin eingesetzt. Aufgrund seiner Effizienz wurde er bald auch für die Brandbekämpfung in Innenräumen eingesetzt.

Schaum bietet mehrere Vorteile bei der Brandbekämpfung. Zum einen kühlt er den Bereich, zum anderen erzeugt er eine Decke, die dem Feuer den Sauerstoff entzieht und es schließlich zum Erlöschen bringt. Es wurde auch nachgewiesen, dass der Schaum die Oberflächenspannung von Wasser verringert. Einfach ausgedrückt, kann er Wasser “feuchter” machen, so dass es weiter in den Brennstoff eindringen kann, was die Sättigung verbessert.

Einmal aufgetragen, werden solche Schäume von den Baumaterialien absorbiert und bleiben zwischen acht und sechzehn Stunden aktiv. Sie sind von der EPA zugelassen, und sie sind biologisch abbaubar. Und das Beste ist, dass sie keine Flecken hinterlassen, die Vegetation nicht beschädigen oder abtöten, und es gibt wenig bis keine Aufräumarbeiten nach der Anwendung.

In den letzten Jahren gab es einen Anstieg beim Kauf von Schaumstoff, da viele Anbieter verschiedene Produkte anbieten, die auf die Außenseite von Strukturen aufgetragen werden können, um sie vor Waldbränden zu schützen und die Wahrscheinlichkeit einer Entzündung zu verringern, indem sie eine angemessene Kühlung gewährleisten. Dieser Schaum kann von großen 275-Gallonen-Behältern bis hin zu kleinen 5-Gallonen-Eimern erworben werden. Sie können mit einem einfachen Gartenschlauch oder mit komplizierteren Systemen aufgebracht werden, die eine Pumpe, einen Erzieher und einen Schlauch mit verschiedenen Düsen umfassen.

Um Ihr Haus vor Bränden zu schützen, empfehle ich Ihnen, sich das Handpumpen-Rucksackgerät anzusehen, da es sehr tragbar ist und eine schnelle Anwendung bietet. Meiner Meinung nach ist es die kostengünstigste Lösung, um auch größere Flächen abzudecken.

Neben Schäumen gibt es auch feuerhemmende Gele, die zwar die gleichen Schutzeigenschaften wie Schäume bieten, aber unordentlich im Umgang und teuer in der Reinigung sind. Ganz zu schweigen davon, dass die Haltbarkeit von Gelen im Vergleich zu Schaum viel kürzer ist. Schaumstoff hat eine Haltbarkeit von über 20 Jahren, während Gele maximal 5 Jahre haltbar sind.

Eine weitere erwähnenswerte Option ist die Verwendung von feuerhemmenden Zusätzen und Farben, die sowohl für den Außen- als auch für den Innenbereich erworben werden können. Diese sind hochwirksam und werden in vielen Regierungsgebäuden und Einrichtungen eingesetzt. Der Nachteil dieser Produkte sind jedoch ihre hohen Kosten. Sie sind für viele keine praktikable Lösung und werden daher nicht oft bevorzugt.

Besorgen Sie sich eine Poolpumpe

Eine clevere Methode, den Außenbereich Ihres Hauses mit Wasser zu tränken, um Bränden vorzubeugen oder um versehentliche Brände im Außenbereich und sogar Waldbrände zu löschen, ist die Verwendung von reichlich Wasserquellen zum Tränken der Oberflächen. Wenn Sie zufällig einen Pool besitzen, kann dessen Wasser die Rettung sein, die Sie während eines Flächenbrandes benötigen.

Einige Leute entscheiden sich für einen Aufsatz, der direkt von Ihrer klassischen Schwimmbadpumpe kommt und den Aufbau eines Feuerwehrautos imitiert, während andere sich für ein DIY-System entscheiden. Es gibt verschiedene Kits, die Ihre Poolpumpe in ein Feuerlöschgerät verwandeln können, und der Preis reicht von 400 bis 800 Dollar.

Das Wichtigste, was Sie beachten müssen, wenn Sie planen, eine solche Methode zum Schutz Ihres Hauses vor Bränden einzusetzen, ist, dass viele Pumpen auf Strom angewiesen sind, um zu funktionieren. Das heißt, Sie könnten Ihre Pumpe verwenden, bis der Strom ausfällt; ansonsten wäre es klug, sich für eine gasbetriebene Pumpe zu entscheiden.

Einige Prepper, die ich kenne, haben eine schwimmende, gasbetriebene Pumpe, die sie mit ihrem Pool oder Teich und sogar ihrem Whirlpool verwenden wollen, falls nötig. Sie funktionieren wie jede andere Wasserpumpe, aber sie bieten einen großen Vorteil: Sie können auf jedem Gewässer schwimmen und bis zu 265 Gallonen Wasser pro Minute fördern.

Wenn Sie es ganz groß angehen wollen, können Sie auch Wassertanks aus Kunststoff oder Stahl auf Ihrem Grundstück installieren (sofern die Gesetzgebung dies zulässt), die eine Kapazität von bis zu 5.500 Gallonen haben. Das in solchen Tanks gespeicherte Wasser kann für mehrere Zwecke verwendet werden, abgesehen davon, dass es eine Methode zur Brandbekämpfung darstellt

Abschließend

Der Schutz Ihres Hauses vor Bränden, insbesondere wenn Sie in einem Waldgebiet oder in einem Gebiet mit hohem Risiko leben, sollte über die Standardmaßnahmen hinausgehen, die in den meisten amerikanischen Haushalten zu finden sind. Diejenigen, die bereits von Waldbränden betroffen waren, werden bestätigen, dass es sich dabei um schnelle und zerstörerische Naturkatastrophen handelt, die nur schwer einzudämmen sind.
Setzen Sie die in diesem Artikel aufgeführten Maßnahmen ein und nutzen Sie Ihr verfügbares Budget intelligent, um Ihr Haus vor Bränden zu schützen und vor allem, um Ihre Familie in Sicherheit zu bringen.

Anzeige

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt dringend vorbereiten. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!