Liebe Leser, 

heute wollen wir uns wie gestern versprochen mit einer ganz wichtigen Frage, ja praktischen Frage beschäftigen. Wie schützen wir uns bestmöglich vor einer Infektion und was ist der beste Schutz vor Viren – das ist letztlich ja wirklich entscheidend wichtig. 

Hygiene, Hygiene, Hygiene 

Unter dem Strich ist bestmögliche Hygiene der beste Schutz. Die Hände sind die häufigsten Überträger von ansteckenden Infektionskrankheiten. Also, allen voran schützt häufiges Händewaschen. Ferner sollte man mit den Händen auf keinen Fall ins Gesicht, in die Augen, und Mund und Nase fassen. Es sollte ferner öfter gelüftet werden. Und zwar Wahrheit gehört auch, dass man möglichst überfüllte Räumlichkeiten und große Menschenmassen meiden sollte. Ohne wenn und aber. 

Mit Blick auf die konkreten Hygienetipps und deren konkreten Umsetzung im Detail verweisen wir auf die Top-Website der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Schutz vor Viren
photo credit: unsplash.com

Schutz vor Viren: Sind Atemmasken sinnvoll?

Ferner wurden wir jüngst gefragt, ob es nicht sinnvoll ist, eine Atemmaske zu tragen. Tendenziell können wir das bejahen. Alle Experten raten aber insofern zu Halbmasken der Klasse FFP3 mit hohem Abescheidevermögen. Zusammen mit Schutzbrillen bieten solche Masken bestmöglichen Schutz. Einfache Masken schützen im Endeffekt eher vor der Weiterverbreitung des Virus durch Kranke als Gesunde vor einer Infektion. 

Last but not least sind auch die wirtschaftlichen Folgen der Epidemie in China nicht zu unterschätzen. Mittlerweile ist China ja ein weltwirtschaftlicher Riese geworden. Es würde uns also nicht wundern, wenn wir demnächst, in einigen Wochen, bei einigen Produkten mit hohem chinesischen Wertschöpfungsanteil, vor leeren Regalen stehen. 

Denken Sie also bitte um ihre konkrete Ernährungs- und Krisenvorsorge. Und allen voran auch an das kostbare Gut Wasser! 

Wir werden Sie auch künftig mit Blick auf die weitere Entwicklung beim Corona-Virus auf dem laufenden halten. Versprochen.

Kommentar verfassen