29. Juli 2021Beitrag von David

Selbsttest für Pflanzen: So machst Du es Dir einfach

Nicht jede Pflanze kannst Du essen. Das hast Du in verschiedenen Beiträgen bei uns bereits gelesen. Die Pflanzen kannst Du selbst untersuchen und entsprechend bewerten. Denn Pflanzenkunde kann Deine Ernährungssituation retten. Du solltest den Test machen.

Test: Ist eine Pflanze essbar?

Knoblauch anbauen

Die erste Prüfung ist eine Vorbereitung: Nicht jede Pflanze ist essbar, aber Teile der Pflanzen sind es manchmal schon. Deshalb solltest Du die Pflanze auftrennen: Wurzel, Stangen oder Stängel, Früchte, Blüten oder Knospen – hier sind die Einzelteile entscheidend. Die folgenden Schritte kannst Du für jeden Teil der Pflanze durchführen.

Die zweite richtige Prüfung ist der Geruch. Die Natur sorgt vor: Was giftig ist, riecht oft schlecht – stark und für uns „unangenehm“. Hier hilft Dir wiederum der erste Schritt. Das Aufteilen setzt mehr Duftstoffe der Einzelteile frei.

Die dritte Prüfung ist die Hautreaktion. Die Pflanze wird Reaktionen auslösen (können). Wenn Du die Pflanze bzw. deren Teile auf sensible Orte legst – etwa Dein Handgelenk – wirst Du die Reaktion beobachten können. Dies kann etwa ein Ausschlag sein, ein Brennen oder ein Juckreiz. Im Zweifel könnte dies ein Signal für die Giftigkeit sein. Allerdings fiele auch die Brennnessel durch diesen Test.

Der vierte Schritt dann ist nach dem Geruchs- und dem Hauttest die Zubereitung. Alles, was Dich zweifeln lässt, musst Du kochen. Roh ist Holunder nicht zu genießen, gekocht schon. Deshalb a) koche die Pflanze und b) führe sie dann auf Deine Lippen. Wenn auch dieser Hautkontakt nach 2 Minuten keine Beanstandungen mehr mit sich bringt, kannst Du die Pflanze kaufen. Dieser Schritt ist entscheidend.

Das Kauen sollte Bitterstoffe oder ähnliches freisetzen, wenn es sich um eine giftige Pflanze handelt. Deshalb schlucke die Pflanze nicht. Achtung: Selbst wenn Du nichts schmeckst, warte noch einige Minuten ab, ob es eine Reaktion gibt. Dann kannst Du schrittweise(!) die Pflanze schlucken und weiter prüfen. Nur so kannst Du Dich dem Risiko nähern.

Wenn eine Reaktion folgt, dann musst Du Deinen Mageninhalt wieder ausspeien.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner