Liebe Leser, wie gestern versprochen wollen wir heute kurz einige weitere wichtige Tipps des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe mit Blick auf ein sicheres Haus besprechen.

Wir leben zwar in Zeiten der Corona-Pandemie, sollten aber auch die Sicherheit unserer Häuser keinesfalls vernachlässigen. Gerade jetzt sehen wir, wie wichtig diese Rückzugsorte für uns wirklich sind. 

Also, werden Sie aktiv und analysieren Sie mögliche Schwachstellen. Das Bundesamt gibt einige gute Tipps für die Praxis. 

Abwasser im Visier 

  • Installieren Sie Rückstauverschlüsse in Abwasserleitungen und kontrollieren Sie regelmäßig deren einwandfreie Funktion. 
  • Mit einer Hebeanlage können Sie Abwasser aus tiefer gelegenen Geschossen entsorgen; diese Leitungen müssen deutlich oberhalb des Rückstauniveaus geführt werden. 
  • Eine leistungsfähige Tauchpumpe ermöglicht in Verbindung mit einem Pumpensumpf das Abpumpen eventuell eingedrungenen Wassers. Pumpensümpfe sollten an mehreren Stellen in überflutungsgefährdeten Geschossen und in Ausgangsnähe vorgesehen werden. 
  • Fliesenbeläge und wasserfeste Bau- und Dämmmaterialen in den Untergeschossen ermöglichen im Bedarfsfall eine effektive Entsorgung von Wasser und Schlammrückständen. 
sicheres haus
photo credit: unsplash.com

Sichere Hauselektrik 

  • Lassen Sie die Elektroanlage hinsichtlich des Schutzes vor Überspannungen und auf Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCD, früher FI-Sicherung) kontrollieren und im Bedarfsfall ergänzen. 
  • Ist der Blitzschutz des Hauses ausreichend ausgelegt? 
  • Für gefährdete Geschosse sollte es komplett getrennte Stromkreise geben, die bei Bedarf vollständig stromlos geschaltet werden können. 
  • Legen Sie Zählerkästen, den Hausanschluss etc. überflutungssicher an. 
  • Wenn Sie in einem Überflutungsgebiet wohnen, sollten Sie überlegen, ein leistungsstarkes, kleines Notstromaggregat vorzuhalten (Tauchpumpe!) 

Sicheres Haus: Absicherung der Heizungsanlage 

  • Sichern Sie Tankanlagen im Haus und im Außenbereich gegen Aufschwimmen. 
  • Planen Sie auch die Möglichkeit des Betriebs der kompletten Heizungsanlage über Notstrom mit ein. 
  • Die Heizungsanlage selbst sollte auch gegen Überflutungen gesichert werden. 

Das war es zunächst mit der baulichen Sicherheit. Es gibt genug zu tun! Nutzen Sie die Zeit!

Kommentar verfassen