17. August 2021Beitrag von Paul Junker

Sind Kryptowährungen als Krisenwährung geeignet?

Viele Prepper oder Krisenvorsorger wollen auch in Sachen Geld autark sein. Die Zentralbanken gelten als mögliches politisches Steuerungsinstrument. Deshalb sind Kryptowährungen auch bei Preppern oft ausgesprochen beliebt. Mittlerweile hast Du die Auswahl zumindest zwischen hunderten von Kryptowährungen. Doch sind sie für jede Krise geeignet?

Was, wenn die Stromversorgung zusammenbricht?

C:UsersprivaDownloads1908-ultraprotect-500 (1).png

Kryptowährungen benötigen zur Herstellung und zur Verwaltung der Einheiten Strom – und oft genug sogar viel Strom. Die Rechner produzieren Einheiten und müssen wie beim Bitcoin inzwischen immer mehr Rechenleistung in Anspruch nehmen, um mehr Geld zu erzeugen. Wenn dies nicht gelingt und die Geldmenge knapp werden würde, dann wäre das System schnell unbrauchbar.

Sehr knappes Geld wird zum Engpass und damit immer wertvoller: Die Menschen würden ihre Währung nicht mehr nutzen – aus Angst, schlechte Geschäfte gemacht zu haben, werden die Guthaben lieber gespart.

Krisenwährungen müssen aber Tauschwährungen sein, gerade weil die Waren und Dienstleistungen selbst knapp werden. Deshalb leben Krisenwährungen davon, dass sie in Maßen auch verfügbar sind. Der Engpass wird spätestens die Energieversorgung.

Sollte die Energieversorgung zusammenbrechen, wird nicht nur die Neuproduktion von Kryptoeinheiten stocken oder gar erliegen. Dann wird auch das Verwalten der Einheiten und der technische Tausch teils unmöglich. Deshalb sind Kryptowährungen zumindest ein sehr hohes Risiko in der Krisenvorbereitung.

Echte Tauschwährungen sind all jene Dienstleistungen und Güter, die knapp werden, aber verfügbar sind.

  • Tabak und Zigaretten
  • Alkohol in verschiedener Weise
  • Lebensmittel wie Dosen
  • Medikamente

sind nur einige Beispiele für solche Güter. Achte beim Aufbau von Krisenwährungen darauf, dass diese massentauglich sind, aber davon abhängen, dass die Versorgung der Bevölkerung normalerweise gut funktioniert – und in einer Krisensituation nicht mehr. Je weniger Platz solche „Krisenwährungen“ bei Dir einnehmen, desto besser sind sie zu horten.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner