11. Februar 2022Beitrag von Paul Junker

So baust Du einen Schneeunterschlupf

Wenn Du auf der Flucht bist und für einige Tage oder sogar einen etwas längeren Zeitraum einen Unterschlupf baust, kannst Du Dir im Winter den Schnee zunutze machen. Schon Eisberge zeigen, wie das Prinzip funktioniert. Schnee ist grundsätzlich schwer und lastet in größeren Mengen geschichtet auf dem, was darunter liegt. Auf diese Weise kannst Du einen Schneeunterschlupf herstellen, der sehr dicht und damit letztlich sogar wärmend ist.

Die einzige Voraussetzung dafür kannst Du nur selbst beurteilen: Du benötigst hinreichend viel Schneefall.

Schneeunterschlupf einfach gebaut

Du kannst einen solchen Unterschlupf sogar in vergleichsweise kurzer Zeit aufbauen. Deshalb ist der Unterschlupf – oder Iglu – auch eine der besten Strategien.

Du solltest nur einige Regeln beachten:

  • Schnee ist wie beschrieben schwer. Daher solltest Du sicher sein können, dass Dein Unterschlupf nicht selbst zusammenkracht.
  • Wenn Du selbst gesucht wirst oder zumindest gefunden werden möchtest, musst Du Dir mehr Mühe geben: Dann solltest Du auf keinen Fall eine Schneehöhle nutzen, sondern Dein Iglu draußen selbst bauen.
  • Der Rest ist recht einfach. Bis auf den Schnee benötigst Du an sich nichts.

Sehr wichtig ist, dass Du eine feste Kuppel bauen kannst. Dafür solltest Du aus vorhandenem Schnee, sofern dieser nass oder feucht genug ist, durchaus größere Schneeblöcke zusammenbauen. Dafür rollst Du den Schnee wie bei einem Schneemann-Bau, formst die Blöcke jedoch quadratisch. Du benötigst die Blöcke für zwei verschiedene Bauteile.

Zum einen wirst Du die Kuppel daraus formen. Damit diese hält und stabil genug ist, baust Du am besten Säulen. Wir empfehlen Dir vier kleine Säulen aufeinander zu richten. Diese bilden das Innengerüst des Baus, den Du auf einer glatten Schneeoberfläche ohne weitere Hilfsmittel vollziehen kannst. Wenn Du die vier Säulen errichtet hast, setze zwei kleinere Säulen als Eingangspfosten.

Sind die Säulen hoch genug, kannst Du praktisch ein Gerippe aus schrägen Säulen an Deine Ursprungsäulen bauen/anlehnen. Wenn der Schnee feucht genug ist, sollten die Blöcke verbunden bleiben können. Das Loch im Dach schließt Du später mit dem letzten Block. Diese Blöcke werden umso besser halten, je länger Du sie draußen ein wenig lagerst und selbst den Schnee dicht zusammenpresst.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner