So stellen Sie Ihren eigenen leckeren Käse her!

Joghurt selber herstellen

Eine autarke Versorgung ist wichtig. Sowieso, wenn es nach einem Crash oder Krieg nichts mehr im Supermarkt zu kaufen gibt. Monat für Monat kläre ich Sie deshalb auf, wie Sie einen eigenen Garten bewirtschaften, Tiere halten und eigene Lebensmittel herstellen. In dieser Ausgabe erfahren Sie, wie Sie Ihren eigenen Käse herstellen.

Käseherstellung

Rohmilchkäse (Quark als Zwischenprodukt):

Um Rohmilchkäse herzustellen, wird Folgendes benötigt:
✓✓1 Liter frische Milch (Kuh, Ziege, Schaf)
✓✓1 kleiner sahniger Frischkäse
✓✓1 Tropfen flüssiges Lab (Apotheke)
✓✓2 Glasschüsseln
✓✓2 flache Teller
✓✓Abtropfsieb
✓✓Geschirrtuch

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

Waldhammer-Tipp des Tages:

1. Lösen Sie Frischkäse in ein wenig Milch auf und erhitze die restliche Milch auf ungefähr 20 bis 22°C.

2. Rühren Sie den aufgelösten Käse ein.

3. Füllen Sie das Ganze in eine Glasschüssel um und lassen es bei Zimmertemperatur (20 bis 22°C) zwei Stunden ruhen.

4. Rühren Sie einen Tropfen flüssiges Lab vorsichtig ein, decken Sie die Schüssel mit dem Geschirrtuch ab und lassen dann das Ganze für 24 Stunden bei
Zimmertemperatur stehen.

5. Nach dieser Zeit hat sich die Milch in eine weiße dicke Masse und in eine gelbliche Flüssigkeit (Molke) aufgeteilt.

6. Frieren Sie die Molke ein, um sie für die nächste Käseherstellung, anstatt des Frischkäses, zu benutzen.

MEIN TIPP: Die festere Masse kann auch als Quark verwendet werden:
Mit dem Schneebesen kurz schlagen und dann würzen.

7. Zur weiteren Käseherstellung die Masse portionsweise in ein Abtropfsieb geben, damit die Flüssigkeit ablaufen kann.

8. Schütten Sie die Flüssigkeit regelmäßig ab, damit sie nicht wieder nach oben ziehen kann.

9. Der Käse sollte so mindestens 24 Stunden pro Seite abtropfen und ruhen.

10. Nach der Hälfte der Zeit muss er gewendet werden. Dies sollte unter größter Vorsicht geschehen, da er noch sehr brüchig ist.

Anzeige

GRATIS: 10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen! >>> Gratis Checkliste hier

11. Nach dem Wenden obere Seite leicht salzen.

12. Am zweiten Tag alle 3 Stunden wenden und dann auch die Unterseite leicht salzen.

13. Nach und nach wird der Käse jetzt fester.

14. Mit Kräutern oder zerstoßenem Pfeffer nach Belieben würzen. Der Käse ist nun zum Verzehr geeignet, kann aber auch noch länger ausreifen.

MEIN TIPP: Dazu wird er unter eine Käseglocke bei etwa 15°C (zum
Beispiel im Keller) gelagert und täglich einmal gewendet

Hartkäse:

Um Hartkäse herzustellen, wird Folgendes benötigt:
✓✓9 Liter Vollmilch (Kuh, Ziege, Schaf)
✓✓1 Labtablette (Apotheke)
✓✓100 Milliliter Wasser
✓✓Kräuter, Salz
✓✓Butter
✓✓Großer Kochtopf mit Wasserbad (muss für 9 Liter reichen!)
✓✓Kochthermometer
✓✓Großes Sieb zum Abtropfen
✓✓Fein gewebter Baumwollstoff (zum Abdecken)
✓✓Käsepresse
✓✓Pergamentpapier

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

1. Erhitzen Sie Milch im Wasserbad und nehmen Sie diese dann bei 30°C von der Kochstelle.

2. Lösen Sie die Labtablette in 100 Milliliter Wasser auf und rühren Sie diese in die Milch ein.

3. Eine Minute weiterrühren, um alles gut zu vermischen.

4. Decken Sie das Ganze mit Baumwollstoff ab und lassen es eine gute Stunde ruhen.

5. Prüfen Sie immer wieder, ob die Milch dicker wird.

6. Hat die Milchmasse eine Konsistenz, so ähnlich wie Gummi erreicht, herausnehmen und in Würfel schneiden.

7. Würfel vorsichtig wieder in das Wasserbad geben und auf 39 bis 40°C erhitzen.

8. Ist die Temperatur erreicht, Herd abschalten und stehen lassen, bis die Masse wieder fest geworden ist.

9. Geben Sie danach den Würfel in ein Abtropfsieb, damit die Flüssigkeit abfließen kann.

MEIN TIPP: Die Molke kann eingefroren und zur Frischkäseherstellung
verwendet werden, oder aber Sie mischen sie dem Hunde-, Schweine- oder Hühnerfutter bei.

10. Ist der Käsebruch auf etwa 32°C abgekühlt, in kleine Stücke schneiden und je nach Geschmack, mit Salz und Kräuter würzen.

11. Jetzt auf 29°C abkühlen lassen und in die Käsepresse geben. Diese dient dazu, die restliche Flüssigkeit aus dem Käse zu pressen und wird, je nach Modell, mit einem Handgriff zum Drehen oder mit Gewichten eingesetzt. Es dauert mindestens eine Stunde, bis keine Flüssigkeit mehr aus der Presse läuft.

12. Ist dies der Fall, Käse entnehmen und unter lauwarmem Wasser abwaschen.

13. In einen fein gewebten Baumwollstoff einschlagen und nochmals in die Käsepresse legen. Dort verweilt er ungefähr 24 Stunden.

14. Packen Sie ihn danach aus und waschen Sie ihn nochmals unter lauwarmem Wasser ab.

15. Legen Sie dann den fast fertigen Käse auf Pergamentpapier und bewahren Sie ihn an einem kühlen und trockenen Platz auf.

16. Wenden Sie ihn täglich einmal.

17. Nach etwa zwei Wochen mit Butter einreiben und einen weiteren Monat zum Reifen ruhen lassen.

MEIN TIPP: Der Käse kann auch ohne Probleme eingefroren werden.
Durch den Einsatz verschiedener Milch und Kräuter können sehr viele Geschmacksorten erzeugt werden. Lassen Sie den Käse reifen – so lange wie möglich.

Anzeige

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt dringend vorbereiten. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!