24. März 2022Beitrag von Paul Junker

Giftige Schlangen: Das können Sie tun

Giftige Schlangen sind seit jeher in den Geschichten und Mythen der Menschen Feinde. Schon in der Bibel begegnen sie uns als böse. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass Schlangen auch heute noch als natürliche Feinde wahrgenommen werden. Wer sich auf Outdoor-Aktivitäten vorbereitet, muss speziell im Wald mit Schlangen rechnen – auch bei uns in Deutschland.

giftige Schlangen

Auf der ganzen Welt gibt es giftige Schlangen, von denen Sie im Zweifel vorher nicht wissen, ob diese wirklich giftig sind. Grundsätzlich ist es am besten, wenn Sie sich im Wald etwa mit hohen Stiefeln bewegen, die nicht zu durchdringen sind – Gummistiefel etwa sind ein Schlangenschutz. Der Kontakt geschieht häufig aus Versehen, weil Sie auf giftige Schlangen treten könnten, die sich einfach wehren. Typischerweise gehen Schlangen nicht einfach zum Angriff über.

Giftige Schlangen – Sie werden normalerweise flüchten

Generell gilt, dass Schlangen kein Interesse daran haben, sich mit Ihnen anzulegen. Sie werden in der Regel sogar versuchen, zu flüchten. Dennoch kann es zur Begegnung kommen. Schlangen liegen beispielsweise gerne oder bevorzugt auf Steinen in der Sonne und werden mangels Vibrationen im Boden vielleicht nicht festgestellt haben, dass Sie sich nähern.

Wenn Sie eine giftige Schlange sehen, ist es demzufolge am einfachsten, wenn Sie die Schlange per kräftigem Tritt auf dem Boden auf sich aufmerksam machen. Dann werden Schlangen in der Regel flüchten.

Sie können zudem versuchen, mit einem längeren Stock den Weg vor sich abzusichern. Wenn Sie durch Gras laufen und den Stock am Boden vor sich führen, dürften Schlangen zumindest nicht überraschend vor Ihnen auftauchen. Sollten Sie dennoch einer giftigen Schlange begegnen, begeben Sie sich auf Abstand. Schlangen werden nicht auf Sie zuspringen. Selbst Giftschlangen werden allenfalls so nahe kommen können, wie die Schlange lang ist. Abstand ist demnach ein guter Ratgeber.

Was zu tun ist

Wenn Sie von einer giftigen Schlange gebissen werden, sollten Sie in keinem Fall in Panik geraten, denn dies wird Ihr Verhalten verschlechtern. Gegen Panik gehen Sie an, in dem Sie versuchen, regelmäßig und ruhig zu atmen sowie Sie sich per Autosuggestion beruhigen.

  • Zudem sollten Sie selbstverständlich um Hilfe rufen – in jeder Form. Per Smartphone, per Rufen, per Feuer.
  • Vorher sollten Sie sich merken, wie die giftige Schlange ausgesehen hat, damit Ihre Hilfe dies gut einordnen kann.
  • Achtung: Schlangenbisse führen zu Schwellungen. Damit wird Ihr Körper eingeengt. Deshalb sollten Sie unnötige Kleidung auf jeden Fall ablegen.
  • Binde, wo möglich, die Gegend um den Schlangenbiss ab. Das Gift wird über das Blut in Richtung des Herzens gepumpt, wo es nicht ankommen sollte. Bewegen Sie den Bereich, in dem die giftige Schlange Sie gebissen hat, nicht (etwa typischerweise das Bein). Je weniger Sie sich bewegen, desto langsamer fließt das Blut.

Näheres zu dem Thema finden Sie in diesem Blogeintrag: Wie man einen Schlangenbiss überlebt.

Einige Hinweise:

Wenn Sie in unbekanntem Terrain unterwegs sind, erkundigen Sie sich vorher – auch – nach giftigen Schlangen. Dann wissen Sie zumindest, wenn Sie in Gegenden mit Giftschlangen wandern gehen wollen. In solchen Fällen – oder generell im Wald – bietet es sich an, Schuhe mit einem hohen Schaft zu tragen, also etwa Gummistiefel. Schließlich sollten Sie es unbedingt vermeiden, etwa in Erdlöcher zu langen. Diese können Rückzugsgebiet von Schlangen sein, die Sie dann tatsächlich angreifen werden.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner