Unsere Qualitätsgarantie: Alle Produkte ausgiebig im Einsatz getestet | info@waldhammer.com
16. September 2021Beitrag von Paul Junker

So überlebst Du den Angriff einer Schlange

Wer sich auf Outdoor-Aktivitäten vorbereitet, muss speziell im Wald mit Schlangen rechnen – auch in unseren Breitengraden. Auf der ganzen Welt gibt es Schlangen, von denen Du im Zweifel vorher nicht weißt, ob diese giftig sind. Grundsätzlich ist es am besten, wenn Du Dich im Wald etwa mit hohen Stiefeln bewegst, die nicht zu durchdringen sind – Gummistiefel etwa sind ein Schlangenschutz. Der Kontakt geschieht häufig aus Versehen, weil Du auf Schlangen treten kannst, die sich einfach wehren. Typischerweise gehen Schlangen nicht einfach zum Angriff über.

Was zu tun ist

Wenn Du von einer Schlange gebissen wirst, musst Du im Zweifel zunächst davon ausgehen, dass diese giftig ist, sofern Du es nicht besser weißt. Du solltest in keinem Fall in Panik geraten, denn dies wird Dein Verhalten verschlechtern. Gegen Panik gehst Du an, in dem Du versuchst, regelmäßig und ruhig zu atmen sowie indem Du Dich per Autosuggestion beruhigst.

  • Zudem solltest Du selbstverständlich um Hilfe rufen – in jeder Form. Per Smartphone, per Rufen, per Feuer.
  • Vorher solltest Du Dir merken, wie die Schlange ausgesehen hat, damit Deine Hilfe dies gut einordnen kann.
  • Achtung: Schlangenbisse führen zu Schwellungen. Damit wird Dein Körper eingeengt. Deshalb solltest Du unnötige Kleidung auf jeden Fall ablegen.
  • Binde, wo möglich, die Gegend um den Schlangenbiss ab. Das Gift wird über das Blut in Richtung des Herzens gepumpt, wo es nicht ankommen sollte. Bewege den Bereich, in dem die Schlange Dich gebissen hat, nicht (etwa typischerweise das Bein). Je weniger Du Dich bewegst, desto langsamer fließt das Blut.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner