14. Oktober 2021Beitrag von Paul Junker

Staatliche Kryptowährungen – Was du Wissen solltest

Die Staatliche Kryptowährung ist in der Regel in Deutschland eine reine Spekulationswährung. Wer mit Bitcoin und Co. bei uns zahlen möchte, wird kaum Abnehmer finden. Dennoch suchen immer wieder Krisenbesorgte Alternativwährungen. Wir haben dafür Gold-Schutzpläne vorgesehen. Bald jedoch möchte auch der Staat oder hier die Euro-Zone Digitalwährungen anbieten.

Planung der Staatlichen Kryptowährung beginnt erst

Die Planung der Staatlichen Kryptowährung hat allerdings erst begonnen. Die Euro-Zone oder die Europäische Zentralbank (EZB) untersucht die Anwendung zunächst. Allerdings haben zahlreiche Beobachter keinen Zweifel daran, dass die Währung dann auch an den Markt kommen wird.

Dies wird in einigen Jahren passieren. Die Digitalwährung ist mehr als nur ein Ersatz für EC-Karten. Die Digitalwährung wird – anders als EC-Karten – von der EZB direkt ausgegeben. Damit ist die Beziehung von Dir zur Zentralbank ebenfalls sehr direkt. Im Grunde geht die Ausgabe des Digitalgeldes so weit, dass Du ein Konto bei der Zentralbank führen wirst – oder zumindest die digitalen Spuren in der Zentrale landen.

Du wirst diese Währung nutzen müssen- allerdings ist auch dieses digitale Geld keine Währung, die Dir Schutz vor Problemen im Geldsystem selbst gewähren wird. Du wirst, wenn Du die Schulden der Euro-Zone fürchtest, vielmehr weiterhin Alternativ-Währungen kaufen müssen. Dies sind Gold und Silber, über die wir in anderen Berichten bereits geschrieben haben. Gold wird als Krisenwährung in der Regel funktionieren. Viele bunkern es aber nicht bei Banken, sondern etwa im eigenen Garten.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner