14. November 2022Beitrag von Paul Junker

Streichhölzer für den Überlebensrucksack kaufen?

Streichhölzer gehören wie der Wasservorrat zu den essentiellen Bestandsteilen des Überlebensrucksacks, so lautet die dogmatische Auffassung von Preppern. Ohne Streichhölzer können Sie kein Feuer machen. Ohne Feuer fehlt Licht, Wärme und eine Kochquelle. Wir haben uns mit einem Experten für das Feuer machen unterhalten und festgestellt, dass die Wahrheit anders gelagert ist. Nun stellt sich die Frage, ob Sie Streichhölzer kaufen sollten? Mit dieser Frage beschäftigen wir uns im heutigen Beitrag.

Streichhölzer im Überlebensrucksack: Unter Umständen effizient

Streichhölzer kaufen

Streichhölzer haben enorme Bedeutung. Sie können mit sehr geringem Gewicht mehrere Päckchen mitnehmen. Damit stehen Ihnen zur Not dutzende von Hölzchen zur Verfügung, die Sie jeweils als Feuerquelle nutzen können. Deshalb sind Streichhölzer zumindest vorteilhaft.

Wenn Sie also Streichhölzer in Ihrem Rucksack unterbringen können, werden wir Ihnen davon nicht abraten. Es gibt ein sehr großes “ABER”.

  • Streichhölzer im Überlebensrucksack funktionieren nur, wenn sie trocken sind oder umgekehrt: Wenn die Streichhölzer nicht mit Nässe in Berührung gekommen sind – etwa durch einen vorhergehenden Regenguss. Wenn Sie dies nicht sicherstellen können, sollten Sie sich nicht auf Streichhölzer verlassen. Da ein Überlebensrucksack aber ohnehin wasserdicht sein sollte – allein damit beispielsweise die Wechselkleidung trocken bleibt – ist dieses Argument in den meisten Fällen irrelevant.
  • Streichhölzer sind durch die kleine Feuerfläche sehr empfindlich gegen Wind. Wenn Sie sich nicht gegen Wind schützen können, werden die Hölzchen nicht helfen. Auch deshalb sollten Sie sich nicht auf Streichhölzer verlassen.

Im Grunde genommen ist es waghalsig, wenn Sie Streichhölzer nicht als reine Ergänzung betrachten. Sie sind die Ausnahmequelle, wenn die Rahmenbedingungen stimmen und ideal sind. Sie sollten Ihnen zusätzliche Techniken aneignen.

Was sind die Alternativen?

Wenn wir nun also davon ausgehen, dass Streichhölzer mehr Plus als Muss sind, stellt sich die Frage nach den Alternativen:

  • Wir haben in einem Beitrag erklärt, wie Sie mit einem Brennglas Feuer entzünden können. Hier können Sie nachlesen, wie Sie ein Solarfeuer machen.
  • Zudem sollten Sie neben den Streichhölzern noch mehrere Feuerzeuge mit sich führen, da Feuer überlebensnotwendig ist. Warum wir gleich mehrere herkömmliche Feuerzeuge empfehlen? Auch Feuerzeuge können unbrauchbar sein oder werden – dies gilt meist aber nicht für mehrere auf einmal. Wir empfehlen Ihnen grundsätzlich Gas-Feuerzeuge oder sogenannte Plasmafeuerzeuge, die Sie durch eine USB-Schnittstelle wieder aufladen können. Eine solche Alternative bietet zum Beispiel unser wiederaufladbarer und wasserfester taktischer Lichtbogenanzünder.
  • Schließlich ist es ratsam, ein einmal existierendes Feuer lodern zu lassen. Die Glut sollten Sie, wenn möglich, gegen Einflüsse von außen abschirmen und immer wieder mit neuem Material, also etwa Holz oder trockenes Gras, versorgen. Eine existierende Glut werden Sie immer zu einem Feuer werden lassen, technische Hilfswerkzeuge können ausfallen.
  • Ein weiteres Tool für das Entfachen eines Feuers ist ein Feuerstahl. Dies ist ein hilfreiches Mittel, welches durch Reibung Funken wirft und somit ein Feuer entfachen kann.

Abschließend

Es wird nicht schaden, wenn Sie Streichhölzer kaufen und mitnehmen. Die Streichhölzer können Ihnen unter anderem das Leben erleichtern. Trotzdem sollten Sie auch auf andere Situationen vorbereitet sein.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner