Liebe Leserin, lieber Leser,
wenn Sie in dieser Woche mitgelesen haben, ist Ihnen sicherlich klar, dass ein Blackout in
Deutschland nur eine Frage der Zeit ist.

Am heutigen Tage wollen wir uns mit den konkreten Vorbereitungen für den Tag X des Blackouts
in deutschen Landen befassen. Es bleibt zwar zu hoffen, dass selbiger so schnell nicht eintreten
möge. Die Wahrscheinlichkeit ist aber wahrlich nicht gering, dass ein großflächiger Stromausfall
unser Land lahmlegen wird.

Einzig fraglich ist eben, wann der Tag X kommen wird. Als vorbereitende Maßnahme möchten wir
Ihnen an der Stelle eine sehr gute Zusammenfassung der Thematik des Senders RBB ans Herz
legen.

https://www.rbb-online.de/wahrheit/archiv/blackout.html

Broschüre zur Vorsorge und Selbsthilfe

Auf alle Fälle sollten Sie sich relativ zeitnah die Broschüre des Bundesamts für Bevölkerungsschutz
und Katastrophenhilfe besorgen bzw. ausdrucken. Die finden diese hier (kostenlos):

https://www.bbk.bund.de/SharedDocs/Downloads/BBK/DE/Publikationen/Br oschueren_Flyer/Buergerinformationen_A4/Stromausfall_Vorsorge_und_Sel bsthilfe.pdf?__blob=publicationFile

Kurz zusammengefasst empfiehlt das Bundesamt jedem Einzelnen sich für den Tag X so
vorzubereiten, dass er einige Tage ohne Hilfe von außen auskommt.

WICHTIG

Legen Sie sich ausreichende Vorräte an Trinkwasser, Lebensmitteln sowie Hygieneartikel bzw.
Arznei und Medikamente an. Selbstverständlich sollten Kerzen, Taschen- oder Campinglampen
(mit den ggf. erforderlichen Batterien und Gaskartuschen) nicht vergessen werden. Auch ein kleiner
Campingkocher kann sehr hilfreich sein; stellen Sie sicher, dass sie pro Haushalt zumindest ein
„netzstrom-autarkes“ Radio- bzw. Rundfunkgerät haben, um die Informationen des örtlichen
Krisenstabes bzw. der Stromversorger zu erhalten. Last but not least sollten auch die Haustiere bzw.
die pflegebedürftigen Angehörigen nicht vergessen werden. Legen Sie also auch für Ihre Haustiere
einen gesonderten Futtervorrat für den Tag X parat.

Treffen Sie Vorkehrungen, um Ihre pflegebedürftigen Angehörigen notfalls für einige Zeit selbst
pflegen zu können. Grundsätzlich ist es zusätzlich ratsam, stets eine ausreichende Summe an
Bargeld vorzuhalten. Achten Sie zumindest auch darauf, dass neben einem kleinen Kraftstoffvorrat
auch ihr Autotank stets relativ gut gefüllt ist. Sicher ist sicher.

In der kommenden Ausgabe beschäftigen wir uns dann konkret mit dem Tag X. Was ist dann zu
tun?

Kommentar verfassen