Unsere Qualitätsgarantie: Alle Produkte ausgiebig im Einsatz getestet | info@waldhammer.com
24. Dezember 2021Beitrag von Emilia Hartmann

Systematische Vorbereitung auf die Krise, Teil I

Am Ende des Jahres wird oft und gern Bilanz gezogen. Wir nehmen die Jahreszeit und die Feiertage zum Anlass, um stattdessen gezielt mit Dir Aktivitäten für das neue Jahr zu planen, mit denen Du eine systematische Vorbereitung, in der Krise durchführen kannst. Dies ist ein Mehrstufenplan – da nicht alle Aktivitäten auf einmal umgesetzt werden können, wie wir alle wissen.

Wir glauben, dass Du Dich quartalsweise mit jeweils einem neuen Punkt beschäftigen kannst.

Den Start macht das erste Quartal, die Zeit von Januar bis März. Im Jahr 2022 sind wir alle sicherlich noch im Bann der Pandemie, der schlechten Versorgungslage und der weltweiten Lieferschwierigkeiten. Diese könnten sich verstärken. Insofern ist es wichtig, dass Du die Zeit nutzt, um alle offenen Baustellen etwas zu schließen.

Systematische Vorbereitung: Das Rund-Um-Sorglos-Paket

Das Rund-Um-Sorglos-Paket schlechthin kannst Du nur nach eigenen Bedürfnissen und Wünschen zusammenstellen. Wir sehen vier Baustellen, die besonders wichtig sind:

  • Die Vorratsbildung bei Dir im Haushalt
  • Die Fluchtvorbereitung
  • Die Vorbereitung auf wirtschaftliche Schwierigkeiten
  • Die Sicherung Deiner Wohnunterkunft.

Q1: Vorratsbildung bei Dir im Haushalt

Da das Jahr beginnt und wir unterstellen, dass nichts vorhanden ist, geht es nur um die Basics. Dies sind:

  • Konservenvorräte für ein halbes Jahr – pro Person müssen ca. 1.500 kcal (für andere Lebensmittel muss gleichfalls noch Platz sein) berechnet werden.
  • Wasser für einen Monat – pro Person zwei Liter, dafür in Flaschen oder Kanistern.
  • Notfallmedikamente – ein Standardset pro Person plus individuelle Medikamente.

Q1: Fluchtvorbereitung

  • Wir unterstellen, Du hast noch keinen Fluchtrucksack. Im ersten Quartal kannst Du einen neuen Fluchtrucksack erwerben, ca. 50-70 Liter Volumen groß. Diesen befüllst Du mit wärmender Kleidung und einem Medikamentenvorrat.

Q1: Wirtschaftliche Vorbereitung

  • Wirtschaftlich autark zu sein, bedeutet zunächst nur, dass Du Bargeld haben musst. Bargeld bietet sich hier auch in ausländischen Währungen an. Dafür sind der Franken und der US-Dollar geeignet, um im Zweifel auch im Ausland agieren zu können.

Q1: Sicherung der Wohnunterkunft: Hierfür solltest Du zunächst einen Check machen. Prüfe den Status der Fenster und Türen und deren Durchlässigkeit für Wind (und Wetter). Richte eine Energienotversorgung ein: Ein Notstromaggregator mit Benzin sollte reichen und helfen.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner