KategorienBlog Lifestyle Tipps & Tricks

Der Fluchtrucksack: Schnell gemacht

Es kann die Situation eintreten, dass Du schnell und praktisch unwiderruflich Dein Haus oder Deine Wohnung verlassen musst. „I never come home“ heißt die Devise dann, abgekürzt als „INCH“. Diese Abkürzung steht Pate für sogenannte Fluchtrucksäcke, die genau dieses Risiko abdecken sollen – dass Du nicht mehr nach Hause kommen kannst.

Du solltest also über Wochen überleben können – wenn Du einen INCH-Rucksack packen möchtest. Dies wiederum empfiehlt, dass Du einen sehr hochwertigen Rucksack Dein eigen nennst. Der Rucksack wird auf keine Fall günstig sein.

Der teure Rucksack

Waldhammer-Tipp des Tages:

Du benötigst Material, das enorm widerstandsfähig ist. Kunstgewebe, also beispielsweise Nylon. Du solltest Dich hier unbedingt in einem Trekking-Geschäft beraten lassen.

Wichtig ist: Alle Nähte müssen reißfest sein. Zudem solltest Du Nähmaterial haben, dass Dir hilft, die Nähte wieder zu flicken, wenn dies nötig ist. Denn ein Rucksack ist unabdingbar für Dein gesamtes Überleben.

• Schließlich musst Du am besten geeignete Trägersysteme kaufen. Dies sind Systeme, die das Tragen erleichtern – Du musst viele Kilometer wandern können. Diese Systeme kaufst Du auch in Trekking-Shops.

• Zudem solltest Du den INCH bereits vorbereiten, also packen, bevor es los geht.

o Kompass – unabdingbar

o Kurbelradio

o Wenn Du es Dir leisten kannst zusätzlich ein Satellitentelefon – das macht Dich unabhängig von den Mobilfunknetzen.

o Multifunktionsmesser

o Wollmütze

o Sturmhaube

o Pullover

o Unterwäsche

o Strümpfe – die werden in der Regel unterschätzt, sichern aber die Funktionsfähigkeit Deines Fußes

o Hose

Anzeige

Fluchtrucksack: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst! >>> Gratis Checkliste hier

o Parka (auch als Regenjacke zu verwenden – also hochwertig)

o Wanderschuhe

o Erste-Hilfe-Koffer

o Alle Dokumente, die Du von Dir benötigst

o Einen hochwertigen Schlafsack

o Ein kleines Zelt oder zumindest eine Plane

o Isomatte

o Kochutensilien

o Dollar!

o Desinfektionsmittel

o Kernseife

o Axt und Beil

o Rettungsdeck

o Nähmaterial

o Faltkanister

o Hygieneartikel

Anzeige

Fluchtrucksack: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst!

Achtung: Dass Krisen unser Leben von der einen auf die andere Sekunde massiv beeinträchtigen können haben wir in der Vergangenheit gelernt. Umso wichtiger ist es, sich ganz dringend vorzubereiten. Dafür haben wir dir eine kostenlose Checkliste erstellt.

Eine Checkliste mit 10 Dingen, die DU noch heute besorgen solltest und immer vorrätig haben solltest um auf kommende Katastrophen vorbereitet zu sein! Sicher dir jetzt umgehend die KOSTENLOSE Liste!

>> Klicke jetzt HIER! Und erfahre GRATIS, welche 10 Dinge du zu Hause bunkern musst!

KategorienBlog Lifestyle Tipps & Tricks

Wie Du einen Rucksack packst – nach militärischen Gesichtspunkten

In Sachen Marschgepäck dürfte niemand einer Armee etwas vormache können. Insofern ist es wichtig und richtig für Dich, wenn Du die Tricks und Vorgehensweisen kennst und berücksichtigst.

Gewicht und Co. – was Du wissen solltest

Waldhammer-Tipp des Tages:

Der Armyrucksack in den USA etwa wiegt 4 Kilogramm. Dies scheint allerdings für Dich, wenn Du nicht gut trainiert bist, etwas zu viel. Du musst den Rucksack so kalkulieren, dass dieser etwa 25 km Marsch auf Deinem Rücken mitmachen kann. Es gilt selbstverständlich: Je weniger, desto besser.

Wie groß sollte Dein Rucksack sein?

Die nächste Frage, die sich stellt, ist die Größe des Rucksacks – dies hängt von Deinem Körperbau ab. Allerdings gilt hier umgekehrt: Je größer, desto besser. In der Army werden zumindest 5.000 Kubikzoll kalkuliert, inklusive der Seitentaschen.

So gehst Du vor

Anzeige

Rucksack packen: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst! >>> Gratis Checkliste hier

Im ersten Schritt solltest Du eine Packliste nutzen. Diese Packlisten gibt es zwar für die Army, allerdings wird diese für Deinen Zweck nicht angemessen sein. Wende daher einen Auszug dieser Liste an.

Du benötigst – und am besten auch beim Packen in dieser Reihenfolge -:
Schlafsack und Co. Das heißt, Du musst auch eine Schlafmatte verpacken können.

• Grundlegendes Werkzeug wie eine kleine Axt, wie Messer
• Einen wasserdichten Sack
• Energie: Dies sind Batterien für verschiedene Geräte bzw. Akkus, wenn Du davon ausgehst, diese wiederum laden zu können
• Schmerzmittel wie Ibuprofen
• Ein Oberteil (Pullover) und eine Hose
• Hygieneprodukte, vor allem für den Zahnbereich
• Persönliche Dinge (Tabak, Fotos, Literatur, vielleicht sogar Spielkarten)
• Unterwäsche für mehrere Tage
• T-Shirts
• Verbandsmaterial, das Du schnell benötigen könntest
• Einen Regenponcho
• Weitere Kleidung, sofern noch zu verpacken
• Schnur und Schnüre
• Socken
• Fußpuder
Erste-Hilfe-Set
• Schuhe kannst Du im Zweifel zusätzlich um den Rucksack hängen
• Kartenmaterial

Anzeige

Rucksack packen: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst!

Achtung: Dass Krisen unser Leben von der einen auf die andere Sekunde massiv beeinträchtigen können haben wir in der Vergangenheit gelernt. Umso wichtiger ist es, sich ganz dringend vorzubereiten. Dafür haben wir dir eine kostenlose Checkliste erstellt.

Eine Checkliste mit 10 Dingen, die DU noch heute besorgen solltest und immer vorrätig haben solltest um auf kommende Katastrophen vorbereitet zu sein! Sicher dir jetzt umgehend die KOSTENLOSE Liste!

>> Klicke jetzt HIER! Und erfahre GRATIS, welche 10 Dinge du zu Hause bunkern musst!

KategorienBlog Lifestyle Tipps & Tricks

Bug-Out: Spektakuläre Orte für die kurze Flucht

Bug-Out nennt sich die kurzzeitige Flucht aus Deinem Eigenheim oder Deiner Wohnung wegen eines unvorhergesehen Ereignisses. Du musst Dich darauf nicht nur mit einem BOBag vorbereiten, das greifbar ist, sondern auch die Frage, an welchem Ort Du verweilen kannst.

Spektakuläre Orte für Bug-Outs

Waldhammer-Tipp des Tages:

Nur: Welchen Ort kannst Du wählen? Es gibt einige spektakuläre Möglichkeiten:

• Campingplätze: Campingplätze sind für gewöhnlich für den etwas freieren Urlaub geeignet. Aber oftmals sind sie so weit abgelegen, aber auch gut ausgerüstet, dass Du hier Dein Glück versuche kannst oder sogar solltest. Teils gibt es auch Wildcampingplätze, die besonders gute Voraussetzungen bieten. Die solltest Du vorher kennen.

Anzeige

Bug-Out: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst! >>> Gratis Checkliste hier

• Industrieanlagen: Es gibt Industrieanlagen, die zwar nicht mehr genutzt, aber dennoch nicht unbedingt massiv verfallen sind. Die Flächen sind teils trocken, kaum einsehbar und in dem Sinne auch wärmend: Regen oder Wind sind kein Problem mehr. Du solltest nur vermeiden, die Anlagen früherer Chemiewerke o.ä. aufzusuchen.

• Gewerbegebäude: Es gibt neben solchen Anlagen auch Bürogebäude, die entweder schon verlassen sind oder schnell geräumt werden. Dies wird insbesondere In Krisensituationen passieren. Damit sind sie der ideale Zielort für Dich und Deine Familie. Zudem dürfte es och hinreichend gute Infrastruktur in solchen Gebäuden geben. Möglicherweise sind die Gebäude sogar noch mit Empfangsmöglichkeiten für Kommunikationssysteme ausgestattet.

• Schließlich sind die Eigenheime oder die Höfe von Bekannten, Verwandten oder Freunden – am besten weit auf dem Land – eine ideale Zufluchtsstätte. Du solltest Dich bereits vorher vergewissern, dass dort hinreichend viele Räumlichkeiten zur Verfügung stehen bzw. Du auch willkommen wärest. Konkret: Suche nach Landwirtschaftshöfen in Deinem persönlichen Netzwerk. Dort könntest Du im Übrigen auch vorab schon Dokumente und Vermögensgegenstände bunkern. Wer diesen Menschen trauen kann, sollte Bargeld, etwa Euro und Dollar sowie möglicherweise kleinere Goldbestände grundsätzlich außer Haus – also eben dort – lagern.

Anzeige

Bug-Out: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst!

Achtung: Dass Krisen unser Leben von der einen auf die andere Sekunde massiv beeinträchtigen können haben wir in der Vergangenheit gelernt. Umso wichtiger ist es, sich ganz dringend vorzubereiten. Dafür haben wir dir eine kostenlose Checkliste erstellt.

Eine Checkliste mit 10 Dingen, die DU noch heute besorgen solltest und immer vorrätig haben solltest um auf kommende Katastrophen vorbereitet zu sein! Sicher dir jetzt umgehend die KOSTENLOSE Liste!

>> Klicke jetzt HIER! Und erfahre GRATIS, welche 10 Dinge du zu Hause bunkern musst!

KategorienBlog Lifestyle Tipps & Tricks

Das Hab- und-Gut-Päckchen (HUGP)

Sogenannte HUGP, Hab-und-Gut-Päckchen, eignen sich vor allem für die kurzfristige Krisenvorsorge – und auch für die kurzzeitige Reaktion, wenn es zu einem Schadensfall kommt. Es soll Dir helfen, wenn Du kurzzeitig und auch kurzfristig Dein Heim verlassen muss.

Rechne damit, dass nach Deiner Rückkehr im Zweifel nichts mehr so ist, wie es vorher war. Das bedeutet, Du solltest immer daran denken, dass das Wichtigste außer Haus gelagert werden muss (Kopien von Dokumenten, hinreichend Geld oder andere wirtschaftliche Mittel, Medikamente).

Waldhammer-Tipp des Tages:

Das HUGP

Anzeige

Notgepäck: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst! >>> Gratis Checkliste hier

Das HUGP jedenfalls hilft Dir, genau diesen Fall zu planen. Du musst alle bedeutenden Dokumente ablichten, einscannen oder als Fotokopie aufbewahren, um danach agieren zu können.

Die Checkliste:

• Geburtsurkunde
• Heiratsurkunde
• Familienstammbuch
• Führerscheine
• Kfz-Briefe
• Qualifikationen wie etwa Schul- oder Berufsabschlusszeugnisse (denn Du weißt nie, wie gut die Verwaltung noch funktioniert).
• Rentenpapiere
• Krankenkassen-Unterlagen
• Depot-Unterlagen
• Bankunterlagen
• Sparbücher (die oftmals gut versteckt sind und erst Jahrzehnte später wieder auftauchen)
• Kennwörter, sofern Du diese gesammelt hat – Zugänge also für Tresore oder auch für Konten im Online-Datenverkehr
• Patientenverfügung
• Testament
• Abbildungen sämtlicher Wertgegenstände (die Du evtl. der Versicherung gegenüber geltend machen möchtest)
• Adresslisten – die oft genug nicht nur elektronisch in den großen Medien gespeichert sind, sondern auch in alten Adressbüchlein zu finden sind)
• Bilder von Angehörigen (falls die gesucht werden müssen)
• Quittungen aller Art (über große und kleinere Gegenstände)
• Verträge aller Art
• Organspendeausweis, sofern vorhanden

Anzeige

Notgepäck: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst!

Achtung: Dass Krisen unser Leben von der einen auf die andere Sekunde massiv beeinträchtigen können haben wir in der Vergangenheit gelernt. Umso wichtiger ist es, sich ganz dringend vorzubereiten. Dafür haben wir dir eine kostenlose Checkliste erstellt.

Eine Checkliste mit 10 Dingen, die DU noch heute besorgen solltest und immer vorrätig haben solltest um auf kommende Katastrophen vorbereitet zu sein! Sicher dir jetzt umgehend die KOSTENLOSE Liste!

>> Klicke jetzt HIER! Und erfahre GRATIS, welche 10 Dinge du zu Hause bunkern musst!

X
Add to cart