KategorienBlog Lifestyle Tipps & Tricks

Währungscrash: Worauf Sie unbedingt achten sollten

Sie lesen allenthalben, dass wegen der Corona-Pandemie die Schulden verschiedener Staaten enorm steigen. Das ist richtig und falsch zugleich. Die Schulden sind lediglich nominell. Die Staaten geben neue Anleihen aus und die Zentralbanken kaufen diese Anleihen aus frisch produziertem – per Knopfdruck produziertem – Geld. Damit steigt nur die Geldmenge, während die Produktionswelt da draußen sich nicht verändert.

Es wird eines Tages zu einem massiven Wirtschaftscrash kommen, wenn die Menschen kein Vertrauen mehr in die so beliebig vermehrten Geldwährungen haben. Vor einem solchen Währungscrash müssen Sie sich schützen.

Schutz bieten unterschiedliche Strategien

Waldhammer-Tipp des Tages:

Zunächst ist historisch bewiesen, dass Gold praktisch zu allen Zeiten weltweit immer als Zahlungsmittel anerkannt ist. In der Krise wird Gold nicht an allen Ecken ge- und verkauft werden können. Sie müssten also damit rechnen, dass Händler Ihnen ordentliche Abschläge oder Aufschläge zumuten.

Anzeige

GRATIS: 10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen! >>> Gratis Checkliste hier

• Daher ist Gold nur ein Teil der Krisenabsicherung. Kaufen Sie zudem auch noch etwas Silber, das wahrscheinlich in der Praxis sogar die gängigere Krisenwährung sein wird.

• Gold und Silber kaufen Sie über normale Edelmetallhändler, die Sie im Internet ansteuern können. Kaufen Sie bei den bekanntesten Händlern – und bei den am besten bewerteten.

• Sie können nur 1.999 Euro pro anonymem Goldkauf ausgeben. Daher sollten Sie mit Ihrer Familie zusammen Gold kaufen – Anonymität ist in der Krise wichtig, da die Regierungen wissen wollen, wer welche Vermögen hat. Kaufen Sie also im Zweifel mit der Familie oder Bekannten und nutzen die Obergrenze für den anonymen Goldkauf pro Person (!) aus.

• Zudem können Sie in einer größeren Stadt gleich mehrere Händler an einem Tag aufsuchen, um die erworbene Menge noch zu vergrößern.

• Gold und Silber sollten Sie wenn möglich nicht im Banksafe lagern, sondern an privaten Orten. Banken werden in der Krise ggf. geschlossen oder gezwungen, die Safes zu öffnen. All dies ist schon passiert.

Anzeige

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt dringend vorbereiten. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!