KategorienBlog Lifestyle Tipps & Tricks

Wassersuche mit der Wünschelrute

Wasser wird zum knappen Gut. Gerade in der Krisensituation werden Sie sich nicht immer darauf verlassen können, Wasser zu haben oder zu finden. Experten verweisen darauf, dass Sie sich auch mit einer Wünschelrute aufmachen können, um Wasser zu suchen.

Einfach gemacht – Eine Rute stellen Sie schnell her.

Waldhammer-Tipp des Tages:

· Materialien sind nicht nur Holz, wie oft vermutet, sondern auch Metall oder Kunststoff

· Einfach: Astgabel in einem Y-Format. Dafür können Sie Äste eines Haselnußstrauchs erwerben, eine Weide oder eine Buche.

· Beide Enden sollten ungefähr 30 bis 40 cm lang sein.

· Im Zweifel können Sie auch Kleiderbügel verwenden und entsprechend umbiegen.

Anzeige

GRATIS: 10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen! >>> Gratis Checkliste hier

· Wenn Sie suchen, warten Sie auf schönes Wetter sowie auf trockenen Boden – nur dann ist die Suche vergleichsweise zuverlässig.

· Legen Sie Metall, das Sie mit sich führen, ab.

· Entfernen Sie sich von allen, die dabei sind, um jeweils mindestens 2 m.

· Rute und Ihre Hände sollten gut gewaschen und abgetrocknet sein.

· Halten Sie die Rute nun horizontal, also nach vorne, vom Körper entfernt. Oberarm und Unterarm sind in einem rechten Winkel zueinander aufgestellt..

· Beugen Sie den Kopf nicht nach vorne.

Wer dann sucht, der sogenannten Ruter ist, sollte frei von Ablenkung sein. Der Ruter dreht sich im Kreis und fragt sich langsam drehend, wo Wasser zu finden ist.

Sobald die Rute ausschlägt, geht der Ruter in die angezeigte Richtung. Dann sollte die Rute gegebenenfalls erneut ausschlagen. Hier errichten Sie eine Marke.

Dann geht der Ruter zurück zum Ausgangspunkt und entfernt sich davon im Winkel von 45 Grad. Die Methode wird exakt wiederholt. Wenn die Rute erneut ausschlägt, wird ein zweiter Punkt markiert und so fort. Möglicherweise haben Sie eine Wasserader gefunden.

Anzeige

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt dringend vorbereiten. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!

KategorienBlog Lifestyle Tipps & Tricks

Überlebenswichtige Nahrungsmittel

Die Corona-Krise zeigt uns, dass Sie jederzeit damit rechnen müssen, Nahrungsmittel nicht mehr wie bislang einfach bekommen zu können. Deshalb sollten Sie sich einen Notvorrat zu Hause einrichten, um zumindest zwei Wochen lang gut überleben zu können. Die angegebenen Mengen sind letztlich ein Vorschlag, den Sie je nach persönlichen Essgewohnheiten noch weiter verfeinern oder ausweiten können.

Checkliste Vorratsbildung pro Person

Waldhammer-Tipp des Tages:

• Sie sollten sich mit Getreideprodukten, mit Kartoffeln und Brot versorgen. Sie benötigen etwa 2.000 Kalorien täglich und fast 5 KG Lebensmittel insgesamt.

o Vollkornbrot ist nicht nur nahrhaft, sondern auch gesund – 1.000 Gramm sind das Mindestmaß

o Kartoffeln sind vor allem stärkehaltig, aber einige wichtige und kalorienreiche Mahlzeit (Kohlehydrate): 1.000 Gramm.

o Reis und Nudeln können Sie im Umfang von 250 bis 300 Gram jeweils lagern

o Dazu benötigen Sie Knäckebrot als Ersatz für das Schwarzbrot.

• Gemüse: Gemüse ist wichtig, allerdings werden Sie es hier nur in Dosen lagern können. Die gesundheitlichen Effekte sind daher etwas reduziert.

o Erbsen 800 Gram

Anzeige

GRATIS: 10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen! >>> Gratis Checkliste hier

o Bohnen (Dose) 800 Gramm

o Rotkohl Dose / Gläser 400 Gramm

o Sauerkraut Dose / Gläser 800 Gramm

o Pilze

o Mais

o Gurken

o Spargel jeweils in Dosen oder Gläsern im Volumen von 400 bis 800 Gramm. Wichtig: Beachten Sie das Abtropfgewicht, das sich von den Angaben in ML unterscheidet.

• Zudem benötigen Sie auf Wunsch noch Obst in Dosen. Dies können Kirschen, Birnen, Mandarinen oder Aprikosen sein. Frisches Obst eignet sich nur dann, wenn Sie es zwischenzeitlich auch in den Nicht-Krisenzeiten verbrauchen.

• Rosinen und Haselnusskerne sind gleichfalls hilfreich.

• Getränke: Halten Sie 30 Liter Wasser – mindestens – vorrätig, auch Mineralwasser in Flaschen.

• Streichfett und Öl

• Zucker ist wichtig, Jodsalz ist wichtig.

• Zudem können Sie noch Fleisch und Fisch in Dosen bevorraten: Es bieten sich an: Thunfisch, Sardinen, Corned Beef.

Anzeige

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt dringend vorbereiten. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!

KategorienBlog Lifestyle Tipps & Tricks

Wasser wieder nutzbar machen

Sie können Wasser destillieren, indem Sie es über Feuerstellen abkochen. Sie können allerdings auch grundsätzlich verschmutztes Wasser wieder reinigen. Die Beschreibung bezieht sich auf Wasser, das Sie Flüssen entnehmen, Bächlein im Wald oder etwa aus der Regentonne. Das Wasser lässt sich auf einfache Weise reinigen.

Dies können Sie sogar ohne große Vorbereitung relativ direkt im Krisenfall durchführen, wenn sie einfache Hilfsmittel vorbereiten. Es sei daran erinnert: Wasser lässt sich am einfachsten durch abkochen reinigen, also destillieren. Dafür füllen Sie das Wasser in einen Behälter und halten diesen über eine Feuerstelle.

Einfach durch Filter laufen lassen

Verschmutztes Wasser, in dem sich beispielsweise Überreste von Verpackungen befinden, Steine, eventuell einfach Abfall etc., können Sie durch Filter entschmutzen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Waldhammer-Tipp des Tages:
  • Kaffee- oder Teefilter können Sie als Wasserreiniger wahrscheinlich am kostengünstigsten und auch am einfachsten nutzen. Wenn Sie solche Filter zur Hand haben, lassen Sie das Wasser durchlaufen – am besten sogar erhitzt (wie in der Kaffeemaschine). Die gröbste Verschmutzung bleibt in den Filtern hängen. Daher die Empfehlung: In einem Notfallrucksack oder in einem Notfallkeller sollten Sie zumindest einige Kaffeefilter, im Idealfall sogar eine ganze Packung haben. Einen solchen Filter sollten Sie nur für etwa 1-2 Liter Wasser nutzen, ansonsten reißen die Filter sehr schnell.
  • Stofffilter: Sie können statt eines Kaffee- oder Teefilters auch Stoff verwenden. T-Shirts, Taschentücher oder auch Unterhosen eigenen sich, soweit der Stoff vorher gereinigt wurde. Sie spannen den Stoff einfach über einen Behälter und lassen das – am besten sogar erhitzte – Wasser durchlaufen. Achtung: Die Wirkung verbessert sich hier, wenn Sie das Wasser mehrfach durchlaufen lassen.

Zudem können Sie Tonerde verwenden: Lassen Sie Wasser einfach durch Tonerde bzw. Lehm laufen. Dies ist allerdings in der Bevorratung schwierig: Lehm sollten Sie gegebenenfalls zu Hause aufbewahren.

Wichtig ist, dass Sie das Wasser wo immer möglich auch zusätzlich abkochen.

Anzeige

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt dringend vorbereiten. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!

KategorienBlog Lifestyle Tipps & Tricks

Dokumente in der Notfallmappe: Unerlässlich in der Krise

Stellen Sie sich vor, eine Pandemie, wie wir sie nun erlebt haben, sorgt dafür, dass einzelne Regionen oder auch nur Straßenzüge geräumt werden müssen. Dies kann in Seuchengebieten schnell angeordnet werden. Im Zweifel erhalten Sie vom Staat dann eine Entschädigung für Eigentum, das Sie im Sinn der Gesellschaft aufgeben. Das Wichtigste aber bleibt oft genug dann im Haus: Dokumente.

Impfpässe, Personalausweise und Co.

Waldhammer-Tipp des Tages:

Denken Sie an all die Nachweise, die Sie im Alltag benötigen – diese Nachweise müssen auch in einer Krisensituation verfügbar sein. Dies sind Impfpässe, Personalausweise, Kaufdokumente, Verträge und so fort.

Deshalb benötigen Sie eine Dokumentenmappe, die all die wichtigen Unterlagen enthält. Die einfache Checkliste für Sie:

  • Ihr persönliches Testament – das ist in zahlreichen Fällen leider sogar ein besonders wichtiges Dokument
  • Verträge über Versicherungen, über den Kauf von Produkten, Abmachungen vor dem oder über den Immobilienerwerb etc.
  • Impfpässe
  • Alle Ausweise, die Sie greifbar haben: Personalausweis, Reisepass, auch Vereinspässe, so weit diese Ihnen dann im Fall des Falles Zutritt zu Notunterkünften ermöglichen
  • Zeugnisse, die Sie benötigen: Schulzeugnisse, Universitätszeugnisse, IHK-Zeugnisse, Zeugnisse aus Unternehmen oder von sonstigen Organisationen – die Fähigkeiten können Sie im Zweifel sonst nirgends direkt nachweisen
  • Sparbücher
  • Familienurkunden wie die Geburtsurkunden, Heiratskurkunde, Sterbeurkunden
  • Auszüge aus dem Grundbuch (in der Krise müssen Sie sich ansonsten auf die Ämter verlassen – ist dies gewährleistet??
  • Versicherungspolicen
  • Wichtig auch: Patientenverfügung oder die Vollmacht, die Sie für Entscheidungen über Sie im Krankheitsfall ausgestellt haben.

Eine solche Dokumentenmappe sollte selbstverständlich auch die entsprechenden Dokumente Ihrer Verwandten bzw. Ihrer Familie enthalten. Diese Mappe sollten Sie aber in Nicht-Krisenzeiten nicht zu Hause verwahren – oder nur im Notfall. Verwahren Sie diese oder Kopien davon auch beim Notar oder Anwälten. Organisieren Sie für wichtige Dokumente beim Amt vorher Beglaubigungen für Kopien.

Anzeige

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt dringend vorbereiten. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!

KategorienBlog Lifestyle Tipps & Tricks

Vorbereitung auf den Wirtschaftscrash: Tauschmittel

Wenn es einen wirtschaftlichen Crash geben sollte, ist guter Rat teuer – denn dann wird es in Deutschland schwierig werden, Euro noch so zu nutzen, wie dies aktuell im Alltag geschieht. Im Zweifel müssen Sie bei einem richtigen Crash, der auf Basis der steigenden Schulden eintreten würde, sogar mit einer Währungsreform rechnen. Die Währungsreform wiederum würde unmittelbar dafür sorgen, dass Ihre Kaufkraft schlicht vom Staat organisiert und bewertet wird.

Tauschmittel anderer Art

Waldhammer-Tipp des Tages:

Jede Währungsreform, jeder richtige Wirtschaftscrash zudem würde für eine Krisensituation sorgen, in der kaum ein geregelter Markt mehr vorhanden wäre. Sie benötigen dann nicht nur Ihren Anteil an einer neuen Währung, sondern Tauschmittel.

Jede Währungsreform, jeder richtige Wirtschaftscrash zudem würde für eine Krisensituation sorgen, in der kaum ein geregelter Markt mehr vorhanden wäre. Sie benötigen dann nicht nur Ihren Anteil an einer neuen Währung, sondern Tauschmittel.

Im Zweifel wird der Staat den Tausch auf Schwarzmärkten verbieten. Das sollten Sie wissen. Was aber kann als Tauschmittel fungieren?

Anzeige

GRATIS: 10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen! >>> Gratis Checkliste hier

-Zigaretten haben sich in jeder Krise dieser Art bewährt. So seltsam es in Zeiten des gesunden Lebens klingen mag: Wenn Sie sich auf eine Tauschwirtschaft vorbereiten wollen, benötigen Sie einen Vorrat an Zigaretten.

-Halt: Wenn Sie nicht selbst rauchen, sind Zigaretten schon heute ausgesprochen teuer für eine einfache Lagerung. Kaufen Sie dann Tabak und entsprechende Blättchen, möglicherweise auch Filter, die als Gesamtkonstrukt den Selbstdrehern den Bau eigener Zigaretten ermöglichen. Tabak mit den entsprechenden Utensilien wird in der Tauschwirtschaft gleichermaßen funktionieren, ist aber günstiger und einfacher zu lagern.

-Kaufen Sie Gold- und Silbermünzen. Diese Münzen sind stets als Tauschmittel geeignet, werden aber im Fall des Falles am Markt sicherlich falsch oder zu leicht bewertet.

-Kaufen Sie auch Dosenvorräte, die ausdrücklich Tauschmittel sein sollen.

-Schnaps und andere Alkohol-Produkte sind gleichfalls ein gutes Tauschmittel, aber aufwendig zu lagern und zu transportieren.

-Vorsicht: Kaufen Sie nichts, was schnell verderblich ist. Zahlreiche Nahrungsmittel etwa sind für eine Tauschmittel-Vorratshaltung ungeeignet.

Anzeige

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt dringend vorbereiten. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!

KategorienBlog Lifestyle Tipps & Tricks

Desinfizieren Sie Wasser

Wasser wird in den kommenden Jahren und Jahrzehnten immer mehr zum knappen Gut. Geldanlagespezialisten sprechen bereits davon, dass die Herrschaft von Unternehmen, die über Wasservorräte verfügen, ein Milliardengeschäft wird. Sie müssen damit rechnen, dass die Wasserknappheit auch dazu führen wird, mehr verunreinigtes Wasser zu haben. Eventuell sind Sie heute schon skeptisch – deshalb sollten Sie wissen, wie Wasser zu desinfizieren ist.

Wasser gibt es überall

Wasser wird es dann auch – fast – überall geben. Sie müssen nur an den nächstgelegenen Fluss oder das kleine Bächlein gehen und schöpfen das Wasser ab. Grundsätzlich gilt: Desinfizieren Sie das Wasser zunächst. Sie benötigen nicht allzu viele Instrumente.

Waldhammer-Tipp des Tages:

• Sie sollten als Basisinstrument Behälter haben. Dies sind nicht zwingend Wasserflaschen, sondern können Behälter der verschiedensten Art sein. Die Hauptsache wird sein, dass Sie das Wasser abkochen können. Stellen Sie also sicher, dass der Behälter Hitze verträgt.

Anzeige

GRATIS: 10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen! >>> Gratis Checkliste hier

• Den Behälter werden Sie im Zweifel sogar über einer Feuerstelle nutzen müssen, in der das Wasser abgekocht werden soll.

• „Abkochen“ beinhaltet, dass das Wasser auf jeden Fall sogar sprudeln muss. Sprudelndes Wasser signalisiert die richtige Temperatur.

• Dafür benötigen Sie letztlich Behälter, die 1 bis 1,5 Liter Fassungsvermögen haben. Kleinere Fassungsvermögen würden dazu führen, dass Sie in zu aufwendigen Prozessen Wasser desinfizieren.

• Denken Sie daran, dass der Behälter nicht nur feuerbeständig sein muss, sondern möglichst vielfach feuerbeständig sein sollte. Wann eine Krisensituation beendet ist, wird sich im Vorhinein nicht bestimmen lassen.

• Das ideale Material ist Edelstahl. Edelstahl ist feuerbeständig und wird auch zahlreiche Desinfektionsfeuer aushalten. Solche Flaschen gibt es nicht nur in Spezialshops. sondern zusätzlich auch im normalen Handel. Achten Sie darauf, im Zweifel Edelstahl statt Aluminium zu verwenden.

Anzeige

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt dringend vorbereiten. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!

X
Add to cart