KategorienBlog Lifestyle Tips & Tricks

Ein Auto für alle Fälle

Wir sind es gewohnt, ein oder zwei Autos pro Familie zu haben und können uns ein Leben ohne diese nützlichen Fahrzeuge nicht vorstellen. Ihr Auto bringt Sie in Sicherheit und kann im Katastrophenfall sogar zu Ihrem Unterschlupf werden. Die Vorbereitung Ihres Autos kann Leben retten und es ist wichtig, immer ein gut vorbereitetes und gut gewartetes Fahrzeug zu haben.

Vorbereitung Ihres Autos – Instandhaltung und Inspektionen

Waldhammer-Tipp des Tages:

Ihr Auto in gutem Zustand zu halten, sollte nicht nur für den Weltuntergang getan werden und sollte eine allgemeine Regel sein. Sie sollten die jährliche Inspektion nicht nur deshalb durchführen, weil die Vorschriften Ihres Staates dies vorschreiben. Sie sollten es tun, weil das Auto, das Sie täglich fahren, Sie sicher hält und Sie zu Ihrer Familie bringt. Sie müssen kein Mechaniker sein, um zu erkennen, ob mit Ihrem Auto etwas nicht in Ordnung ist.

Hier sind nur ein paar grundlegende Überprüfungen, die Sie durchführen können:

– Prüfen Sie, ob die Reifen in gutem Zustand und richtig aufgepumpt sind.
– Prüfen Sie, ob die Scheibenwischer in gutem Zustand sind und ob alle Lichter funktionieren.
– Vergewissern Sie sich, dass Ihre Bremsen halten, ohne Quietschgeräusche zu machen.
– Schauen Sie sich die Schläuche, Riemen und den Kühler genau an und stellen Sie sicher, dass sie in gutem Zustand sind.
– Überprüfen Sie die Batterie auf Anzeichen von Korrosion. Sie sollten sie alle drei bis vier Jahre austauschen, damit Sie keine Überraschungen erleben.
– Vergewissern Sie sich, dass alle Systeme einwandfrei funktionieren und keine Warnleuchten/-symbole auf dem Board flackern.
– Wenn eine der oben aufgeführten grundlegenden Überprüfungen Sie stutzig gemacht hat, sollten Sie das Problem sofort beheben lassen.

Bei der Vorbereitung Ihres Fahrzeugs geht es nicht nur darum, was andere für es tun können, sondern auch darum, was Sie für Ihr Fahrzeug tun können. Es wird Zeiten geben, in denen Sie auf sich allein gestellt sind, und ohne ein Reparaturkit wird Ihr Fahrzeug zu einer Straßensperre.

Ihr Auto vorbereiten – Reparatursatz

Jeder Autobesitzer sollte Platz für ein Notfall-Reparaturset im Auto haben. Wenn es darum geht, Ihr Auto vorzubereiten, sollten Sie die folgenden Dinge für Ihr Reparaturset in Betracht ziehen:

– Ein Ersatzreifen
– Ein Reifenreparaturset
– Wagenheber und Reifeneisen
– Kies, Sand oder Katzenstreu, das für die Traktion auf vereisten Straßen verwendet werden kann
– Eine Schachtel mit zusätzlichen Sicherungen
– Klebeband
– Schlauchschellen
– Straßenfackeln
– Eine zusammenklappbare oder mehrfach verwendbare Schaufel
– Schneebesen und Eiskratzer
– Flutlicht
– Scheibenwaschflüssigkeit
– Öl und Motorkühlmittel (der für Ihr Fahrzeug empfohlene Typ)
– Starthilfekabel
– Feuerlöscher
– Hebeleisen
– Leerer Benzinkanister, Siphon und Trichter (Sie werden irgendwann nach Benzin suchen müssen)

Diese Gegenstände sind ein Minimum für die Vorbereitung Ihres Autos und Sie sollten in Betracht ziehen, sie zu besorgen. Wenn Sie wissen, wie Sie Ihr Auto selbst reparieren können, ist eine umfangreichere Ausrüstung sinnvoll.
Brust benötigt wird, aber das ist nicht für alle Menschen der Fall. Die meisten von uns werden einen zuverlässigen Automechaniker finden oder andere Transportmittel nutzen müssen.

Dies ist nicht die Zeit, um zu lernen, wie man einen Motor zerlegt, aber Sie sollten zumindest in der Lage sein, einen platten Reifen zu wechseln, das Öl zu überprüfen und Kühlmittel nachzufüllen.

Was mein Auto betrifft, habe ich die Angewohnheit entwickelt, den Benzintank zu füllen, wenn er halb voll ist. Ich tue das, weil ich nicht unvorbereitet sein möchte, wenn etwas passiert. Das Benzin wird rationiert oder wird während einer Krise nicht mehr verfügbar sein, und Sie wollen nicht mit leerem Tank fahren. Vielleicht haben Sie irgendwo Treibstoff gelagert, aber Sie müssen zuerst dorthin gelangen.

Vorbereiten Ihres Autos – Notfall-Kit

Neben einem Reparaturset sollte jedes Auto ein Notfallset haben. Die gute Nachricht ist, dass Sie dafür Ihre Notfalltasche verwenden können. Wenn Sie Ihre Hausaufgaben gemacht haben, sollte Ihre Notfalltasche die meisten Dinge enthalten, die Sie für einen Notfall benötigen.
Lesen Sie weiter: Gegenstände, die in Ihrer Notfalltasche sein sollten

Denken Sie beim Vorbereiten Ihres Autos daran, diese Gegenstände hinzuzufügen:
– Wasser und Lebensmittel, abhängig von der Anzahl Ihrer Familienmitglieder
– Energieriegel
– Wasserfeste Streichhölzer
– Wärmepackungen
– Sonnenschutzmittel und Insektenschutzmittel im Sommer
– Eine kleine kompakte Reiseapotheke
– Leuchtstäbchen
– Straßenfackeln
– Zusammenklappbarer Kocher und Brennstoffkanister
– Alufolie
– Kleine Pfanne
-Unzerbrechliche Tasse oder Becher
– Handgekurbeltes Radio
– Taschenlampe (mit Handkurbel oder solarbetriebenem Akku)
– Pfeife
– Ein paar strapazierfähige Müllsäcke
– Wolldecken
– Eine Plane
– Regenponchos
– Ein Mobiltelefon
– Ein GPS-Gerät
– Babyausstattung, wenn Sie ein kleines Kind haben (Windeln, Babynahrung usw.)
– Haustierbedarf
– Ein paar Dinge zur Ablenkung (etwas, um die Kinder zu beschäftigen, z. B. ihr Lieblingsspielzeug, ein tragbares Videospiel usw.)
– Ein zusätzlicher Satz Kleidung für jedes Familienmitglied (es ist gut, Kleidung zu haben, die für alle Wetterlagen geeignet ist)
– Ein oder mehrere Schutzgegenstände Ihrer Wahl (Schusswaffen, Armbrust, Elektroschocker, Messer, etc.)

Vorbereiten Ihres Autos – Reisen Sie sicher!

Wenn Sie beginnen, Ihr Auto vorzubereiten, sollten Sie an Dinge denken, die nicht gekauft oder gelagert werden müssen. Sie haben vielleicht alles, was Sie brauchen, in Ihrem Auto, aber Sie sind nicht bereit zu gehen, ohne einige Vorsichtsmaßnahmen zu treffen:

Es wird immer jemanden geben, der zurückbleibt, Freunde oder Verwandte, aus verschiedenen Gründen. Sie müssen mit ihnen in Kontakt bleiben, auch wenn Sie nicht in der Nähe sind. Stellen Sie sicher, dass Sie ihnen Ihre Reiseroute hinterlassen, für den Fall, dass Sie sich treffen müssen, und legen Sie einen Zeitplan für das Einchecken fest. Auf diese Weise können sie erfahren, dass Sie in Sicherheit sind, und Sie werden mehr darüber wissen, wie sich die Dinge zu Hause entwickeln.

Planen Sie Ihre Route, bevor Sie losfahren, und haben Sie immer eine alternative Option für den Fall, dass Sie auf Straßensperren stoßen. Sie sollten sich an Ihre Route halten, aber Sie sollten klug genug sein, einen Plan B zu haben. Jeder Fluchtweg sollte zwei oder mehr alternative Wege haben, die zum gleichen Ziel führen.

Füllen Sie Ihren Benzintank auf, wenn er halb leer ist, und tun Sie dies bei der ersten Gelegenheit, die Sie bekommen. Sagen Sie nicht: “Ich mache es an der nächsten Tankstelle, wir haben noch genug”, denn diese Chance haben Sie vielleicht nicht.

Tun Sie, was immer Sie können, um mehr Informationen über die Wetterbedingungen herauszufinden und machen Sie sich nur auf den Weg, wenn Sie wissen, dass Sie es schaffen können. Wenn das Wetter schlecht wird, bleiben Sie auf der Route, die Sie am besten kennen, von der Sie wissen, dass Sie sie bewältigen können.

Wenn Sie nicht auf der Route geblieben sind, die Sie kennen, und Sie gestrandet sind, bleiben Sie bei Ihrem Auto. Es ist wahrscheinlich der sicherste Ort für Sie und Ihre Angehörigen. Verlassen Sie Ihr Auto nur, wenn Sie in Gefahr sind, und nehmen Sie Ihre Bug-Out-Tasche mit.

Wenn etwas passiert und Sie Ihr Auto nicht mehr benutzen können, bleiben Sie ruhig und überlegen Sie sich die nächsten Schritte. Berechnen Sie, wie viel Zeit Sie benötigen würden, um an Ihr Ziel zu gelangen. Rationieren Sie Nahrung und Wasser, wenn Sie müssen, und seien Sie nicht zu streng mit Ihren Kindern. Ihre Kinder brauchen Sie in Höchstform und wenn sie in Panik geraten, haben Sie eine weitere Situation am Hals, mit der Sie fertig werden müssen.

Wenn Sie ein anderes Fahrzeug oder Personen in der Nähe sehen, bleiben Sie an Ort und Stelle und benutzen Sie Ihre Pfeife oder Leuchtraketen, um den Rettern zu signalisieren. Achten Sie auf die “Retter”, denn nicht jeder hat vielleicht die richtigen Absichten. Ihre Kinder sollten im Auto bleiben, außer Sichtweite. Seien Sie darauf vorbereitet, sich selbst zu verteidigen, falls Sie es müssen.

Vorbereiten des Autos – Sie sollten einen Plan B haben

“Egal, was man im Leben tut, man sollte immer einen Plan B haben”. Das hat mein Großvater immer gesagt und ich versuche, seinen Worten in allem, was ich tue, zu folgen. Wenn Sie Ihr Auto richtig vorbereiten, erhöht das Ihre Überlebenschancen erheblich, aber einen Plan B zu haben, verdoppelt Ihre Chancen. Es gibt einige Dinge, die Sie tun können, um sicherzustellen, dass Sie immer eine Alternative haben, denn lebend herauszukommen ist nicht genug. Sie sind auf der Straße, Sie sind sicher… was kommt jetzt?

Zuerst müssen Sie sicherstellen, dass Sie einen Ort haben, an den Sie gehen können. Ein Ausweichquartier, das Haus eines Freundes, irgendetwas, das Sie in Sicherheit bringt, genügt. Es hat keinen Sinn, sich auf den Weg zu machen, wenn Sie nirgendwo hin können, Sie sollten ein Ziel anvisieren. Wenn ich zum Beispiel auswandern muss und meine Bugs-Out-Locations nicht verfügbar sind, werde ich
wird nach einer verlassenen Fischerhütte greifen, von der ich weiß. Sie ist seit 2003 in demselben Zustand und als ich letztes Jahr nachgesehen habe, war sie immer noch da, unberührt. Sie sollten über Ihre Alternativen nachdenken und die auswählen, die in erreichbarer Entfernung liegen.

Zweitens müssen Sie verstehen, dass Ihr Auto nicht so zuverlässig ist. Es wird irgendwann eine Panne haben, Ihnen wird der Treibstoff ausgehen, ein EMP-Angriff kann passieren, usw. Sie werden nicht in der Lage sein, eine lange Strecke zu Fuß zurückzulegen und Sie brauchen eine andere Art von Fahrzeug, um es zu schaffen. Sie brauchen hier einen Plan B und das sollte ein Fahrrad sein. Es ist wahrscheinlich die billigste Lösung, die Sie haben und Sie werden es nicht bereuen, wenn Sie es in Betracht ziehen. Ein gut ausgestattetes Fahrrad wird Sie an Ihr Ziel bringen und das schneller, als Sie es erwarten würden. Es gibt viele andere Alternativen für den Fall, dass Ihr Auto Sie im Stich lässt und es hängt alles von Ihrem Budget und Ihren Vorlieben ab.

Und drittens, seien Sie realistisch, wenn Sie Ihr Auto vorbereiten und gehen Sie nicht über Bord. Sie werden versucht sein, es mit allen möglichen Gegenständen zu beladen, auch mit denen, die Sie nicht brauchen. Es ist besser, sich auf das zu beschränken, was Sie brauchen, denn Sie werden es schwer haben, diese zusätzlichen Gegenstände mitzunehmen, wenn Sie das Auto loswerden. Wenn Sie zusätzliche Gegenstände einpacken wollen, packen Sie zusätzliche Lebensmittel und Wasser ein. Sie werden den Überschuss auf der Straße verbrauchen und Sie werden viel mitnehmen können, wenn es soweit ist.
Das Vorbereiten Ihres Autos ist etwas, das Sie auch bei einer langen Reise tun müssen und nicht nur für eine Flucht im Notfall. Ein gut vorbereitetes und gut gewartetes Fahrzeug zu haben, wird Ihnen eine Menge Ärger ersparen und Sie werden eine zuverlässige Lösung haben, um es lebend heraus zu schaffen.

KategorienBlog Lifestyle Tips & Tricks

Seile in der Wildnis

Das Seil ist eines der ältesten Werkzeuge, die der Mensch kennt. Seit Jahrtausenden hat der Mensch Reben und Pflanzenfasern zu Seilen verdreht. Der primitive Mensch benutzte Seile zuerst, um einfache Werkzeuge an Griffe zu binden.

Seile waren wichtige Elemente beim Bau der Pyramiden und lange bevor der erste europäische Entdecker in Mittel- und Südamerika ankam. Indianerstämme überquerten tiefe Täler auf Seilhängebrücken.

Seile ermöglichten es unseren eigenen Pioniervorfahren, Unterstände zu improvisieren und provisorische Brücken zu bauen, um eine sichere Überquerung von regengefüllten Bächen und Flüssen zu ermöglichen. Flöße wurden festgezurrt, um Passagiere und Ausrüstung über größere Gewässer zu transportieren oder die Felle der Bergbewohner zum Markt zu schleppen, und Lagerutensilien wurden nach Bedarf gebaut, da es keine Nägel gab – ein seltenes Gut an der Grenze.

Natürliche Materialien zur Herstellung von Seilen
Waldhammer-Tipp des Tages:

In der freien Natur kommt es oft vor, dass wir ein Seil, eine Schnur oder sogar ein Stück Schnur benötigen. Es gibt viele Methoden zur Herstellung von Tauwerk aus natürlichen Materialien, die im Laufe der Jahrhunderte entwickelt und von unseren Pioniervorfahren weitergegeben wurden. Rohhaut, Sehne und Pflanzenfasern sind Beispiele für solche Materialien.

Sehnen, die von den langen Sehnen in den Beinen und dem Rücken von Tieren stammen, können zu Tauwerk verarbeitet werden, das an Festigkeit keinem anderen natürlichen Material nachsteht. Der Urmensch benutzte sie vor allem für Bogensehnen und um Pfeilspitzen und andere Werkzeuge an Holzschäfte zu hängen.

In einer Überlebenssituation kann es als Tauwerk für fast alle Bindungsanforderungen verwendet werden. Der größte Nachteil von Sehne ist ihre Verfügbarkeit. Wenn Sie das Glück haben, einen Hirsch oder ein anderes Großwildtier zu erlegen, dann ist ein mäßiger Vorrat vorhanden.

Zur Vorbereitung werden die Sehnen vom Tier entfernt, gereinigt und in die Sonne gelegt, bis sie hart und trocken sind. Die Sehnen werden dann zwischen zwei Steinen zerstoßen, bis sie weich, flauschig und weiß sind. Sie zerfallen dann in feine Fäden, die zum Nähen verwendet oder zu Tauwerk verdreht werden können. Wenn Sie etwas umwickeln oder befestigen, legen Sie die Sehne nass ein. Sie produziert genug eigenen Klebstoff, um fest zu binden, ohne dass man sie binden muss.

Die am leichtesten verfügbaren Materialien für den Seilbau sind Pflanzenfasern. Milchkraut (Ascelepias), Eisenhut (Apocynum cannabinum) und Yucca (Liliaceae) führen die Liste der bevorzugten Pflanzen für Tauwerkfasern an.
Die Rinde von Weißdorn, Weide, Ulme, Zeder, Wacholder und Salbeibusch ist nicht so stark wie die von Rohrkolben, Rohrkolben und anderen breitblättrigen Pflanzen, obwohl diese eine Vielzahl von Verwendungsmöglichkeiten beim Binden und Bauen haben. Nicht zu vernachlässigen sind Lianen und die peitschenartigen Wurzeln einiger Pflanzen.

Die Fasern können von den trockenen Stängeln einiger Pflanzen durch Klopfen und Reinigen von Hand getrennt werden, um die holzigen Teile zu entfernen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Fasern nicht durch übermäßiges Stampfen beschädigt werden. Entweder die äußere haarige Faserschicht oder die innere weiße Schicht der Rinde von Bäumen kann zu Tauwerk verdreht werden. Rinde ist in der Regel am stärksten, wenn sie nass ist, und hat die Tendenz, steif zu werden, wenn sie trocken ist.

Die alte Kunst der Rotte

Eine der besten Methoden, um Fasern von Pflanzen zu trennen, ist ein uralter Prozess namens Rotte. Dabei handelt es sich um einen bakteriellen Prozess, der im Prinzip aus dem Abbau von Pektinstoffen zwischen den Zellwänden der einzelnen Zellen des die Pflanze umgebenden Gewebes besteht.

Dadurch werden die Stängel vom umgebenden Gewebe getrennt und können leicht von Hand entnommen werden. Es gibt verschiedene Methoden der Rötung, die alle schleimig, geruchsintensiv und unangenehm sind, wenn sie in großem Maßstab durchgeführt werden.

Die Taurötung wird am erfolgreichsten in Gebieten durchgeführt, in denen nachts starker Tau und tagsüber warme Temperaturen herrschen. Die Halme werden in Reihen auf dem Gras ausgebreitet und tagsüber regelmäßig gewendet, so dass alle Halme und Oberflächen gleichermaßen der Feuchtigkeit und der Sonne ausgesetzt sind. Die Taurötung ist langsamer als andere Prozesse und dauert mindestens zwei bis drei Wochen. Da sie langsamer ist, ist es weniger wahrscheinlich, dass es zu einer “Überrotte” und einer Beschädigung der Fasern kommt.

Die Rotte in fließendem und stehendem Wasser wird auf ähnliche Weise durchgeführt, mit dem Unterschied, dass die Rotte in stehendem Wasser wahrscheinlich schneller verläuft, da die Produkte der bakteriellen Aktion nicht abtransportiert werden und somit eine kumulative Wirkung haben. Die Stängel werden in Kisten gelegt oder zu Bündeln zusammengebunden und mit Steinen beschwert, damit die gesamte Länge der Stängel nach Beginn der bakteriellen Einwirkung submerged bleibt.

Bei der Fließwasserrotte ist es oft notwendig, einen Zaun oder eine Barriere zu errichten, um zu verhindern, dass die Bündel flussabwärts getragen werden. Stängel, die mit beiden Methoden gerötet werden, müssen genau beobachtet werden, da das Entfernen aus dem Wasser (wodurch die Fermentation gestoppt wird) zum richtigen Zeitpunkt entscheidend für die Qualität der entstehenden Faser ist. Es ist wichtig zu beachten, dass dem Wasser aus der Beckenrotte der meiste Sauerstoff entzogen wurde und dass es, solange es nicht belüftet ist, für Menschen, Tiere oder Gewässer ungeeignet ist. Die meisten Länder verbieten das Verrotten von Stängeln in Bächen oder Flüssen.

Die Tankrotte ist die Methode, die heute die anderen Methoden zu ersetzen scheint. Kommerzielle Betriebe verwenden speziell konstruierte Tanks. Wannen und Fässer erfüllen jedoch den gleichen Zweck wie eine Grube oder ein Graben. Die Temperatur des Wassers wird immer konstant lauwarm gehalten. Jeden Tag kann ein Teil des Wassers abgelassen und frisches Wasser hinzugefügt werden, so dass die Gärung besser kontrolliert werden kann.

Die Tankrotte kann im Vergleich zur Fließwasserrotte nur wenige Tage dauern, abhängig von der Wassertemperatur und der Geschwindigkeit der Strömung. Eine gründliche Trocknung ist nach jedem der Rotteverfahren notwendig, um eine weitere Gärung zu verhindern. Die Fasern können dann vor der Verwendung lange Zeit gelagert werden.

Tauwerk

Unabhängig davon, ob die Pflanzenfasern durch Stampfen oder Rotten gewonnen werden, können sie wie folgt zu Tauwerk verdreht werden:

– Zwei Faserstreifen werden ausgewählt und in der linken Hand zwischen Daumen und Zeigefinger gehalten,

– Die am weitesten vom Körper entfernte Faser wird in den Fingern der rechten Hand gefasst und im Uhrzeigersinn verdrillt.

– Der verdrehte Strang wird dann gegen den Uhrzeigersinn über den anderen Strang gelegt und wird zu demjenigen, der dem Körper am nächsten ist.

– Die zweite Strähne (jetzt die am weitesten vom Körper entfernte) wird verdreht und auf die gleiche Weise über die erste Strähne gelegt. Dies wird fortgesetzt, bis die Enden der Stränge erreicht sind.

– An dieser Stelle werden weitere Faserstücke angespleißt. Man tut dies, indem man die letzten zwei Zentimeter der Enden auf die neuen Fasern verdreht und den Prozess des Verdrehens und Faltens fortsetzt. Es ist am besten, die Längen der Stränge abzuwechseln, damit die beiden Spleißungen nicht an der gleichen Stelle im fertigen Strang erscheinen.

– Fertige Stränge können mit anderen Strängen verdreht oder geflochten werden, um größere Seile herzustellen.

Kurze Stränge zum Binden oder Nähen einiger Stiche können schnell hergestellt werden, indem ein langer Strang mit der Handfläche in eine Richtung gerollt wird. Wenn sie fest gerollt ist, halten Sie die Mitte mit einer Hand fest und falten Sie die beiden Enden zusammen, wobei Sie beide Längen straff halten. Behalten Sie die beiden Enden fest im Griff und lassen Sie den gefalteten Teil los.

Die Spannung, die durch die verdrehte Rolle erzeugt wird, wird die beiden Schnüre automatisch miteinander verflechten, wodurch eine 2-strängige Schnur entsteht, die halb so lang ist wie die Länge des ursprünglichen Strangs (ein 6-Fuß-Strang ergibt also eine 3-Fuß-Schnur).

Wie man Seil herstellt

Seil kann auch aus vorhandener Schnur oder Bindegarn mit einem einfachen, selbstgebauten mechanischen Seildreher hergestellt werden. Wo Bindegarn oder Schnur oft als zu schwach für normale Pionierarbeit angesehen werden, können diese Seilzwirner sie in nützliche Seillängen verwandeln.

Einer der einfachsten Seilzwirner wurde von den Pomo-Indianern entwickelt. Die Pomo lebten an der kalifornischen Küste und waren bekannt für ihre hervorragenden Gras- und Rosshaarseile.

Ihr Seiltwister bestand aus drei grundlegenden Teilen:
1. dem Griff
2. dem Twister
3. dem Ankerhaken.

Zur Verwendung hält eine Person den Ankerhaken, während eine andere den Twister bedient. Fädeln Sie zwei gleich lange Stränge Bindegarn oder Schnur vom Haken zum runden Knopf des Twisters (ein dritter
Litze kann für ein 3-strängiges Seil hinzugefügt werden).

Der Zwirn sollte mehr als doppelt so lang sein wie die gewünschte Länge des fertigen Seils. Verdrillen Sie den Zwirn, indem Sie den Verdriller im Uhrzeigersinn drehen. Zählen Sie die Anzahl der erforderlichen Verdrehungen, bis die beiden Garnstränge fest miteinander verbunden sind.

Entfernen Sie das Ende vom Twister-Knauf, falten Sie es in der Hälfte und befestigen Sie das Knaufende zusammen mit dem anderen Ende am Anker. Es ist wichtig, dass der verdrillte Zwirn während dieses Vorgangs straff gehalten wird und sich nicht zusammenrollt oder verheddert. Wenn der Strang verdoppelt wurde, legen Sie die mittlere Hälfte dort, wo der Strang abknickt, auf den Knauf des Verdrehers.

Verdrehen Sie die beiden Stränge zusammen, indem Sie den Twister gegen den Uhrzeigersinn drehen. Wenn die Stränge fest miteinander verbunden sind, nehmen Sie beide Enden des neuen Seils von Haken und Knauf und lassen es sich “aufdrehen”. Sie haben dann ein Seil fertiggestellt.

Eine andere Seilmaschine, die von frühen Pionieren verwendet wurde, besteht aus 5 Teilen:
1. Fußleiste
2. Griff
3. Haken
4. Seilzange
5. Anker

Um mit der Seilmaschine ein Seil herzustellen, binden Sie einfach das Ende einer Litze mit einem Schlupfknoten an einen Haken und spannen Sie die Litzen von den Haken um die Seilzange und zurück zu den Haken. Achten Sie darauf, dass auf jedem Haken die gleiche Anzahl von Litzen liegt. Etwa drei Litzen an jedem Haken ergeben ein mittelgroßes Seil. Das Ende der Litzen hinter dem Seilschlüssel wird an einem Anker, der von einer anderen Person gehalten wird, oder an einem festen, stationären Gegenstand befestigt.

Beginnen Sie mit dem Handgriff die Seilkurbeln zu drehen und halten Sie dabei die Litzen mit dem Schraubenschlüssel auseinander, bis sie ziemlich leicht sind. Fassen Sie die Litzen hinter dem Schraubenschlüssel und beginnen Sie, sie langsam zusammenzudrehen, während der Schraubenschlüssel vorwärts bewegt wird. Das Seil wird sich selbst in Form bringen und dort bleiben, aber der Schraubenschlüssel sollte verwendet werden, um eine gleichmäßige Verdrehung zu gewährleisten und um Knicke zu vermeiden. Die Kurbeln sollten langsam verdreht werden, während das Seil geformt wird. Wenn es fertig ist, wird das Seil von den Haken genommen und die Enden werden ausgepeitscht, um ein Ausfransen zu verhindern.

1A. Sammeln Sie die Fasern oder verwenden Sie Schnüre, die Sie bereits haben, trennen Sie sie und binden Sie sie wie gezeigt zusammen; B. Drehen Sie die Fasern im Uhrzeigersinn zwischen Daumen und Zeigefinger jeder Hand; C. Drehen Sie die beiden Schnüre gleichzeitig gegen den Uhrzeigersinn zusammen; D. Wenn die Fasern kürzer werden, fügen Sie weitere hinzu; 2. Kleine gedrehte Schnüre können mit anderen gedrehten Schnüren geflochten werden, um ein größeres, stärkeres Seil zu bilden.

Kommerzielle Seile

Sisal, Manila und Hanf werden normalerweise bei Seilarbeiten im Freien verwendet. Synthetische Fasern wie Nylon und Dacron sind wegen ihrer Festigkeit und Feuchtigkeitsbeständigkeit ausgezeichnete Allzweckseile, aber sie sind zu glatt, um feste Zurrungen zu halten und werden daher nicht für den Bau in der Wildnis bevorzugt.

Es gibt große Unterschiede in der Festigkeit verschiedener Seiltypen der gleichen Größe. Bevor Sie Leib und Leben riskieren, sollten Sie wissen, wie viel Last Ihr Seil unter welchen Bedingungen verträgt. Als Faustregel gilt, dass die sichere Arbeitslast eines neuen Seils nur ein Viertel der Nennbruchkraft beträgt, bei einem durchschnittlichen gebrauchten Seil sollte man nur ein Sechstel ansetzen. Jedes Mal, wenn ein Seil ruckartig bewegt oder eine Last fallen gelassen wird, verdoppelt sich die Belastung.

Nur wenige Menschen wissen, dass Knoten, Umschlingungen und Schlingen ein Seil schwächen, indem sie eine Biegung erzwingen, die eine ungleichmäßige Spannung auf die Fasern ausübt. Ein Palstek zum Beispiel reduziert die Effizienz eines Manilaseils um 40 Prozent, während ein quadratischer Knoten die Effizienz des Seils um 50 Prozent reduziert. Vor dem Gebrauch ist es wichtig, ein Seil gründlich auf abgenutzte Stellen und gebrochene Fasern zu untersuchen. Die inneren Fasern sollten überprüft werden, indem das Seil an mehreren Stellen aufgedreht wird. Das Seil gilt als gesund, wenn die inneren Litzen keine Flecken aufweisen und hell aussehen.

Ein weiterer Test besteht darin, eine kurze Einzellitze abzuwickeln und mit der Hand zu brechen. Wenn es mit geringem Kraftaufwand bricht, ist das Seil unsicher. Generell sollte ein Seil, das schlaff geworden ist oder trocken und spröde wirkt, mit Misstrauen betrachtet werden.

Um ein Seil, das nicht in Gebrauch ist, zu konservieren, sollte es so trocken wie möglich gehalten werden. Nasses Seil schimmelt sehr schnell. Die Gefahr eines Schimmelschadens besteht darin, dass er erst sichtbar wird, wenn das Seil reißt. Ein nasses oder feuchtes Seil sollte locker aufgehängt werden, bis es durchgetrocknet ist.

Treten Sie niemals auf ein Seil oder ziehen Sie es über den Boden. Kleine Schmutzpartikel werden zwischen die Litzen geschliffen und zerschneiden diese schließlich. Vermeiden Sie den Kontakt des Seils mit scharfen Ecken oder Kanten oder mit Steinen, die das Seil durchschneiden könnten. Lassen Sie ebenso niemals Seil auf Seil laufen. Die Reibung zweier Seile, die aneinander reiben, schneidet und verbrennt die Seilstränge.

Ein Seil sollte immer in Schlagrichtung gewickelt werden. Die Schlagrichtung eines Seiles ist die Richtung, in der die Litzen verdreht sind. Das Aufwickeln in Schlagrichtung verhindert ein Abknicken oder Brechen, wenn das Seil unter Spannung steht.

Um die Schlagrichtung eines Seiles zu bestimmen, nehmen Sie ein Seilende in die Hand und notieren Sie die Verdrehung der Litzen. Normalerweise sind die Litzen von unten links nach oben rechts verdreht. Die resultierende Verdrehung wird als Rechtsschlag bezeichnet. Litzen, die nach oben links gedreht sind, ergeben einen Linksschlag. Wenn Sie ein Seil in Schlagrichtung wickeln, sollten Sie ein rechtsgängiges Seil im Uhrzeigersinn und ein linksgängiges Seil gegen den Uhrzeigersinn wickeln.

Um zu verhindern, dass die Seilenden ausfransen oder sich auftrennen, sollte jedes Seil gepeitscht werden. Der Endspleiß und die amerikanische Peitsche funktionieren am besten bei Naturseilen, während synthetische Seile wie Nylons durch einfaches Anlegen eines heißen Bügeleisens oder einer Flamme an den Enden, die die Litzen schmelzen, gepeitscht werden können. Vorübergehende Peitschen können mit Klebeband, Klemmen oder durch das Binden eines Überkopfknotens hergestellt werden.

Bergsteigerseil

Obwohl es weit entfernt von handgeflochtenen Seilen ist, ist kein Kommentar über Seile vollständig, ohne das Bergsteigerseil zu erwähnen. Über dieses Thema könnte ein ganzer Text geschrieben werden, aber hier geht es darum, einen allgemeinen Überblick über dieses spezielle Ausrüstungsteil zu geben.
Um die Bibel des Bergsteigens zu zitieren, Mountaineering: The Freedom of the Hills (The Mountaineers, Seattle Washington 1967):

“Mehrere Eigenschaften sind bei einem Kletterseil wünschenswert. Es muss stark genug sein, um einen fallenden Körper zu halten, aber leicht genug, um getragen zu werden; zäh genug, um Abrieb und Schnitten zu widerstehen, aber flexibel genug, um mit einem Minimum an Knarren leicht zu handhaben zu sein, selbst wenn es gefroren oder nass ist; groß genug, um leicht mit den Händen gegriffen werden zu können, aber nicht so groß, dass es schwerfällig ist; lang genug, um genügend Arbeitsraum zwischen den Kletterern zu bieten, aber nicht so lang, dass es unnötig schwer ist.”

Aus Experimenten, die bis in die Pionierzeit zurückreichen, hat sich das Bergsteiger-Goldline zu einer universell einsetzbaren Kunstfaser entwickelt. Die Standardseilabmessungen für Kletterer sind 7/16-Zoll Durchmesser und 120 Fuß Länge. Der 7/16-Zoll-Durchmesser bietet eine größere Sicherheitsspanne für synthetische Seile, und wo ein Kletterseil immer entweder zu kurz oder zu lang zu sein scheint, hat sich die 120-Fuß-Länge als die beste für den Allround-Einsatz erwiesen.

Ein potenziell fataler Irrtum, den viele Besitzer und Benutzer von Bergseilen haben, ist die Annahme, dass ein Seil für eine ganze Kletterkarriere ausreicht. Dem ist nicht so! Die Lebensdauer eines jeden Seils ist begrenzt, und wo das Leben des Benutzers buchstäblich am Seil hängt, muss durch häufige Inspektionen festgestellt werden, ob es noch vertrauenswürdig ist.
Die Witterung allein, abgesehen von Schnitt- und Schürfwunden, die durch den normalen Gebrauch entstehen, reduziert die Festigkeit jeder Faser stark. Ist das Seil einmal einer starken Beanspruchung ausgesetzt, wie z. B. einem harten Sturz, wird es nie wieder zuverlässig sein und sollte ausgemustert werden. Ob zum Befestigen der Ausrüstung an einem Packsack, zum Reparieren eines abgenutzten Gurtes, zum Einrichten einer Schlinge oder zum Bau eines Unterschlupfes, die Bedürfnisse des Seils und seine Anwendungen in der Wildnis sind unbegrenzt.

Abschließend

Wenn möglich, sollte ein zusätzlicher Vorrat an starkem Seil zur Notfallausrüstung gehören. Wenn man jedoch lernt, das einheimische Material zu verwenden, sollte man nie ohne auskommen müssen. Wie jede Fertigkeit in der Wildnis erfordert auch die Herstellung von Tauwerk Übung. Warten Sie nicht, bis Sie ein Seil brauchen, um damit anzufangen. Beginnen Sie jetzt, und die Fähigkeiten werden für immer ein Teil von Ihnen sein.

KategorienBlog Lifestyle Tips & Tricks

Wie man eine Sturzflut überlebt

Die Erkundung der freien Natur kann ebenso gefährlich wie schön sein. Zu lernen, wie man eine Sturzflut überlebt, sollte zu den Grundkenntnissen für Outdoor-Fans gehören. Sie denken vielleicht, dass Sie einen perfekten Platz zum Zelten gefunden haben, aber es könnte die schlechteste Entscheidung sein, die Sie treffen.

Waldhammer-Tipp des Tages:

Die geografische Umgebung, die Wetterbedingungen und die Topografie des örtlichen Geländes sollten sorgfältig berücksichtigt werden. Andernfalls könnte Ihr Camp von einer starken Sturzflut weggespült werden.

Die Risiken einer Sturzflut sind in der Regel das Ergebnis schlechter Entscheidungen, die Sie treffen, wenn Sie Ihr Lager in der Wildnis aufschlagen. Mehr noch, die unüberlegten Entscheidungen, die Sie treffen, wenn Sie in vertrauten Gebieten auf steigendes Wasser treffen, werden Sie teuer zu stehen kommen.

Sturzfluten sind die häufigste Naturkatastrophe in unserem Land. Sie schlagen hart und schnell zu, und Ihre Reaktionszeit sollte angemessen sein. Um eine Sturzflut zu überleben, sollte jeder verstehen, wie diese Katastrophe abläuft und was man tun kann, um sich zu schützen.

Wenn es mehr ist als nur Regen

Es gibt ein Schlüsselelement, das Ihnen hilft, den Unterschied zwischen einer Sturzflut und einer normalen Überschwemmung herauszufinden. Es ist tatsächlich die Zeit, die es braucht, um aufzutreten, die normalerweise innerhalb einer sechsstündigen Zeitspanne liegt. Dieser kurze Zeitrahmen wird die meisten Menschen überraschen, und sie sind nicht in der Lage, richtig zu reagieren.
Während anhaltende und intensive Niederschläge die Hauptgründe für die Entstehung von Sturzfluten sind, können zahlreiche Gründe eine unaufhaltsame Flüssigkeitsfurie bilden.

Wenn Niederschlag in kurzer Zeit auf regengesättigten oder sehr trockenen Boden fällt, bildet sich eine Sturzflut, die alles mit sich reißt, was ihr im Weg steht. Ein weiterer Grund für das Auftreten von Sturzfluten ist eine vulkanische Aktivität, die das umliegende Eis und den Schnee zum Schmelzen bringt. Der Abfluss fließt den Berghang hinunter und reißt alles, was ihm begegnet, mit in die Tiefe.

Auch Hurrikane und tropische Stürme können in kurzer Zeit riesige Mengen an Regenfällen entfesseln. Es bildet sich eine Wasserwand, die alles überwältigt, was sich ihr in den Weg stellt. Auch von Menschen verursachte Fehler wie Dammbrüche oder gebrochene Wasserleitungen können Sturzfluten verursachen.

Wie man eine Sturzflut überlebt – Vermeiden Sie unsichere Gebiete

In der Wildnis kann bei einem müden Wanderer das logische Denken beeinträchtigt sein. Dies führt in der Regel dazu, dass man sein Lager einfach irgendwo aufschlägt. Da Sturzfluten nicht an geografische Gebiete gebunden sind, kann dies ein großer Fehler sein. Jedes Jahr sterben mehr Menschen durch Sturzfluten als durch jede andere Gefahr, der Sie in der Wildnis begegnen könnten. Die Launen von Mutter Natur wie Tornados, Blitzeinschläge und sogar Hurrikane verursachen weniger Todesfälle als Sturzfluten.

Wenn Sie sich entscheiden, Ihr Lager aufzuschlagen, gibt es einige Warnzeichen, die Sie beachten sollten, wenn Sie vermeiden wollen, in einem Fluss aufzuwachen.

Als erstes sollten Sie Rinnen und Engpässe von Schluchten oder steilen Tälern meiden. Der schnell strömende Regen wird in die trichterförmige Öffnung umgeleitet, und es entsteht ein unter hohem Druck stehender Wasserstrom. Diesem werden Sie nicht entkommen können, da er sich viel zu schnell bewegt.
Zweitens: Überprüfen Sie den Boden und die Erde Ihres Campingplatzes. Ist es gesättigte Erde oder lehmartig? Lehm bietet keine ordentliche Drainage und das Wasser wird darauf fließen. Wenn Sie außerdem Wellen aus Sand oder Schmutz in der Nähe bemerken, ist das ein schlechtes Zeichen.

Es zeigt, dass nahe gelegene Wasserquellen durch das Gefälle der Landschaft nach unten fallen. Und schließlich sollten Sie die Uferlinien von Bächen, Flussbetten oder Bächen auf Anzeichen von Hochwassermarken überprüfen. Schlagen Sie Ihr Lager nie unterhalb der Hochwassermarken auf, die Sie finden können.

Wie man eine Sturzflut überlebt – Den Anstieg besiegen

Wenn Sie eine Sturzflut überleben wollen, gibt es einige Regeln des gesunden Menschenverstands, die Sie befolgen müssen, wenn sie eintritt. Sie lauten wie folgt:

Wenn Sie sich in Ihrem Auto befinden, wenn das Wasser der Sturzflut abrupt ansteigt, steigen Sie aus und verlassen Sie Ihr Fahrzeug. Es mag für Sie wertvoll sein, aber es wird zu einer Todesfalle, wenn es stromabwärts zu treiben beginnt.
Sie denken vielleicht, dass Sie einen großen, schweren Lastwagen haben, aber selbst ein 2-Tonnen-Fahrzeug kann in 1 oder 2 Fuß Wasser leicht wegschwimmen. Denken Sie darüber nach und gehen Sie nicht davon aus, dass Ihr Fahrzeug die Wut von Mutter Natur bekämpfen kann.

Wenn Sie in Ihrem Auto eingeschlossen werden, weil der Wasserstand bis zu den Türen steigt, können Sie die Türen aufgrund des Außendrucks möglicherweise nicht öffnen. Ihre beste Chance, aus dem Auto zu kommen, besteht darin, das Fenster herunterzurollen oder es zu zertrümmern. Ich werde nicht noch einmal betonen, wie wichtig es ist, ein Überlebenswerkzeug zum Zertrümmern des Fensters in Ihrem Auto zu haben.

Wenn Sie nicht im Fahrzeug sind, sollten Sie Ihre Füße flussabwärts richten und versuchen, sich so weit wie möglich über Strukturen oder große Trümmerteile zu bewegen, auf die Sie treffen.

Ihr Ziel sollte es sein, auf höheres Gelände zu gelangen und dort auf Hilfe zu warten. Je länger Sie im Wasser bleiben, desto größer ist die Gefahr, sich zu verletzen. Unter Wasser gibt es viele unsichtbare Gefahren wie Schlaglöcher, flussabwärts fließende Trümmer, Stromkabel oder plötzliche Geländeabbrüche.
Verlassen Sie niemals die Sicherheit von hohem Land oder künstlichen Strukturen. Einige Menschen haben versucht, zu schwimmen und andere zu retten, und wurden am Ende von den reißenden Fluten weggespült. Sie haben einfach nicht die Kraft, sich selbst über dem Wasser zu halten, geschweige denn zu versuchen, jemand anderen zu sichern.

Die Nachwirkungen einer Sturzflut, eine reale Gefahr

Wenn Sie es schaffen, eine Sturzflut zu überleben und das Wasser in der näheren Umgebung zurückzugehen beginnt, bedeutet das nicht, dass es sicher ist, sich nach draußen zu wagen. Es gibt viele Vorsichtsmaßnahmen, die Sie in der Zeit nach einer Sturzflut treffen sollten. Hier sind meine Empfehlungen:
Viele Menschen gehen gerne hinaus und inspizieren ihre Nachbarschaft. Das ist eine Neugierde, die tief in der menschlichen Natur verankert ist. Ich rate dringend vom Gegenteil ab, denn es gibt immer versteckte Gefahren. Nur weil Sie nichts Ungewöhnliches bemerken, heißt das nicht, dass diese Gefahren nicht vorhanden sind.

Der Bürgersteig könnte unterspült sein, Straßen könnten verschwunden sein und unebenes Gelände ist perfekt dafür, dass Sie sich den Knöchel oder das Bein verstauchen oder sogar brechen.

Ein weiteres Problem, das die Leute ständig ignorieren, sind heruntergefallene Stromleitungen. Diese “elektrischen Schlangen” sind gefährlich und werden das Wasser in ihrer Umgebung elektrisieren. Ein tödlicher Stromschlag ist nach einer Sturzflut eine reale Möglichkeit.

Das Betreten von Gebäuden sollte mit Vorsicht erfolgen, da deren Struktur und Stabilität durch die Sturzflut beeinträchtigt worden sein kann. Sie könnte Trümmer in tragende Wände oder Säulen gerammt haben und das Gebäude insgesamt schwächen.

Gebrochene Gasleitungen und auslaufende brennbare Flüssigkeiten sind ebenfalls ein Problem und könnten in Ihrem eigenen Haus oder in jedem Gebäude, das Sie betreten, vorhanden sein. Sie sollten Ihr Haus erst betreten, nachdem die zuständigen Behörden es inspiziert und für sicher erklärt haben.
Je nachdem, wo Sie wohnen, können einheimische Wildtiere zu einem Problem für Sie und Ihre Familie werden. Sie könnten mit dem Hochwasser eingewandert sein und Sie können Giftschlangen, Alligatoren und was nicht alles begegnen. Möglicherweise haben Sie launische Nachbarn direkt nach einer Überschwemmung.

Trinken Sie niemals Wasser, wenn Sie es nicht vorher abkochen, oder noch besser, halten Sie sich an abgefülltes Wasser. Die Chemikalien und andere Verunreinigungen aus den Abwasserkanälen können trinkbares Wasser verunreinigen. Sie werden krank werden und es kann eine Weile dauern, bis Sie medizinische Hilfe bekommen. In einigen Fällen ist nach einer Sturzflut möglicherweise keine medizinische Hilfe verfügbar.

Fazit

Obwohl Wasser die Lebensquelle für alle Lebewesen auf diesem Planeten ist, kann es auch zu einer Gefahr für uns werden. Es kann sicherlich Leben erhalten, aber es kann es auch wegnehmen. Eine Sturzflut ist eine gewaltige Naturkatastrophe, die ohne Vorwarnung zuschlägt. Wenn Sie eine Sturzflut überleben wollen, ist es wichtig zu lernen, wie sie entstehen, wie Ihre Region von solchen Katastrophen betroffen ist und was zu tun ist, wenn sie in Ihrer Gegend auftritt. Je mehr Sie heute darüber nachdenken und sich darauf vorbereiten, desto weniger Sorgen werden Sie sich morgen darüber machen.

KategorienBlog Lifestyle Tips & Tricks

Wenn ein Gruppenmitglied vermisst wird

Waldhammer-Tipp des Tages:

Es ist definitiv wichtig zu verstehen, wie man überlebt, wenn man sich jemals verirrt oder gestrandet und ganz allein ist; aber haben Sie sich viele Gedanken darüber gemacht, was Sie tun würden, wenn Ihr Kumpel oder ein Gruppenmitglied vermisst wird und nicht zum Auto oder Camp zurückkehrt, wenn es erwartet wird?

Als die Prepper, die wir sind, ist es, wenn wir uns als Teil einer Gruppe befinden (sei es als Campinggruppe oder als mehrere überlebende Passagiere eines abgestürzten Jets, die auf Rettung warten), immens wichtig, dass wir für den Moment vorausplanen, in dem jemand vermisst werden könnte.

Versuchen Sie, dem sofortigen Drang zu widerstehen, Ihre eigene Suche nach einer vermissten Person zu starten, wenn professionelle Hilfe in der Nähe ist. Sie sind ausgebildete Profis mit viel Erfahrung in solchen Situationen.

Bevor Sie losgehen:

Erstellen Sie als Gruppe sofort einen Ablaufplan, in dem jedes Mitglied jedem genau mitteilt, wohin es geht und wie lange es plant, weg zu sein. Im Spielplan sollte die Vereinbarung enthalten sein, dass das Mitglied, sobald es merkt, dass es sich verlaufen hat, einfach abwarten sollte. Es wird viel einfacher sein, gefunden zu werden, wenn man einfach an Ort und Stelle bleibt; je weiter man vom Weg abkommt, desto schwieriger wird es für die Hilfe sein, einen zu finden. Diese Strategie sollte ausgiebig betont werden.

Eine weitere wichtige Strategie ist (wenn möglich), dass jedes Mitglied eine Karte der Gegend, einen Kompass, ein Messer mit gerader Klinge und ein persönliches Überlebenskit bei sich trägt.

Bevor Sie sich in das große Abenteuer stürzen, das Sie und Ihre Freunde ausgeheckt haben, sollten Sie unbedingt über eventuelle medizinische Probleme der Mitglieder sprechen.

Achten Sie auf die Kleidung, die jedes Mitglied trägt, die Farbe des Hemdes, den Stil der Stiefel und den Geisteszustand, in dem sie sich zu befinden scheinen. Diese Informationen können möglicherweise das Leben einer verlorenen Person retten und sind für die Suchbeamten, die die Rettung übernehmen, so gut wie Gold.

Der Moment, in dem Sie feststellen, dass eine Person offiziell vermisst wird, ist der wichtigste Zeitpunkt in einem Szenario mit einem verlorenen Wanderer. Das Wichtigste, woran Sie denken müssen, wenn Sie ein vermisstes Mitglied finden, ist, einen kühlen Kopf zu bewahren. Wenn Sie die Ruhe verlieren, werden Sie unweigerlich zu irrationalen, törichten Gedanken kommen.

Signalisieren:

Das Signalisieren ist die zweitwichtigste Fähigkeit oder der zweitwichtigste Teil der gesamten Suchsituation.

Um Ihrem verlorenen Begleiter ein effektives Signal zu geben, suchen Sie sich zunächst den sinnvollsten Ort aus und blasen Sie in eine Pfeife (die in jeder persönlichen Überlebensausrüstung enthalten sein sollte) oder hupen Sie im Auto. Dies wird dem Verlorenen zumindest helfen zu erkennen, dass er gesucht wird. Wenn
sie relativ nahe sind (was oft der Fall ist), können sie auf das Geräusch zugehen. Diese Form des Signalisierens sollte an einer einzigen Stelle erfolgen (die logischste), um die verlorene Partei nicht zu verwirren. Nennen Sie es den Ort der Heimkehr.

Ein festgelegtes Pfeifsignalsystem ist eine Hilfe.

Es gibt viele Möglichkeiten, dies zu tun. Morsecode ist der Standard, SOS sollte jeder kennen.

Trillerpfeifen können in einem dichten Wald allerdings fast nutzlos sein. Aber sie geben den meisten Campern zumindest ein Gefühl der Sicherheit… dass es jemanden gibt, irgendwo, der an ihrer Sicherheit interessiert ist. Es hilft wirklich, wenn Sie verletzt sind, zu wissen, dass jemand da draußen ist.

Stellen Sie sicher, dass Sie lange, aufeinanderfolgende (drei reichen wahrscheinlich) Stöße ausstoßen. Nach drei Stößen machen Sie eine stille Pause, um auf ein Rücksignal zu warten.

Wenn kein Rücksignal zu hören ist und man davon ausgeht, dass sich die Person wirklich verirrt hat und in Schwierigkeiten steckt, ist es am besten, einen örtlichen Ranger, Polizisten oder Naturschützer zu kontaktieren. Diese werden dafür ausgebildet sein oder die richtigen Verbindungen kennen, die genau wissen, was zu tun ist. Wenn Sie gezwungen sind, den Zielort zu verlassen, lassen Sie jemanden dort zurück, der die Signalisierung fortsetzt.

Es ist bekannt, dass der Versuch, eine eigene Suche nach einem verlorenen Mitglied zu starten, in den meisten Fällen eine grauenhafte Idee ist. Menschen ohne jegliche Ausbildung, aber mit “guten Absichten”, richten in der Regel mehr Schaden als Nutzen an. Meistens verirren sie sich selbst. Oder schlimmer. Sie riskieren auch, nützliche Hinweise zu vernichten, die dazu hätten verwendet werden können, das ursprünglich verlorene Mitglied zu finden.

Nun, zu einer anderen Anmerkung…

Unter bestimmten Umständen können andere Gruppenmitglieder aufgrund der Natur des Szenarios gezwungen sein, selbst eine Suche durchzuführen.

In diesen Ausnahmefällen gibt es einige bestimmte Taktiken zu befolgen:

– Zuallererst sollten Sie die verbleibende Gruppe versammeln und eine Art Spielplan aufstellen. Identifizieren Sie alle Hinweise, die jedem Mitglied aufgefallen sein könnten.

– Zweitens ist es jetzt notwendig, eine einzelne Person als Gruppenleiter zu bestimmen, und jedes andere Mitglied muss zustimmen und immer zuhören. Dies ist sehr wichtig, um die Ordnung zu halten und die Suche sicher und ablauforientiert zu gestalten.

– Lassen Sie immer jemanden an der ursprünglichen Stelle (Homing-Position) zurück, an der sich alle befanden, um die Signalisierung fortzusetzen (auf dieselbe Weise wie zuvor, in Serien von jeweils drei Stößen, mit einer Pause für die Rückkehr).

– Sammeln Sie alle Informationen über die verlorene Person (wie bereits erwähnt), insbesondere alle gesundheitsbezogenen Überlegungen. Die Kenntnis dieser Informationen kann Grund genug sein, eher früher als später (wenn überhaupt möglich) ernsthafte Hilfe hinzuzuziehen.

– Wenn die Suche beginnt, muss jedes Mitglied darauf achten, keine Zeichen oder Hinweise zu zerstören, die der verlorene Begleiter hinterlassen hat. Halten Sie ein wachsames Auge auf diese Zeichen, wie z. B. Spuren, abgebrochene Äste, abgebrochene Stöcke auf einem Pfad (oder abseits des Pfades) oder, in manchen Situationen, eine Blutspur. Diese Anzeichen werden den Weg des vermissten Mitglieds weiter anzeigen.

– Denken Sie immer an die “Mission”, das vermisste Gruppenmitglied zu finden, und nicht daran, selbst verloren zu gehen. Nehmen Sie sich immer die Zeit, die Spur zu markieren, während Sie gehen. So stellen Sie sicher, dass Sie, egal ob die ursprüngliche “Mission” erfolgreich war oder nicht, Ihren Weg zurückverfolgen können, um weitere Hilfe zu suchen.

– Schauen Sie sich die Karte an und identifizieren Sie mögliche unfallträchtige Zonen abseits des Trails (z. B. steile Flussufer, Bachdurchquerungen, Klippen und steile Abhänge). Wenn Sie eine kleine Gruppe von stabilen Suchern haben, müssen Sie sich so schnell wie möglich auf diese potenziellen Unfallstellen konzentrieren.

– Achten Sie auf alle Geräusche, die die vermisste Person von ihrem Aufenthaltsort aus hören könnte (Bahngleise, Industrieanlagen, Autobahnen usw.). Oft wird eine verängstigte, vermisste Person versuchen, sich zu diesen Geräuschen hinzubewegen, anstatt einfach still zu sitzen.

– Halten Sie ein Fernglas bereit für den Fall, dass der Vermisste große Freiflächen überquert, wie z. B. eine Stromleitung, große Felder oder eine gerade Bahnstrecke.

– ***Immer ein spezielles Signal und eine bestimmte Zeit für den Abruf der Suche haben. Die Methode der Selbstsuche, bei der man ohne die Hilfe einer Behörde ist, sollte nur als sehr kurzfristige Lösung eingesetzt werden.

#Regel Nr. 1, die immer befolgt werden sollte: Haben Sie einen Spielplan, bevor die Gruppe überhaupt loszieht (wenn dies möglich ist). Zu Beginn wird ein Anführer ausgewählt, der in der Regel der Erfahrenste ist. Der Leader wählt den langsamsten und den am wenigsten erfahrenen Wanderer in der Gruppe aus, um vorne zu sein.

Der Anführer sollte eigentlich das Schlusslicht bilden und nicht vorne stehen.

Wenn Sie sich Sorgen machen, dass die Vorderen verloren gehen könnten, dann “verteilen” Sie sie, mit einem erfahrenen Mitglied vorne, dem Führer hinten und dem Rest in der Mitte.

Das stärkt das Vertrauen und trainiert auch diejenigen, die wenig Erfahrung haben. Diese Methoden werden vom Militär bei “Kampfpatrouillen” eingesetzt.

Außerdem lässt ein Anführer “niemals” ein Mitglied der Gruppe zurückbleiben, um “aufzuholen”, aus welchem Grund auch immer. Das sollte einfach nicht passieren.

#Regel Nr. 2, die immer befolgt werden sollte, ist die Notwendigkeit für jeden, früh und oft zu kommunizieren und niemals anzunehmen, dass jemand anderes weiß, was man selbst tut, und niemals anzunehmen, dass man selbst weiß, was jemand anderes tut.

Natürlich plant niemand jemals, sich zu verirren, es ist einfach eines dieser Szenarien, die das Leben zu zufälligen Zeiten bereithält. Vorbereitet zu sein ist, wie immer, der einzige Weg, eine Situation wie die oben beschriebene zu bekämpfen und erfolgreich zu meistern. Bleiben Sie schlau, und bleiben Sie voraus.

KategorienBlog Lifestyle Tips & Tricks

Vorbereitung auf den Weltuntergang – Lohnt es sich?

Damals im Jahr 2008, als die Weltwirtschaft so beschädigt war wie nie zuvor, begannen viele Menschen, ihr Leben auf den Weltuntergang vorzubereiten. Aber er kam nie, also hörten sie schließlich auf. Heutzutage behaupten Medien und Politiker, dass der Tag des Jüngsten Gerichts nie kommen wird und dass dies nur eine Illusion ist. Aber ist es das? Natürlich nicht und es steckt mehr dahinter, als Sie vielleicht denken. Der Jüngste Tag kann heute oder in 10 Jahren eintreten. Wollen Sie zu diesem Zeitpunkt eine Person sein, die vorbereitet ist oder eine Person, die auf Almosen wartet?

Mögliche Ursachen des Weltuntergangs

Waldhammer-Tipp des Tages:

Auf den ersten Blick mag man denken, dass es keine offensichtlichen Gründe für den Weltuntergang gibt. Schließlich machen Polizei und Armee ihre Arbeit, die Politiker sorgen für eine bessere Welt und so weiter. Das klingt alles toll, aber so ist es nicht und wir leben nicht in einer idealen Welt. Erstens gibt es heute so viele Kriege, denen wir keine Aufmerksamkeit schenken, weil sie uns nicht direkt betreffen. Mehr noch, wie wir in den letzten Jahren gesehen haben, ist die Polizei nicht in der Lage, für Recht und Ordnung zu sorgen, und es kommt oft zu sozialen Unruhen. All das und noch viel mehr bedeutet, dass die Menschheit nicht auf ein Weltuntergangsszenario vorbereitet ist.

Wir wissen auch, dass es eine Menge Illusionen und Angstmacherszenarien gibt, die von bestimmten Leuten vorangetrieben werden. Nein, Skynet oder eine ähnliche Software wird nicht die Kontrolle über die Atomwaffen übernehmen und den Planeten zerstören. Es werden auch keine Aliens kommen, so dass Sie vielleicht glauben, dass einige Gründe für den Weltuntergang eine Illusion sind. Tatsächlich sind sie das nicht, sie sind nur anders, als Sie es sich vielleicht vorstellen. Ob Sie es glauben oder nicht, es gibt so viele Gründe, die heute auftreten können und sie sind mehr als nur realistisch. Lassen Sie uns einige von ihnen kennenlernen, die Ihnen vielleicht bekannt vorkommen.

Pandemie

Ja, eine übergeordnete Krankheit, die sich über den Planeten ausbreiten kann, ist die erste Wahl der Sorge für viele und sie kann heute auftreten. Warum und wie ist das möglich, werden Sie sich fragen. Zunächst einmal gibt es einige Hinweise und es ist wahrscheinlich, dass einige Länder an Biowaffen arbeiten, bei denen es sich im Grunde um über die Luft übertragbare Viren handelt. Wenn das stimmt und das Virus eingesetzt wird, wird es mehr als 90% des Lebens oder besser gesagt der Menschen auf dem Planeten auslöschen. Nicht jeder wird dem Virus erliegen und irgendwann werden einige von uns wahrscheinlich in der Lage sein, eine Immunität gegen das Virus zu entwickeln.

Sobald dies geschieht, beginnt der Weltuntergang. Es wird keine Ordnung mehr geben, die Menschen werden verängstigt und ängstlich sein, was zu massiven Konflikten führen wird. Nein, sie werden sich nicht in Zombies verwandeln, aber sie werden sterben, sobald die Ressourcen kannibalisiert sind. In diesem Fall-Szenario müssen Sie vorbereitet sein. Wenn Sie es nicht sind, werden Sie in das Feuer zwischen diesen Menschen geraten, so dass Ihre Chancen erheblich reduziert werden.

Wenn Sie hingegen bereit sind, sich auf den durch eine Pandemie verursachten Weltuntergang vorzubereiten, sind die Chancen hoch, dass Sie überleben werden. Mit der Zeit werden Sie in der Lage sein, einen sicheren Abstand zu gefährlichen Zonen zu halten und vielleicht werden Sie einer derjenigen sein, die die Menschheit auf lange Sicht wiederherstellen. Trotz der Tatsache, dass dies wie ein Filmdrehbuch klingt, sind die Chancen, dass so etwas eintritt
recht hoch. In den letzten Jahren wurde sogar beobachtet, dass die gewöhnliche Grippe mutiert und eine Resistenz gegen Antibiotika entwickelt.

Nuklearkrieg

Leider verfügen zu viele Länder über Atomwaffen und einige dieser Länder werden nicht zögern, sie einzusetzen und den Weltuntergang auszulösen. Wenn nur eine einzige Waffe versehentlich oder absichtlich abgefeuert wird, wird ein Atomkrieg beginnen, da die meisten Länder den ersten Schritt machen werden, um einen taktischen Vorteil gegenüber den anderen zu haben. Dies wird eine Kettenreaktion auslösen, der nur wenige Menschen entkommen können. In diesem Fall werden zuerst die größten Städte angegriffen. Nuklearwaffen werden alles zerstören und alles töten. So wird es an diesen Orten kein Leben mehr geben.

Dies ist eigentlich nur der Anfang. Sobald alles anfängt, wird ein massiver oder besser gesagt 3. Weltkrieg beginnen. Wer hier nicht vorbereitet ist, für den gibt es keinen Platz. Moderne Waffen, gepaart mit dem Wunsch, den Feind zu töten, werden einen riesigen Nebeneffekt auf die Bevölkerung der Menschen auf dem Planeten haben.

Wenn Sie nicht vorbereitet sind, müssen Sie in den Krieg ziehen oder Sie werden auf den Straßen der zerstörten Städte leben. Ja, Sie können auch im Wald oder in einem Bunker leben, aber sind Sie darauf vorbereitet? Wissen Sie, dass es überall in den Vereinigten Staaten natürliche Bunkerformationen gibt, die Dutzende von Familien beherbergen können?

Asteroid wird den Planeten treffen

Ob Sie es glauben oder nicht, Wissenschaftler haben bereits herausgefunden, dass ein massiver Asteroid den Planeten Erde im Jahr 2182 treffen wird. Weil es so weit in der Zukunft liegt, verbringen wir keine Zeit damit, darüber nachzudenken und es ist uns egal, da die meisten von uns bis dahin längst tot sein werden. Nun, dies ist nur einer der vielen Asteroiden, die unseren Planeten treffen können. Es gibt zu viele da draußen und niemand hat ein Auge auf sie.

Ein Asteroid mit einem Radius von 30 Meilen wird wahrscheinlich fast das gesamte Leben auf unserem Planeten auslöschen. Auf dieses Szenario müssen Sie sich massiv vorbereiten und ja, Sie werden es überleben können. Bedenken Sie, dass dies eines der unwahrscheinlichsten Szenarien ist, das zu unseren Lebzeiten eintritt, aber gleichzeitig ist es eines der katastrophalsten. Im Grunde genommen werden Sie keinen Platz haben, um sich zu verstecken, und Sie werden von der totalen Zerstörung und ihren Auswirkungen betroffen sein.

Natürlich kann es sein, dass dieses Szenario nie eintritt, aber darauf vorbereitet zu sein, ist definitiv eine gute Sache, über die man nachdenken sollte. Wenn Sie vorbereitet sind, werden Sie überleben. Nach einiger Zeit wird sich der Planet von dem Asteroideneinschlag erholen, was bedeutet, dass Sie oder Ihre Kinder überleben und ihr Leben weiterführen können.

Elektromagnetischer Impuls

Dies ist wahrscheinlich das wahrscheinlichste Szenario für den Weltuntergang und viele Länder bereiten sich darauf vor, einschließlich unserer Regierung. Im Grunde ist es das am einfachsten zu erklärende und eines der am schwersten zu überlebenden. Ein EMP ist ein elektromagnetischer Impuls, der fast die gesamte Elektronik auf dem Planeten zerstören wird. Er kann auftreten, wenn die Sonne einen koronalen Massenauswurf (CME) verursacht, der eine erhebliche Freisetzung von Plasma und Magnetfeld aus der Sonnenkorona ist.

Neben der Sonne müssen wir auch machen sich Sorgen über andere Länder, die ihre Atomwaffen einsetzen könnten, um einen EMP auszulösen (insbesondere Nordkorea, das seine Raketen testet, um größere Höhen zu erreichen). Ein EMP wird den Planeten in die Steinzeit zurückversetzen und nur wenige Menschen werden es schaffen, ohne die Hilfe von Technologie zu überleben. Natürlich wird ein EMP die Menschen weder physisch beeinträchtigen noch ihnen in irgendeiner Weise schaden, aber es gibt einen Grund, besorgt zu sein. Lassen Sie mich das erklären.

Stellen Sie sich eine Welt ohne jegliche elektronische Geräte oder Hilfsmittel vor. Die Polizei wird nutzlos sein, was bedeutet, dass Diebe und Einbrecher frei in den Städten herumlaufen und tun können, was sie wollen. Dies wird einfach ein massives Chaos verursachen und es wird eine “Dog eat Dog”-Welt werden. Die meisten von Ihnen glauben, dass staatliche Kräfte in diesem Fall in der Lage sein werden, uns zu schützen, aber das sind sie nicht. Die Wahrheit ist eine ganz andere. Sie haben nicht genug Arbeitskräfte, um uns alle zu schützen, und es gibt nicht genug Ressourcen, um alle zu schützen. Abgesehen davon werden massive Unruhen eskalieren und mit der Zeit alles zerstören, was noch übrig ist.

In diesem Fall werden Sie definitiv auf diese Art von Weltuntergang vorbereitet sein wollen. Zu lernen, wie man mit dem Wissen der alten Tage überlebt, kann einen massiven Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen und es ist etwas, das Sie auf jeden Fall in naher Zukunft planen wollen. Das Gute daran ist, dass die Fähigkeiten, die Sie lernen werden, für alles verwendet werden können, was Sie brauchen, und Sie werden in der Lage sein, sie an jüngere Generationen weiterzugeben.

Vorteile der Vorbereitung auf den Jüngsten Tag

Die größte Frage hier ist also, sollten Sie anfangen, sich auf den Weltuntergang vorzubereiten? Die Antwort ist ja und es gibt keinen Grund, dies zu verheimlichen. Ob Sie es glauben oder nicht, die Antwort ist ja, auch wenn heute nichts passiert, morgen oder in der Zukunft. Es gibt eine Menge Gründe, warum Sie sich auf den Tag vorbereiten sollten. Hier sind die Hauptgründe, aber bedenken Sie, dass es noch viele andere gibt, die eher individueller Natur sind. Im Grunde genommen werden alle von ihnen, kombiniert oder separat angewendet, Ihnen helfen, ein stärkeres Individuum zu werden, das fähiger zum Überleben ist und ein besonderer Gewinn für jede Überlebensgruppe. Wie auch immer, hier sind die Hauptgründe, warum Sie sich auf den Weltuntergang vorbereiten sollten.

Erste-Hilfe-Ausbildung

Es ist wichtig, zumindest Grundkenntnisse in Erster Hilfe zu haben, nicht nur für ein Weltuntergangsszenario, sondern auch für das tägliche Leben, in dem jederzeit Unfälle passieren können. Selbst wenn der Weltuntergang nie eintritt, ist es wichtig zu wissen, wie man eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchführt oder wie man eine blutende Wunde stillt. Und warum? Nun, Sie werden in der Lage sein, sich selbst und Menschen, die Sie lieben, zu helfen. Dann werden Sie in der Lage sein, Fremden zu helfen, wenn dies erforderlich ist. Im Grunde genommen werden Sie zu einem klügeren Menschen, der nicht länger nur Zuschauer ist.

Glücklicherweise ist diese Art von Training einfach genug und wird nicht viel von Ihrer Zeit in Anspruch nehmen. Es ist auch ansprechend und selbstbelohnend, zu wissen, dass Sie einer Person in Not helfen und ein Leben retten können.

Wenn der Weltuntergang eintritt, werden Sie wahrscheinlich mit einer Menge verletzter Menschen zu tun haben. Mit diesen Fähigkeiten werden Sie viel besser vorbereitet sein und wissen, was Sie tatsächlich tun müssen, anstatt in Panik zu geraten. Ohne dieses Wissen kann sich die Situation zum Schlechten wenden und Sie werden sich möglicherweise nicht vom Verlust eines geliebten Menschen erholen. Es gibt noch einen weiteren Vorteil: Nachdem Sie das Training absolviert haben, werden Sie sich an den Umgang mit ernsten und komplizierten Situationen gewöhnen. Sie lernen, besser unter Druck zu arbeiten und mit Stress besser umzugehen. All das ist im Alltag wichtig und nicht nur für den Weltuntergang.

Waffentraining

Seien wir mal ehrlich, die meisten Menschen wissen nicht, wie man eine Waffe benutzt. Manche haben noch nie eine gesehen und werden es wahrscheinlich auch nie, wenn sie sehen, wie sie in den Medien verteufelt werden. Durch das Handeln einiger weniger werden Schusswaffen als der Feind und nicht als einfache Werkzeuge wahrgenommen. Wenn Sie sich auf den Weltuntergang vorbereiten, müssen Sie lernen, wie man eine Waffe benutzt. Pistolen und Gewehre sind die beiden Haupttypen von Feuerwaffen, auf die Sie sich konzentrieren sollten. Im Wesentlichen werden Sie lernen müssen, wie man sie benutzt, wartet und repariert.

Falls oder wenn der Tag des Jüngsten Gerichts eintritt, werden Sie darauf vorbereitet sein, sich und Ihre Familie zu schützen. Selbst wenn der Tag des Jüngsten Gerichts nie eintritt, werden Sie immer noch in der Lage sein, sich selbst und Ihre Lieben im Falle einer Hausinvasion oder eines aktiven Schießszenarios zu schützen. Dies ist ein Vorteil, den Sie in Ihrem Leben haben müssen, wenn man die Tage sieht, in denen wir leben. Es ist mehr als nur vorteilhaft und es ist ein Spiel-Wechsler, egal was die Zukunft bringen kann.

Eine gute Sache ist die Tatsache, dass Waffentraining nicht kompliziert sein muss und es ist ziemlich lohnend. Im Grunde müssen Sie den ganzen Tag lang schießen und Sie werden verstehen, wie Waffen funktionieren. Da sie alle nach dem gleichen Prinzip funktionieren, werden Sie innerhalb weniger Tage eine Vorstellung davon bekommen.

Danach werden Sie besser vor allen Arten von Bedrohungen geschützt sein und Sie werden bereit sein, Ihre Liebsten leicht zu schützen. Es ist nicht nötig zu erwähnen, dass Sie dadurch eine Waffe besitzen können. In den Vereinigten Staaten und den meisten anderen Ländern auf der Welt müssen Sie eine Genehmigung und eine Ausbildung haben, um eine Waffe zu besitzen. Wichtig: Denken Sie daran, dass die Vorbereitung auf den Weltuntergang viele Kugeln erfordert, also lagern Sie sie so schnell wie möglich. Sie haben eine lange Haltbarkeit, so dass sie so lange gelagert werden können, wie Sie sie brauchen.

Kampffähigkeiten

Martialische Fähigkeiten oder andere Kampffähigkeiten sind unerlässlich, wenn Sie in einer Welt nach dem Weltuntergang überleben wollen. Sicher, der Gebrauch einer Feuerwaffe oder einer anderen Art von Waffe kann einfacher sein, aber das funktioniert nur, wenn Sie in der Lage sind, sie rechtzeitig zu erreichen. In einer Nahkampfsituation müssen Sie in der Lage sein, sich mit Ihren Hauptwerkzeugen (Arme und Beine) zu schützen.

Dies ist zwingend notwendig zu wissen, da Sie sich möglicherweise einem Konflikt stellen müssen, lange bevor der Tag des Jüngsten Gerichts kommt. Es gibt waffenfreie Zonen und wenn Sie dort angegriffen werden, werden Sie sich wahrscheinlich ohne Waffe verteidigen müssen. Ohne Kampffähigkeiten haben Sie eine 50:50-Chance, eine einzelne Person im Hand-zu-Hand-Kampf zu besiegen. Aber die Chancen sind viel höher, dass Sie von mehreren Personen angegriffen werden. Wie werden Sie sich dann verteidigen?

Die traurige Wahrheit ist, dass Sie nicht in der Lage sein werden, sich zu verteidigen, und dass Sie ohne entsprechendes Training scheitern werden. Wenn Sie jedoch über Kampffähigkeiten verfügen, können Sie überleben, um die Geschichte zu erzählen. In der Tat gibt es nicht so viele Menschen, die im Nahkampf trainieren. Den meisten Menschen, denen Sie täglich begegnen, fehlen die Fähigkeiten, sich selbst zu schützen. Würden Sie lieber einer von ihnen sein oder würden Sie lieber einige Fähigkeiten für den persönlichen Schutz lernen?

Kampffähigkeiten werden von Preppern und Survivalisten oft übersehen, weil sie sich zum Schutz auf ihre Schusswaffen verlassen. Kugeln werden unsere laufen oder Sie werden nicht in der Lage sein, Ihre Waffen in der Zeit zu erreichen, was werden Sie dann tun?

Leben in der Wildnis

Falls ein Weltuntergangsszenario zu Ihren Lebzeiten eintritt, könnten Sie gezwungen sein, in der Wildnis zu überleben. Dies ist eines der wahrscheinlichsten Szenarien, vor allem, wenn die Ressourcen der großen Städte erschöpft sein werden. Aber, wie viele von Ihnen wissen, wie man dort überlebt? Wir alle haben Filme gesehen, in denen eine Person jahrelang in der Natur oder auf einer Insel ohne jegliche Hilfsmittel oder Kenntnisse überlebt. Das ist nur Unterhaltung und die Wahrheit ist viel anders. Heutzutage gibt es Survival-Experten, die Ihnen die meisten Fakten, die Sie zum Überleben in der Wildnis benötigen, innerhalb weniger Tage oder Wochen beibringen werden.

Grundsätzlich lernen Sie, wie man ohne moderne Hilfsmittel ein Feuer macht, wie man nach Essbarem sucht oder wie man sich durch Fischen und Fallenstellen Nahrung beschafft. Ja, in der Natur ist alles auf das Jagen und Sammeln ausgerichtet. Sie müssen Obst und Gemüse sammeln, um sich zu ernähren, und Sie müssen jagen. Kleine Tiere sind leichter zu jagen, aber sie stellen auch nur einen kleinen Teil der Nahrung dar. Natürlich müssen Sie lernen, wie Sie Energie sparen können, wenn Sie kleinere Beutetiere fangen oder jagen. Größere Tiere sind viel besser, aber sie brauchen eine massive Vorbereitung, um gejagt zu werden.

All dies ist nur ein kleiner Teil des Lebens in der Wildnis. Sie werden auch lernen, wie man einen Unterschlupf baut, wie man sich in der Natur sichert und wie man sich vor Tieren und anderen Bedrohungen schützt. All dies wird zur Pflicht, wenn unser Land von einem EMP getroffen wird.

Lernen Sie, wie Sie Ihr Zuhause schützen können

Vielleicht ist Ihre Nachbarschaft sicher und die Kriminalitätsrate ist dort, wo Sie leben, niedrig, aber kein Ort ist zu 100 % sicher, auch heute nicht. Im Falle eines Weltuntergangs müssen Sie wissen, wie Sie Ihr Haus schützen können, denn auch Ihre Nachbarn werden etwas von Ihnen wollen. Es ist obligatorisch, sich auf Hausüberfälle vorzubereiten und zu lernen, wie man die Festung hält, und es ist nicht so schwierig, wie Sie sich vorstellen können.

Wenn wir alle oben genannten Fähigkeiten, die Sie lernen werden, zusammenzählen, werden Sie eine leichte Aufgabe haben. Ich habe bereits über verschiedene Taktiken geschrieben, wie Sie Ihr Zuhause vorbereiten können, von der Sicherung der Eingänge bis hin zur Einrichtung von Perimetern. Ich schlage vor, dass Sie sie lesen, um mehr Wissen zu diesem Thema zu sammeln.

Selbst wenn der Tag des Jüngsten Gerichts nie eintritt, wird Ihr Zuhause und damit Ihre Familie sicher sein und vor einer Vielzahl von Bedrohungen geschützt sein. Es ist wichtig, mit dieser Prepping-Maßnahme so früh wie möglich zu beginnen. Die Kriminalitätsrate steigt ständig und es macht keinen Sinn, dies zu beschönigen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Sie Ihr Haus und Ihre Familie schützen müssen. Je früher Sie damit beginnen, desto sicherer werden Sie sein.

Sollten Sie sich auf den Jüngsten Tag vorbereiten?

Also, nachdem Sie das alles gelesen haben, was denken Sie? Jeder Mensch mit auch nur ein bisschen gesundem Menschenverstand wird mit Ja antworten. Im Wesentlichen werden Sie eine Menge Nutzen und Vorteile bekommen, wenn Sie sich auf den Jüngsten Tag vorbereiten, aber keinen einzigen Nachteil. Sie werden eine stärkere und fähigere Person werden und das Wissen, das Sie sammeln und die Fähigkeiten, die Sie entwickeln, werden nicht verloren gehen.

Wenn Sie lernen, wie Sie Ihre Lieben schützen und anderen helfen können, müssen Sie nicht auf den Tag des Jüngsten Gerichts warten, um diese Fähigkeiten zu nutzen.

Letztendlich haben wir nur zwei mögliche Szenarien, egal wie wir die Sache betrachten. Das eine oder besser gesagt das erste ist, dass der Weltuntergang irgendwann eintritt. Die Wahrscheinlichkeit ist tatsächlich höher, als Sie sich vorstellen können, und es gibt eine Menge möglicher Gründe dafür, wie und warum es passieren wird. Wenn Sie sich auf den Weltuntergang vorbereiten, werden Sie größere Chancen haben, ihn zu überleben und Sie werden in der Lage sein, Ihre Familie auch im schlimmsten Fall zu schützen.

Das zweite Szenario ist, dass der Jüngste Tag nie eintritt. Trotzdem werden Sie Fähigkeiten erworben haben, die Ihnen im Alltag helfen werden. Sie werden anderen helfen und Sie werden insgesamt ein besserer Mensch werden. Was werden Sie verlieren, wenn der Weltuntergang nie eintritt? Die Antwort ist: nichts.
All das Training und die Fähigkeiten, die wir erwähnt haben, sind mehr als genug, um uns auf alltägliche Vorkommnisse vorzubereiten. Es liegt in unserer menschlichen Natur (oder war es zumindest), überleben zu wollen und Fähigkeiten zu erlernen, die unser Leben einfacher und sicherer machen.

Fazit

Wie wir bereits erwähnt haben, kann der Tag des Jüngsten Gerichts morgen eintreten oder er kann überhaupt nicht eintreten. Es liegt an Ihnen, zu entscheiden, welchen Weg Sie einschlagen wollen. Der erste ist, sich vorzubereiten und mit den oben genannten und vielen anderen Vorbereitungen zu beginnen, die Ihnen in vielerlei Hinsicht helfen werden. Der zweite Weg ist, nichts zu tun und einfach abzuwarten, was passiert. Schließlich ist es viel bequemer, auf der Couch zu sitzen und fernzusehen, als zu lernen, wie man ein Leben rettet. Es liegt an Ihnen, aber wie Sie sich vorstellen können, ist der erste Weg sicherer, ansprechender und am Ende vorteilhafter.

KategorienBlog Lifestyle Tips & Tricks

Fischkonservierung für das langfristige Überleben

In einer Welt zu leben, in der es keine Supermärkte mehr gibt, ist sicherlich keine leichte Aufgabe. Um in einer solchen Welt zu überleben, werden Sie gezwungen sein, zu jagen oder zu fischen, um Ihre Nahrung zu erhalten. Um sich langfristig zu ernähren, müssen Sie verschiedene Methoden kennen, um Fisch zu konservieren.

Waldhammer-Tipp des Tages:

Von allen fleischlichen Lebensmitteln ist Fisch am anfälligsten für Gewebezersetzung, Ranzigkeit und mikrobiellen Verderb. Um zu verhindern, dass Ihr Fisch verdirbt, gibt es einige beliebte Lösungen, die von vielen Menschen mit großem Erfolg angewendet werden. Die Konservierung von Fisch kann durch Einfrieren, Einmachen, Beizen und Räuchern erfolgen.
Bevor Sie anfangen, Fisch zu konservieren, sollten Sie einige Regeln beachten:
Frischer Fisch von bester Qualität ist für diese Konservierungsmethoden unerlässlich.

Frisch gefangener Fisch sollte so lange wie möglich am Leben gehalten werden
Reinigen Sie den Fisch so schnell wie möglich, um den Verderb zu verzögern
Achten Sie immer auf eine gute Hygiene in Ihrem Arbeitsbereich
Nachfolgend finden Sie einige Tipps für jede Fischkonservierungsmethode.

Fisch konservieren – Einfrieren

Solange Sie eine Stromquelle haben, ist dies die einfachste und bequemste Methode, um Ihren Fang zu konservieren. Es ist heute wahrscheinlich die am häufigsten verwendete Methode, um Fisch für Monate oder Jahre zu lagern. Um den Fisch einzufrieren, müssen Sie ihn vorsichtig behandeln, ihn in luftdichtes Material einwickeln und bei 0° F oder niedriger lagern.

Wie man Fisch einfriert:
Entfernen Sie die Eingeweide und reinigen Sie den Fisch gründlich. Bereiten Sie den Fisch so zu, wie Sie ihn für den Tisch verwenden würden. Schneiden Sie große Fische in Stangen oder Filets. Kleinere Fische können im Ganzen eingefroren werden. Wickeln Sie den Fisch in Frischhaltefolie ein und trennen Sie die Fischschichten mit Verpackungsmaterial, um das Auftauen zu erleichtern.

Lagern Sie ihn immer bei 0° F oder niedriger. Kleine Fische (Pfannenfische) können in Eis eingefroren werden. Legen Sie den Fisch in eine flache Pfanne oder einen wasserdichten Behälter, bedecken Sie ihn mit kaltem Wasser und stellen Sie ihn in den Gefrierschrank, bis er gefroren ist. Nehmen Sie den Block aus dem Behälter, wickeln Sie ihn ein und lagern Sie den Fisch im Gefrierschrank.

Die Haltbarkeit von gefrorenem Fisch, der bei den richtigen Temperaturen gelagert wird:
Nordischer Hecht, Stint und Seeforelle – sechs Monate
Bluegills, Sonnenbarsche, Barsche und Crappies – neun Monate
Zander und Gelbbarsch – neun Monate oder länger
Ähnlicher Artikel: Improvisierte Angeltechniken für schwierige Zeiten

Fisch konservieren – Einmachen

Da Fisch ein säurearmes Lebensmittel ist, kann er nur bei Temperaturen, die in Dampfdruckkonservenmaschinen erreicht werden, sicher verarbeitet werden. Wenn Sie Fisch nicht bei 240° F oder höher erhitzen, können Bakterien überleben, keimen und wachsen. Wenn Sie den Fisch nicht richtig eindosen, können Sie Botulismus verursachen, eine tödliche Lebensmittelvergiftung.

Verwenden Sie normale hitzebeständige Einmachgläser. Die in diesem Abschnitt genannten Verarbeitungszeiten beziehen sich auf 1-Pint-Behälter. Vermeiden Sie die Verwendung von Quart-Gläsern wegen der langsameren Hitzedurchdringung. Die allgemeine USDA-Methode zum Einmachen von Fisch ohne Soße umfasst Lachs, Forelle, blaue Makrele und andere fette Fische außer Thunfisch.

So konservieren Sie Fisch:
Säubern und ausnehmen Sie den Fisch innerhalb von zwei Stunden nach dem Fang. Bewahren Sie den gesäuberten Fisch auf Eis auf, bis Sie zum Einmachen bereit sind. Entfernen Sie Kopf, Schwanz, Flossen und Schuppen und waschen Sie ihn gründlich. Beim Waschen muss das gesamte Blut entfernt werden. Sie können den Fisch der Länge nach spalten, wenn Sie möchten. Schneiden Sie den gesäuberten Fisch in 3 ½ Längen. Füllen Sie die Gläser mit der Hautseite an das Glas und lassen Sie einen Zoll Kopfraum. Fügen Sie einen Teelöffel Salz pro Pint hinzu. Fügen Sie keine Flüssigkeiten hinzu. Verschließen Sie die Gläser und verarbeiten Sie sie.

Die Verarbeitung sollte wie folgt ablaufen: 100 Minuten bei 11 PSI für Druckkonservengeräte mit Messuhr und 100 Minuten bei 15 PSI für Druckkonservengeräte mit Waage. Nehmen Sie die Gläser aus dem Dosenöffner und stellen Sie sie aufrecht auf eine trockene Oberfläche. Erhitzen Sie den Fisch 10 Minuten lang auf Siedetemperatur, bevor Sie ihn verkosten.

Fisch konservieren – Einlegen

Diese Methode wurde von meiner Mutter oft verwendet, wenn sie einen Überschuss an Fisch hatte. Der Trick dabei ist, den Fisch während aller Phasen des Einlegens in den Kühlschrank zu stellen. Damit dieser Prozess funktioniert, benötigen Sie die folgenden Zutaten:

Frischer, hochwertiger Fisch
Wasser
Essig, vorzugsweise weißer, destillierter Essig mit einem Essigsäuregehalt von mindestens 4%
Salz, vorzugsweise Einmach- oder Pökelsalz
Gewürze

Wie man Fisch einlegt:
Als allgemeine Methode weichen Sie den Fisch eine Stunde lang in schwacher Salzlake (1 Tasse Salz auf 1 Gallone Wasser) ein. Lassen Sie den Fisch abtropfen und verpacken Sie ihn in einem Glas- oder Plastikbehälter in starker Salzlake (2 ½ Tassen Salz auf 1 Gallone Wasser). Bewahren Sie den Behälter für bis zu 12 Stunden im Kühlschrank auf. Spülen Sie den Fisch in kaltem Wasser ab.

Mischen Sie die folgenden Zutaten in einem großen Topf: ¼ Unze Lorbeerblätter, 2 EL Piment, 2 EL Senfkörner, 1 EL ganze Nelken, 1 EL gemahlener Pfeffer, ½ EL gemahlener Chilipfeffer, 2 EL destillierter Essig und 5 Tassen Wasser. Zum Kochen bringen, den Fisch hinzufügen und 10 Minuten lang köcheln lassen.

Lassen Sie ihn so lange köcheln, bis sich der Fisch leicht mit einer Gabel durchstechen lässt. Nehmen Sie den Fisch aus der Flüssigkeit und legen Sie ihn auf eine flache Schale. Kühl stellen und schnell abkühlen auf Verderben vermeiden. Packen Sie den kalten Fisch in Gläser und fügen Sie die wenigen ganzen Gewürze, ein Lorbeerblatt und eine Zitronenscheibe hinzu. Die Essiglösung abseihen, zum Kochen bringen und in die Gläser füllen. Gießen Sie so viel Essig auf, bis der Fisch vollständig bedeckt ist. Die Gläser sofort verschließen.

Fisch konservieren – Räuchern

Dies ist eine der ältesten Methoden der Lebensmittelkonservierung, die wir kennen. Die ersten Siedler konservierten Fisch mit dem Räucherverfahren, da es keine Kühlmöglichkeiten gab. Die Schritte des Räucherns sind effektiv für eine sichere Konservierung, erzeugen aber auch einen guten Geschmack und ein gutes Aroma. Karpfen, Lachs, Forelle und Döbel werden erfolgreich geräuchert und Sie sollten es ausprobieren.

Damit die Methode funktioniert, müssen Sie die richtige Menge Salz in der Salzlake verwenden. Verwenden Sie genug Salzlake für eine bestimmte Menge an Fisch. Halten Sie die Räuchertemperatur nicht höher als 40° F und mischen Sie niemals verschiedene Fischsorten. Die Räucherkammer muss eine gleichmäßige Hitze beibehalten und das Fischfleisch muss während der gesamten Räucherzeit bei 180° F gehalten werden.

Wie man Fisch räuchert:
Verwenden Sie immer fangfrischen Fisch, filetiert oder ganz. Waschen Sie den Fisch und verwenden Sie vor dem Räuchern eine Salzlake. Für die schwache Salzlake verwenden Sie 1 ½ Tassen Salz auf 1 Gallone Wasser und bewahren Sie sie im Kühlschrank auf. Nehmen Sie den Fisch heraus und legen Sie ihn in eine stärkere Salzlake. Verwenden Sie 4 Tassen Salz auf 1 Gallone kaltes Wasser und halten Sie es für 15 Minuten. Nehmen Sie den Fisch aus der Salzlake und spülen Sie ihn ab.

Legen Sie den Fisch in den Smoker, wenn die Lufttemperatur 100°F beträgt. Verwenden Sie Lebensmittelthermometer, um die Luft- und Fleischtemperatur zu messen. Die Lufttemperatur im Smoker sollte auf 225 F steigen und das Fischfleisch sollte 180 F erreichen. Geräucherter Fisch kann in luftdichten Behältern verpackt und bis zu 6 Monate an einem trockenen, kühlen Ort aufbewahrt werden.

Die Konservierung von Fisch mit der oben beschriebenen Methode ist nicht kompliziert und eine gute Praxis. Sie kann Ihnen helfen, Ihren Fisch bei Bedarf länger genießbar zu halten.

X
Add to cart