KategorienBlog Lifestyle Tipps & Tricks

Techniken zur Nothilfe mit einer Schiene

Schienungstechniken zur Schmerzlinderung und Vermeidung von weiteren Verletzungen

Dieser Artikel soll Ihnen eine Einführung in die Schienungstechniken und -materialien geben. Diese Richtlinien sind für den Umgang mit Frakturen der Arme oder Beine gedacht. Da nicht immer medizinische Hilfe zur Verfügung stehen wird, lohnt es sich, so viel wie möglich über die Selbstversorgung in einer rauen Umgebung zu lernen.

Waldhammer-Tipp des Tages:

Der Grund für die Schienung einer Fraktur (oder eines Verdachts auf eine Fraktur) ist die Ruhigstellung. Die Bewegung eines gebrochenen Knochens kann sehr schmerzhaft sein. Eine ordnungsgemäße Schienung kann einen Teil der Schmerzen lindern und das Risiko einer weiteren Verletzung verringern.

Wann legen Sie eine Schiene an?
Wie erkennt man einen gebrochenen (gebrochenen) Knochen?

Dies sind die beiden Fragen, die Sie beantworten können sollten, bevor Sie mit der Schienung fortfahren.

Brüche sehen unterschiedlich aus. Sprechen Sie mit den Betroffenen. Was sie Ihnen sagen können, hilft sehr bei der Entscheidung, was zu tun ist. Es gibt jedoch bestimmte Anzeichen und Symptome von Frakturen, die auf fast jeden Fall zutreffen, ob das Opfer bei Bewusstsein ist oder nicht.

1. Achten Sie auf offensichtliche Abwinkelungen oder Anomalien.
2. Das Opfer hat möglicherweise den Knochenbruch gehört.
3. Bei einer offenen (zusammengesetzten) Fraktur können Sie manchmal die Knochenenden sehen.
4. In einem bestimmten Bereich können Schwellungen oder Verfärbungen auftreten.
5. Sie oder das Opfer können das Reiben der Knochenenden in der Haut spüren.
Sicherer Einsatz und Schienung

Denken Sie daran, dass die endgültige Diagnose einer Fraktur von einem Arzt und Röntgenaufnahmen gestellt wird. Aber in einer Katastrophen- oder Überlebenssituation können Ärzte und Röntgengeräte sehr knapp sein. Es ist immer eine sichere Sache, vermutete Frakturen zu schienen. Beachten Sie, dass ich nicht gesagt habe, dass ein gebrochener Knochen reponiert (gerichtet) werden soll. Das ist die Aufgabe eines Fachmanns.

Frakturen können bis zu mehreren Tagen später ohne zusätzliche Probleme eingestellt werden. Es ist das potenzielle Risiko für Nerven, Blutgefäße und in manchen Fällen das Leben einer Person einfach nicht wert, einen Knochen zu richten, wenn ein Arzt zur Verfügung steht (oder stehen wird).
Im schlimmsten Fall müssen Sie Ihr bestes Urteilsvermögen einsetzen. Aber denken Sie daran, dass es keinen Ersatz für “praktische” Ausbildung und Erfahrung gibt. Schienung ist eine “Kunst”, die jeder lernen kann, eine Kunst, die man am besten lernt, bevor man sie braucht.

Hier sind ein paar allgemeine Regeln für die Schienung:

1. Bewegen Sie das Opfer nicht (es sei denn, es ist absolut notwendig), bis Sie die Fraktur(en) geschient haben.

2. Decken Sie alle Wunden an der verletzten Gliedmaße mit einem Verband ab, bevor Sie die Schiene anlegen.

3. Entfernen Sie vorsichtig alle Kleidungsstücke, die die verletzte Gliedmaße bedecken (oder schneiden Sie sie weg).

4. Achten Sie immer darauf, dass die Schiene die Fraktur oberhalb und unterhalb des Bruchs immobilisiert.

5. Achten Sie vor, während und nach dem Anlegen der Schiene darauf, die Handgelenke oder Füße auf Pulse zu prüfen. Jede Veränderung der Farbe oder des Gefühls sind Hinweise auf Durchblutungsstörungen, wenn die Schiene falsch (zu eng) angelegt ist.

6. Im Zweifelsfall … schienen!

Arten von Schienen

Es gibt heute viele verschiedene Arten von Schienen. Einige sind sehr spezialisiert und komplex. Sie können so einfach wie ein Stock oder eine Zeitung sein, oder so hochtechnisch wie aufblasbare oder Gel-Schienen. Trotz der großen Unterschiede in ihrer Herstellung können sie in drei allgemeine Kategorien eingeteilt werden: starre Schienen, weiche Schienen und Traktionsschienen.

Wie man jede Art von Schiene anlegt, ist etwas anders. Das einzige, was bei jeder Schienensituation gleich gemacht wird, ist das Prinzip der Traktion. Um eine Traktion anzuwenden, ziehen Sie die Gliedmaße vorsichtig in einer geraden Linie vom Körper weg. Der Grund für die Anwendung von Traktion ist, den Schmerz zu reduzieren und das Risiko einer weiteren Verletzung zu verringern. Beachten Sie, dass die Traktion nicht angewendet werden soll, wenn eine stark abgewinkelte Fraktur vorliegt. Stark abgewinkelte Frakturen sollten “geschient werden, wie sie liegen”. Femurfrakturen (Oberschenkelknochen) werden am besten mit einer Traktionsschiene behandelt. Wenn Sie keine haben, schienen Sie den Bruch, wie er liegt.

Starre Schienen

Die erste Art von Schiene ist eine starre Schiene. Diese können aus jedem festen, nicht biegsamen Material hergestellt werden. Im Handel erhältliche Typen sind die Brettschiene, die Drahtleiterschiene, die Glasfaserschiene und die Pappschiene. Sie können diese Art von Schiene aus einer erstaunlichen Vielfalt von Materialien improvisieren. Einige Beispiele für improvisierte Schienungsmaterialien sind Zeitungen, Zeitschriften, Baumäste, Besenstiele, Eisstiele (für Finger) oder sogar ein Gewehr (stellen Sie sicher, dass es vorher entladen ist!).

Die starre Art der Schiene muss beim Anlegen gepolstert werden, um die Verletzung zu stützen und den Verletzten zu beruhigen. Eine gute Polsterung können gerollte oder gefaltete Laken, Handtücher oder Lappen sein. Die Polsterung wird zwischen der Schiene und der verletzten Extremität platziert, während die Schiene angelegt wird. Das Grundprinzip für das Anlegen der starren Variante ist für Arme und Beine gleich. Es ist sehr hilfreich, wenn zwei Personen die Schiene(n) anlegen.

Hier sind die Schritte zum Anlegen einer starren Schiene:

1. Verbinden Sie alle Wunden an der verletzten Gliedmaße.

2. Eine Person stützt die verletzte Gliedmaße und übt einen leichten Zug aus.

Anzeige

GRATIS: 10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen! >>> Gratis Checkliste hier

3. Die zweite Person positioniert die Schiene neben, über oder unter der verletzten Gliedmaße.

4. Die zweite Person platziert die Polsterung zwischen Schiene und verletzter Gliedmaße.

5. Die Schiene wird sicher umwickelt. Die zweite Person beginnt an dem körpernahen Ende der Schiene und arbeitet sich zur Hand oder zum Fuß vor.
Sie können die Umwicklungen improvisieren, aber jede Rollgaze ist geeignet.

Als ich im Rettungsdienst tätig war, entwickelte ich ein starkes Vorurteil für die Verwendung einer bestimmten Art von starrer Schiene. Ich liebte einfach Pappe! Sie lässt sich gut lagern, kann mit einem Messer oder einer Schere angepasst werden, und das Beste ist, dass sie billig ist. Sie können Ihre eigenen aus Pappkartons machen. Sie sind nicht schön, aber sie funktionieren.
Weiche Schienen

Weiche Schienen sind in der Regel aus einem strapazierfähigen, doppelwandigen, transparenten Kunststoff gefertigt. Es gibt sie in einer Vielzahl von Größen und Formen. Einige haben sogar Reißverschlüsse, um das Anlegen zu erleichtern. Diese Luftpolsterschienen haben einige deutliche Vorteile gegenüber den starren Typen. Sie sind sehr kompakt in der Lagerung, relativ leicht im Gewicht, sehr bequem für das Opfer, relativ einfach anzulegen und sie können sanften Druck auf eine blutende Wunde ausüben, wenn sie richtig aufgeblasen werden.

Es gibt einige Nachteile und Einschränkungen bei der Luftschiene. Sie kann an scharfen Gegenständen zerrissen werden. Sie kann undicht werden und ist bei stark abgewinkelten Frakturen nicht verwendbar. Schließlich ist sie nicht leicht umzuformen, so dass Sie mehrere verschiedene Typen vorrätig halten müssen. Die Luftschiene wird auf eine andere Weise angelegt als die starre Schiene. Auch hier funktionieren zwei Personen zum Anlegen der Luftschiene am besten.

Luftschienen ohne Reißverschluss:

1. Verbinden Sie alle Wunden oder Blutungen an der verletzten Gliedmaße.

2. Die erste Person zieht die entlüftete Schiene auf und um einen seiner (oder ihrer) eigenen Arme, um sie offen zu halten.

3. Sie üben dann einen leichten Zug aus, während die zweite Person die Gliedmaße stützt.

4. Die erste Person schiebt dann die Luftschiene vorsichtig auf die verletzte Gliedmaße. Denken Sie daran, Zug und Unterstützung aufrechtzuerhalten.

5. Die zweite Person kann dann die Schiene aufblasen. Verwenden Sie nur die Lungenkraft. Luftpumpen können die Schiene zu stark aufblasen und den Verletzten schwer schädigen.

Luftpolsterschiene mit Reißverschluss:

1. Legen Sie Verbände auf blutende Wunden an der verletzten Gliedmaße an.

2. Eine Person übt einen leichten Zug auf die verletzte Gliedmaße aus und stützt dabei die Bruchstelle.

3. Die zweite Person schiebt dann die entleerte Schiene auf oder um die Gliedmaße.

4. Die erste Person muss dann die Hände von der Innenseite der Schiene zur Außenseite wechseln, während die zweite Person die Fraktur stützt. Denken Sie daran, die Traktion während des Handwechsels aufrechtzuerhalten.

5. Der Reißverschluss wird hochgezogen.

6. Die Schiene wird dann von der zweiten Person mit dem Mund aufgeblasen.
Wir hatten früher alle verschiedenen Größen und Formen von Luftschienen auf dem Rettungswagen dabei. Aber meiner Erfahrung nach waren die einzigen, die wir sehr oft benutzten, der ganze Arm, der halbe Arm und das ganze Bein und das halbe Bein. Diese schienen die Aufgabe sehr gut zu erfüllen. Wenn Sie das Bedürfnis nach Luftschienen haben, werden diese vier die meisten Aufgaben erfüllen, für die eine Luftschiene gut ist.

Traktionsschienen

Traktionsschienen sind eine spezielle Art von Schiene. Es gibt sie schon eine ganze Weile in der einen oder anderen Form. Die berühmte Hare-Traktionsschiene ist eine moderne Version der Thomas-Halbring-Schiene. Sie wurden vor allem zur Behandlung von Frakturen des Femurs (Oberschenkelknochens) entwickelt. Obwohl auch eine Unterschenkelfraktur (aber nicht der Knöchel) durch ihre Anwendung recht gut behandelt werden kann.
Was eine Traktionsschiene so nützlich macht, ist ihre Fähigkeit, einen starken, gleichmäßigen, stetigen Zug zu entwickeln, der in der Lage ist, sehr starke Muskeln im Oberschenkel zu überwinden. Dies bewirkt eine Trennung und Ruhigstellung der Knochenenden.

Traktionsschienen sind im Vergleich zu einer Luftschiene sehr kompliziert in der Anwendung. Wenn Sie eine haben wollen, müssen Sie eine gute Technik entwickeln. Die einzige Möglichkeit, dies zu tun, ist üben, üben, üben.

Anzeige

Exklusive Checkliste „10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen“ >>> Hier klicken

Zum Anlegen der Traktionsschiene sind zwei Personen notwendig:

1. Verbinden Sie eventuell blutende Wunden am verletzten Bein.

2. Die erste Person hockt sich neben den Fuß des Opfers. Legen Sie eine Hand unter den Knöchel, während die andere Hand auf den Fuß gelegt wird.

3. Die erste Person beginnt, einen sanften, gleichmäßigen Zug auszuüben, indem sie langsam nach hinten wippt.

4. Die zweite Person positioniert die Schiene mit dem gepolsterten Kragen gegen die Hüfte. Die neueren Typen können auch in der Länge angepasst werden. Eine gute Faustregel ist, das Ende der Fußschiene unter der Ferse zu positionieren. Es ist besser, sie ein wenig zu lang einzustellen als zu kurz. Übung macht den Meister.

5. Sichern Sie die Schiene mit Halstüchern oder den mitgelieferten Bändern.

6. Legen Sie den Knöchelgurt um den Knöchel und bereiten Sie sich darauf vor, die Ratsche festzuziehen.

7. Ziehen Sie die Sperrklinke fest. Ziehen Sie die Ratsche so lange an, bis der Betroffene eine deutliche Schmerzlinderung verspürt. Lassen Sie die Traktion niemals nach, wenn sie einmal angelegt ist. (Die Traktion wird aufgehoben, wenn der Knochen ausgehärtet ist.)

8. Überprüfen Sie alle Gurte auf festen Sitz. Heben Sie die Schiene dann drei bis fünf Zentimeter über den Boden.

9. Prüfen Sie den Puls des Fußes. Prüfen Sie die Zehen auf Farbe.

10. Suchen Sie einen Arzt auf.

Dies ist eine sehr schwere Verletzung, die lebensbedrohlich sein kann. (Sollte die Oberschenkelarterie durchtrennt werden, kann eine Person innerhalb weniger Minuten “verbluten”.)

Die Vorgehensweise bei der Verwendung der Traktionsschiene bei Unterschenkelbrüchen (aber nicht bei Knöchelbrüchen) ist die gleiche, nur dass die Gurte anders positioniert sind, um die gebrochenen Knochen besser zu stützen. Wenn die Traktionsschiene richtig angewendet wird, geht das Opfer von einem Zustand quälender Schmerzen in einen Zustand der nahezu Schmerzfreiheit über.

Ich habe einmal ein Unfallopfer mit einem gebrochenen Oberschenkelknochen behandelt und dabei eine Traktionsschiene verwendet. Er hatte große Schmerzen, aber als wir die Traktionsschiene anlegten, dachte er, dass wir den Schaden behoben hätten. Er fühlte sich gut genug, um nach Hause zu gehen, aber er wurde ins Krankenhaus eingeliefert und konnte nach mehreren Wochen wieder nach Hause gehen.

Schmerzen und Schienung

Und nun zu den gefürchteten Schmerzen. Brüche tun weh. Daran führt kein Weg vorbei. Rettungssanitäter haben ausreichend Schmerzmittel zur Verfügung, die abgegeben werden können. Der Rest von uns muss auf das zurückgreifen, was wir rezeptfrei bekommen können.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass eine erhebliche Schmerzlinderung erreicht werden kann, wenn man bei der Behandlung einer Fraktur drei einfache Dinge tut: Nicht in Panik geraten, richtige Schienungstechniken anwenden und mit dem Opfer sprechen; lassen Sie das Opfer wissen, dass Sie da sind, um zu helfen.

Bahren

Wie sieht es mit dem Transport aus? In einer Katastrophensituation sind Krankenwagen und Rettungsteams der Feuerwehr nirgendwo in Sicht. Sie werden das Opfer wahrscheinlich selbst transportieren müssen. Es gibt mehrere ausgezeichnete kommerzielle Tragen auf dem Markt, wenn Sie sich eine leisten können. Vielleicht finden Sie sogar eine Sänfte aus Militärüberschuss. Höchstwahrscheinlich werden Sie improvisieren müssen.

Das Erste-Hilfe-Handbuch des Roten Kreuzes zeigt mehrere gute Beispiele. Dinge wie Leitern, Türen oder sogar Gartenmöbel können verwendet werden. Die beliebteste improvisierte Streu ist der Typ Decke/Stange. Die meisten Haushalte verfügen über die notwendigen Materialien, um sie zu konstruieren.

Grundlagen der Schienung

Wir haben uns gerade mit den Grundlagen der Schienung beschäftigt. Sie werden feststellen, dass jede Art von Schiene ihre eigenen Vor- und Nachteile hat. Es gibt nicht die eine “perfekte Allzweck-Schiene”. Sie müssen sie nach Ihren eigenen Bedürfnissen zusammenstellen und anpassen. Als ich meinen eigenen Erste-Hilfe-Kasten zusammenstellte, enthielt ich zwei kleine Drahtleitertypen zusammen mit kompletten Arm- und Beinluftschienen. Sie wiegen nicht viel, und sie lassen sich gut verstauen. Zu Hause habe ich mehrere Arm- und Beinschienen aus Pappe griffbereit. Da sie flach sind, ist die Aufbewahrung kein Problem.

Fazit

Denken Sie daran, dass es keine Garantie für Ihre Kompetenz ist, wenn Sie das Schienungsmaterial zur Hand haben. Sie müssen üben! Üben! Üben Sie!
Ich schlage vor, dass Sie, falls noch nicht geschehen, eine Art Erste-Hilfe-Ausbildung machen. Oder noch besser, melden Sie sich für einen EMT-Kurs an. Die Praxis, die Sie dabei erhalten, ist von unschätzbarem Wert. Erkundigen Sie sich bei Ihrem örtlichen Roten Kreuz, der Feuerwehr oder der Volkshochschule nach der Verfügbarkeit solcher Kurse. Lernen Sie jetzt, solange Sie noch Zeit dazu haben. Schieben Sie das Erlernen medizinischer Notfallmaßnahmen nicht auf. Wenn der sprichwörtliche Ernstfall eintritt, wird es zu spät sein, mit dem Lernen anzufangen.

Anzeige

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt dringend vorbereiten. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!

KategorienBlog Lifestyle Tipps & Tricks

Smartphone-Survival-Nutzung

Waldhammer-Tipp des Tages:

Der heutige Tech-Markt ist überschwemmt mit zahlreichen Marken von Smartphones, die uns unterhalten und unser Leben einfacher machen sollen. Wenn Sie sich jedoch auf den Ernstfall vorbereiten möchten, sollten Sie sich mit den Smartphone-Überlebensanwendungen Ihres Gadgets befassen, da es in Notsituationen ein treuer Begleiter werden kann.

Wir sind es gewohnt, unsere Smartphones für die Erledigung selbst der grundlegendsten Aufgaben zu nutzen, und obwohl man sagt, dass die moderne Technologie den Überlebensgeist des Menschen trübt, ist es klug, unsere Smartphones in ein Überlebenswerkzeug zu verwandeln. Da man dem Handy auch in der freien Natur nicht entkommen kann, sollten Sie das Beste daraus machen und lernen, wie es Ihnen in einem Notfall in der Wildnis das Leben retten kann.

Smartphone-Survival-Nutzungen, mit denen Sie sich beschäftigen sollten:

1. Verwandeln Sie Ihr Smartphone in einen Kompass

Wenn Sie sich in der Wildnis verirren oder von Ihrer Gruppe getrennt werden, wird ein Kompass zu einem unschätzbaren Überlebenswerkzeug, das Ihnen hilft, wieder auf den richtigen Weg zu kommen. Viele der Smartphones, die Sie heute kaufen können, sind mit einer Kompassfunktion ausgestattet, die Ihnen helfen kann, die richtige Route zu finden und zu vermeiden, im Kreis zu laufen.

Wenn Sie planen, eine App mit Kompassfunktion zu installieren, stellen Sie sicher, dass Sie diese App testen und einen Probelauf machen können, bevor Sie sich auf sie als Ihren Ersatzkompass verlassen. Auf diese Weise können Sie sich mit der Anwendung vertraut machen und herausfinden, ob es keine Testfallen gibt (wie z. B. die Verpflichtung, nach einer bestimmten Anzahl von Nutzungen eine Pro-Version zu kaufen, oder eine vorgegebene Testzeit), die sie in einer Notsituation unbrauchbar machen würden.

2. Nutzen Sie das GPS, wenn Sie gestrandet sind

Wenn es um die Verwendung von Smartphones in Überlebenssituationen geht, ist es lebensrettend, ein GPS zu haben und es zu verwenden, um Ihren genauen Standort zu übermitteln. Wenn Sie kein erfahrener Wanderer oder Überlebenskünstler sind und sich bei der Erkundung der freien Natur verirren oder verletzen, wird es Ihnen schwer fallen, Ihren Standort zu signalisieren. Jedes Smartphone ist mit einem GPS-System (Global Positioning Satellite) ausgestattet, und die Informationen, die es liefert, können Ihnen helfen, die Karten zu nutzen und den Ort zu identifizieren, an dem Sie sich befinden. Es ermöglicht Suchkräften, Sie zu finden, solange Ihr Smartphone Saft hat. Sie können sogar Fotos von der Umgebung machen und diese mit den GPS-Koordinaten versehen, bevor Sie sie in die sozialen Medien hochladen, da diese Aktion den Rettungskräften hilft, Ihre ungefähre Umgebung zu bestimmen, wenn Sie nicht in der Lage sind zu kommunizieren.

Anzeige

GRATIS: 10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen! >>> Gratis Checkliste hier

3. Ihr Smartphone kann eine zuverlässige Lichtquelle werden

In den letzten Jahren wurde der App-Markt von Laternen-Apps überschwemmt und Sie können etwas finden, das für die Art von Telefon geeignet ist, die Sie haben, egal ob es ein Apple- oder ein Android-Telefon ist. Die Beleuchtung Ihres Weges mit dem Bildschirm Ihres Smartphones oder dem LED-Blitzlicht ist eine weitere der Smartphone-Survival-Anwendungen, die Ihnen helfen können, sich aus Schwierigkeiten zu befreien. Ich gehe seit Jahren wandern und habe viele Wanderer gesehen, die ihre Handys benutzt haben, um ihren Weg zu beleuchten, wenn nichts anderes zur Verfügung stand. Sogar der Startbildschirm oder der Sperrbildschirm Ihres Telefons kann genug Licht bieten, um bei der Navigation in sicherem Terrain in der Dunkelheit zu helfen.

4. Ihr Smartphone kann Ihnen helfen, in der Dunkelheit zu sehen

Es gibt mittlerweile Smartphones, die mit einer eingebauten Nachtsichtkamera ausgestattet sind, aber das ist noch nicht alles. Es scheint, dass es auch Aftermarket-Teile gibt, wie das Snooperscope, die Ihr Smartphone erfolgreich in ein zuverlässiges Nachtsichtgerät verwandeln. Diese Funktion ist eine der besten, wenn es um Smartphone-Survival-Anwendungen geht, und ich denke, es ist erwähnenswert, welchen großen Vorteil sie bietet. In der Lage zu sein, in der Dunkelheit in einer Notsituation in der Wildnis oder in einem Bug-Out-Szenario zu sehen, wird Ihnen helfen, sicher zu bleiben und einen kühlen Kopf zu bewahren (das Identifizieren von Geräuschquellen beim Camping bietet eine große Ruhe für Anfänger).

5. Sie können Wildpflanzen mit Ihrem Smartphone identifizieren

Während die Identifizierung von Wildpflanzen keine leichte Aufgabe ist und jeder angehende Futtersammler ein oder zwei Bücher über Futtersuche und Pflanzenbestimmung lesen sollte, kann Ihr Smartphone die Dinge einfacher machen. Abgesehen davon, dass es Ihnen hilft, Ihr Lexikon der essbaren Pflanzen in der Wildnis mit sich zu führen, gibt es alle Arten von Apps, die Ihnen helfen können, wilde Lebensmittel zu identifizieren. In einer Notsituation in der Wildnis werden Sie sich nach dem Sichern von Unterkünften und dem Auffinden von Wasser schnell der Nahrung zuwenden, um zu überleben.

Während es viele Bücher darüber gibt, wie man die besten wilden essbaren und medizinischen Pflanzen in Nordamerika identifiziert, erntet und verwendet, sind die App-Entwickler noch einen Schritt weiter gegangen. Es gibt jetzt Apps wie Leafsnap, Plantifier und iPflanzen, die uns helfen, Pflanzen im Handumdrehen zu identifizieren. Sie können ein Foto von einem Blatt oder einer Blüte einer Pflanze vor einem neutralen Hintergrund machen und es sofort zur Analyse einsenden. Dies ist eine der Smartphone-Survival-Anwendungen, die für diejenigen, die keine Erfahrung in der Pflanzenidentifikation haben, sehr nützlich sein sollte, und es sollte ihnen helfen, sich von gefährlichen Pflanzen fernzuhalten.

6. VoIP wird Sie retten, auch wenn das Signal schwach ist

Es gibt Voice-over-Internet-Protocol (VoIP)-Apps, die Ihnen auch dann helfen können, wenn Sie sich an einem Ort befinden, an dem das Signal schwach ist, und Sie das Internet zum Telefonieren verwenden können, anstatt eine Sprachleitung zu nutzen. Mit Hilfe von beliebten Anwendungen wie Skype können Sie über 3G- und 4G-Mobilfunknetze anrufen und Hilfe anfordern. Sie können sogar Bilder oder Videos von Ihrer Umgebung senden oder Visualisierungen von möglichen Verletzungen teilen, um schneller Hilfe zu erhalten.

Anzeige

Exklusive Checkliste „10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen“ >>> Hier klicken

7. Ihr Smartphone ist eine tragbare Überlebensbibliothek

Dies ist wahrscheinlich eine der offensichtlichsten Smartphone-Survival-Anwendungen und mit den aktuellen Speicherkapazitäten der durchschnittlichen Telefone können Sie eine große Anzahl von Survival-Büchern auf einem einzigen Mobiltelefon speichern. Sie können alle Arten von Büchern mitnehmen, die Ihnen helfen werden, aus einer brenzligen Situation herauszukommen. Sie sollten Bücher haben, die alle Informationen über das Gebiet abdecken, das Sie erkunden (Pflanzen- und Tierwelt, Topologie und Wetterbedingungen), aber Sie sollten auch Bücher haben, die Ihnen beibringen können, wie man einen Unterschlupf baut, ein Feuer entfacht oder sogar mit rudimentären oder primitiven Fähigkeiten jagt und fischt.

8. Selbst ein kaputtes Smartphone kann noch Ihr Leben retten

Während einige denken, dass ein kaputtes Smartphone nur ein Stück Schrott ist, sollte der Überlebenskünstler in Ihnen es besser wissen, denn selbst ein kaputtes Telefon kann sich als nützlich erweisen. Wenn Sie es geschafft haben, Ihr Telefon bei einer Erkundungstour in der freien Natur kaputt zu machen, sollten Sie nicht gleich verzweifeln. Sie können Ihr Telefon komplett zerlegen und verschiedene Teile finden, die sich in Überlebenswerkzeuge verwandeln lassen. Sie können Teile Ihres Telefons verwenden, um eine Rettung zu erleichtern, da die meisten Telefone reflektierende Teile haben, die als Signalspiegel verwendet werden können. Die scharfen Kanten der Platine des Telefons können zum Schneiden von Seilen, Futter oder anderen Gegenständen verwendet werden. Ich habe gesehen, wie ein erfahrener Überlebenskünstler eine Speerspitze aus der Platine eines Telefons improvisiert hat, nachdem er sie an einem Felsen geschärft hatte.

Sogar Smartphone-Batterien können unter bestimmten Bedingungen zum Anzünden eines Feuers verwendet werden. Jedes Teil eines kaputten Handys kann auf die eine oder andere Weise verwendet werden, und es hängt alles von Ihrer Vorstellungskraft und den Überlebensbedürfnissen ab, die Sie haben.
Wenn Sie sich entscheiden, auf ein Outdoor-Abenteuer zu gehen und Sie planen, Ihr Smartphone als Überlebenswerkzeug zu verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie alle Grundlagen abdecken. Sie sollten sicherstellen, dass Sie genug Saft dafür haben und die richtigen Werkzeuge, um es aufzuladen.

Ich habe einen Artikel über tragbare elektrische Generatoren geschrieben und er wurde von den Lesern sehr geschätzt. Ich empfehle, ihn zu lesen, um Ihren Bedarf an Energieversorgung auf Reisen zu decken. Stellen Sie sicher, dass Sie auch eine gute Hülle für Ihr Smartphone haben, eine, die es vor Stößen schützen kann, aber auch eine Möglichkeit, es wasserdicht zu machen (sogar ein einfacher Ziploc-Beutel kann funktionieren). Sie sollten auch im App-Store nach Wildnis- oder Notfalllösungen suchen, die Ihnen Ihr Abenteuer erleichtern könnten, und vor allem sollten Sie jemandem sagen, wohin Sie gehen und wie lange Sie dort sein werden.

Anzeige

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt dringend vorbereiten. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!

KategorienBlog Lifestyle Tipps & Tricks

Signal für Hilfe – Tipps für die Wildnis

Waldhammer-Tipp des Tages:

Sie könnten in der Wildnis gestrandet sein und keine modernen Kommunikationsmittel zur Verfügung haben. Oder die Telefonleitungen und sogar das Stromnetz könnten ausgefallen sein und Sie sind mitten im Nirgendwo verloren. Wenn Ihre Überlebensfähigkeiten noch nicht ausgereift sind, müssen Sie wissen, wie Sie Signale geben können, um die Aufmerksamkeit von Menschen zu bekommen. Wenn niemand weiß, wo Sie sind, wird es für die Rettungsmannschaft unmöglich sein, Sie zu finden.

Signale zeigen an, dass Sie Hilfe brauchen, und viele der Methoden der Signale sind eine universelle Sprache, die überall auf der Welt erkennbar ist. Es gibt so viele Methoden, ein Notsignal zu erzeugen, dass alles davon abhängt, welche Materialien Sie zur Verfügung haben.

Wenn Sie in Schwierigkeiten sind, können Sie visuelle oder akustische Signale verwenden, um Ihre Position anzuzeigen. Visuelle Signalarten sind die effizientesten und es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie mit diesen Methoden um Hilfe signalisieren können.

Verwendung einer glänzenden Oberfläche als Signal für Hilfe

Dies ist wahrscheinlich die einfachste Methode, um Hilfe zu signalisieren, und sie beinhaltet die Verwendung eines Spiegels oder einer anderen glänzenden Oberfläche, um einen Blitz zu erzeugen. Diese Methode kann nützlich sein, wenn sich Menschen in Ihrer Nähe befinden oder wenn ein Flugzeug oder Hubschrauber vorbeifliegt. Sie müssen das Sonnenlicht auf Ihre Hand reflektieren und dann Ihre Hand so positionieren, dass sie das Ziel in Ihrem Sichtfeld abdeckt. Nehmen Sie die Hand weg und schütteln Sie den Spiegel hin und her. Sie können mit jeder Art von glänzendem Gegenstand um Hilfe signalisieren, aber Sie sollten auch andere Alternativen haben, um um Hilfe zu signalisieren.

Feuer als Signal für Hilfe verwenden

Wenn Sie sich im Wald befinden, können Sie mit Steinen oder Ästen “S.O.S” buchstabieren, der internationale Code für “save our souls”, der weltweit als Signal für Hilfe anerkannt ist. Sie können sich auch eine Lichtung suchen und ein großes Feuer machen. Dies wird mit Sicherheit die Aufmerksamkeit der Menschen von weitem auf sich ziehen. Sie müssen ein Feuer so groß wie möglich machen, um Hilfe zu signalisieren, und das erfordert eine Menge Arbeit.

Anzeige

GRATIS: 10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen! >>> Gratis Checkliste hier

Sie müssen viel Holz und brennbares Material sammeln, damit Sie das Feuer lange am Brennen halten können. Wenn Ihnen die Zeit davonläuft und Sie nicht viel Brennmaterial sammeln können, können Sie drei Feuer in einer geraden Linie oder in einem dreieckigen Muster anzünden. Jeder, der diese Formation sieht, wird verstehen, dass es sich nicht um ein zufälliges Feuer handelt, sondern um ein Signal für Hilfe. Sie können den visuellen Effekt des Feuers erhöhen, indem Sie grüne Zweige darauf legen. Dadurch wird eine Menge Rauch erzeugt, der weithin sichtbar ist. Stellen Sie sicher, dass Sie in Windrichtung stehen, um das Einatmen des Rauchs zu vermeiden.

Fackeln als Signal für Hilfe verwenden

Wenn Sie Glück haben, haben Sie vielleicht ein paar Fackeln mitgebracht. Dies wird Ihnen einen großen Vorteil bringen, solange Sie wissen, wie Sie sie verwenden und rationieren. Sie müssen nur dann um Hilfe signalisieren, wenn Sie in der Ferne etwas hören, z. B. einen Hubschrauber. Setzen Sie nie mehr als eine Leuchtrakete auf einmal. Wenn ein Flugzeug vorbeifliegt und Ihr Leuchtsignal sieht, wird der Pilot das Flugzeug von einer Seite zur anderen schaukeln, um Sie wissen zu lassen, dass Ihr Signal für Hilfe gesehen wurde.

Natürlich ändert sich das in der Nacht, so dass Sie einfach abwarten müssen, ob der Retter finden Sie. Sie können mit einer weiteren Fackel Hilfe signalisieren, wenn Sie ein Geräusch hören, das von einem Rettungstrupp stammen könnte, z. B. ein Pfeifen oder Flugzeuggeräusche.

Verwenden Sie eine Taschenlampe, um Hilfe zu signalisieren

Eine Taschenlampe kann in der Nacht Wunder bewirken, wenn Sie um Hilfe signalisieren müssen und sie das Einzige ist, was Sie zur Verfügung haben. Eine Taschenlampe kann auch in stark schattigen Bereichen verwendet werden. Wenn Sie die Taschenlampe verwenden müssen, um Hilfe zu signalisieren, müssen Sie eine Auswahl treffen und die Batterien nur für den Zweck des Blinkens verwenden. Laufen Sie nachts nicht umher und achten Sie darauf, Ihre Energie und Ihr Licht entsprechend zu schonen. Wenn Sie mit einer Taschenlampe um Hilfe signalisieren, müssen Sie das gleiche Muster einhalten, drei kleine Blitze zur gleichen Zeit. Um den S.O.S.-Code mit einer Taschenlampe zu machen, müssen Sie folgendes tun: drei schnelle Blitze, drei lange Blitze, drei kurze Blitze und dann eine Pause.

Anzeige

Exklusive Checkliste „10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen“ >>> Hier klicken

Mit einer Pfeife um Hilfe rufen

Die meisten von uns tragen eine Trillerpfeife bei sich, wenn wir in den Wald gehen, und sie ist ein unverzichtbares Utensil für jede Notfalltasche. Obwohl sie nicht so erfolgreich ist wie ein visuelles Zeichen, kann sie manchmal Ihre einzige Möglichkeit sein, um Hilfe zu signalisieren. Sie müssen daran denken, dass Sie die Pfeife in Dreiergruppen benutzen müssen. Dies wird als Signal für Hilfe erkannt und die Chancen stehen gut, dass es jemand hört. Überanstrengen Sie sich nicht und machen Sie Pausen. Sie müssen aufpassen und etwas Wasser trinken, da Sie beim Pfeifen Speichel verlieren und dehydriert werden, wenn Sie das Signal für Hilfe geben.

Verwenden von hellen Farben, um Hilfe zu signalisieren

Wenn Sie sich verirrt haben oder irgendwo gefangen sind und ein Flugzeug hören, das sich Ihrem Standort nähert, sollten Sie nicht anfangen, herumzuspringen und zu schreien, weil Sie dadurch nur müde werden. Während Bewegung in Ordnung sein kann, wenn Sie um Hilfe signalisieren müssen, ist Schreien oder Brüllen sinnlos, weil der Pilot des Flugzeugs Sie nicht hören kann.

Am Ende werden Sie sich selbst erschöpfen. Was Sie stattdessen tun sollten, ist, das bunteste Kleidungsstück, das Sie haben, auszuziehen und damit herumzufuchteln. Das wird sicherlich die Aufmerksamkeit auf sich ziehen und Sie werden weniger müde sein, wenn Sie um Hilfe signalisieren. Das ist aber noch nicht alles, Sie können auch Markierungen mit leuchtenden Farben hinterlassen, Sie können Kleidungsstücke an die Dreibeine binden oder wenn Sie einen Permanentmarker in Ihrer Bug-Out-Tasche haben, können Sie damit “Hilfe!” auf alles schreiben, von Bäumen bis zu Felsen. Die Verwendung von leuchtenden Farben, um Hilfe zu signalisieren, wird häufig verwendet, wenn es Überschwemmungen oder andere Arten von Naturkatastrophen gibt, die Menschen daran hindern, ihre Häuser zu verlassen. Sie haben es wahrscheinlich in den Nachrichten gesehen, als die Menschen bei Katrina mit Farbe S.O.S. auf ihre Dächer schrieben. Die Verwendung heller Farben, um Hilfe zu signalisieren, ist eine gute Methode, unabhängig von der Umgebung, in der Sie sich befinden.

Dies sind die gängigsten Methoden, die Sie verwenden können, um Hilfe zu signalisieren, wenn Sie gestrandet sind. Wie in jeder Überlebenssituation erhöht sich jedoch die Erfolgsquote, wenn Sie wissen, wie Sie improvisieren können. Sie müssen um Hilfe signalisieren, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen und ohne sich zu überanstrengen.

Anzeige

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt dringend vorbereiten. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!

KategorienBlog Lifestyle Tipps & Tricks

Wie man eine Reise-Bugout-Tasche für Reisende baut

Waldhammer-Tipp des Tages:

Ich reise viel und obwohl einige meiner Arbeitsprojekte in der Nähe meines Heimatstaates stattfinden, führen mich andere ins Ausland in unbekannte Gebiete. Wenn Sie vorbereitet sind und aus verschiedenen Gründen reisen, sollten Sie in Erwägung ziehen, eine Reise-Bugout-Tasche zu bauen, die den verschiedenen staatlichen und internationalen Beschränkungen entspricht.

Die meisten Leute, die ich kenne, haben einen gut durchdachten Plan für den Umgang mit einem Krisenereignis zu Hause, aber wenn es um Reisen geht, sind die meisten von ihnen unvorbereitet und unvorhersehbaren Szenarien ausgesetzt. Dieser Artikel gibt Ihnen ein paar einfache Tipps, wie Sie sich eine Reisetasche zusammenstellen können, in der Sie sicher sind, wenn Sie von zu Hause weg sind. Er deckt ab, was ich in der Vergangenheit als Notfallausrüstung für das Handgepäck verwendet habe und andere Überlebensartikel, die ich als nützlich empfunden habe.

Warum sollten Sie eine Notfalltasche für unterwegs brauchen?

Es gibt viele Szenarien, in denen eine Reisetasche nützlich sein kann, und hier sind nur ein paar von ihnen.

Im Flugzeug, Zug, Bus oder am Terminal

Obwohl die Wahrscheinlichkeit eines Flugzeugabsturzes und der anschließenden Überlebenstortur sehr gering ist, können raues Wetter, ein mechanisches Versagen oder ein Terroranschlag den Transport für Tage lahm legen. Wenn Sie erst einmal im Terminal festsitzen, werden Sie froh sein, dass Sie Ihre Reisebugout-Tasche mitgebracht haben. Eine gut ausgestattete Reisetasche wird Ihnen helfen, sich an jede noch so schwierige Situation anzupassen, mit der Sie konfrontiert werden könnten.

Im Hotel

Man weiß nie, wann man in einem Hotel festsitzt und Snowzilla war ein perfektes Beispiel für mich. Ich musste in meinem Hotel in der Nähe des Flughafens bleiben, und obwohl Essen und Wasser kein Problem waren, habe ich von bestimmten Einrichtungen gehört, die über Nacht die Preise für alle möglichen Verbrauchsmaterialien erhöht haben. Dies ist eine bekannte Praxis in Ländern der Dritten Welt und viele Menschen werden gezwungen sein, von Automaten zu leben.

Unterwegs

Um eine andere Stadt zu besuchen, sobald Sie Ihr Ziel erreicht haben, werden Sie wahrscheinlich ein Auto mieten müssen. Da es immer wieder zu Unfällen kommt, hilft es Ihnen, Ihre Reisetasche dabei zu haben, um mit jeder unangenehmen Situation fertig zu werden.

Unverzichtbare Gegenstände für Ihre Reisetasche

Wenn ich auf Geschäftsreisen gehe, habe ich gerne meinen 5.11 Tactical Covrt18 Backpack dabei. Er ist für den rauen Einsatz gebaut und erlaubt es mir, meinen Laptop, eine Regenjacke, ein paar zusätzliche Kleidungsstücke und ein paar Lebensmittel mitzunehmen. Je nach Reiseziel füge ich meiner Reise-Bugout-Tasche eine Umhängetasche hinzu, in der ich meine wichtige Ausrüstung aufbewahre. Dies ist eine gute Alternative, da sie sehr kompakt und unauffällig ist.
Hier ist, was ich in meiner Reiseabwehrtasche mitnehme und die Gründe für jeden Gegenstand:

Tragbarer Wasserfilter
2 N95-Staubmasken
Handschuhe
Klebeband
Ein taktischer Stift
Ein kompaktes Multi-Tool
Mahlzeitenersatz-Riegel
Ersatzbrille mit Sehstärke
AMK-Wärmeschutzhülle
Feuchttücher
Ein Paar bequeme Schuhe
Universal-Ladegerät und Universal-Netzadapter
Mini-Erste-Hilfe-Kit
Ein USB-Stick
Tragbarer Wasserfilter

Ich trage meinen LifeStraw immer bei mir und er hat mir schon mehr als ein paar Mal gute Dienste geleistet. Ein Wasserfilter hilft Ihnen, Wasser zu reinigen, egal ob Sie sich in der Wildnis oder in der Stadt befinden. Die Beschaffung von frischem Wasser in einer städtischen Krise ist eine Priorität und Sie müssen sicherstellen, dass das Wasser trinkbar ist, auch wenn es als solches beworben wird. Ich bin ein paar Mal nach Indien gereist und während meiner ersten Reise bekam ich einen schlimmen Fall von Durchfall, zuerst dachte ich, es wäre ein klassischer Fall von Reisedurchfall, aber nachdem ich ins Krankenhaus ging, fand ich heraus, dass es ein Bazillus war, den ich vom Wasser bekam. Ich war schockiert, weil ich nur abgefülltes Wasser getrunken hatte, und später fand ich heraus, dass einige Straßenverkäufer Leitungswasser in Flaschen abfüllen, das sie den Touristen als gereinigtes Wasser verkaufen.

N95-Staubmasken

Wenn Sie eine 500 Dollar teure, hochmoderne militärische Gasmaske in Ihrer Tasche mit sich führen, werden Sie in Schwierigkeiten geraten, da Sie mit einem solchen Gegenstand niemals durch die Sicherheitskontrolle gehen können. Wenn Sie jedoch ein paar N95-Masken mit sich führen und dem Zoll sagen, dass Sie sich nur vor Luftschadstoffen schützen wollen, wird Sie niemand weiter befragen. Glücklicherweise habe ich nie ein Ereignis erlebt, bei dem ich das volle Potenzial dieser Masken testen musste. Das erste und einzige Mal, dass ich eine solche Maske benutzt habe, war während einer Safari in Dubai. Sie haben einen guten Job gemacht und uns vor einem kleinen Sandsturm geschützt.

Handschuhe

Sie müssen Ihre Hände schützen, denn sie sind überlebenswichtige Werkzeuge und es könnten viele Gefahren im Zusammenhang mit einer städtischen Katastrophe auftreten. Sie sollten Handschuhe aus Neopren oder Nylon vermeiden, da diese bei starker Hitze schmelzen. Ich habe mir angewöhnt, ein Paar Bionic-Fahrerhandschuhe bei mir zu tragen, und ich habe sie schon oft unter verschiedenen Bedingungen benutzt.

Anzeige

GRATIS: 10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen! >>> Gratis Checkliste hier

Klebeband

Ich trage eine Mini-Rolle Klebeband mit mir, denn Sie wissen ja, was man sagt: “Wenn Klebeband es nicht reparieren kann…”. Klebeband hat viele Verwendungsmöglichkeiten in einem Überlebensszenario und Sie sind nur durch Ihre Vorstellungskraft begrenzt, wenn es darum geht, eine gute Verwendung dafür zu finden. Unabhängig von den Gründen, die Sie für die Verwendung von Klebeband auf Ihren Reisen haben, rate ich Ihnen, immer bei Qualitätsmarken wie 3M zu bleiben. Ich trage eine Gaffer’s Tape Mini-Rolle bei mir, weil dieser Typ der absolut stärkste ist und sein Geld wert ist.

Ein taktischer Stift

Dies ist ein Gegenstand, der übersehen wird, und wenn er aus dem richtigen Material besteht, kann er ein sehr effektives Selbstverteidigungswerkzeug sein. Das Design muss sowohl die Funktion des Stiftes (ein tägliches Schreibgerät) als auch eine potentielle Stichwaffe beinhalten. Das Material des Stifts muss hart genug sein, um in einem Kampf eingesetzt zu werden, aber auch leicht genug, um ohne Anstrengung jeden Tag getragen zu werden. Wenn Sie neben Ihrem taktischen Stift ein Notizbuch im Rucksack mit sich führen, sollten Sie keine Probleme haben, durch die Sicherheitskontrolle zu kommen. Ich habe in einem früheren Artikel über den taktischen Stift geschrieben, den ich in meinem EDC trage, den NiteCore NTP10. Er ist kompakt und tragbar und hat eine Wolframstahlspitze, die als Fensterbrecher verwendet werden kann.

Ein kompaktes Multi-Tool

Wenn es um Überlebenswerkzeuge geht, sollte man sich immer für etwas Kleines entscheiden, etwas, das man immer bei sich tragen kann, egal ob man im Wald oder im Einkaufszentrum ist. Es gibt viele Optionen, wenn es um Multitools geht, und ich habe das Swiss+ Tech Micro Max 19 in 1 Tool für meine Reise-Bugout-Tasche gewählt. Das Werkzeug enthält sechs Schraubendreher, zwei Inbusschlüssel, eine Abisolierzange, eine Kabelquetschzange, eine Zange, eine Feile und eine Handbohrmaschine. Wie bei den meisten Werkzeugen ist auch hier ein Flaschenöffner dabei und zusätzlich hat es zwei Lineale und zwei Linealverlängerungen.

Mahlzeitenersatz-Riegel

Da ich immer auf der Flucht bin, ist eine anständige Mahlzeit in einem lokalen Restaurant nicht immer eine Option für mich. Ich habe bei vielen Gelegenheiten Straßenessen probiert und obwohl ich manchmal Glück hatte, gab es Zeiten, in denen ich meine Entscheidung für die “lokale Küche” verflucht habe. Ich gehe lieber auf Nummer sicher und besorge mir ein paar Mahlzeitenersatz-Riegel, die mich mit genügend Treibstoff versorgen, um mehrere Stunden lang vorwärts zu kommen. Wenn ich unterwegs bin, habe ich immer acht Mahlzeitenersatz-Riegel im Handschuhfach meines Autos dabei und ich vergesse diese nie für meine Reise-Bugout-Tasche. Obwohl ich mich daran gewöhnt habe, die Clif-Mahlzeitenersatz-Riegel zu essen, ist mein Rat, so viele Mahlzeitenersatz-Riegel wie möglich auszuprobieren und zu sehen, was für Sie funktioniert, bevor ein Notfall auftaucht. Sie können Mahlzeitenersatzriegel im Lebensmittelgeschäft im Gang für Nahrungsergänzungsmittel finden.

Ersatz-Rezeptbrille

Wenn Sie eine verschreibungspflichtige Brille tragen, müssen Sie eine Ersatzbrille in Ihrer Reisetasche haben. Da Unfälle die ganze Zeit passieren, wissen Sie nie, wann Sie eine Ersatzbrille benötigen. Wie bei jedem Ausrüstungsgegenstand, der in diesem Artikel aufgeführt ist, bekommen Sie das, wofür Sie bezahlen, und Sie müssen eine Brille kaufen, die Ihre Augen vor Wind, Staub und Schmutz schützt.

Wärmedecke

Diese Notfalldecken sind eine ideale Wahl für jede Bug-Out-Tasche. Sie sind kompakt, pannensicher und den auf dem Markt erhältlichen Space-Decken weit überlegen. Ich trage den Biwaksack-Typ in meiner Reise-Bugout-Tasche, weil ich die Gelegenheit hatte, sie während meiner Wandertouren zu testen und ich habe festgestellt, dass sie extrem gut hält.

Feuchttücher

Ich bin in Städte gereist, in denen die Lebensbedingungen in der Dritten Welt eine harte Realität waren, und ich schätze jetzt mehr die Bedingungen, von denen wir in unseren zivilisierten Ländern profitieren. Sanitäre Einrichtungen und Hygiene werden kritisch, wenn man an solche Orte reist, und ein Paket Feuchttücher in der Reisetasche zu haben, hilft enorm. Neben Feuchttüchern habe ich mir auch angewöhnt, nach dem Verlassen des Flughafens eine kleine Flasche Handdesinfektionsmittel mitzunehmen.

Ein Paar bequeme Schuhe

Ich entdecke gerne neue Orte, wenn ich reise, und ich bin immer auf lange Spaziergänge vorbereitet. Das passende Schuhwerk ist auf Reisen sehr wichtig und man kann nicht in Turnschuhen zu einem Geschäftstreffen erscheinen. In meiner Reisetasche habe ich ein Paar faltbare Turnschuhe dabei und mit der Zeit habe ich gelernt, dass sie ihr Gewicht in Gold wert sind, wenn man gewohnt ist, zu Fuß zu reisen. Sie sind haltbar, bequem und vor allem atmungsaktiv.

Universal-Ladegerät und Universal-Netzadapter

Ich bin es gewohnt, meinen K-Tor Taschen-Handkurbelgenerator mitzunehmen, weil ich damit bis zu 10 Watt Strom für alle aufladbaren Geräte erzeugen kann, die ich bei mir trage. Obwohl viele auf Solar-Ladegeräte zurückgreifen, finde ich diese Option besser geeignet, da sie unabhängig von den Wetterbedingungen funktioniert und außerdem hilft sie, in Form zu bleiben. Für internationale Reisen nehme ich auch einen Universal-Netzadapter mit, um meine Elektronik mit Strom zu versorgen und um zu vermeiden, dass ich im Hotel für einen solchen bezahlen muss.

Mini-Erste-Hilfe-Kit

Bei einer Katastrophe in einer Stadt werden die Ersthelfer überfordert sein und es kann einige Zeit dauern, bis sie in Ihren Teil der Stadt kommen. Sie werden dann zu Ihrem eigenen Sanitäter und Sie müssen einen hochwertigen Erste-Hilfe-Kasten haben, der für die Fernversorgung gedacht ist. Nach vielen Empfehlungen von meinen Prepper- und Outdoor-Enthusiasten-Freunden habe ich mich für das Adventure medical ultra-light kit entschieden und es ist mehr als genug für meine Erste-Hilfe-Kenntnisse.

Anzeige

Exklusive Checkliste „10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen“ >>> Hier klicken

Ein USB-Stick

Obwohl ich wie jeder andere Reisende Kopien meiner Dokumente bei mir trage, habe ich mir angewöhnt, auch einen USB-Stick mit Kopien meines Reisepasses und meiner Impfdokumente sowie den dazugehörigen Rezepten (Allergie- und Antibiotika-Medikamente) mitzuführen. Außerdem habe ich Kopien der Dokumente, die ich brauche, in einem Ordner auf meinem NAS, auf den ich von überall auf der Welt zugreifen kann.

Neben dieser Ausrüstung habe ich auch die Gewohnheit entwickelt, nach der Ankunft ein paar zusätzliche Dinge zu besorgen.

Normalerweise mache ich einen kurzen Halt in einem Lebensmittelgeschäft, um Folgendes zu besorgen:

Wasser – Ich besorge zwei 1-Liter-Flaschen, um einen guten Start zu haben und hydriert zu bleiben.

Sonnencreme – Ich besorge eine kleine Tube Sonnencreme, da meine Haut zu Sonnenbrand neigt.

Ein Bic-Feuerzeug – Ich besorge normalerweise ein oder zwei Bic-Feuerzeuge und lasse sie zurück, wenn ich nach Hause fliege.

Handdesinfektionsmittel – ich besorge eine kleine Flasche, weil ich mich nicht nur auf Feuchttücher verlassen möchte.

Ein paar Fertiggerichte – je nachdem, wo ich wohne, nehme ich normalerweise ein paar Päckchen Thunfisch, Dörrfleisch oder gefriergetrocknete Mahlzeiten mit (wenn ich welche finden kann).

Ich besorge auch ein paar Packungen Nudeln und Brühwürfel zum Mitnehmen.

Nur weil Sie in ein fremdes Land reisen, in dem andere Regeln und Vorschriften gelten, heißt das nicht, dass Sie Ihre Notfallausrüstung zurücklassen sollten. Wenn Sie eine Geschäftsreise oder einen Familienurlaub planen, stellen Sie sicher, dass Sie eine Reise-Bugout-Tasche zusammenstellen, die alle überlebenswichtigen Gegenstände enthält, die Sie benötigen könnten. Eine solche Tasche bei sich zu haben, wird Ihre Reiseangst verringern und Ihr Selbstvertrauen stärken, da Sie wissen, dass Sie im Falle einer Krise vorbereitet sind.

Anzeige

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt dringend vorbereiten. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!

KategorienBlog Lifestyle Tipps & Tricks

Ein Poncho ist ein Überlebensmantel

Ich habe den Wert eines Ponchos schon in jungen Jahren zu schätzen gelernt, und bis heute halte ich ihn für ein vielseitiges Ausrüstungsstück, das in keinem Rucksack fehlen sollte. Egal, ob Sie ein Prepper, ein Survivalist oder einfach nur ein Camping-Enthusiast sind, der Poncho wird Ihr bester Freund in Zeiten der Not werden.

Waldhammer-Tipp des Tages:

Nachdem ich vor 35 Jahren zur militärischen Grundausbildung eingezogen wurde, reihten die Unteroffiziere uns “Stiefel” auf, um Ausrüstung zu ziehen. Einer der Gegenstände, die ausgegeben wurden, war ein OD-farbenes Rechteck aus schwerem Regenmantelmaterial, das 5 1/2 Fuß mal 6 1/2 Fuß groß war. Druckknöpfe säumten die Kanten, und in der Mitte war ein Loch mit einer Kapuze und einem Kordelzug.

Da ich noch so grün wie ein Weidensprössling war, sah ich kaum eine andere Verwendung für das Ding, als einen Kampfrucksack zu beschweren.
Der Versorgungsfeldwebel starrte mich mit einem verächtlichen Blick an. “Das Ding”, rief er, “ist ein Poncho. Neben Ihrem Gewehr ist es das praktischste und nützlichste Stück Ausrüstung, das Sie im Feld haben können. Er hatte nicht Unrecht.

Der Poncho, ein Muss

Der gewöhnliche Poncho, der in vielen Army Surplus Stores oder in der zivilen Version in Outdoor-Geschäften relativ preiswert zu bekommen ist, ist ein unverzichtbarer Begleiter für jeden, der in der freien Natur überleben muss. Kein Jäger, Angler, Fallensteller, Rucksacktourist, Camper oder anderer aktiver Outdoor-Typ sollte jemals ohne sie sein.

Es ist nicht nur ein Komfortgegenstand von unbestreitbarem Wert, sondern es kann auch buchstäblich den Unterschied zwischen Leben und Tod bedeuten.
In den Jahren seit dem Bootcamp habe ich mehr als zwei Dutzend praktische Verwendungsmöglichkeiten für dieses einzelne Stück gummierten Materials entdeckt. Und ich entdecke immer mehr.

Schutz vor den Elementen

Die offensichtlichste Verwendung für den Poncho ist die eines Regenschutzes – der Regenschutz für den Outdoorer schlechthin. Er ist groß genug, um einen Mann, der einen vollen Rucksack trägt, komplett zu bedecken. Mit den seitlichen Druckknöpfen und der aufgesetzten Kapuze kann ein Jäger oder Trapper durch einen Regenguss stapfen und sich und seine Ausrüstung trocken halten.

Genauso effektiv ist sie im Winter gegen Schneeregen und Schnee. So hässlich er auch ist, der Poncho ist auch der beste persönliche Schutz gegen den heulenden Winterwind, der die meisten Stoffe mit eisigen Fingern durchschlagen kann. Über normale Kleidungsstücke gezogen, kann er einen Sturm abwehren und gleichzeitig die Körperwärme speichern.

Wenn man an einem kalten Tag in einem Poncho steckt, ist es ein bisschen so, als wäre man in einem beheizten Zelt, und der eigene Körper fungiert als Ofen. Ich war gezwungen, Kleidung auszuziehen, um im Poncho kühl zu bleiben, während meine weniger glücklichen Begleiter nach etwas anderem suchten, das sie anziehen konnten, um warm zu bleiben.

Maskieren Sie Ihre Anwesenheit

Der alte Trick des Bogenjägers, sich einen Poncho anzuziehen, kann für jeden, der auf seine Jagdfähigkeiten angewiesen ist, um im Wald zu überleben, Wunder bewirken. Tückische Winde können den menschlichen Geruch um den Kompass herum tragen, um jedes Wildtier in der Nähe zu alarmieren. Das Tragen eines Ponchos schließt einen Großteil des Geruchs in sich ein. Außerdem verzerrt er die Form der menschlichen Gestalt und verhindert, dass das Wild Sie auf einem Stand entdeckt. Auf einem Stand für Eichhörnchen wirkt er wahre Wunder.

Einmal wagte sich ein Reh so nah an mich heran, dass ich es mit einem Stock stupste. Zwei zusammengeknickte Ponchos ergeben einen hervorragenden tragbaren Entenschutz. Enten können anscheinend keinen Unterschied zwischen einem schnellen Ponchoblind und einem, das mit viel Zeit und Geld errichtet wurde, erkennen. Und das Beste daran ist, dass man es nach der Jagd für den Tag abbauen und für jeden seiner zwei Dutzend anderen Zwecke verwenden kann.

Fernkampfpatrouillen, Ranger, Green Berets und andere Elitetruppen aus Ländern rund um die Welt nutzen den Poncho für eine Vielzahl von Zwecken.
Der Poncho ist leicht und lässt sich kompakt zusammenlegen, um wenig Platz zu beanspruchen – eine absolute Notwendigkeit für Menschen, die alles, was sie brauchen, auf dem Rücken tragen müssen. Um ihn in einen bewohnbaren Unterschlupf zu verwandeln, sind lediglich einige Längen Schnur erforderlich.

Anzeige

GRATIS: 10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen! >>> Gratis Checkliste hier

Ösen an den Rändern des Ponchos erlauben es, ihn zu einem zeltähnlichen Unterstand in Bodennähe oder, in Kombination mit einer Hängematte und einem Moskitonetz, so hoch über den Schlangen zu spannen, wie man sich sicher fühlt. Die einzige wirkliche Einschränkung ist, dass er keine Seiten hat.

Ihr Poncho als Zelt

Als Zivilist, der mit dem Rucksack unterwegs ist oder zu abgelegenen Angelplätzen wandert, benutze ich oft noch einen Poncho als Unterschlupf anstelle eines schwereren und schwierigeren Zeltes. Die Art des Schutzes ist nur durch Ihre Vorstellungskraft begrenzt. Vier oder fünf Ponchos zusammengeschnappt können eine Burg ergeben.

Selbst wenn ich ein Zelt habe, nehme ich einen Poncho wegen seiner vielen Campingnutzen mit. Er ist ein ausgezeichnetes Bodentuch zum Schlafen. Wenn man ihn über das Zelt spannt, ist er eine gute Sturmfliege, und wenn man ihn separat spannt, ein Sonnenschutz.

Sie können eine Tasche daraus machen, um Lebensmittel außerhalb der Reichweite von marodierenden Tieren zu lagern. Es kann Rucksäcke, Campingkocher oder andere Ausrüstung vor den Elementen schützen. Es ist eine Hängematte, eine Kreidetafel, ein improvisierter Rucksack, eine Eistruhe, ein Müllbehälter. Mit dem richtigen Gestell kann er sogar als Badewanne dienen.

Die Ränder eines Ponchos schnappen zusammen und bilden einen langen Kokon. Wenn man zwei oder drei Wollnetze und einen Nylon-Poncho-Futterstoff, den man auch in Army Surplus Stores kaufen kann, zusammenbindet, wird der Poncho zu einem schnee- und wasserdichten Schlafsack mit einigem Komfort. Ich habe darin bei strömendem Regen einigermaßen trocken geschlafen, ohne irgendeinen anderen Schutz.

Ihr Poncho als Auftriebskörper

Der Poncho wird sogar schwimmen. Eines Nachmittags auf einer langen Wanderung in den Ozarks kamen ein Freund und ich an einen vom Frühlingsregen angeschwollenen Bach. Die Erkundung flussaufwärts und flussabwärts ergab keine Furtstellen. “Wir werden Ponchos bauen und rüberschwimmen”, sagte ich. Mein Freund sah mich an, als hätte ich vorgeschlagen, ein Wunder zu vollbringen, das dem Gehen auf dem Wasser entspricht.

Ohne weitere Erklärung breitete ich meinen Poncho auf dem Boden aus und legte meinen Rucksack und meine gesamte Kleidung in die Mitte. Ich legte die Seiten über das Bündel, dann die Enden, so dass ein kompaktes Paket entstand, das ich mit der starken Schnur verschnürte. Es wog etwa 40 Pfund. Die Luft, die im Inneren des Bündels eingeschlossen war, machte es schwimmfähig genug, um den Rucksack und einen Erwachsenen wie eine Schwimmweste für einen Bootsfahrer zu tragen.

Wir überquerten den Bach auf unseren “Flößen”, wobei unsere Ausrüstung völlig trocken blieb. “Kennst du noch andere kleine Tricks mit einem Poncho?”, erkundigte sich mein einst skeptischer Freund. “Mehr als zwei Dutzend davon”, antwortete ich.

Travois

Die Olympic Peninsula in Washington mit ihrem Regenwald ist so zerklüftet und unzugänglich wie kein anderer Ort auf der Welt. Moos hat sich auf umgestürzten Baumstämmen, Felsblöcken und auf dem Boden selbst festgesetzt, so dass das Waten in einem Bach oft die beste Art der Fortbewegung ist. Die einzige Möglichkeit, Wild herauszuholen, ist, es zu tragen, keine leichte Aufgabe mit einem 200 Pfund schweren Bock oder einem 400 Pfund schweren Schwarzbären.

Vor zwanzig Jahren lernte ich auf der Halbinsel, mich auf einen Travois im indianischen Stil zu verlassen, um das Wild aus dem unwegsamen Gelände zu tragen. Ich verlasse mich immer noch darauf. Ich baue den Travois aus einem Poncho, zwei kräftigen Stangen und zwei Spreizern.

Anzeige

Exklusive Checkliste „10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen“ >>> Hier klicken

Nachdem ich die Stangen zu einem modifizierten X mit zwei kurzen und zwei langen Schenkeln zusammengezurrt habe, binde ich die Spreizer ein, um die Form zu erhalten, und spanne dann den Poncho zwischen die langen Schenkel, um eine Plattform zu bilden, auf der ich die Last tragen kann.

Der Rest ist einfach. Positionieren Sie sich zwischen den kurzen Beinen des X – und fangen Sie an zu ziehen. Ich verspreche nicht, dass es einfach ist, aber versuchen Sie einmal, den Bären auf Ihre Schultern zu hieven und ihn zu tragen. Als ehemaliges Mitglied eines Berg-SAR-Teams (Search & Rescue) habe ich mindestens einmal einen solchen Travois zum Transport einer verletzten Person verwendet. Eine Sänfte hingegen ist weitaus weniger traumatisch für den Patienten und kann mit nichts weiter als einem Poncho und zwei langen Stöcken einfach gebaut werden.

Die Stangen können im Notfall sogar weggelassen werden. Sanitäter in Vietnam retteten häufig ihre verwundeten Kameraden, indem sie sie auf einen Poncho warfen, die Ecken des Ponchos festhielten und sich in Sicherheit brachten. Mehr als ein GI verdankt sein Leben einem Poncho und ein paar treuen Freunden.

Ihr Überlebens-Poncho

Als Überlebensgegenstand hat der Poncho einen so hohen Stellenwert im Militär, dass der Kader einer Überlebensschule, die ich einmal besuchte, seine Schüler mit nur drei Gegenständen bewaffnet in die Wildnis schickte – einem Helm, einem Messer und einem Poncho. Hätte ich die Wahl zwischen nur einem Artikel, würde ich wohl den Poncho nehmen.

Der Poncho kann buchstäblich Ihr Leben retten, besonders in der Wüste. Eines Jahres, als ich in den Superstition Mountains in Arizona wanderte, war mein Wasservorrat aufgebraucht. Ich beschaffte mir frisches Wasser mit meinem Poncho, indem ich ihn ausbreitete, damit sich Tau darauf niederlassen konnte. Als einer dieser winzigen Wüstenregenschauer auf mich zukam, machte ich schnell eine “Wanne” aus dem Poncho, indem ich die Ecken an niedrige Büsche heftete, und es gelang mir, eine Feldflasche voll Regen aufzufangen, genug, um sicher zurück in die Zivilisation zu gelangen.

Selbst in der trockensten Wüste gibt es Wasser, wenn man weiß, wie man es gewinnt. Ein Poncho hat mir bei einer Wanderung durch White Sands, New Mexico, viel Unbehagen – wenn nicht sogar mein Leben – erspart. Obwohl es Mitte August war und seit Wochen nicht mehr geregnet hatte, “fand” ich Wasser mit Hilfe eines Ponchos, eines Steins, einer Feldflasche und eines Lochs, das ich in den trockenen Sand grub. Der Feldflaschenbecher kommt auf den Boden des Lochs. Der Poncho kleidet das Loch aus, der Felsen am unteren Ende des Ponchos hält ihn straff und schräg und etwas von den Seiten des Lochs entfernt.

Das Prinzip eines “Wasserstills” ist, dass die Sonnenwärme die Temperatur der Luft und des Bodens unter dem Poncho anhebt, bis die Luft mit Wasserdampf gesättigt ist. Die trockenste Luft enthält zumindest etwas Feuchtigkeit. Der Dampf beginnt in winzigen Tröpfchen an der Unterseite des Ponchos zu kondensieren, da der Poncho relativ kühler ist als die feuchte Luft unter ihm. Die Tröpfchen laufen langsam an der schrägen Unterseite des Ponchos herunter und tropfen in die Feldflasche ab. Das Destillat wird sogar während der Nacht produziert. Nach Sonnenuntergang kühlt der Poncho schnell ab, während die Temperatur des Bodens relativ hoch bleibt. Der Wasserdampf kondensiert weiterhin an der Unterseite des Ponchos.

Auf diese Weise kann innerhalb von 24 Stunden bis zu einem Viertel Wasser gewonnen werden. Ihr Wasserdestilliergerät kann auch einen doppelten Zweck als Tierfalle erfüllen. Wasser unter dem Poncho zieht Schlangen und kleine Tiere an, die an der Oberseite des Ponchos hinunterkriechen und dann nicht mehr herausklettern können.

Klapperschlangen sind eine vernünftige Überlebenskost, andere Schlangen weniger, da viele von ihnen breiiges Fleisch haben, das eklig schmeckt.
In all den Jahren, in denen ich einen Poncho benutzt habe, habe ich mehr als 30 verschiedene Möglichkeiten aufgezählt, einen Poncho zu benutzen. Mir fallen noch weitere ein. Tatsächlich ist die Nützlichkeit des Ponchos nur durch die Vorstellungskraft und durch Ihre Bedürfnisse begrenzt.

Im Notfall ist er ein hervorragender Seeanker für ein Boot. Sie können ihn verwenden, um Lebensmittel und Vorräte zu verstecken und sie für lange Zeit vor Tieren und Insekten zu schützen. In Streifen geschnitten, kann es als Tierschlinge, Fessel, Tourniquet, provisorisches Seil, Pferdehalfter und vieles mehr verwendet werden.

Fazit

Der Poncho ist ein sehr praktisches und nützliches Ausrüstungsstück. Seine vielen Verwendungsmöglichkeiten können Ihnen auf Ihren Reisen helfen, und Sie werden immer wieder neue Verwendungsmöglichkeiten für diesen Ausrüstungsgegenstand finden. Ihre Vorstellungskraft ist Ihre einzige Grenze, aber sie wird sicherlich auf die Probe gestellt, wenn die Notwendigkeit entsteht. Es ist eines meiner liebsten Ausrüstungsstücke, und ich plane keine Reise, ohne meinen Poncho ganz oben auf die Liste der mitzunehmenden Dinge zu setzen.

Anzeige

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt dringend vorbereiten. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!

KategorienBlog Lifestyle Tipps & Tricks

Seile in der Wildnis

Das Seil ist eines der ältesten Werkzeuge, die der Mensch kennt. Seit Jahrtausenden hat der Mensch Reben und Pflanzenfasern zu Seilen verdreht. Der primitive Mensch benutzte Seile zuerst, um einfache Werkzeuge an Griffe zu binden.

Seile waren wichtige Elemente beim Bau der Pyramiden und lange bevor der erste europäische Entdecker in Mittel- und Südamerika ankam. Indianerstämme überquerten tiefe Täler auf Seilhängebrücken.

Seile ermöglichten es unseren eigenen Pioniervorfahren, Unterstände zu improvisieren und provisorische Brücken zu bauen, um eine sichere Überquerung von regengefüllten Bächen und Flüssen zu ermöglichen. Flöße wurden festgezurrt, um Passagiere und Ausrüstung über größere Gewässer zu transportieren oder die Felle der Bergbewohner zum Markt zu schleppen, und Lagerutensilien wurden nach Bedarf gebaut, da es keine Nägel gab – ein seltenes Gut an der Grenze.

Natürliche Materialien zur Herstellung von Seilen
Waldhammer-Tipp des Tages:

In der freien Natur kommt es oft vor, dass wir ein Seil, eine Schnur oder sogar ein Stück Schnur benötigen. Es gibt viele Methoden zur Herstellung von Tauwerk aus natürlichen Materialien, die im Laufe der Jahrhunderte entwickelt und von unseren Pioniervorfahren weitergegeben wurden. Rohhaut, Sehne und Pflanzenfasern sind Beispiele für solche Materialien.

Sehnen, die von den langen Sehnen in den Beinen und dem Rücken von Tieren stammen, können zu Tauwerk verarbeitet werden, das an Festigkeit keinem anderen natürlichen Material nachsteht. Der Urmensch benutzte sie vor allem für Bogensehnen und um Pfeilspitzen und andere Werkzeuge an Holzschäfte zu hängen.

In einer Überlebenssituation kann es als Tauwerk für fast alle Bindungsanforderungen verwendet werden. Der größte Nachteil von Sehne ist ihre Verfügbarkeit. Wenn Sie das Glück haben, einen Hirsch oder ein anderes Großwildtier zu erlegen, dann ist ein mäßiger Vorrat vorhanden.

Zur Vorbereitung werden die Sehnen vom Tier entfernt, gereinigt und in die Sonne gelegt, bis sie hart und trocken sind. Die Sehnen werden dann zwischen zwei Steinen zerstoßen, bis sie weich, flauschig und weiß sind. Sie zerfallen dann in feine Fäden, die zum Nähen verwendet oder zu Tauwerk verdreht werden können. Wenn Sie etwas umwickeln oder befestigen, legen Sie die Sehne nass ein. Sie produziert genug eigenen Klebstoff, um fest zu binden, ohne dass man sie binden muss.

Die am leichtesten verfügbaren Materialien für den Seilbau sind Pflanzenfasern. Milchkraut (Ascelepias), Eisenhut (Apocynum cannabinum) und Yucca (Liliaceae) führen die Liste der bevorzugten Pflanzen für Tauwerkfasern an.
Die Rinde von Weißdorn, Weide, Ulme, Zeder, Wacholder und Salbeibusch ist nicht so stark wie die von Rohrkolben, Rohrkolben und anderen breitblättrigen Pflanzen, obwohl diese eine Vielzahl von Verwendungsmöglichkeiten beim Binden und Bauen haben. Nicht zu vernachlässigen sind Lianen und die peitschenartigen Wurzeln einiger Pflanzen.

Die Fasern können von den trockenen Stängeln einiger Pflanzen durch Klopfen und Reinigen von Hand getrennt werden, um die holzigen Teile zu entfernen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Fasern nicht durch übermäßiges Stampfen beschädigt werden. Entweder die äußere haarige Faserschicht oder die innere weiße Schicht der Rinde von Bäumen kann zu Tauwerk verdreht werden. Rinde ist in der Regel am stärksten, wenn sie nass ist, und hat die Tendenz, steif zu werden, wenn sie trocken ist.

Die alte Kunst der Rotte

Eine der besten Methoden, um Fasern von Pflanzen zu trennen, ist ein uralter Prozess namens Rotte. Dabei handelt es sich um einen bakteriellen Prozess, der im Prinzip aus dem Abbau von Pektinstoffen zwischen den Zellwänden der einzelnen Zellen des die Pflanze umgebenden Gewebes besteht.

Dadurch werden die Stängel vom umgebenden Gewebe getrennt und können leicht von Hand entnommen werden. Es gibt verschiedene Methoden der Rötung, die alle schleimig, geruchsintensiv und unangenehm sind, wenn sie in großem Maßstab durchgeführt werden.

Die Taurötung wird am erfolgreichsten in Gebieten durchgeführt, in denen nachts starker Tau und tagsüber warme Temperaturen herrschen. Die Halme werden in Reihen auf dem Gras ausgebreitet und tagsüber regelmäßig gewendet, so dass alle Halme und Oberflächen gleichermaßen der Feuchtigkeit und der Sonne ausgesetzt sind. Die Taurötung ist langsamer als andere Prozesse und dauert mindestens zwei bis drei Wochen. Da sie langsamer ist, ist es weniger wahrscheinlich, dass es zu einer “Überrotte” und einer Beschädigung der Fasern kommt.

Die Rotte in fließendem und stehendem Wasser wird auf ähnliche Weise durchgeführt, mit dem Unterschied, dass die Rotte in stehendem Wasser wahrscheinlich schneller verläuft, da die Produkte der bakteriellen Aktion nicht abtransportiert werden und somit eine kumulative Wirkung haben. Die Stängel werden in Kisten gelegt oder zu Bündeln zusammengebunden und mit Steinen beschwert, damit die gesamte Länge der Stängel nach Beginn der bakteriellen Einwirkung submerged bleibt.

Bei der Fließwasserrotte ist es oft notwendig, einen Zaun oder eine Barriere zu errichten, um zu verhindern, dass die Bündel flussabwärts getragen werden. Stängel, die mit beiden Methoden gerötet werden, müssen genau beobachtet werden, da das Entfernen aus dem Wasser (wodurch die Fermentation gestoppt wird) zum richtigen Zeitpunkt entscheidend für die Qualität der entstehenden Faser ist. Es ist wichtig zu beachten, dass dem Wasser aus der Beckenrotte der meiste Sauerstoff entzogen wurde und dass es, solange es nicht belüftet ist, für Menschen, Tiere oder Gewässer ungeeignet ist. Die meisten Länder verbieten das Verrotten von Stängeln in Bächen oder Flüssen.

Die Tankrotte ist die Methode, die heute die anderen Methoden zu ersetzen scheint. Kommerzielle Betriebe verwenden speziell konstruierte Tanks. Wannen und Fässer erfüllen jedoch den gleichen Zweck wie eine Grube oder ein Graben. Die Temperatur des Wassers wird immer konstant lauwarm gehalten. Jeden Tag kann ein Teil des Wassers abgelassen und frisches Wasser hinzugefügt werden, so dass die Gärung besser kontrolliert werden kann.

Die Tankrotte kann im Vergleich zur Fließwasserrotte nur wenige Tage dauern, abhängig von der Wassertemperatur und der Geschwindigkeit der Strömung. Eine gründliche Trocknung ist nach jedem der Rotteverfahren notwendig, um eine weitere Gärung zu verhindern. Die Fasern können dann vor der Verwendung lange Zeit gelagert werden.

Tauwerk

Unabhängig davon, ob die Pflanzenfasern durch Stampfen oder Rotten gewonnen werden, können sie wie folgt zu Tauwerk verdreht werden:

Anzeige

GRATIS: 10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen! >>> Gratis Checkliste hier

– Zwei Faserstreifen werden ausgewählt und in der linken Hand zwischen Daumen und Zeigefinger gehalten,

– Die am weitesten vom Körper entfernte Faser wird in den Fingern der rechten Hand gefasst und im Uhrzeigersinn verdrillt.

– Der verdrehte Strang wird dann gegen den Uhrzeigersinn über den anderen Strang gelegt und wird zu demjenigen, der dem Körper am nächsten ist.

– Die zweite Strähne (jetzt die am weitesten vom Körper entfernte) wird verdreht und auf die gleiche Weise über die erste Strähne gelegt. Dies wird fortgesetzt, bis die Enden der Stränge erreicht sind.

– An dieser Stelle werden weitere Faserstücke angespleißt. Man tut dies, indem man die letzten zwei Zentimeter der Enden auf die neuen Fasern verdreht und den Prozess des Verdrehens und Faltens fortsetzt. Es ist am besten, die Längen der Stränge abzuwechseln, damit die beiden Spleißungen nicht an der gleichen Stelle im fertigen Strang erscheinen.

– Fertige Stränge können mit anderen Strängen verdreht oder geflochten werden, um größere Seile herzustellen.

Kurze Stränge zum Binden oder Nähen einiger Stiche können schnell hergestellt werden, indem ein langer Strang mit der Handfläche in eine Richtung gerollt wird. Wenn sie fest gerollt ist, halten Sie die Mitte mit einer Hand fest und falten Sie die beiden Enden zusammen, wobei Sie beide Längen straff halten. Behalten Sie die beiden Enden fest im Griff und lassen Sie den gefalteten Teil los.

Die Spannung, die durch die verdrehte Rolle erzeugt wird, wird die beiden Schnüre automatisch miteinander verflechten, wodurch eine 2-strängige Schnur entsteht, die halb so lang ist wie die Länge des ursprünglichen Strangs (ein 6-Fuß-Strang ergibt also eine 3-Fuß-Schnur).

Wie man Seil herstellt

Seil kann auch aus vorhandener Schnur oder Bindegarn mit einem einfachen, selbstgebauten mechanischen Seildreher hergestellt werden. Wo Bindegarn oder Schnur oft als zu schwach für normale Pionierarbeit angesehen werden, können diese Seilzwirner sie in nützliche Seillängen verwandeln.

Einer der einfachsten Seilzwirner wurde von den Pomo-Indianern entwickelt. Die Pomo lebten an der kalifornischen Küste und waren bekannt für ihre hervorragenden Gras- und Rosshaarseile.

Ihr Seiltwister bestand aus drei grundlegenden Teilen:
1. dem Griff
2. dem Twister
3. dem Ankerhaken.

Zur Verwendung hält eine Person den Ankerhaken, während eine andere den Twister bedient. Fädeln Sie zwei gleich lange Stränge Bindegarn oder Schnur vom Haken zum runden Knopf des Twisters (ein dritter
Litze kann für ein 3-strängiges Seil hinzugefügt werden).

Der Zwirn sollte mehr als doppelt so lang sein wie die gewünschte Länge des fertigen Seils. Verdrillen Sie den Zwirn, indem Sie den Verdriller im Uhrzeigersinn drehen. Zählen Sie die Anzahl der erforderlichen Verdrehungen, bis die beiden Garnstränge fest miteinander verbunden sind.

Entfernen Sie das Ende vom Twister-Knauf, falten Sie es in der Hälfte und befestigen Sie das Knaufende zusammen mit dem anderen Ende am Anker. Es ist wichtig, dass der verdrillte Zwirn während dieses Vorgangs straff gehalten wird und sich nicht zusammenrollt oder verheddert. Wenn der Strang verdoppelt wurde, legen Sie die mittlere Hälfte dort, wo der Strang abknickt, auf den Knauf des Verdrehers.

Verdrehen Sie die beiden Stränge zusammen, indem Sie den Twister gegen den Uhrzeigersinn drehen. Wenn die Stränge fest miteinander verbunden sind, nehmen Sie beide Enden des neuen Seils von Haken und Knauf und lassen es sich “aufdrehen”. Sie haben dann ein Seil fertiggestellt.

Eine andere Seilmaschine, die von frühen Pionieren verwendet wurde, besteht aus 5 Teilen:
1. Fußleiste
2. Griff
3. Haken
4. Seilzange
5. Anker

Anzeige

Exklusive Checkliste „10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen“ >>> Hier klicken

Um mit der Seilmaschine ein Seil herzustellen, binden Sie einfach das Ende einer Litze mit einem Schlupfknoten an einen Haken und spannen Sie die Litzen von den Haken um die Seilzange und zurück zu den Haken. Achten Sie darauf, dass auf jedem Haken die gleiche Anzahl von Litzen liegt. Etwa drei Litzen an jedem Haken ergeben ein mittelgroßes Seil. Das Ende der Litzen hinter dem Seilschlüssel wird an einem Anker, der von einer anderen Person gehalten wird, oder an einem festen, stationären Gegenstand befestigt.

Beginnen Sie mit dem Handgriff die Seilkurbeln zu drehen und halten Sie dabei die Litzen mit dem Schraubenschlüssel auseinander, bis sie ziemlich leicht sind. Fassen Sie die Litzen hinter dem Schraubenschlüssel und beginnen Sie, sie langsam zusammenzudrehen, während der Schraubenschlüssel vorwärts bewegt wird. Das Seil wird sich selbst in Form bringen und dort bleiben, aber der Schraubenschlüssel sollte verwendet werden, um eine gleichmäßige Verdrehung zu gewährleisten und um Knicke zu vermeiden. Die Kurbeln sollten langsam verdreht werden, während das Seil geformt wird. Wenn es fertig ist, wird das Seil von den Haken genommen und die Enden werden ausgepeitscht, um ein Ausfransen zu verhindern.

1A. Sammeln Sie die Fasern oder verwenden Sie Schnüre, die Sie bereits haben, trennen Sie sie und binden Sie sie wie gezeigt zusammen; B. Drehen Sie die Fasern im Uhrzeigersinn zwischen Daumen und Zeigefinger jeder Hand; C. Drehen Sie die beiden Schnüre gleichzeitig gegen den Uhrzeigersinn zusammen; D. Wenn die Fasern kürzer werden, fügen Sie weitere hinzu; 2. Kleine gedrehte Schnüre können mit anderen gedrehten Schnüren geflochten werden, um ein größeres, stärkeres Seil zu bilden.

Kommerzielle Seile

Sisal, Manila und Hanf werden normalerweise bei Seilarbeiten im Freien verwendet. Synthetische Fasern wie Nylon und Dacron sind wegen ihrer Festigkeit und Feuchtigkeitsbeständigkeit ausgezeichnete Allzweckseile, aber sie sind zu glatt, um feste Zurrungen zu halten und werden daher nicht für den Bau in der Wildnis bevorzugt.

Es gibt große Unterschiede in der Festigkeit verschiedener Seiltypen der gleichen Größe. Bevor Sie Leib und Leben riskieren, sollten Sie wissen, wie viel Last Ihr Seil unter welchen Bedingungen verträgt. Als Faustregel gilt, dass die sichere Arbeitslast eines neuen Seils nur ein Viertel der Nennbruchkraft beträgt, bei einem durchschnittlichen gebrauchten Seil sollte man nur ein Sechstel ansetzen. Jedes Mal, wenn ein Seil ruckartig bewegt oder eine Last fallen gelassen wird, verdoppelt sich die Belastung.

Nur wenige Menschen wissen, dass Knoten, Umschlingungen und Schlingen ein Seil schwächen, indem sie eine Biegung erzwingen, die eine ungleichmäßige Spannung auf die Fasern ausübt. Ein Palstek zum Beispiel reduziert die Effizienz eines Manilaseils um 40 Prozent, während ein quadratischer Knoten die Effizienz des Seils um 50 Prozent reduziert. Vor dem Gebrauch ist es wichtig, ein Seil gründlich auf abgenutzte Stellen und gebrochene Fasern zu untersuchen. Die inneren Fasern sollten überprüft werden, indem das Seil an mehreren Stellen aufgedreht wird. Das Seil gilt als gesund, wenn die inneren Litzen keine Flecken aufweisen und hell aussehen.

Ein weiterer Test besteht darin, eine kurze Einzellitze abzuwickeln und mit der Hand zu brechen. Wenn es mit geringem Kraftaufwand bricht, ist das Seil unsicher. Generell sollte ein Seil, das schlaff geworden ist oder trocken und spröde wirkt, mit Misstrauen betrachtet werden.

Um ein Seil, das nicht in Gebrauch ist, zu konservieren, sollte es so trocken wie möglich gehalten werden. Nasses Seil schimmelt sehr schnell. Die Gefahr eines Schimmelschadens besteht darin, dass er erst sichtbar wird, wenn das Seil reißt. Ein nasses oder feuchtes Seil sollte locker aufgehängt werden, bis es durchgetrocknet ist.

Treten Sie niemals auf ein Seil oder ziehen Sie es über den Boden. Kleine Schmutzpartikel werden zwischen die Litzen geschliffen und zerschneiden diese schließlich. Vermeiden Sie den Kontakt des Seils mit scharfen Ecken oder Kanten oder mit Steinen, die das Seil durchschneiden könnten. Lassen Sie ebenso niemals Seil auf Seil laufen. Die Reibung zweier Seile, die aneinander reiben, schneidet und verbrennt die Seilstränge.

Ein Seil sollte immer in Schlagrichtung gewickelt werden. Die Schlagrichtung eines Seiles ist die Richtung, in der die Litzen verdreht sind. Das Aufwickeln in Schlagrichtung verhindert ein Abknicken oder Brechen, wenn das Seil unter Spannung steht.

Um die Schlagrichtung eines Seiles zu bestimmen, nehmen Sie ein Seilende in die Hand und notieren Sie die Verdrehung der Litzen. Normalerweise sind die Litzen von unten links nach oben rechts verdreht. Die resultierende Verdrehung wird als Rechtsschlag bezeichnet. Litzen, die nach oben links gedreht sind, ergeben einen Linksschlag. Wenn Sie ein Seil in Schlagrichtung wickeln, sollten Sie ein rechtsgängiges Seil im Uhrzeigersinn und ein linksgängiges Seil gegen den Uhrzeigersinn wickeln.

Um zu verhindern, dass die Seilenden ausfransen oder sich auftrennen, sollte jedes Seil gepeitscht werden. Der Endspleiß und die amerikanische Peitsche funktionieren am besten bei Naturseilen, während synthetische Seile wie Nylons durch einfaches Anlegen eines heißen Bügeleisens oder einer Flamme an den Enden, die die Litzen schmelzen, gepeitscht werden können. Vorübergehende Peitschen können mit Klebeband, Klemmen oder durch das Binden eines Überkopfknotens hergestellt werden.

Bergsteigerseil

Obwohl es weit entfernt von handgeflochtenen Seilen ist, ist kein Kommentar über Seile vollständig, ohne das Bergsteigerseil zu erwähnen. Über dieses Thema könnte ein ganzer Text geschrieben werden, aber hier geht es darum, einen allgemeinen Überblick über dieses spezielle Ausrüstungsteil zu geben.
Um die Bibel des Bergsteigens zu zitieren, Mountaineering: The Freedom of the Hills (The Mountaineers, Seattle Washington 1967):

“Mehrere Eigenschaften sind bei einem Kletterseil wünschenswert. Es muss stark genug sein, um einen fallenden Körper zu halten, aber leicht genug, um getragen zu werden; zäh genug, um Abrieb und Schnitten zu widerstehen, aber flexibel genug, um mit einem Minimum an Knarren leicht zu handhaben zu sein, selbst wenn es gefroren oder nass ist; groß genug, um leicht mit den Händen gegriffen werden zu können, aber nicht so groß, dass es schwerfällig ist; lang genug, um genügend Arbeitsraum zwischen den Kletterern zu bieten, aber nicht so lang, dass es unnötig schwer ist.”

Aus Experimenten, die bis in die Pionierzeit zurückreichen, hat sich das Bergsteiger-Goldline zu einer universell einsetzbaren Kunstfaser entwickelt. Die Standardseilabmessungen für Kletterer sind 7/16-Zoll Durchmesser und 120 Fuß Länge. Der 7/16-Zoll-Durchmesser bietet eine größere Sicherheitsspanne für synthetische Seile, und wo ein Kletterseil immer entweder zu kurz oder zu lang zu sein scheint, hat sich die 120-Fuß-Länge als die beste für den Allround-Einsatz erwiesen.

Ein potenziell fataler Irrtum, den viele Besitzer und Benutzer von Bergseilen haben, ist die Annahme, dass ein Seil für eine ganze Kletterkarriere ausreicht. Dem ist nicht so! Die Lebensdauer eines jeden Seils ist begrenzt, und wo das Leben des Benutzers buchstäblich am Seil hängt, muss durch häufige Inspektionen festgestellt werden, ob es noch vertrauenswürdig ist.
Die Witterung allein, abgesehen von Schnitt- und Schürfwunden, die durch den normalen Gebrauch entstehen, reduziert die Festigkeit jeder Faser stark. Ist das Seil einmal einer starken Beanspruchung ausgesetzt, wie z. B. einem harten Sturz, wird es nie wieder zuverlässig sein und sollte ausgemustert werden. Ob zum Befestigen der Ausrüstung an einem Packsack, zum Reparieren eines abgenutzten Gurtes, zum Einrichten einer Schlinge oder zum Bau eines Unterschlupfes, die Bedürfnisse des Seils und seine Anwendungen in der Wildnis sind unbegrenzt.

Abschließend

Wenn möglich, sollte ein zusätzlicher Vorrat an starkem Seil zur Notfallausrüstung gehören. Wenn man jedoch lernt, das einheimische Material zu verwenden, sollte man nie ohne auskommen müssen. Wie jede Fertigkeit in der Wildnis erfordert auch die Herstellung von Tauwerk Übung. Warten Sie nicht, bis Sie ein Seil brauchen, um damit anzufangen. Beginnen Sie jetzt, und die Fähigkeiten werden für immer ein Teil von Ihnen sein.

Anzeige

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt dringend vorbereiten. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!

X
Add to cart