KategorienBlog Lifestyle Tipps & Tricks

Darum schwören alle Überlebenskünstler auf Dosenbrot

Dosenbrot – auch Bundeswehrbrot genannt – ist in den meisten Fällen Roggenvollkornbrot, das in einer Aluminiumdose verpackt und somit länger haltbar ist. Dieses Brot ist bereits für die Krisenvorsorge geeignet, weil es über eine äußerst lange Zeit seine Frische beibehält sowie reichlich Kraft und Energie liefert, wenn man viel draußen unterwegs ist. Deshalb gehört das Dosenbrot auch zur Prepper-Ausrüstung dazu.

Wie lange ist das Bundeswehrbrot haltbar?

Die meisten Brotsorten in der Dose halten ein bis zwei Jahre, ohne dabei gekühlt oder sonst wie konserviert werden zu müssen. Das Mindesthaltbarkeitsdatum hängt jedoch auch von den Zutaten und dem Backverfahren selbst ab. Dabei wird das Brot in den meisten Fällen in den Dosen selbst gebacken. Des Weiteren wird auf Zusatzstoffe, die in den herkömmlichen Brotsorten zu finden sind, verzichtet. Das Brot in der Dose ist also auch noch gesund und lecker und ein absolutes Muss für alle Outdoor-Fans, Überlebenskünstler und Bushcraftler. Das Bundeswehrbrot ist vollgepackt mit Ballaststoffen, Mineralien und für den Menschen wertvollen Vitaminen.

Wo das Brot in der Dose erhältlich ist

Dosenbrot gibt es nahezu in jedem Supermarkt. Allerdings findest du dort nicht jeden Hersteller. Wenn du eine größere Auswahl haben willst, kannst du dich auch online umschauen. In den gängigen Lebensmittelläden wirst du allerdings das eine oder andere Pumpernickel-Brot in der Dose finden, das eine gute Alternative zum klassischen Bundeswehrbrot bildet.

Das Beste vom Besten: Für welches Brot soll ich mich entscheiden?

Roggenvollkorn, Sonnenblumenbrot oder doch Pumpernickel: Die Auswahl ist groß und sie alle eignen sich hervorragend als Nahrungsmittel in Krisenzeiten oder auch beim Campen in der Wildnis. Allerdings kann es beim Mindesthaltbarkeitsdatum einige Unterschiede geben. Daher ist es immer sinnvoll, auf das MHD zu schauen und sich vorher zu überlegen, zu welchen Zwecken man sich dieses Brot anschafft.

Noch gesünder: Brot in der Dose selbst backen

Tatsächlich kann man auch das Brot in der Dose auch selbst herstellen. So weißt du ganz sicher, was reinkommt, und kannst am Geschmack noch einige Änderungen vornehmen. Viele greifen auch statt der Aluminiumdose zu einem Einmachglas, doch die Herstellung ist genau wie bei der Dose dieselbe.

Das einfache Rezept für Brot unterwegs

Diese Dinge benötigst du, um dein Brot ganz leicht daheim selbst herzustellen:

Ein Einmachglas oder eine Dose, am besten breit genug und gerade, damit sich das Brot hinterher wunderbar herausnehmen lässt
Etwas Sonnenblumenöl oder ein anderes Öl deiner Wahl: Damit das Brot nicht an den Wänden kleben bleibt
3/4 eines Hefewürfels
Ein Esslöffel Zucker
250 gr Weizenmehl: Aam besten vorher durchsieben, damit der Teig nicht klumpig ausfällt
250 gr Dinkelmehl: Du kannst auch jedes andere Mehl hinzufügen oder komplett darauf verzichten

Anzeige

GRATIS: 10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen! >>> Gratis Checkliste hier

Rühre die Hefe mit dem Zucker und ein wenig Wasser an, bis alles zu einer flüssigen Suppe wird. Anschließend verrührst du die Mehlsorten mit Wasser und knetest den Teig richtig gut, bis sich alles schön verteilt hat. Dabei ist es völlig normal, wenn sich im Teig eine Luftbläschen bilden, schließlich soll das Brot schön luftig werden. Jetzt befüllst du die Dose oder das Glas (das Rezept reicht locker für drei Dosen) zur Hälfte mit dem Teig und backst sie bei 160° eine halbe Stunde im Ofen. Sobald das Brot fertig gebacken ist, nimmst du alles aus dem Ofen und schraubst die Gläser oder verschließt die Dosen – falls dies nicht schon vorher geschehene ist.

Jetzt geht es darum, das Brot einzumachen. Hierfür benötigst du kein spezielles Einmachgerät, sondern lediglich einen Topf mit Wasser und einem Waschlappen darin. Den Die Gläser mit den Broten in den Topf packen und das Wasser zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, lässt du die Gläser oder Dosen eine halbe Stunde im Wasser stehen, bis sich ein Vakuum bildet.

Vorteil von Dosen gegenüber Einmachgläsern

Solltest du dich doch dafür entscheiden, das Brot im Supermarkt oder online zu kaufen, brauchst du dir natürlich um das Einmachen und Vakuumieren keine Gedanken zu machen. Die meisten Dosen haben sogar einen Ring-Pull-Verschluss, sodass du auch keinen Dosenöffner mitnehmen musst.

Die Vorteile im Überblick

-Das Brot ist lecker und liefert wertvolle Inhaltsstoffe

Anzeige

Exklusive Checkliste „10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen“ >>> Hier klicken

– Das Brot ist lange haltbar und muss nicht gekühlt werden

– Das Brot ist in den meisten Supermärkten erhältlich und eignet sich als wunderbare Mahlzeit beim Campen

– Das Brot ist gegenüber anderen Brotsorten sehr gesund und enthält keine bedenklichen Zusatzstoffe

– Du kannst das Brot auch selbst daheim herstellen, in der Dose backen oder im Einmachglas backen

Anzeige

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt dringend vorbereiten. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!

KategorienBlog Lifestyle Tipps & Tricks

So stellen Sie Ihren eigenen leckeren Käse her!

Eine autarke Versorgung ist wichtig. Sowieso, wenn es nach einem Crash oder Krieg nichts mehr im Supermarkt zu kaufen gibt. Monat für Monat kläre ich Sie deshalb auf, wie Sie einen eigenen Garten bewirtschaften, Tiere halten und eigene Lebensmittel herstellen. In dieser Ausgabe erfahren Sie, wie Sie Ihren eigenen Käse herstellen.

Käseherstellung

Rohmilchkäse (Quark als Zwischenprodukt):

Um Rohmilchkäse herzustellen, wird Folgendes benötigt:
✓✓1 Liter frische Milch (Kuh, Ziege, Schaf)
✓✓1 kleiner sahniger Frischkäse
✓✓1 Tropfen flüssiges Lab (Apotheke)
✓✓2 Glasschüsseln
✓✓2 flache Teller
✓✓Abtropfsieb
✓✓Geschirrtuch

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

Waldhammer-Tipp des Tages:

1. Lösen Sie Frischkäse in ein wenig Milch auf und erhitze die restliche Milch auf ungefähr 20 bis 22°C.

2. Rühren Sie den aufgelösten Käse ein.

3. Füllen Sie das Ganze in eine Glasschüssel um und lassen es bei Zimmertemperatur (20 bis 22°C) zwei Stunden ruhen.

4. Rühren Sie einen Tropfen flüssiges Lab vorsichtig ein, decken Sie die Schüssel mit dem Geschirrtuch ab und lassen dann das Ganze für 24 Stunden bei
Zimmertemperatur stehen.

5. Nach dieser Zeit hat sich die Milch in eine weiße dicke Masse und in eine gelbliche Flüssigkeit (Molke) aufgeteilt.

6. Frieren Sie die Molke ein, um sie für die nächste Käseherstellung, anstatt des Frischkäses, zu benutzen.

MEIN TIPP: Die festere Masse kann auch als Quark verwendet werden:
Mit dem Schneebesen kurz schlagen und dann würzen.

7. Zur weiteren Käseherstellung die Masse portionsweise in ein Abtropfsieb geben, damit die Flüssigkeit ablaufen kann.

8. Schütten Sie die Flüssigkeit regelmäßig ab, damit sie nicht wieder nach oben ziehen kann.

9. Der Käse sollte so mindestens 24 Stunden pro Seite abtropfen und ruhen.

10. Nach der Hälfte der Zeit muss er gewendet werden. Dies sollte unter größter Vorsicht geschehen, da er noch sehr brüchig ist.

Anzeige

GRATIS: 10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen! >>> Gratis Checkliste hier

11. Nach dem Wenden obere Seite leicht salzen.

12. Am zweiten Tag alle 3 Stunden wenden und dann auch die Unterseite leicht salzen.

13. Nach und nach wird der Käse jetzt fester.

14. Mit Kräutern oder zerstoßenem Pfeffer nach Belieben würzen. Der Käse ist nun zum Verzehr geeignet, kann aber auch noch länger ausreifen.

MEIN TIPP: Dazu wird er unter eine Käseglocke bei etwa 15°C (zum
Beispiel im Keller) gelagert und täglich einmal gewendet

Hartkäse:

Um Hartkäse herzustellen, wird Folgendes benötigt:
✓✓9 Liter Vollmilch (Kuh, Ziege, Schaf)
✓✓1 Labtablette (Apotheke)
✓✓100 Milliliter Wasser
✓✓Kräuter, Salz
✓✓Butter
✓✓Großer Kochtopf mit Wasserbad (muss für 9 Liter reichen!)
✓✓Kochthermometer
✓✓Großes Sieb zum Abtropfen
✓✓Fein gewebter Baumwollstoff (zum Abdecken)
✓✓Käsepresse
✓✓Pergamentpapier

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

1. Erhitzen Sie Milch im Wasserbad und nehmen Sie diese dann bei 30°C von der Kochstelle.

2. Lösen Sie die Labtablette in 100 Milliliter Wasser auf und rühren Sie diese in die Milch ein.

3. Eine Minute weiterrühren, um alles gut zu vermischen.

4. Decken Sie das Ganze mit Baumwollstoff ab und lassen es eine gute Stunde ruhen.

5. Prüfen Sie immer wieder, ob die Milch dicker wird.

6. Hat die Milchmasse eine Konsistenz, so ähnlich wie Gummi erreicht, herausnehmen und in Würfel schneiden.

Anzeige

Exklusive Checkliste „10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen“ >>> Hier klicken

7. Würfel vorsichtig wieder in das Wasserbad geben und auf 39 bis 40°C erhitzen.

8. Ist die Temperatur erreicht, Herd abschalten und stehen lassen, bis die Masse wieder fest geworden ist.

9. Geben Sie danach den Würfel in ein Abtropfsieb, damit die Flüssigkeit abfließen kann.

MEIN TIPP: Die Molke kann eingefroren und zur Frischkäseherstellung
verwendet werden, oder aber Sie mischen sie dem Hunde-, Schweine- oder Hühnerfutter bei.

10. Ist der Käsebruch auf etwa 32°C abgekühlt, in kleine Stücke schneiden und je nach Geschmack, mit Salz und Kräuter würzen.

11. Jetzt auf 29°C abkühlen lassen und in die Käsepresse geben. Diese dient dazu, die restliche Flüssigkeit aus dem Käse zu pressen und wird, je nach Modell, mit einem Handgriff zum Drehen oder mit Gewichten eingesetzt. Es dauert mindestens eine Stunde, bis keine Flüssigkeit mehr aus der Presse läuft.

12. Ist dies der Fall, Käse entnehmen und unter lauwarmem Wasser abwaschen.

13. In einen fein gewebten Baumwollstoff einschlagen und nochmals in die Käsepresse legen. Dort verweilt er ungefähr 24 Stunden.

14. Packen Sie ihn danach aus und waschen Sie ihn nochmals unter lauwarmem Wasser ab.

15. Legen Sie dann den fast fertigen Käse auf Pergamentpapier und bewahren Sie ihn an einem kühlen und trockenen Platz auf.

16. Wenden Sie ihn täglich einmal.

17. Nach etwa zwei Wochen mit Butter einreiben und einen weiteren Monat zum Reifen ruhen lassen.

MEIN TIPP: Der Käse kann auch ohne Probleme eingefroren werden.
Durch den Einsatz verschiedener Milch und Kräuter können sehr viele Geschmacksorten erzeugt werden. Lassen Sie den Käse reifen – so lange wie möglich.

Anzeige

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt dringend vorbereiten. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!

KategorienBlog Lifestyle Tipps & Tricks

Was Sie über die Hinterhaltjagd wissen müssen

Die meisten Bogenjäger richten einen Großteil ihrer Aufmerksamkeit auf die Novemberbrunst, bei der man leicht vergisst, dass es ein Muster gibt, das am beständigsten im Jahr ist. Dazu gehört die Hinterhaltjagd auf die Whitetails in den ersten paar Wochen dieser Saison. Es gibt nicht viel Besseres, als Hirsche zu jagen, deren Hauptziel es ist, ihre Mägen mit einer Fülle von leicht zugänglichem Protein zu füllen.

Ein großer Teil der Field-Edging-Strategien besteht darin, herauszufinden, wo sich Rehe am ehesten aufhalten. Zum Erfolg auf dem Feld gehört jedoch weitaus mehr als nur die Beständigkeit. Es ist wichtig, dass Sie sich über die Faktoren im Klaren sind, die Sie in Betracht ziehen sollten.

Geduld ist entscheidend

Es wird empfohlen, eine Feldjagd aus der Ferne zu beginnen, es sei denn, Sie haben bereits Informationen darüber, wo genau sich die Rehe aufhalten. Hohe Punkte und Zaunreihen sind ein guter Ausgangspunkt, und Ihr Ziel sollte darin bestehen, sich zurückzulehnen und die Bewegungen des Wildes zu beobachten.

Sie sollten in Erwägung ziehen, die bevorzugten Feldwege des Rehs zu lokalisieren, bevor Sie einen Hinterhalt einrichten. Sie werden nur einen Schuss auf ein scheues Wild haben, also müssen Sie sicherstellen, dass Sie Ihr Bestes geben.

Vergessen Sie den Morgen

Waldhammer-Tipp des Tages:

Eine morgendliche Jagd ist etwas, das Sie vermeiden sollten, da die Jagd am Nachmittag viel effektiver ist. In manchen Fällen ist die Nachmittagsjagd die einzige Option. Das hat damit zu tun, dass die frühen Morgenstunden voller Gefahren sind, besonders in der Vorsaison.

Anzeige

GRATIS: 10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen! >>> Gratis Checkliste hier

Wenn Sie versuchen, Ihren Weg in der Dunkelheit zu finden, riskieren Sie, unterwegs mit den Hirschen zusammenzustoßen, was sie dazu veranlasst, sich in die höheren Lagen zurückzuziehen, die überall sein können. Zelten Sie in der Nähe und planen Sie, bei Sonnenaufgang loszuziehen, um bei Tagesanbruch loszulegen.

Darüber hinaus werden die reifen Böcke bereits im Bett liegen, bevor Sie das erste Jagdlicht erreichen. Wenn Sie sich entscheiden, im frühen Teil des Nachmittags zu jagen, wissen Sie bereits, wo sich die Hirsche befinden. Auch die Hirschmarkierung kann helfen. So wissen Sie auch genau, wo sie sich aufhalten werden.

Isolierte oder abgelegene Felder sind besser

Es gibt nicht viel anderes, was die Fressgewohnheiten der Weißschwänze verändert, als menschliche Aktivitäten. Das ist der Grund, warum Sie ein abgelegenes Feld in Betracht ziehen sollten, denn so können Sie entscheiden, wann Sie sich dort aufhalten sollten. Je abgelegener das Feld ist, desto früher werden sich die Rehe dort aufhalten.

Natürlich ist es immer ratsam, die Chance zu nutzen und lieber etwas früher als geplant anzukommen. Viele der Felder befinden sich in der Nähe eines Drehkreuzes von Aktivitäten, so dass es wahrscheinlich ist, dass Sie Rehe finden werden
die sich in Bereichen abseits dieser Felder aufhalten. Es mag zwar schwierig erscheinen, auf offene Schüsse in einem heißen Feld zu verzichten, aber die Jagd auf Aufenthaltsbereiche, die mit frischen Reiben gefüllt sind, kann sich lohnen.

Anzeige

Exklusive Checkliste „10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen“ >>> Hier klicken

Rein und raus schleichen

Denken Sie bei der Planung der Zugangswege an die Windrichtung und stellen Sie sicher, dass Sie darauf vorbereitet sind, besonders vorsichtig zu sein, um Ihre potenziellen Ziele nicht zu verschrecken – eine GPS-Uhr kann dabei helfen – sehen Sie sich diese an. Dazu kann auch gehören, dass Sie Oberbekleidung im Rucksack tragen, damit Sie nicht ins Schwitzen kommen, und dass Sie warten, bis die Weißschweine weit genug entfernt sind, bevor Sie Ihren Stand verlassen. Weißschweine in der Nähe Ihres Standes zu erschrecken, ist ein großer Fehler. Sie werden bald feststellen, dass sich diese zusätzlichen Vorsichtsmaßnahmen wirklich auszahlen werden.

Entfernen Sie die Deckungstrichter

Es gibt Situationen, in denen Feldrandstände die zweitbeste Option für die Feldjagd sind. Das ist typischerweise dann der Fall, wenn ein Streifen Deckung von spärlicher Vegetation umgeben ist, die einen fantastischen Trichter bildet. Im Idealfall sind diese sicheren Deckungsstreifen Magneten für einen reifen Bock.

Alles, von Bachböden bis hin zu Entwässerungsgräben, kann den perfekten Trichter für scheue und alte Böcke bilden, um an Ihrem Stand vorbeizukommen.

Lassen Sie die Böcke raten

Die reifen Böcke nutzen nie die gleichen Versuche über einen Zeitraum von 2 Tagen, und dafür gibt es gute Gründe. Kluge Bogenjäger imitieren diese Verhaltensweisen. Ein Jäger, der immer wieder dieselben Zufahrtswege, Parkplätze und Standplätze benutzt, wird leicht von den einheimischen Hirschen gemustert werden. Aus diesem Grund sollten Sie Ihre Routine und Ihren Standort immer wieder wechseln, damit das Reh unaufmerksam bleibt.

Anzeige

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt dringend vorbereiten. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!

KategorienBlog Fishing Lifestyle Tipps & Tricks

Ein ungewöhnlicher Fischköder für einen erfolgreichen Fang

Jeder Angler weiß, dass der Fangerfolg davon abhängt, den perfekten Platz zu finden und die richtigen Fischköder zu verwenden. Die meisten bevorzugen die Verwendung von Würmern, Maden oder selbstgemachten Ködern, um einen Korb voller Fische nach Hause zu bringen. Wenn Ihnen jedoch der richtige Köder fehlt, können Sie mit diesen ungewöhnlichen Fischködern trotzdem einen guten Fang machen.

Waldhammer-Tipp des Tages:

Ich habe es schon einmal gesagt und ich werde es bis zu meinem Todestag sagen: In einer Überlebenssituation ist “Improvisation die Mutter der Not”. Sie müssen kein Experte im Angeln sein und Sie brauchen keine 1000-Dollar-Angel, um sich in der Wildnis eine Mahlzeit zu sichern. Alles, was Sie tun müssen, ist Ihren Kopf zu benutzen und die Fische, die Sie fangen und essen wollen, zu überlisten. Um zu überleben, müssen Sie Ihr Gehirn benutzen und sich Wissen auf dem Feld aneignen. Mehr noch, Sie sollten von den Erfahreneren lernen und ihre Geheimnisse stehlen.

Als ich mich mit einigen meiner Freunde über ihre Angelausflüge unterhielt, war das Thema Köder das fesselndste. Sie alle empfahlen mir alle möglichen ungewöhnlichen Fischköder und schworen darauf. Obwohl ich mich nicht als erfahrenen Angler betrachte, kannte ich einige dieser ungewöhnlichen Fischköder. Trotzdem haben mich die meisten von ihnen überrascht und ich habe versprochen, sie beim nächsten Mal auszuprobieren, wenn ich angeln gehe.

Dies sind keine traditionellen Köder, die man in Angelkisten findet, und Sie werden vielleicht überrascht sein, was die Leute benutzen, um Fische zu fangen. Mehr noch, diese ungewöhnlichen Fischköder machen besonders Spaß, wenn Sie mit den Kindern angeln gehen.

Ungewöhnliche Fischköder, die Sie verwenden können, wenn nichts anderes zur Verfügung steht:

Kaugummi

Sobald Sie mit dem Kauen Ihres Kaugummis fertig sind, sollten Sie ihn weglegen. Es scheint, dass Welse bereits gekauten Kaugummi lieben. Mehr noch, sie sind nicht wählerisch, was den Geschmack angeht, und so gut wie jede Geschmacksrichtung ist geeignet. Was die Farbe betrifft, so scheint es, dass Rosa am besten funktioniert.

Hundefutter

Es scheint, dass das Futter der Wahl Ihres Hundes auch bei Fischen beliebt ist. Mir war bekannt, dass Hundefutter auf der Liste der ungewöhnlichen Fischköder steht, aber ich wusste nicht, welches Futter am besten funktioniert. Sollte ich es mit nassem oder trockenem Hundefutter versuchen? Es scheint, dass beides funktioniert. Erfahrene Angler empfehlen, es mit Maisstärke, Wasser und Mehl zu mischen. Am Ende sollten Sie eine teigige Konsistenz erhalten, die für Karpfen, Welse und bestimmte Arten von Panfischen unwiderstehlich ist.

Anzeige

GRATIS: 10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen! >>> Gratis Checkliste hier

Früchte

Wildfrüchte werden schon seit Jahrhunderten als Köder verwendet und wurden von unseren Vorfahren nicht als ungewöhnliche Fischköder angesehen. Kakis und Maulbeeren sind ideal für den Karpfenfang. Äpfel und Brombeeren funktionieren hervorragend für Welse und Karpfen. Mehr noch, ich habe einen Freund, der auf Goldregen als Köder schwört. Seiner Meinung nach quellen sie am Haken auf und gären. Der Geruch in Kombination mit der leuchtenden Farbe macht sie für die Fische unwiderstehlich.

Speck

Wenn Sie gerne Zeit in der freien Natur verbringen, bringen Sie wahrscheinlich auch etwas Speck mit. Es gibt nichts Besseres als ein Frühstück mit Ei und Speck, das in einer gusseisernen Pfanne zubereitet wird. Bevor Sie den ganzen Speck kochen, sollten Sie etwas für die Fische aufheben. Es wird Sie überraschen, dass Barsche, Welse, Bluegills und Crappies rohen Speck lieben.

Mais

Wenn es um ungewöhnliche Fischköder geht, scheint Dosenmais bei vielen Anglern bekannt zu sein. Da dieser Köder zur Fütterung von Fischen in Brütereien verwendet wird, haben sie gelernt, ihn auch in der Wildnis zu verwenden. Den meisten Anglern zufolge werden Blaufische, Barsche, Karpfen und Forellen nicht zögern, einen Biss zu nehmen, wenn Sie Mais am Haken haben.

Marshmallows

Diese schmackhaften Leckerbissen, die Sie über dem Lagerfeuer genießen, scheinen ein Favorit von Bluegill und den meisten Arten von Sonnenfischen zu sein. Packen Sie Miniatur-Marshmallows für Ihren nächsten Angelausflug ein und genießen Sie sowohl eine Tasse heißen Kakao als auch ein Fischgericht.

Hühnerleber

Ungekochte Hühnerleber sollte einen Platz in Ihrer Angelkiste finden. Aufgrund ihres Geruchs werden Hühnerleber schon seit Jahren zum Fischfang verwendet. Nur wenige ungewöhnliche Fischköder sind für Welse und Streifenbarsche so verlockend wie Lebern.

Anzeige

Exklusive Checkliste „10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen“ >>> Hier klicken

Süßigkeiten

Die meisten meiner Anglerfreunde berichten von Erfolgen mit fast allem, was sie in den Süßigkeitenschubladen ihres Hauses finden. Gummiwürmer werden von Barschen und Crappies bevorzugt, während schwarze Lakritze Ihnen helfen wird, Walleye zu fangen. Ihre Kinder mögen vielleicht nicht die Idee, ihre Süßigkeiten zu teilen, aber sie werden bald Feuer und Flamme sein, wenn sie ihren ersten Fisch fangen.

Müsli

Ich habe tatsächlich schon ein paar Mal Müsli mit zu einer Kugel gerollten Mini-Marshmallows verwendet. Eine meiner Erfindungen, die sich bei Karpfen und Welsen als ziemlich gut erwiesen hat, war es, Müsli mit zerdrückten Beeren und Mehl zu mischen.

Elfenbeinseife

Dies ist sicherlich einer der ungewöhnlichsten Fischköder, die man verwenden kann, und ich war ziemlich skeptisch, was diesen Köder angeht. Anscheinend ist dies ein Trick, der von den Oldtimern verwendet wurde, um Kanalwelse zu fangen. Sie zerschneiden ein Stück Elfenbeinseife in halbzöllige Würfel und verwenden sie während der Wintersaison.

Andere ungewöhnliche Fischköder

Die Liste der ungewöhnlichen Fischköder lässt sich fortsetzen und jeder Angler da draußen hat ein oder zwei Geheimnisse. Knoblauch, Hot Dogs, Käse, Nudeln und sogar Garne wurden schon erfolgreich zum Fischfang eingesetzt. Das Beste daran ist, dass Sie die meisten dieser Köder essen können, wenn die Fische nicht anbeißen.

Die wahre Belohnung beim Angeln ist das Schmecken der zarten, flockigen Textur des Tagesfangs. Wenn Sie zufällig Ihre Fischköder zu Hause vergessen haben, sollten Sie unbedingt ein paar dieser ungewöhnlichen Fischköder an den Haken hängen. Wenn Sie etwas Vertrauen und Geduld haben, werden Sie Ihren frisch gefangenen Fisch sicher genießen.

Anzeige

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt dringend vorbereiten. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!

KategorienBlog Lifestyle Tipps & Tricks

Pemmican Super Food – Überlebensnahrung unserer Vorfahren

Fleischkonservierung ist ein heißes Thema für all diejenigen, die sich gerne bevorraten und in der Lage zu sein, eine gute Fleischration zuzubereiten und später zu genießen, ist ein Muss, wenn es um Notnahrung geht. Um sich auf die Zukunft vorzubereiten und sie zu erobern, müssen wir manchmal in die Vergangenheit schauen, denn es gibt keine besseren Lehrer als unsere Vorfahren. Sie wussten, wie man mit dem, was das Land zu bieten hatte, überlebt und gedeiht, und sie gaben ihre Lehren und Methoden an uns weiter. Dieser Artikel stellt eine ihrer Lehren vor, nämlich wie man Pemmican herstellt, ein traditionelles Essen der nordamerikanischen Ureinwohner.

Waldhammer-Tipp des Tages:

Die Verwendung von elektrischer Energie durch Einfrieren ist heute die häufigste Form der Fleischkonservierung. Die Fähigkeit, Lebensmittel zu konservieren, wenn kein Strom verfügbar ist, wird für viele den Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen. In der Lage zu sein, Ihrer Vorratskammer eine Nahrungsquelle hinzuzufügen, die reich an Proteinen ist, sollte kein Luxus sein und Sie müssen sicherstellen, dass Sie genug Fleischvorräte haben, um eine lange Zeit zu überleben. Wenn es keinen Strom mehr gibt, wird Ihr Gefrierschrank nur noch ein schickes Regal sein und Sie müssen andere Wege finden, um Ihr Fleisch zu konservieren.

Eine andere Methode, um Fleisch zu konservieren, ist das Einmachen, aber wie Sie wissen, benötigt man dazu Gläser und Deckel und eine Wärmequelle. Dies sind jedoch Gegenstände mittlerer Technologie, die in einer tiefen Krise möglicherweise nicht zur Verfügung stehen.

Die primitivsten Methoden der Fleischkonservierung und die zuverlässigsten, erfordern viel menschliche Energie. Dies wären das Räuchern, die Herstellung von Dörrfleisch und die Herstellung von Pemmikan.

Was ist Pemmikan und warum sollte es für Sie von Interesse sein?

Pemmican ist ein nahrhaftes, konserviertes Lebensmittel, das von den Frauen der amerikanischen Ureinwohnerstämme hergestellt wurde. Der Begriff Pemmikan ist abgeleitet von pimii, dem Cree-Chippewa-Wort für Fett. Pemmican besteht aus einer Mischung aus gekochtem, getrocknetem und zerkleinertem Büffelfleisch oder Fisch, das mit geschmolzenem Fett kombiniert wird. Das Pemmican wurde fest in einen Beutel aus Büffelhaut gepackt und als praktische, lang haltbare Nahrung verwendet.

In alten Zeiten galt es aufgrund seines Gehalts an Proteinen und Vitaminen als unverzichtbar für die Versorgung von Kriegern und Jägern auf dem Trail. Pemmikan kann aus der Hand gegessen werden oder zu Suppen, Eintöpfen oder allem, was einen zusätzlichen Nährstoffschub benötigt, hinzugefügt werden. Neben der Sicherstellung einer guten Gesundheit der amerikanischen Ureinwohner wurde Pemmican aufgrund seines Gehalts an Büffelfleisch und den damit verbundenen Eigenschaften als Supernahrungsmittel angesehen. Die Krieger der Indianerstämme glaubten, dass sie, wenn sie Pemmican aßen, stark und gesund wie der mächtige Büffel sein würden.

In der heutigen modernen Zeit ist Pemmican ideal als Notnahrung, weil es ein energiereiches, schnelles Essen ist, das leicht zu transportieren und lange haltbar ist.

Wie man Pemmikan macht

Das traditionelle indianische Rezept:

Die amerikanischen Ureinwohner verwendeten getrocknetes Büffelfleisch, um Pemmican herzustellen. Die Methode und das Rezept zur Herstellung von Pemmikan war wie folgt:

Das Büffelfleisch wurde zuerst getrocknet und dann über einem kleinen Feuer durcherhitzt.

Das Fleisch wurde mit Stöcken oder Steinen in feine Schnitzel geschlagen, damit es sich gut mit den anderen Zutaten vermischen lässt
Büffel-Talg wurde geschmolzen und das zerkleinerte Fleisch in das heiße Fett gerührt, um Pemmikan herzustellen.

Das Pemmikan bestand zu 50 Prozent aus Fleisch und zu 50 Prozent aus Fett.
Manchmal wurden dem Pemmikan auch Beeren und getrocknete Früchte beigefügt.

Die Mischung wurde fest verpackt und in einem Beutel aus Büffelhaut befestigt.
Dann kühlte das Pemmikan ab und wurde hart.

Pemmikan hielt sich über ein Jahr lang und wurde trocken oder in Wasser gekocht gegessen.

Anzeige

GRATIS: 10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen! >>> Gratis Checkliste hier

Pemmikan-Kugeln – Rezept für Bergmänner

Dies ist das klassische Rezept für eine Überlebensration, eine Paste aus pulverisiertem Dörrfleisch, gemischt mit getrockneten Beeren, Nüssen und gestampftem Talg, die zu Kugeln gerollt wird.

Um Pemmikan-Kugeln herzustellen, müssen Sie zuerst Dörrfleisch herstellen und eine Fettquelle für den Talg finden. Es kann Rinder- oder Schweinefett verwendet werden, da andere Tiere oft nicht genug Fett haben, um es mit ihrem Fleisch zu verwenden.

Das Dörrfleisch für Pemmikan wird auf die übliche Art und Weise hergestellt (erfahren Sie in diesem Artikel, wie man es herstellt), aber in dünneren Streifen. Als Fleischquelle sollten die besten verfügbaren Stücke verwendet werden. Die Streifen sollten etwa einen Zoll mal 1/4 Zoll groß und so lang wie möglich sein. Die Jerky-Streifen sollten sehr hart und brüchiger sein als für normales Jerky benötigt.

Die Streifen werden dann zerstoßen (mit einem Fleischhammer oder was auch immer bei Ihnen funktioniert), um die Fleischfasern zu pulverisieren.

Das Fett (oder der Rindertalg), das für Pemmikan verwendet wird, wird langsam und ohne Überhitzung in einem großen Kessel geschmolzen. Der Kessel wird dann von der Wärmequelle genommen und abkühlen gelassen. Dann wird das Fett untersucht, und nur das härteste, reinste Fett wird für die Verwendung in der Pemmikan beiseite gestellt. Das sehr weiche Fett kann zur Herstellung von Seife verwendet werden.

Dann ist alles bereit für die Herstellung von Pemmikan. Sie müssen faustgroße Kugeln herstellen, die zu 50 % aus pulverisiertem Fleisch (mit einem Hauch von Salz) und zu 50 % aus Talg mit einer kleinen Menge trockener, pulverisierter Beeren und/oder Nüsse bestehen. Die Komponenten werden dann gründlich vermischt (der Talg kann mit Hitze erweicht werden) und zu faustgroßen Kugeln geformt.

Die Pemmikan-Kugeln müssen dann konserviert und vor Feuchtigkeit geschützt werden, und hier sind drei Methoden, dies zu tun:

1. Wickeln Sie die Pemmikan-Kugeln in Wachspapier und tauchen Sie sie in Wachs ein.

2. Wickeln Sie die Pemmikan-Kugeln in Seihtuch ein und tauchen Sie sie in Talg. Dies ist die “klassische” Methode, die von Bergleuten verwendet wird.

3. Tauchen Sie die Pemmikan-Kugeln einfach in geschmolzenen Rindertalg.

Pemmikan-Rezept für Jäger

Zutaten:

4 Tassen mageres Fleisch (Hirsch, Karibu oder Elch)
3 ½ Tassen getrocknete Früchte (Blaubeeren, Aronia, Rosinen, etc.)
2 Tassen ausgelassenes Fett
1 Tasse ungesalzene Nüsse
1 Schuss Honig

Anweisungen:

Besorgen Sie möglichst mageres Fleisch und wolfen Sie es mit einem Fleischwolf doppelt. Breiten Sie es sehr dünn auf einem Backblech aus und trocknen Sie es bei 180 Grad F für mindestens 8 Stunden, bis das Fleisch fest und knusprig wird. Stampfen Sie das Fleisch mit einem leistungsstarken Mixer oder einem anderen Gerät, das Sie zur Hand haben, zu einer fast pulverförmigen Konsistenz. Mahlen Sie die Trockenfrüchte. Erhitzen Sie das ausgelassene Fett auf dem Herd auf mittlerer Stufe, bis es flüssig ist. Geben Sie das flüssige Fett zum Trockenfleisch und den Trockenfrüchten und mischen Sie die Nüsse und den Honig unter. Mischen Sie alles mit der Hand und lassen Sie es abkühlen, bevor Sie es in Ihrer Speisekammer aufbewahren. Sie können es aufbewahren und mehrere Jahre lang konsumieren.

Anzeige

Exklusive Checkliste „10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen“ >>> Hier klicken

Pemmikan modernes Rezept

Zutaten:

Getrocknetes mageres Rind-, Büffel- oder Wildfleisch
Rindertalg
Kernlose Trockenfrüchte (Aprikosen, getrocknete Äpfel, etc.)

Anweisungen:

Zerkleinern Sie das Fleisch und trocknen Sie es, wie Sie es für das vorherige Rezept getan haben. Sobald das Fleisch knusprig ist, können Sie es zu einem Pulver mahlen. Schmelzen Sie den Talg, bis er goldbraun und flüssig wird. Eventuell vorhandene Feststoffe abseihen. Wenn Sie den Talg abkühlen lassen, schmelzen Sie ihn erneut und seihen Sie ihn erneut ab, da dies die Haltbarkeit des Pemmikans verbessert. Hacken oder mahlen Sie die Trockenfrüchte und geben Sie sie zum Fleisch.

Gießen Sie den flüssigen Talg über die Fleisch- und Fruchtmischung. Die Mischung lässt sich am besten herstellen, wenn der Talg warm ist, und Sie können weniger davon verwenden. Nun drücken Sie das Pemmikan mit einem Löffel in eine Dose. Lassen Sie es im Kühlschrank abkühlen, stürzen Sie es dann und schneiden Sie es in Stangen in der Größe von Schokoriegeln.

Pemmikan Veganes Rezept

Zutaten:

2 Tassen Datteln
4 Tassen pulverisiertes Tofu-Jerky
2 Tassen Rosinen
Honig (so viel wie nötig hinzufügen, da er das Bindemittel ist)
2 Tassen ungesalzene Erdnüsse

Anweisungen:

Mahlen Sie alle Zutaten zusammen, außer dem Honig. Fügen Sie den Honig nach und nach hinzu und mischen Sie jedes Mal gut. Gießen Sie die Masse in eine Pfanne, bis sie etwa einen halben Zentimeter dick ist, oder formen Sie sie direkt zu Riegeln. Kühlen Sie die Masse und schneiden Sie die Riegel aus der Form. Dies ist eine süße Mischung und in kalten Klimazonen kann der Honig durch Rindertalg ersetzt und genau wie in den oben genannten Pemmikan-Rezepten verarbeitet werden.

Tipps zur Herstellung von gutem Pemmikan

Hier sind einige Tipps, die Sie ausprobieren sollten, um Ihre Fähigkeiten zu verbessern und gutes Pemmikan herzustellen:

Holen Sie sich den Talg von Ihrem örtlichen Metzger, da er möglicherweise die gesündeste Auswahl an Bio-Fleisch hat. Je nach Menge des gekauften Fleisches können Sie den Talg an manchen Orten kostenlos erwerben oder Sie sollten zumindest einen Rabatt erhalten.

Entfernen Sie mit einem langen, scharfen Messer alles sichtbare Fett vom Fleisch
Achten Sie beim Schmelzen des Talgs darauf, dass er nicht verbrennt oder raucht.

Verwenden Sie einen guten Fleischwolf und mahlen Sie das Fleisch doppelt, um sicherzustellen, dass keine Fleischfasern mehr vorhanden sind.
Wenn das Klima, in dem Sie das Pemmikan verwenden werden, wärmer ist, benötigen Sie weniger Fett für Ihre Rezepte. Wenn das Klima im Gegenteil kälter ist, benötigen Sie mehr Fett für Ihre Pemmikan-Rezepte.
Verwenden Sie einen guten Mixer, um die getrockneten Früchte in kleine Stücke zu brechen.

Wenn Sie dem Rezept Honig hinzufügen, versuchen Sie, rohen Honig zu bekommen, da dieser am besten zur Konservierung von Lebensmitteln geeignet ist (Honig ist auch ein gutes Überlebensmittel).

Verwenden Sie Wachs oder in Rindertalg getauchtes Seihtuch, um Ihr Pemmikan zu verpacken und es an einem dunklen, kühlen Ort zu lagern.

Zu guter Letzt, denken Sie daran, mit Ihren eigenen Rezepten zu experimentieren, und beachten Sie diese drei Schlüsselpunkte: Schmelzen Sie den Talg richtig, verwenden Sie mageres Bio-Fleisch (aus vertrauenswürdigen Quellen) und stellen Sie sicher, dass das Fleisch und die Früchte, die Sie in die Rezepte geben, sehr trocken sind.

Anzeige

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt dringend vorbereiten. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!

KategorienBlog Lifestyle Tipps & Tricks

Aufspüren von Lebensmitteln

Wenn Sie sich in einer Überlebenssituation oder einem netzunabhängigen Szenario befinden, gibt es einen sehr wichtigen Faktor, den Sie im Auge behalten müssen (vor allem, wenn Sie so fleischfressend sind wie ich). Ich schreibe diesen Artikel über Tracking, während ich mit dem Bus durch das Land reise und Hunger auf gutes rotes Fleisch habe, aber kein Halt in Sicht ist.

[elementor-template id=”56488″]

Nahrung ist neben ein paar anderen Faktoren, wie z.B. Wasser zu finden, die zweitwichtigste Errungenschaft, wenn man langfristige Überlebensbedingungen aushalten will. Das soll jetzt nicht heißen, dass es das Wichtigste ist, denn Sie können bis zu sagenhaften drei Wochen ohne es überleben. Wasser ist definitiv die wichtigste Errungenschaft, auf die Sie stoßen werden müssen.

Manchmal haben Sie vielleicht das dringende Bedürfnis, einen Menschen aufzuspüren, vielleicht einen, der aus Ihrer Gruppe verschwunden ist, oder als Mitglied eines Such- und Rettungstrupps, aber was ist, wenn Sie Nahrung aufspüren müssen, um nicht zu verhungern?

Es stimmt zwar, dass man sich einfach von der Vegetation der Region, in der man sich befindet, ernähren könnte, aber das Aufspüren von Wildtieren ist kein schlechtes Wissen, das man in seinem Prepper-Repertoire haben sollte.

Das Aufspüren von Wildtieren zur Nahrungssuche ist eine der ältesten und heiligsten Tätigkeiten. Es ist eine Kunstform für sich und es ist die Zeit wert, sie zu beherrschen. Das Aufspüren von Tieren ist eine Kunst, die man schätzen und respektieren sollte.

Der wichtigste Schlüssel zum Aufspüren eines Wildtiers aus Überlebensgründen ist Respekt. Die allgemeine Grundlage ist einfach: Wenn Sie sich an ein Tier “anschleichen”, können viele Ereignisse eintreten. Einige davon können sein: das Erschrecken des Tieres, was dazu führt, dass es seine Jungen verlässt, die Beschädigung seiner Futterplätze und die Störung seiner Nistplätze. Sie müssen immer daran denken, die Natur zu respektieren. In einem überlebenswichtigen Szenario muss man seinen gesunden Menschenverstand walten lassen.

Dies vorausgeschickt, lassen Sie uns nun in einige großartige Fährtenlesetechniken eintauchen!

Erkennen Sie Ihr Jagdgebiet:

Ihr erstes Ziel ist es, das Gebiet zu erkunden, in dem Sie jagen werden. Wenn Sie mit den Gegebenheiten des Geländes bereits vertraut sind, wird es Ihnen leichter fallen zu wissen, welche Tiere Sie als Nahrung aufspüren können. Achten Sie darauf, die Tiere in dem Gebiet, in dem Sie jagen werden, genau zu beobachten. Diese Inspektion sollte eine Untersuchung der regelmäßigen Verstecke, des Unterholzes und aller anderen Anzeichen beinhalten, die Ihnen dabei helfen können, Ihre Beute schneller zu erbeuten.

Achten Sie genau auf die Wasserquellen, die Sie umgeben. Das Wasser muss sauber sein und darf nicht stagnieren. Unverschmutzte Wasserquellen können Sie zu einer Vielzahl von Tierspuren führen.

Schauen Sie sich nach grünen Weiden oder saftigen Wiesen, Beeren- oder Nusssträuchern oder neuem Blattwachstum um. Dies alles können Anzeichen für ein Futtergebiet für das Tier sein, das Sie jagen.

Das umgebende Gelände spielt ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Art und Weise, wie Sie Ihr nächstes Abendessen aufspüren sollten. Jede unterschiedliche Geländeart erfordert andere Fährten und Jagdtechniken.

Wenn Sie zum Beispiel in einem bergigen Gebiet jagen und über Felsen und Steine gehen, sollten Sie auf Blattbewegungen, abgebrochene Zweige/Aststücke, Biss-/Kratzspuren, Kot und Gerüche achten.

Zeichenverfolgung:

Ein Zeichen ist einfach alles, was nicht nur eine wörtliche Spur ist, die darauf hindeutet, dass ein Tier an diesem Ort gewesen ist. Weggeworfenes Futter, Kot, Kratzspuren an Baumrinden oder sogar Fell, das in Dornen oder Ästen zurückgelassen wurde, können als Zeichen betrachtet werden.

Anzeige

GRATIS: 10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen! >>> Gratis Checkliste hier

Es gibt vier verschiedene Klassifizierungen für Zeichen: Großmaßstab, mittlerer Maßstab, kleiner Maßstab und Geistermaßstab.

Großmaßstäblich – Ein großmaßstäbliches Zeichen ist ein Zeichen, das in und von der Umgebung selbst gemacht wird. Das bedeutet, dass es die Fähigkeit haben muss, die umgebende Landschaft zu lesen, um Tiere zu lokalisieren. Zu dieser Kategorie gehören Wanderwege (Pfade, Pisten, Abdrücke). Andere Formen von großräumigen Schildern wären ein Schlafplatz und ein Futterplatz für die Tiere.

Mittlere Skala – Dies sind die spezifischen Zeichen für die Anwesenheit von Tieren, die am häufigsten auf Pfaden und Ausläufen zu finden sind. Mittlere Schuppen können als alle Arten von Reibungen, Nagen, Kauen, Kratzen, Abbruch der oberen und unteren Vegetation, Bodentrümmer, Federn und Kot beschrieben werden.

Kleine Schuppen – Dies sind die Zeichen, die am schwierigsten zu erkennen und zu unterscheiden sind. Zu den kleinräumigen Zeichen gehören Verdichtungen und Staub oder Streumittel, die auf der Oberfläche eines Objekts zurückbleiben. Diese sind am einfachsten zu erkennen, wenn Sie eine spezielle Technik anwenden, die als “Seitenkopf” bekannt ist.

Geisterschuppen – Geisterschuppen sind am schwierigsten zu finden, da sie als die “Houdini’s” der Spurensuche angesehen werden können. Eine echte Geisterschuppe hält nicht sehr lange an und verschwindet scheinbar mit fortschreitender Stunde.

In den frühen Morgenstunden, wenn sich ein schöner Tau auf den Grashalmen niedergelassen hat, wird ein Tier, das sie überquert, den Tau wegwischen und eine stumpfe Farbe als das umgebende “nasse” Gras hinterlassen.

Blattvertiefungen sind eine weitere Form einer Geisterschuppe. Dies geschieht, wenn ein Tier über Blätter läuft und dabei eine Vertiefung unter den Blättern im Boden verursacht. Die Blätter richten sich zwar wieder auf, aber nicht vollständig, eine Vertiefung bleibt zurück. Am einfachsten ist dies mit der Technik der “Seitenüberschrift” zu erkennen.

Tracks

Eine Fährte, in guter und deutlicher Form (eine echte Fährte), gibt Ihnen viele wichtige Informationen. In erster Linie hilft sie Ihnen, das Tier zu identifizieren, das Sie verfolgen.

Die Fährtenidentifizierung ist eine Sache, die Sie lernen sollten, bevor Sie mit dem formellen Fährten beginnen. Tierkot und Uringewohnheiten sind weitere Dinge, die Sie studieren sollten, bevor Sie mit der physischen Spurensuche beginnen (falls möglich). Im Feld können Sie jedoch immer noch üben und Ihre Fähigkeiten nur verbessern, indem Sie die Spuren selbst und ihre jeweiligen Zeichen lernen.

Eine echte Fährte ist einfach die Spur, die die tatsächliche Form der Pfote des Tieres darstellt. Bei jedem Schritt setzt ein Tier zuerst mit den Zehen leicht auf dem Boden auf, woraufhin die Ferse in die Erde drückt. Danach rollen die Zehen leicht nach vorne, bevor die Spur in den Boden gedrückt und der Fuß angehoben wird. Dieser ganze Vorgang verzerrt die wahre Spur leicht. Es gibt Ihnen jedoch die Informationen, die Sie für die Laufrichtung des Tieres benötigen (und das ist eines der wichtigsten Zeichen). Das führt uns zu:

Das Messen einer Spur: Offensichtlich fällt die Bewegungslinie in diese Kategorie und gibt Ihnen die Idee, in welche Richtung die Beute läuft. Die Laufspur wird dann von der Ferse des rechten Fußes bis zur Ferse des linken Fußes gemessen. Die Anzahl der Zehen auf der Laufbahn des Tieres kann sehr aufschlussreich sein, da verschiedene Tiere eine unterschiedliche Anzahl von Zehen haben. Auch die Größe der vorderen und hinteren Pfoten ist eine Untersuchung wert. Achten Sie darauf, ob die Pfoten einen Nagelabdruck in der Erde hinterlassen haben. Dies ist auch ein guter Indikator dafür, welche Art von Tier diese speziellen Spuren hinterlassen hat.

Untersuchen Sie das Spurenmuster: Der nächste Schritt für eine effiziente Spurensuche besteht darin, das genaue Muster der Spuren gründlich zu untersuchen. Das bedeutet, zu prüfen, wohin die Fußspuren fallen, wie sie gestapelt sind und wie das Tier tritt. Der passende Begriff für das, was Sie messen werden, heißt Gangart. Das Spurenmuster verrät die Gangart des Tieres.

Ein Schrägläufer hinterlässt eine Reihe von Spuren, die versetzt angeordnet sind. Sie heben ihre Vorder- und Hinterbeine auf gegenüberliegenden Seiten zur gleichen Zeit. Zu dieser Tierfamilie gehören Huftiere, Hunde und Katzen.

Anzeige

Exklusive Checkliste „10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen“ >>> Hier klicken

Tiere mit breiterem Körperbau heben die Vorder- und Hinterbeine auf derselben Seite gleichzeitig. Dazu gehören Bären, Waschbären und Opossums.

Wenn eine Fährte zeigt, dass das Tier die Vorderfüße nebeneinander und die Hinterfüße sehr dicht dahinter landen lässt, haben Sie es mit einem hüpfenden Tier zu tun. Wiesel und Frettchen sind am bekanntesten für dieses “Bounding-Muster”.

Das Gegenteil des “bounding pattern” ist das “galloping pattern”. Das bedeutet, dass die vorderen Füße zuerst landen und die beiden hinteren vor und seitlich von der Position landen, an der die beiden vorderen gelandet sind. Auf diese Weise legen Kaninchen und Hasen ihren Weg zurück.

Überprüfen Sie das Alter der Spuren: Wie alt die Spur ist, bestimmt, wie kürzlich das Tier diese Stelle passiert hat. Es ist nicht ganz einfach, die Zeit zu bestimmen, zu der die Spur abgelegt wurde, aber mit etwas Fleiß können Sie feststellen, ob die Spur vom selben Tag, ein paar Tage oder sogar Monate alt ist. Viele Faktoren können Hinweise auf das Alter der Spur geben; Wetter, Wetterschwankungen und die Art des Bodens oder Geländes.

Die beste Methode, um dies herauszufinden, ist der Test mit künstlichen Abdrücken. Suchen Sie sich einfach ein Stück Boden und drücken Sie eine falsche Spur in die Erde.

Entfernen Sie zunächst die Vegetation und Felsen und klassifizieren Sie den Boden. Ist er sandig, schluffig oder aus rotem Ton? Danach stempeln Sie einen falschen Pfotenabdruck in den Boden. Der nächste Teil ist der einfachste (wenn auch manchmal der schwierigste); lassen Sie einfach die Zeit verstreichen. Beobachten Sie über einen kleinen Zeitraum hinweg immer wieder den Abdruck und notieren Sie seine Veränderungen. Es ist wichtig, dies in verschiedenen “Terrain”-Typen zu tun, damit Sie eine bessere Vorstellung davon bekommen, wie Sie das Alter einer Spur registrieren können.

Beim Anpirschen von Tieren: Es ist nicht unbedingt notwendig, jede einzelne Spur des Tieres zu verfolgen/finden. Nach einer gewissen Zeit können Sie in etwa vorhersagen, wohin das Tier geht, oder zumindest seine allgemeine Richtung. Denken Sie im Grunde wie das Tier und stellen Sie sich seine Bewegungen vor. Antizipation kann in manchen Geländen, in denen die Spuren nicht überall markiert sind, wo die Füße des Tieres hinkamen, zu einem wichtigen Hilfsmittel bei der Fährtenarbeit werden. Versuchen Sie, so viel wie möglich über die Ziele des Tieres zu verstehen, damit Sie seine Bewegungen leicht vorhersagen können.

Verfolgen Sie die Spuren am frühen Morgen oder am frühen Abend. Tierspuren sind zu diesen Tageszeiten besser sichtbar. Es hilft auch, dass die Tiere zu diesen Zeiten viel aktiver sind.

Verstecken Sie sich während des Verfolgens, das ist Ihre beste Strategie. Aus offensichtlichen Gründen wollen Sie beim Anpirschen an eine Beute diese nicht auf Ihre Anwesenheit aufmerksam machen. Vermeiden Sie es, auf knackige Blätter, Zweige und Stöcke zu treten, und achten Sie darauf, sich durch trockenes Gras zu bewegen. Versuchen Sie, wenn möglich, in Windrichtung des Tieres zu bleiben, an das Sie sich heranpirschen; Tiere können Gerüche viel besser wahrnehmen als Menschen.

Achten Sie immer darauf, die von Ihnen beobachteten Spuren zu bewahren, bevor Sie sich weiterbewegen; wenn die Spur verloren geht, können Sie normalerweise zum letzten freien Punkt zurückgehen und von dort aus neu beginnen.

Üben Sie die Spurensuche in weitläufigen, großen Landstrichen.

Zeichnen Sie Ihre Funde immer für spätere Zwecke auf: Ob es sich um ein Foto, eine Skizze oder einen Gipsabdruck der Fährte handelt, eine Aufzeichnung der Fährte und einige Notizen zu Größe, Laufrichtung, Alter und Fährtenverlauf helfen Ihnen nicht nur, die Fährte besser zu verstehen, sondern auch bei späteren Erfahrungen.

Das Fährtenlegen mit erfahreneren Personen wird Ihnen ebenfalls helfen, den Prozess viel besser zu verstehen; nutzen Sie deren Wissen und machen Sie sich unbedingt Notizen.

Zusammengefasst:

Zu verstehen, wie man Tiere aufspürt, ist nicht nur für die Jagd nützlich, sondern für das gesamte Leben in der freien Natur oder abseits des Rasters. Das Aufspüren kann Ihnen helfen, die Wildtiere in der Umgebung Ihres Grundstücks zu identifizieren. Es kann Ihnen helfen, zu wissen, was es in der Umgebung gibt, was gut für die Ernährung ist und welche Art von raubtierähnlichen Tieren um Sie herum sind.

***Ein kompakter Feldführer im Taschenbuchformat kann Ihr bester Freund sein, wenn Sie neu im Fährtenlesen sind und einfach versuchen, die Merkmale zu erlernen.

Anzeige

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt dringend vorbereiten. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!

X
Add to cart