KategorienBlog Lifestyle Tipps & Tricks

Diamanten – Vermögen retten in der Krise

Wenn sich die Schuldensituation in der Euro-Zone sowie die Inflationierung ungehindert fortsetzen, wird es in den kommenden Jahren, vielleicht auch Monaten, zu massiven Problemen für Dein Vermögen kommen. Wie kannst Du Dich retten? Gold ist eine Möglichkeit – Diamanten sind eine deutlich weniger bekannte Möglichkeit.

Diamanten – das solltest Du wissen

Waldhammer-Tipp des Tages:

Diamanten sind seit Jahrhunderten ein Schutz gegen solche Wirtschaftskrisen, wie wir sie möglicherweise erleben werden. Diamanten sind bei einigen Liebhabern als Anlagevermögen beliebt. Hier geht es allerdings zunächst darum, dass Du Deine Kaufkraft in kompakter und fast unsichtbarer Form sichern kannst.

Zu den Edelsteinen insgesamt zählen verschiedene Mineralien, denen wir aufgrund ihrer Härte einen Wert beimessen – und aufgrund ihrer Schönheit. Dazu zählen etwa Edelsteine wie Saphire, Rubine, Smaragde oder die Diamanten. Die Steine werden nach dem Fund geschliffen, was wiederum den Wert erhöht.

Vorteil solcher Edelsteine ist die eminente Härte. Damit sind sie sowohl in der industriellen Fertigung wie auch bei der Vermögensbildung geschützt: Sie lassen sich kaum zerstören. Dies ist in Krisenzeiten ein erheblicher Vorteil.

Edelsteine wie Diamanten werden dabei oftmals in „Karat“ angegeben – dies ist eine Gewichtseinheit. Ein Karat entsprechen 0,2 Gramm und also 200 Milligramm. Neben der Karat-Angabe findest Du weitere Eigenschaften, die für den Wert solcher Diamanten bedeutend sind.

• Schönheit (subjektiv)
• Reinheit
• Seltenheit
• Färbung
• Größe
• Härte

Nachteil bei der Wertbestimmung

Diese Faktoren stellen allerdings für Dich auch einen Nachteil dar: Die Steine sind grundsätzlich trotz aller Kriterien nicht normiert, sondern Solitäre, also Einzelstücke, deren Wert nicht direkt katalogisierbar ist. In der Praxis bedeutet das für Dich, dass Du deren Wert nur von Fachleuten bestimmen lassen kannst.

Anzeige

Krisenvorsorge: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst! >>> Gratis Checkliste hier

=> Wenn Dir je Edelsteine wie Diamanten angeboten werden, musst Du zur Wertbestimmung auf jeden Fall Fachguter bzw. glaubhafte Zertifikate heranziehen.

Die Fluchtwährung

Die Kompaktheit allerdings ist der große Vorteil von Diamanten oder anderer Edelsteine: Sie sind die ideale Fluchtwährung. Du kannst auf kleinstem Raum so viel Vermögen mitnehmen wie noch nicht einmal mit Gold. Du kannst die Edelsteine bzw. Diamenten praktisch in den kleinsten Aussparungen Deiner Kleidung verstecken, im Zweifel auch vorne in den Schuhen oder in unauffälligen Gepäckstücken.

Diamanten haben dabei gegen über den anderen Edelsteinen einen erheblichen Vorteil: Der Handel ist wesentlich einfacher zu verfolgen und fairer. Diamanten haben einen Wert, den Du trotz aller Bedenken wegen der Singularität der Steine relativ gut zumindest der Dimension nach einschätzen kannst.

Der Wert anderer Edelsteine neigt zu noch größere Schwankungen. Diamanten sind deshalb so beliebt, weil sie aus dem Element Kohlenstoff bestehen und daher einen Härtegrad von 10 aufweisen. Sie sind daher nicht nur als Vermögensgegenstand wichtig, sondern auch in der Industrie.

Den Wert von Diamanten verfolgen

So kannst Du inzwischen relativ seriös sogar über Online-Händler mit Diamanten handeln. Es gibt Faktoren, die Du noch etwas genauer kennen solltest als oben für alle Edelsteine beschrieben.

• Rohdiamanten werden vor allem an den Diamantenbörsen in Antwerpen, London, Bombay (Mumbai), Tel Aviv oder New York gehandelt. Der bekannteste Name am Markt ist wohl die De Beers Company, die die Diamond Trading Corporation betreibt. Mehr als die Hälfte der Roh-Diamanten wird in Antwerpen gehandelt. Achtung: Neben den gängigen Börsen gibt es – wie für Vieles – einen Schwarzmarkt. Es sollen 50 % des weltweiten Diamantenhandels auf solchen Schwarzmärkten, die nicht reguliert sind, gehandelt werden.. Du solltest solche Märkte stets meiden.

• Die Qualität eines Rohdiamanten kannst Du zumindest grob selbst einschätzen. Dabei ist es wichtig, solche Diamanten dem Tageslicht auszusetzen. Lege den Diamanten in einen weißen Karton und drücke diesen an den Seiten zusammen. Den Diamenten solltest Du in diesen Karton legen und nach Norden ausrichten., Dann wird die Farbe sichtbar. Wenn ein Verkäufer behauptet, während des Schliffs würde sich die Farbe aufhellen, ist dies falsch.

Anzeige

Krisenvorsorge: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst! >>> Gratis Checkliste hier

• Ohnehin ist es ratsam, solche Rohdiamanten nicht ohne entsprechende Zertifikate zu erwerben – und nochmals: Kaufe solche Diamanten im Zweifel nicht bei zwielichtigen Händlern.

Zu den Kriterien des Wertes von Diamanten

Wenn Du Diamanten kaufen möchtest, dann sind die wesentlichen Kriterien die sogenannten 4 Cs = „Cut „- „Schliff“, „Carat“ (wie beschrieben: Gewicht), „Color“, die Farbe und „Clarity“, die Reinheit.

• Der Schliff: Der Schliff kann in verschiedenster Form vorliegen. Vom Herz über ovale Diamenten, Troßfen oder auch runde Stücke ist alles denkbar. Neben der Schliffform ist die Güte des Schliffs wichtig – dies wiederum können nur Fachleute untersuchen.

• Das Gewicht: Achtung: Anders als beim Gold ist das Gewicht mit dem Preis nicht linear verknüpft. Doppeltes Gewicht bedeutet nicht, dass Du den doppelten Preis erzielst. Auch hier ist es kompliziert, den Preis selbst zu schätzen.

• Der Farbton ist bedeutend für den Wert eines solchen Diamanten: Gängig ist eine Farbskala, die den Farben einen Buchstaben zuordnet. Angefangen beim „D“ für Diamond als höchster Grad (der Diamant ist farblos) bis hin zu „Z“ für einen gelben Farbton, den Du schon mit dem bloßen Auge sehen kannst – dies ist das untere Ende der Preisskala.

• Der Reinheitsgrad bewertet die Einschlüsse im Diamanten selbst. Einschlüsse senken den Wert des Diamanten. Die besten Bewertungen werden mit FL und IF angegeben, P1, P2 und P3 sind die ungünstigsten Bewertungen, da Du die Einschlüsse schon mit bloßem Auge erkennen kannst.

Du siehst: Die Bewertung ist komplex. Daher solltest Du beim Kauf solcher Diamanten bei absoluten Fachhändlern den Wert der Steine bestimmen lassen. Die wollen auch verdienen – hier geht es für Dich allerdings nicht um die Geldanlage, sondern um den Vermögenstransfer.

Wenn Du Diamanten hast, kannst Du das Vermögen relativ unsichtbar auch in Deinem Privathaushalt aufbewahren – bis hin zu Konservendosen, die sich unauffällig in eine Reihe anderer Dosen reihen. Kleinere Diamanten lassen sich auch in Teppiche oder Vorhänge einnähen – oder in Möbel.

Ein Online-Händler gibt Dir über Deine Möglichkeiten einen recht guten Überblick: https://www.diamanten-infos.com/diamantverkauf/boerse-diamant.html

Anzeige

Krisenvorsorge: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst!

Achtung: Dass Krisen unser Leben von der einen auf die andere Sekunde massiv beeinträchtigen können haben wir in der Vergangenheit gelernt. Umso wichtiger ist es, sich ganz dringend vorzubereiten. Dafür haben wir dir eine kostenlose Checkliste erstellt.

Eine Checkliste mit 10 Dingen, die DU noch heute besorgen solltest und immer vorrätig haben solltest um auf kommende Katastrophen vorbereitet zu sein! Sicher dir jetzt umgehend die KOSTENLOSE Liste!

>> Klicke jetzt HIER! Und erfahre GRATIS, welche 10 Dinge du zu Hause bunkern musst!