Unsere Qualitätsgarantie: Alle Produkte ausgiebig im Einsatz getestet | info@waldhammer.com
16. November 2021Beitrag von David

Tipps für Gefahrstoff-Probleme

Zu den bedeutendsten Problemen, die uns in Deutschland neben einer Versorgungskrise drohen dürften, zählen austretende Gefahrstoff-Probleme. Darauf solltest Du Dich vorbereiten, da es viel schneller zu Austritten und Warnungen kommen kann, als die meisten von uns denken.

Gefahrstoff-Probleme: Der fast unsichtbare Feind

Es gibt unterschiedlichste Gefahrstoffe, die allesamt gefährlich sein können. Eine offizielle Definition des Bundes lautet sinngemäß:

  • Gefahrstoffe werden unterschieden in Chemische, Biologische, Radiologische oder Nukleare Stoffe (CBRN)-Gefahrstoffe. Die Bezeichnung löst die bekannten ABC-Gefahrstoffe ab.
  • Die Stoffe können als Gas oder Dampf auftreten, flüssig, fest oder als Aerosole – oder kurz: In jeder erdenklichen Weise. Du wirst nicht in der Lage sein, die Gefahren abzuschätzen oder auch nur zu erkennen.
  • Grundsätzlich solltest Du bei entsprechendem Verdacht die Giftnotrufzentrale anrufen – die bei Deiner Gemeinde bekannt ist (deren Nummer erfährst Du dort) oder aber die 112.
  • Wenn öffentliche Durchsagen gemacht werden, entweder per Radio, per Fernsehen oder auch im Internet – nimm diese Warnungen ernst. Du kannst die Gefahren in der Regel nicht sehen, schmecken oder riechen. Auch wenn Du den Verdacht auf Fake News hast – etwa bei E-Mail-Ketten – bleibe vorsichtig und informiere die 112 (bzw. frage dort nach).

Wenn Du zu Hause bist und davon erfährst, dass solche Gefahrstoffe freigesetzt werden, dann halte Dich an diese Hinweise:

  • Informiere möglichst weitere Hausbewohner und Nachbarn, am besten per Telefon und nicht durch persönliche Besuche.
  • Gefahrstoff: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst! >>> Gratis Checkliste hier

  • Bleibe zu Hause.
  • Wenn Menschen auf der Straße sind, bitte sie zu Dir herein.
  • Deine Fenster und Türen sollten ansonsten dicht bleiben. Im Zweifel kannst Du die Ritzen mit (nassen) Handtücher abdecken.
  • Achtung: Ventilatoren oder Klimaanlagen sollten auf jeden Fall ausgeschaltet sein. Diese verteilen die Gefahrstoffe auf schnellstem Wege.
  • Im Idealfall suche dann für einen längeren Zeitraum Räume auf, die kein Fenster haben. Wir halten im Zweifel den Keller dann für ungeeignet, wenn Du keinen Empfang für Radio und/oder Smartphone hast!
  • Wenn möglich, halte Atemmasken bereit und nutze sie.
  • Zudem solltest Du so wenig Sauerstoff verbrauchen wie möglich – Du weißt nicht, wie lange Du bei verschlossenen Fenstern und Türen verbringen musst.

Gefahrstoff: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst!

Achtung: Dass Krisen unser Leben von der einen auf die andere Sekunde massiv beeinträchtigen können haben wir in der Vergangenheit gelernt. Umso wichtiger ist es, sich ganz dringend vorzubereiten. Dafür haben wir dir eine kostenlose Checkliste erstellt.

Eine Checkliste mit 10 Dingen, die DU noch heute besorgen solltest und immer vorrätig haben solltest um auf kommende Katastrophen vorbereitet zu sein! Sicher dir jetzt umgehend die KOSTENLOSE Liste!

>> Klicke jetzt HIER! Und erfahre GRATIS, welche 10 Dinge du zu Hause bunkern musst!

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner