Überleben bei einer Blackout-Katastrophe – Teil 2

Vorbereitung Stromausfall

Im ersten Teil dieses Artikels (hier nochmal nachlesen) haben wir über all die potenziellen Bedrohungen für unsere Stromnetze gesprochen und darüber, wie sich unsere Abhängigkeit von der Technologie auf uns auswirkt. Wir haben auch darüber gesprochen, wie man ein Teil der Lösung werden kann, bevor es zu einer Netzkatastrophe kommt.

Lassen Sie uns diesen letzten Teil hier fortsetzen, aber zuerst werden wir in eine kurze (da es nur eine solche sein kann, da wir uns noch in der etwas frühen Existenz der elektrischen Energie befinden) Geschichte von Stromausfällen springen und wie sie die Leute über eine ziemlich breite Schwade betroffen haben.

Waldhammer-Tipp des Tages:

Wie bereits im vorherigen Teil dieses Artikels erwähnt, besteht unser Stromnetz aus mehr als 450.000 Meilen Hochspannungsleitungen, die das West-, Ost- und Texas-Stromnetz bilden.

Diese Netze versorgen mehr als 150 Millionen Kunden in Industrie, Gewerbe und Wohngebieten mit Strom. Wenn man es auf diese Weise betrachtet, kann man sich sehr gut vorstellen, was passieren wird, wenn dieser Strom plötzlich wegfällt. Wir nutzen diesen Strom jeden Tag und halten es allzu oft für selbstverständlich, dass er “immer sofort verfügbar” ist.

Im Laufe der Jahre haben die Vereinigten Staaten mehrere Blackouts oder Stromausfälle erlebt, von denen sich einige als nahezu katastrophal erwiesen haben. Einige der tückischeren ereigneten sich in einer Zeit, in der die Leute noch nicht so “böse und böse” waren. Sie hatten relativ junge Verwandte, die viel Schlimmeres erlebt hatten als einen einfachen Stromausfall.

Heute hätte ein Stromausfall viel mehr Potenzial, unserer Gesellschaft schweren Schaden zuzufügen. Wie bereits erwähnt, ist ein Grid-Down-Szenario ein Ereignis, das heute aufgrund der Super-Vernetzung mit sich selbst viel wahrscheinlicher ist als in früheren Zeiten.

Hier sind einige Beispiele für schwere Blackouts und Stromausfälle in der Geschichte der Vereinigten Staaten:

● Northeast Blackout von 1965: Dieser berüchtigte Stromausfall dauerte bis zu dreizehn Stunden und ließ über 30 Millionen Menschen ohne Strom. Er betraf mindestens acht der nordöstlichen Bundesstaaten. Die Hauptursache für diesen Stromausfall war menschliches Versagen.

● New York City 1977: Ein Blitzschlag (oder drei) verursachte diesen Stromausfall. Ein Umspannwerk am Hudson wurde getroffen, wodurch die unsterbliche elektrische Hölle losbrach. In diesem Moment fiel der größte Generator New Yorks aus. Zeitgleich zu diesem Blackout gab es in der betroffenen Gegend wirtschaftliche Probleme. Leider führte dies zu sofortigen Ausschreitungen und Plünderungen. Als der Stromausfall vorbei war, wurden fast 4.500 Plünderer verhaftet.

● Hurrikan Sandy von 2012: Dieser gigantische Hurrikan verursachte Probleme in vierundzwanzig amerikanischen Bundesstaaten. Am stärksten betroffen war New York, wo einige Leute zwei Wochen lang keinen Strom hatten.

Der beste Weg, einen Netzausfall mit einiger Raffinesse zu überstehen, ist, sich zumindest minimal darauf vorzubereiten. Wir können die Zukunft nicht vorhersehen und das lässt uns ein wenig im Dunkeln tappen, aber selbst die minimalste Vorbereitung kann sich in jeder Überlebenssituation als immense Hilfe erweisen.

Lassen Sie sich nicht vom Vorbereitungsprozess überwältigen. Er kann auf unendlich viele Arten in Angriff genommen werden.

Wenn Sie sich vorbereiten/mit der Vorbereitung beginnen:

Gleich zu Beginn müssen Sie die richtige Einstellung zum Vorbereiten haben: Sie sind auf sich allein gestellt. Das ist der beste Weg, um voranzukommen. Was den Gedanken an eine schnelle und effektive Hilfe angeht, die Sie im Angesicht einer Katastrophe erreicht, so betrachten Sie sich als im Stich gelassen.

Für diese Art von Erkenntnis müssen Sie vorbereitet sein, nicht nur mit Fähigkeiten und Werkzeugen, sondern mit Ihrem Geist. Sie müssen psychologisch fit sein, um in jedem Aspekt des Lebens richtig zu liegen, Überlebensszenarien eingeschlossen.

Anzufangen, wenn Sie überhaupt keine Erfahrung im Prepping haben, ist nicht so überwältigend, wie es zunächst erscheinen mag.

Hier sind ein paar Dinge, die Sie beachten sollten:

1. Schaffen Sie physischen Platz für die langfristige Lagerung von Lebensmitteln und Wasser (unabhängig von der Größe Ihres Wohnraums).

2. Üben Sie das Kochen und Essen der Lebensmittel, die Sie lagern. Sie unterscheiden sich möglicherweise von den Lebensmitteln, an die Sie derzeit gewöhnt sind, und es wäre klug zu wissen, wie man sie zubereitet und wie Ihr Appetit darauf reagiert.

3. Informieren Sie sich über Selbstverteidigung/Waffentraining und nehmen Sie daran teil.

4. Verstehen Sie, wie man mit medizinischen Bedürfnissen umgeht.

5. Den Wert der eigenen Gesundheit und die eigene Verfassung.

Anzeige

GRATIS: 10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen! >>> Gratis Checkliste hier

6. Geduld ist der Schlüssel bei der Entwicklung Ihrer Überlebenspläne. Es ist ein fortlaufendes Projekt, das nie “abgeschlossen” ist. Einfach nur das Nötigste zu tun, kann die Art und Weise, wie Sie ein bestimmtes Überlebens-/SHTF-/Grid-Down-Szenario erleben, erheblich verändern.

Nehmen Sie sich also einen Moment Zeit, um über diese Dinge nachzudenken. Machen Sie sich einen Kopf über das Warum und Wie der Vorbereitung. Bereiten Sie Ihren Geist vor. Davon abgesehen ist dies nicht einfach eine Sache der Gedankenverarbeitung. Sie müssen so bald wie möglich mit den Vorbereitungen beginnen.

Sobald Sie sich fest dazu berufen fühlen, sich vorzubereiten, vergessen Sie die halbherzigen Maßnahmen. Widmen Sie einen guten Teil Ihres Budgets der Vorbereitung. Tun Sie dies und beginnen Sie, sich tatsächlich vorzubereiten, und statistisch gesehen werden Ihre Überlebenschancen, sowohl für Sie als auch für Ihre Familie und Freunde und andere geliebte Menschen, viel, viel größer sein.

Also, wo soll ich anfangen?

Es gibt vier Billionen und eine (vielleicht eine Übertreibung, vielleicht auch nicht) Formen der Forschung da draußen, die Sie in die richtige Richtung für völlig frische Noobs zeigen. Sie haben bereits die grundlegenden Anforderungen für eine Familie, die in den Preparedness-Lifestyle einsteigt, heruntergebrochen.

Es gibt einige offensichtliche Top-Prioritäten, die man im Auge behalten sollte:

Wasser:

Nummer eins, die oberste Priorität ist es, Trinkwasser zu haben. Selbst wenn Sie nur durch die Lagerung von einigen Behältern Wasser vorbereitet, vorstellen, was diese einfache Maßnahme kann für Sie tun, wenn SHTF. Allerdings gibt es Grenzen, vor allem abhängig davon, wo und wie Sie leben.

Wenn Sie es von diesem Standpunkt aus betrachten, wissen Sie, dass Sie diese Sache darauf herunterbrechen müssen, wie/wo Sie leben. Ein Wasserfiltersystem zur Hand zu haben, wird Ihnen nie schaden, das ist sicher. Vielleicht ist das Wissen um eine offene Wasserquelle in der Nähe Ihrer Siedlung die bessere Wahl für Ihre spezielle Situation. Nehmen Sie sich die nötige Zeit, um solche Dinge herauszufinden.

Sie wollen sich wirklich nicht so sehr auf die Wasserspeicherung verlassen, sondern vielmehr eine offene Wasserquelle und eine Möglichkeit zur Wasserfiltration finden.

Essen:

Lebensmittel sind die Nummer zwei auf der Liste der Bereitschaft. Wieder, bevor es uns alle versagt, und in einer ironischen Wendung der Ereignisse, wenden Sie sich an das Internet und erhalten Sie alle Informationen, die Sie aus ihm heraus bekommen können. Es gibt eine Fülle von Artikeln und Videos, die sehr detailliert auf die Lagerung von Lebensmitteln eingehen. Denken Sie an die Bevorratung von Grundnahrungsmitteln, Grundnahrungsmitteln, Weizen, Reis, Bohnen, Honig, Konserven usw..

Sie müssen erstens herausfinden, was Ihr Budget verkraften kann, und zweitens, was Ihr Gaumen verkraften kann. Wie wir bereits gesagt haben, sollten Sie ein wenig “Erfahrung” mit den Lebensmitteln haben, die Sie einlagern werden.

Wenn es um die Lagerung geht, ist der beste Ratschlag, den Sie befolgen können, kreativ zu werden. Es gibt tonnenweise Methoden, die bereits verwendet werden, und dank des Pinterest-Accounts Ihrer Frau können Sie sich von den Kreationen anderer motivieren lassen. Wenn Sie erst einmal angefangen haben, werden Ihre eigenen genialen Ideen auftauchen.

Sicherheit:

Da die menschliche Natur leider so ist, wie sie ist, wenn Sie in einer Stadt oder einem größeren Vorort wohnen, sagen wir, Sie ziehen Ihren Karren mit Wasser oder vielleicht etwas Essen für die Gemeinschaft. Die Chancen stehen gut, dass jemand auf Sie zukommt, Ihnen eine Waffe in den Rücken steckt und sagt: “Ich nehme das.” Dies ist nur ein einfaches Beispiel unter unzähligen; der Punkt ist, dass Sicherheit und Selbstverteidigung fast genauso wichtig sind wie Wasser und Nahrungszubereitung.

Selbstverteidigung ist sehr wichtig für alle, die an einer Überlebenssituation beteiligt sind. Es gibt viele Dinge, die bei diesem Aspekt der Vorbereitung zu berücksichtigen sind. Ein paar Waffen zu besitzen und zu wissen, wie man sie effektiv einsetzt, sind zwei verschiedene Dinge.

Sie müssen mit den Werkzeugen, die Sie gewählt haben, üben; das Training, das mit jedem Werkzeug, das Sie haben, jedem Fahrzeug, das Sie haben, jeder Fähigkeit, die Sie haben, einhergeht, ist genauso wichtig wie die Sache selbst.

Kraftstoffversorgung:

Es ist offensichtlich, dass die Benzinlogistik bei einem Netzausfall zusammenbrechen wird. Daher kann die Bevorratung von Treibstoff (auf eine sichere Art und Weise), abhängig von Ihren Umständen, extrem wichtig sein.

Wie bei jeder Vorratssituation gibt es natürlich auch hier Grenzen. Es gibt einige Feinheiten, die Sie über die Lagerung von Brennstoffen wissen sollten. Was die Grundlagen betrifft, so kann Benzin problematisch sein, da es nicht sehr lange haltbar ist. Diesel hingegen hat einen recht hohen Flammpunkt und ist nicht so gefährlich wie Benzin, wenn die Kugeln zu fliegen beginnen. Es kann sich lohnen, sich mit Dieseloptionen für Ihr Fahrzeug zu beschäftigen.

Wenn Sie eine Flucht planen, muss Treibstoff auf jeden Fall eine hohe Priorität haben.

Medizinische Hilfsmittel/Fähigkeiten

Zumindest sollten Sie alle Kurse des Amerikanischen Roten Kreuzes besuchen. Dies würde einen HLW-Kurs, grundlegende Erste-Hilfe-Kurse, fortgeschrittene Erste-Hilfe-Kurse usw. umfassen.

Melden Sie sich selbst an und regen Sie Ihre Verwandten dazu an, sich bei der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr oder dem Rettungs-/EMT-Dienst anzumelden. Dies wird Ihnen helfen, eine erstaunliche Ausbildung zu erhalten, die in einem Überlebensszenario von unschätzbarem Wert sein wird.

Eine weitere Sache, über die Sie (weit im Voraus) nachdenken sollten, ist die Frage, was passieren wird, wenn Sie oder jemand, den Sie kennen, an einer CPAP-Maschine hängt oder an Diabetes oder Nierendialyse leidet. Wenn das Stromnetz ausfällt, werden einige Leute leider in eine sehr schwierige Lage geraten.

Nicht jeder ist mit einem batteriebetriebenen CPAP-Gerät ausgestattet. Zwischen Nierendialyse und. anderen chronischen Krankheiten werden wir bei einer größeren Störung mit einer sehr hohen Sterberate rechnen müssen. Die Zahlen werden verblüffend sein.

Ihre Gesundheit:

Dies ist kein “Neujahrsvorsatz”; in Form zu sein ist für alle Ereignisse des Lebens schlimm. Ihre Gesundheit in Ordnung zu bringen ist einfach eine Voraussetzung für ein gutes Leben. Sie sollten jetzt allmählich einen vitalen Lebensstil aufbauen, bevor die Zeit kommt, in der Ihre Fitness tatsächlich von Bedeutung sein wird.

Es gibt so viele Möglichkeiten, dies zu tun, die nicht einmal den Aufwand erfordern, in einen 24-Stunden-Fitnessclub zu gehen. Tatsächlich ist Ihr bester Weg zu einem vitalen Lebensstil, praktische Ansätze zu nutzen. Machen Sie die Übung sinnvoll. Schneiden/Spalten/Holzen Sie Holz. Legen Sie Ihre Gartenräume in verschiedenen Bereichen des Hofs/Grundstücks an. Graben Sie Pfostenlöcher von Hand.

Überlegen Sie sich Dinge, die Sie tun können, die sowohl körperliche Anstrengung erfordern als auch eine Arbeit unterstützen, die ohnehin erledigt werden muss. Tun Sie Dinge, die Ihnen helfen, Ihre Rückenstärke aufzubauen, damit Sie auch schwierigere Aufgaben problemlos erledigen können.

Wenn Sie in der Stadt oder in einem Vorort leben und es nicht viel zu tun gibt, was man an “Übungsaufgaben” erledigen kann (was es wahrscheinlich zuhauf gibt…), sollten Sie Schwimmen als “Workout” aufnehmen. Schwimmen trainiert jede der Muskelgruppen, aus denen der Körper besteht, während viele Workouts sich einfach nur auf Schlüsselpunkte des Körpers konzentrieren.

Egal, was Sie tun, verstehen Sie, dass körperliche Konditionierung entscheidend ist. Mehr schwitzen bedeutet weniger ausgeben. Wir sind zu einer Gesellschaft geworden, die auf Weichheit gebaut ist. Anstatt jemanden zu bezahlen, der Dinge für Sie erledigt, versuchen Sie zu lernen, sie selbst zu tun und gleichzeitig Ihren Körper in Form zu bringen.

Kommunikation:

Kommunikation ist entscheidend; wenn Sie die Sicherheit nicht mit Ihren Nachbarn koordinieren können, wird es buchstäblich zu “jeder für sich selbst” und das ist ein gefährlicher Zustand (als ob die Randalierer, Plünderer und Minderwertigen der Gesellschaft nicht schon genug damit zu tun hätten. Kommunikation ist der Schlüssel. Punkt.

MURS-Band-Funkgeräte sind Mehrbenutzer-Funksysteme. Wo alle Leute, die davon wissen, die CB-Kanäle abdecken, wird das MURS-Band nur wenig genutzt. Ein weiterer Vorteil von MURS ist, dass es direkt neben den NWSA-Frequenzen (National Weather Service Alert) liegt.

Ein dritter und einzigartiger Vorteil bei der Verwendung eines MURS-Systems ist die Kompatibilität mit den meisten Infrarot-Alarmsystemen (Einfahrt, Hauseinfahrten usw.). Ja, Ihr Handsprechfunkgerät kann Sie nicht nur auf Knopfdruck mit Nachbarn oder Angehörigen kommunizieren lassen und Sie über die NWS-Frequenz auf dem Laufenden halten, sondern es kann Sie auch vor Personen warnen, die in Ihren Bereich eindringen. “Alarm, Zone 4, Alarm, Zone 4” könnte Ihnen möglicherweise Bohnen, Speck und Ihre Haut retten. (Es sei denn, Ihr System ist auf dem Raster aufgebaut und Sie haben sich nicht anderweitig vorbereitet…)

Was uns zu einem letzten Punkt führt, bevor wir zum Schluss kommen.

Es geht NICHT nur um die Ausrüstung:

Wie Sie anhand der oben aufgeführten “Prioritäten” sehen können, besteht ein guter Teil des Preppings aus dem Erwerb von Wissen und Fähigkeiten. Viele Leute denken, dass es beim Prepping nur darum geht, die Ausrüstung zu kaufen, das Zeug, die Gadgets…

In erster Linie geht es um das Durcheinander zwischen Ihren Ohren. Als nächstes geht es um die Fähigkeiten, die man sich aneignet. Und schließlich, nach einer guten Portion von jedem von ihnen, sind Sie bereit, die Ausrüstung zu erwerben. Vielleicht sind Sie aber auch ganz anderer Meinung. Dennoch wäre es klug, während Sie sich mit wertvollem Material eindecken, auch den Geist und Ihre persönliche Bandbreite an Fähigkeiten zu formen.

Selbst wenn Sie den Weg des “Gear-Heads” einschlagen, müssen Sie sich darüber im Klaren sein, dass jede Sache, die Sie erwerben, eine Lernkurve hat. Wenn Sie die Werkzeuge haben, müssen Sie lernen, sie richtig zu benutzen. Sie werden sich nicht von selbst benutzen, und sie werden Sie verdammt sicher nicht trainieren, wenn die Zeit kommt, es zu brauchen. Üben Sie mit Ihren Werkzeugen. So einfach ist das.

Abschließend:

Wenn Sie Ihr Prepping-Projekt beginnen, lassen Sie sich nicht von der Fülle an Informationen da draußen überwältigen und legen Sie nicht alle Ihre Eier in einen Korb. Es gibt eine Million Möglichkeiten, eine Katze zu häuten, und das gilt nicht weniger für das Prepping.

Finden Sie heraus, was für Sie funktioniert, und achten Sie auf die üblichen Fallstricke (in dieser technologisch fortgeschrittenen Welt stehen Ihnen diese Art von Informationen zur Verfügung; solange sie noch verfügbar sind…). Dies ist ein mehrjähriger Prozess für jeden Prepper, egal ob er neu im Spiel ist oder ein erfahrener Hund.

Ein weiterer Ratschlag zur Vorbereitung: Versuchen Sie, so viel “alte” Technologie wie nötig und Hochtechnologie in den entsprechenden Zeiten zu verwenden. Diese Art von Ansatz kann Ihren Rücken, Ihren Geldbeutel und eine Vielzahl anderer Dinge retten.

Diese Art von Dingen erfordert einige ernsthafte Gedanken, Planung und Budgetierung. Sie müssen bereit sein, einige Änderungen vorzunehmen (in den meisten Fällen); einen Teil Ihres Jahreseinkommens für die Bevorratung Ihres Caches einzusetzen. Dies könnte das sein, was es braucht, um Ihre Familie im Falle einer großen Ausfallkrise oder Grid-Down-Szenario zu retten.

Hier geht’s zu Teil 1!

Anzeige

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt dringend vorbereiten. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!