Wenn der Krieg kommt, dann könnten Sie alles verlieren. Überleben in der Krise: Mit unserer Liste zeigen wir Ihnen wie und warum Siegenau jetzt die rettenden Maßnahmen einleiten müssen um durchzukommen!

✓  Bunkern Sie Verpflegung! Sorgen Sie dafür, dass genug Wasser und Verpflegung für Sie und ihre Familie vorhanden ist, für den Fall, dass Sie einige Zeit das Haus nicht verlassen können. Vergessen Sie nicht Dosenöffner sowie gegebenenfalls Gaskocher und reichlich Ersatzkartuschen.

Hier haben wir Ihnen eine Notfall-Lebensmittel Checkliste vorgestellt: Krisenvorsorge Checkliste: Ihr ultimativer Masterplan!

✓  Schutzbunker! Richten Sie sich einen Schutzraum ein, möglichst im Keller, den Sie dann mit Schlafmöglichkeiten und dem nötigsten Ausstatten.

✓  Wärme! Sorgen Sie für eine Heizung, für Decken und warme Kleidung sowie Schlafsäcke. Auch Gaskartuschen sollten besorgt oder ein Holzvorrat angelegt werden.

✓  Basics! Sorgen Sie für ausreichend Toilettenpapier, Hygiene- und Toilettenartikel, sowie für Behälter, Eimer und Mülltüten. Besorgen Sie auch Dinge wie Batterien, Tüten, Haken, Draht und Seile, um im Ernstfall improvisieren zu können. Ein Erste-Hilfe-Set ist ein Muss!

Auch ein guter Notfall-Rucksack sollte immer parat stehen. Wie Sie diesen richtig packen, erfahren Sie hier:

✓  Licht! Im Falle von Stromausfall müssen ausreichend Kerzen und Streichhölzer oder Laternen zur Verfügung stehen.

✓ Zugang zur Außenwelt! Erhalten Sie sich den Zugang zur Außenwelt, auch wenn das Internet nicht mehr funktioniert: Ein Radio sollte im Haus sein.

✓  Treibstoff! Füllen Sie die Kanister auf, so dass Sie bei Bedarf die Möglichkeit zur Flucht mit dem Auto nutzen können.

Mit diesen neun Tipps gelingt Ihnen das Überleben in der Krise. Wichtig ist außerdem, mental stark zu bleiben. Hier erfahren Sie mehr dazu.

Kommentar verfassen