Unsere Qualitätsgarantie: Alle Produkte ausgiebig im Einsatz getestet | info@waldhammer.com
24. Juni 2021Beitrag von Dieter B.

Überlebenstechnik: Unterkunft in der Wildnis

Wenn Du Dich auf ein Überleben in den verschiedensten Situationen vorbereiten möchtest oder musst, empfehlen wir Dir, neben Wasser vor allem an Deine Unterkunft zu denken. Menschen können nicht besonders lange im Freien überleben, nur deshalb haben die Menschen recht schnell gelernt, Unterkünfte aus dem Nichts zu bauen.

Überlebensliste: Unterkunft

Unterkünfte sind nicht nur angenehm. Sie schützen uns vor den widrigsten Bedingungen, auf die Dein Körper nicht ausgelegt ist. Dies sind:

• Kälte oder gar eisige Temperaturen (in der Nacht)
• Zu große Hitze
• Schnee
• Schwere Regengüsse
• Enormer Wind

Wenn Du beispielsweise großer Hitze direkt ausgesetzt bist, wirst Du schnell dehydrieren. Schon dieser Umstand erfordert Deine Aufmerksamkeit für eine Unterkunft.

Unterkunft in der Wildnis: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst! >>> Gratis Checkliste hier

Du solltest die Techniken nicht nur lesen, sondern auch trainieren.

• Am einfachsten ist es im Wald. Dort hast Du alle Werkzeuge und Materialien, die Dir helfen werden. Einige Beispiele, die uns besonders einfach erscheinen, findest Du hier folgend.

• Eine sogenannte Zelthütte ist nur aus jungen und dünnen Stangen zu konstruiere. Dazu benötigst Du noch etwas Glas. Die dünnen Stangen oder Äste baust Du in einer Art umgekehrtem Trichter zusammen, indem Du sie etwa anlehnst. Wenn möglich, verbinde die Äste oben noch. Du kannst sie auch an einen Baumstamm anlehnen und rund um den Baumstamm die Hütte bauen. Das entstehende Gerüst bedeckst Du mit Gras.

• Eine zweite einfache Möglichkeit findet sich zwischen zwei Bäumen, bei denen die ersten Äste nicht allzu hoch angebracht sind. Zwischen den beiden Bäumen befestigst Du eine Querstange (auf Höhe der Äste). Du kannst an die neue Querstange von einer oder beiden Seiten lange Äste anlehnen, je dichter, desto besser. Das entstehende Gerüst lässt sich wiederum mit Laub oder Gras recht gut abdecken. Alternativ bieten sich Tannenzweige an. Wenn die Hütte nicht von zwei, sondern von einer Seite dicht sein soll, dann stellst Du zudem Stangen bei einem Baum schräg gegen die neue Konstruktion. Diese Seite bedeckst Du gleichfalls einfach mit Laub, Gras oder auch Tannenzweigen.

Unterkunft in der Wildnis: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst!

Achtung: Dass Krisen unser Leben von der einen auf die andere Sekunde massiv beeinträchtigen können haben wir in der Vergangenheit gelernt. Umso wichtiger ist es, sich ganz dringend vorzubereiten. Dafür haben wir dir eine kostenlose Checkliste erstellt.

Eine Checkliste mit 10 Dingen, die DU noch heute besorgen solltest und immer vorrätig haben solltest um auf kommende Katastrophen vorbereitet zu sein! Sicher dir jetzt umgehend die KOSTENLOSE Liste!

>> Klicke jetzt HIER! Und erfahre GRATIS, welche 10 Dinge du zu Hause bunkern musst!

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner