Unsere Qualitätsgarantie: Alle Produkte ausgiebig im Einsatz getestet | info@waldhammer.com
14. Februar 2021Beitrag von Louisa Lehmann

Überlebenstipps bei Naturkatastrophen

Das Erleben eines gefährlichen oder intensiven Sturms, einer Überschwemmung oder eines Erdbebens kann ein traumatisches Erlebnis sein, besonders für Kinder und Jugendliche, und die Zerstörung einer vertrauten Umgebung kann nachhaltig und sehr verstörend sein.

Nach solchen Katastrophen erwarten Kinder von den wichtigen Erwachsenen in ihrem Leben, dass sie ihnen Hilfestellung bei der Bewältigung ihrer Reaktionen nach der Bedrohung geben. Lehrer, Eltern und andere Bezugspersonen können Kindern und betroffenen Jugendlichen helfen, mit den Nachwirkungen einer Naturkatastrophe umzugehen, indem sie stark und ruhig bleiben und den Kindern versichern, dass alles gut werden wird.

Nach einer Naturkatastrophe gibt es verschiedene allgemeine Reaktionen; die Reaktionen der Kinder können jedoch je nach Alter und Entwicklungsstand variieren.

Vorschule – Regressives Verhalten, erhöhte Angstzustände, verminderte Verbalisierung.

Grundschule – Verminderte Konzentration, Schulvermeidung, erhöhte Reizbarkeit, Aggressivität, Anhänglichkeit, somatische Beschwerden, sozialer Rückzug, Albträume. 

Mittel- und Oberstufe – Verminderte Konzentration, vermehrte Konflikte, Ess- und Schlafprobleme, körperliche Beschwerden, abweichendes Verhalten.

Eine Reihe von Risikofaktoren kann den Schweregrad der Reaktionen eines Kindes beeinflussen. Zu diesen Faktoren gehören die Tatsache, dass das Kind dem eigentlichen Ereignis ausgesetzt war, das Ausmaß der physischen Zerstörung, der Grad der Unterstützung durch die Eltern, persönliche Verletzungen, der Verlust eines Familienmitglieds oder eines Freundes, die Tatsache, dass es aus seinem Zuhause und/oder seiner Nachbarschaft vertrieben wurde, sowie Vorerkrankungen wie frühere traumatische Erfahrungen oder psychische Erkrankungen. 

Im Folgenden werden Fragen zu spezifischen Katastrophen behandelt:

Wirbelstürme

Hurrikane werden in der Regel im Voraus vorhergesagt, so dass die Gemeinden genügend Zeit haben, sich vorzubereiten und die Familien Zeit haben, Vorräte zu beschaffen und gegebenenfalls zu evakuieren. Dennoch besteht die Wahrscheinlichkeit, dass die möglichen Auswirkungen der aggressiven Winde und des Regens Angst und Schrecken auslösen. 

Kinder können während eines Hurrikans oder unmittelbar nach dem Ereignis übertriebene Schreckreaktionen, erhöhten Stress und Angstzustände zeigen. Folglich können Kinder die stressige Erfahrung erneut durchleben, wenn sie mit nachfolgenden Unwetterereignissen konfrontiert werden.

Erdbeben

Was Erdbeben von anderen Naturkatastrophen unterscheidet, sind die Nachbeben. Da es keinen klar definierten Endpunkt gibt, können die Störungen, die aus den anhaltenden Erschütterungen resultieren, den Leidensdruck erhöhen. 

Außerdem ereignen sich Erdbeben oft unerwartet und ohne Vorwarnung, was die Fähigkeit des Einzelnen einschränkt, psychologische Anpassungen vorzunehmen, die die Bewältigung der Situation erleichtern können. Infolgedessen entsteht ein Gefühl der Ohnmacht. Verwüstungen und Nachbeben können dazu führen, dass Kinder länger brauchen, um sich wieder wirklich sicher zu fühlen. 

Tornados

Ähnlich wie bei Erdbeben haben die Menschen normalerweise sehr wenig Zeit, sich auf Tornados vorzubereiten. Nach einem Tornado kann es schwer sein, mit dem Anblick und Geruch der Verwüstung umzugehen. 

Außerdem hat sich gezeigt, dass die Schuldgefühle der Überlebenden eine große Herausforderung bei der Bewältigung darstellen. Zum Beispiel gibt es Kinder, die Schuldgefühle empfinden, weil sie das Glück haben, noch ein Haus zu haben, während ihr Nachbar keins hat. 

Überschwemmungen

GRATIS: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst! >>> Gratis Checkliste hier

Von all diesen häufigen Katastrophen haben sich Sturzfluten als die gefährlichsten erwiesen. Das liegt daran, dass sie ohne Vorwarnung auftreten und sich mit sehr hoher Geschwindigkeit ausbreiten. In den meisten Fällen gehen Überschwemmungen nicht über Nacht zurück, und die Betroffenen müssen möglicherweise einige Tage oder Wochen warten, bevor sie mit den Aufräumarbeiten beginnen können, was zu einer verzögerten emotionalen Erholung führt. 

Waldbrände

In den meisten Fällen gibt es eine Vorwarnung vor einem herannahenden Waldbrand. Aber die Ausbreitung und Richtung eines Waldbrandes kann sich aufgrund des Geländes und des Windes unerwartet ändern.

Familien und Kinder können vertrieben werden, wenn sie evakuiert werden müssen oder wenn die Schäden zu groß sind. Diese Vertreibung kann die Erholung zu einem Kampf machen.

Erholung braucht Zeit. Die Überlebenden müssen möglicherweise noch Monate oder sogar Jahre mit den Auswirkungen der Katastrophe zurechtkommen. Die Vorbereitung im Vorfeld und die Koordination mit unterstützenden Stellen helfen, die Problemlösung zu fördern und die Familie bei der Bewältigung zu unterstützen.

Die Anpassungen, die aus einer Katastrophenerfahrung resultieren, bilden eine “neue Normalität” für Überlebende.

Nützliche Überlebenstipps für Betreuer nach einer Naturkatastrophe sind unter anderem:

  • Erkennen Sie ihre Gefühle an und machen Sie sie normal.
  • Verstärken Sie positive Bewältigungs- und Lösungsfindungsfähigkeiten.
  • Bleiben Sie ruhig und beruhigend zu Ihren Kindern.
  • Motivieren Sie Kinder, über katastrophenbezogene Ereignisse zu sprechen.
  • Legen Sie mehr Wert auf die Widerstandsfähigkeit der Kinder.
  • Stärken Sie die Freundschaft der Kinder und die Unterstützung durch Gleichaltrige.
  • Achten Sie auf Ihre eigenen Bedürfnisse und minimieren Sie Drogen- und Alkoholkonsum, um sich besser zu fühlen.

Schlusswort

Das Verhalten vieler, das oft als Normalität bezeichnet wird, lässt den Rest von uns wie Spinner und paranoide Menschen aussehen. Die Annahme, dass eine Katastrophe in unserem Lebensbereich nicht eintreten wird, ist jedoch reine Verleugnung und kann ein gefährliches Verhalten sein.

10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst!

Achtung: Dass Krisen unser Leben von der einen auf die andere Sekunde massiv beeinträchtigen können haben wir in der Vergangenheit gelernt. Umso wichtiger ist es, sich ganz dringend vorzubereiten. Dafür haben wir dir eine kostenlose Checkliste erstellt.

Eine Checkliste mit 10 Dingen, die DU noch heute besorgen solltest und immer vorrätig haben solltest um auf kommende Katastrophen vorbereitet zu sein! Sicher dir jetzt umgehend die KOSTENLOSE Liste!

>> Klicke jetzt HIER! Und erfahre GRATIS, welche 10 Dinge du zu Hause bunkern musst!

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner