31. März 2022Beitrag von Steve

Umweltschutz Maßnahmen – ein Thema für Prepper?

Auch für uns als Prepper sind Umweltschutz Maßnahmen wichtig – es ist sogar besonders wichtig, wenn Sie beachten, dass wir praktisch lernen müssen und wollen, im Einklang mit der Natur zu leben. Die Erde schützt uns, so die Vorstellung, vor den größten Gefahren. Wir wollen Ihnen keine Vorschriften machen. Wenn Sie aber daran interessiert sind, etwas für den Umweltschutz zu tun, dann ist dieser Beitrag eine Unterstützung für Sie. Sie können die Ziele und Verhaltensweisen miteinander verbinden.

Denken Sie an die Zukunft

Umweltschutz Maßnahmen

Im Grunde ist es nicht so schwierig, Ihren eigenen Beitrag beim Klimaschutz zu leisten. Wenn wir alle an die Zukunft denken, dann wissen wir schon, was zu tun ist.

Einige Vorschläge für Sie, für Umweltschutz Maßnahmen:

  • Wir haben in Deutschland damit begonnen, die Energiewende zu betreiben. Dies können Sie unterstützen, in dem Sie Ökostrom kaufen oder gar selbst herstellen. Dies ist ein Beitrag zur nachhaltigeren Energieproduktion und somit auch zum Klimaschutz. Mehr zu der nachhaltigen Energie, finden Sie hier.
  • Verbrauchen Sie einfach weniger Energie. Das gilt sowohl für die Situationen, vor denen Sie sich schützen möchten wie auch insgesamt für den Verbrauch im Alltag. Energieschonendes Leben ist eigentlich der „rote Faden“ schlechthin für Prepper im Klimaschutz.
  • Meiden Sie die Unternehmen, die Nachhaltigkeit nur als Vorwand und Marketing-Gag betreiben. Sie werden sie auf entsprechenden Seiten, bevor Sie Verträge schließen, schnell finden und als solche gekennzeichnet sehen. Wie Sie selber Nachhaltiger werden können, erfahren Sie in unserem folgenden Blogbeitrag: Zehn Wege für mehr Nachhaltigkeit.
  • Vermeiden Sie Plastikmüll als Umweltschutz Maßnahme. Die Bilder von Plastikmüll im Meer füllen inzwischen Bibliotheken. Plastik baut sich praktisch nicht ab. Irgendwann werden Plastikreste im Abwasser und dann in den Meeren landen. Deshalb gilt: Je weniger Plastik Sie benötigen, desto besser ist es. Wenn Sie Plastiktüten verwenden, um Mülltüten zu ersetzen oder auch um Stauraum zu haben, dann nutzen Sie die Tüten sehr oft. Plastiktüten, die Sie schon haben, eignen sich zudem dafür, Zelte etc. besser abzudichten. Alles, was Sie haben, lässt sich also umgekehrt noch immer nutzen – werfen Sie die Tüten nicht weg.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Waldhammer (@waldhammer_com)

  • Grundsätzlich gilt vor allem für den Klimaschutz: Einwegplastik ist ein immenser Beitrag zur Umweltverschmutzung. Fallen Ihnen solche Flaschen in die Hände, sollten Sie sie einsetzen, um etwa Wasservorräte aufzubewahren. Wenn Sie Plastik verwenden, wie es für Wasser-Kanister sehr wichtig werden kann, sollten Sie dieses jeweils vielfach nutzen.
  • Essen Sie weniger Fleisch. Die Viehwirtschaft soll die CO-2-Emissionen dramatisch erhöhen. Es gibt immer wieder Gegenstimmen, die den Anteil reduzieren – die Mehrheit der meistzitierten Wissenschaftler in dieser Frage aber empfiehlt, Fleisch zu vermeiden. Das bedeutet auch für das Überleben, dass Sie sich mit Pflanzen beschäftigen müssen. In der Wildnis, im Wald und sogar an den Wegesrändern finden Sie hinreichend pflanzliche Nahrungsmittel, die Ihr Überleben sicherstellen und tragen damit einen Teil zum Klimaschutz bei.

Zudem ein Trainingstipp: Wenn Sie sich auf das Überleben schlechthin vorbereiten möchten, dann benötigen Sie ohnehin eine gewisse Fitness. Deshalb gilt – auch auf dem Land -: Fahren Sie Fahrrad, wo möglich. Körper und Umwelt werden es Ihnen danken.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner