13. Juni 2022Beitrag von Louisa Lehmann

Unauffällig tarnen: So verbessern Sie sich

Es gibt zahlreiche Gründe, um sich zu tarnen, wissen Überlebende aus Krisengebieten nur zu gut. Die meisten von uns haben solche Erfahrungen nicht einmal im Ansatz gemacht. Dennoch lohnt es sich, das Thema zu beleuchten. Wer sich falsch tarnt, wird damit nicht nur enttäuscht, sondern möglicherweise sogar früher entdeckt: Auffällig unauffällig zu sein hilft nie.

tarnen

Die Grundsätze zur Tarnung finden Sie in diesem Blogbeitrag.

Zwischen den Linien schleichen beim tarnen

Tarnen heißt, dass Sie sich in jeder Weise unauffällig zwischen den Linien bewegen. Das Gute: Dies lässt sich bereits im Alltag trainieren, wenngleich nicht zu 100 % simulieren. Es gibt in den zahlreichen Prepper-Shops und in den Military-Shops sehr viel Tarnkleidung.

Wenn Sie auffallen wollen, laufen Sie im Alltag mit dieser „Tarnkleidung“ durch Ihre Innenstadt. Sie werden schnell am eigenen Leib feststellen, dass dies die falsche Richtung ist und nicht zum tarnen beiträgt.

Faustregel Nr. 1 lautet: Tarnen Sie sich situations- und umgebungsgerecht. Tarnkleidung ist dort sinnvoll, wo Sie mit viel Gehölz oder zumindest im Gelände unterwegs sind. Tarnkleidung ist überall dort, wo andere sich nicht tarnen würden, ein Hingucker.

Aber selbst im Wald benötigen Sie keine auffällige, militärische Tarnkleidung. Die größten Feinde in der Natur – wenn Sie sich vor anderen verbergen wollen – sind aufgeschreckte Tiere. Professionelle Gegner werden sofort hellhörig, wenn Tiere aufschrecken. Ihr Standort fliegt unmittelbar auf. Deshalb ziehen Sie sich einfach etwas dunkler an und sorgen dafür, dass keine hellen Flecken auf der Kleidung sichtbar sind um sich richtig zu tarnen.

Im Wald und im Gelände bietet es sich eher an, vollkommen ruhig zu sein. Achten Sie auf jeden Schritt und vermeiden Sie es, auf Äste zu treten, die ein Knackgeräusch abgeben können. Dunkle Kleidung und achtsame Schritte sind die beste Tarnung.

Zudem sollten Sie zum tarnen alles vermeiden, was reflektiert: Sonnenbrillen etwa sind im Wald und auch im Gelände insgesamt nicht zu empfehlen.

Im Alltag können Sie sich bemühen, möglichst langweilige Kleidung zu tragen. Dies sind gedeckte Farben, unauffällige Gürtel und Schuhe und ggf. Kopfbedeckung, die keine Botschaften enthält.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner