Unsere Qualitätsgarantie: Alle Produkte ausgiebig im Einsatz getestet | info@waldhammer.com
14. Dezember 2021Beitrag von Robert

Lagerung von Kraftstoffen: Vorsicht Falle

Kraftstoffe zu lagern ist ein wichtiger Beitrag, um Dich krisenresistent werden zu lassen. Allerdings gibt es auch zahlreiche Fehler und damit Quellen eines Unglücksfalls, die Du meiden solltest. Achtung. Du solltest etwa auf jeden Fall einen Generator im Haus haben, etwa dann, wenn Du zahlreiche Geräte hast, die nur mit Strom zu betreiben sind. Also: Vorsicht Falle wir zeigen dir Die wichtigsten Hinweise zur Lagerung von Kraftstoffen.

Vorsicht Falle

Solche Generatoren allerdings werden mit Benzin betrieben. Du solltest es vermeiden(!), die Generatoren bereits vorab mit Benzin zu befüllen. Hintergrund ist der Umstand, dass das Benzin schneller nicht mehr zu nutzen ist. Deshalb solltest Du das Benzin außerhalb des Generators lagern.

Zudem solltest Du Deinen Generator regelmäßig daraufhin testen, ob dieser noch funktioniert. Es bietet sich an, etwa jeweils in einem halben Jahr einen Funktionstest durchzuführen.

Wenn Du Benzin allerdings – für diesen und andere Zwecke – lagerst, dann solltest Du dafür den richtigen Lagerort suchen. Benzin sollte etwa nicht in Deinem Haus gelagert werden. Vielmehr ist es wichtig, dass Du das Benzin trocken lagerst, aber außerhalb – es bietet sich ein Schuppen an oder zumindest die Garage.

Du solltest unbedingt vermeiden, Benzin in der Nähe eines Ofens oder einer Heizung zu lagern. Denn Benzin kann am Ende leicht entzündet werden. Deshalb: Wenn Du Benzin in der Garage lagerst oder im Schuppen, sollte dies auch immer weit genug entfernt von jeder Art der Hitzequelle geschehen.

Solltest Du Benzin verlieren, dann musst Du Dich darum kümmern. Benzin, das einfach versickert, verunreinigt das Grundwasser stark. Du solltest Benzin etwa mit Sägemehl am Boden binden oder aber mit großen Putzlappen so gut wie möglich vom Boden aufnehmen. Wenn Du größere Mengen verlierst, wende Dich an die örtliche Kommune, die entweder selbst vorbeikommen wird oder Dir Ratschläge gibt.

Wenn Du das Benzin dann z. B. aufnimmst und in Eimern zusammenführst, dann solltest Du es ordnungsgemäß im kommunalen Abfall entsorgen, sprich: Auch hier mit der Kommune Kontakt aufnehmen. Gieße es nicht in die Toilette, in sonstige Abwasser-Senken oder gar in den Müll.

Achte darauf, dass unterschiedliche Kraftstoffarten in unterschiedlich gefärbten Gefäßen aufbewahrt werden, etwa in unterschiedlichen Farbeimern. Spätere Verwechslungen von Diesel und Benzin können nicht nur teuer werden, sondern vor allem die Funktionsfähigkeit Deiner Maschinen beeinträchtigen.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner