Unsere Qualitätsgarantie: Alle Produkte ausgiebig im Einsatz getestet | info@waldhammer.com
20. September 2021Beitrag von Paul Junker

Was Du für die Flucht im Auto benötigst

Wenn Du Dich angesichts der stärkeren Witterungseinflüsse, der klimatischen Szenarien oder auch wegen möglicher Energiemängel auf die Flucht vorbereitest, solltest Du auch Deine Fahrzeuge einplanen. Wir empfehlen im Zweifel, zumindest eine Flucht über vier Wochen einzuplanen. Die 4-Wochen-Flucht wiederum erfordert hinreichend große Bestände an Energie – sprich: Benzin, das Du im Idealfall sogar an verschiedenen Orten auf einer Fluchtroute sicher aufnehmen kannst (checken!) oder sogar teilweise bunkerst (etwa auf Bauernhöfen von Verwandten).

Darüberhinaus aber ist ein Fahrzeug auch eine ideale Unterkunft, die Du nutzen kannst und auch nutzen solltest. Dabei kannst Du allerdings nicht darauf setzen, alle Vorräte für vier Wochen mitnehmen zu können, wenn Du mit mehreren Mitgliedern unterwegs bist. Daher bilde eine Präferenz.

Plan für mehrere Mitglieder

Wenn Du alleine flüchtest, dann ist Dein Fahrzeug annähernd vollständig Ladefläche bzw. -raum. Jeder Mitreisende wiederum verengt den Spielraum. Zum einen fehlt schlicht Platz, wenn ein Sitz belegt ist, zum anderen benötigt die Person auch Vorräte. Das Verhältnis zwischen Mitfahrenden und dem Bedarf also ist degressiv: Du kannst überproportional weniger mitnehmen.

Deshalb:

  •  Am wichtigsten ist Wasser. 2 Liter pro Person pro Tag sind wichtig. Wenn Du also für vier Wochen versorgt sein möchtest, müsstest Du 80 Liter pro Person an Bord haben.
  • Ergänzend dazu sind Wassserfilter platzsparender und effizienter. Beispielsweise könntest Du die Menge halbieren, wenn Du Dich darauf verlässt, einen Fluss zu finden, an dem Du Wasser aufnehmen und dann aufbereiten kannst.
  • Fluchtvorsorge: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst! >>> Gratis Checkliste hier

  • Dafür benötigst Du vor allem Material, um Feuer anzuzünden und zu nutzen: Zunder, Anzünder (Feuerzeug, Streichholz), Topf oder Töpfe.
  •  Nahrungsmittel kannst Du zwischenzeitlich vermutlich weniger aufnehmen (es sei denn, Du kannst schon jagen). Setze auf kalorienhaltige und vor allem dichte Nahrung. Schwarzbrot, Schokolade, Fertigdosen.
  •  Medizinische Grundversorgung ist unerlässlich: Also benötigst Du alle Medikamente, die jede Person individuell für sich braucht sowie Schmerzmittel und vollständige Verbandskästen. Zudem benötigst Du Desinfektionslösungen, Toilettenpapier und Tampons (die auch als Zunder dienen).
  •  Wichtig ist warme Kleidung – Du musst damit rechnen, im Fahrzeug zu übernachten. Je mehr Personen dabei sind, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass alle gleichzeitig im Fahrzeug übernachten. Wichtig dabei: Mützen. Die Körperwärme verlässt Dich nach oben.
  •  Schließlich empfehlen wir auch eine Signalpistole, um auf Dich aufmerksam machen zu können.

Fluchtvorsorge: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst!

Achtung: Dass Krisen unser Leben von der einen auf die andere Sekunde massiv beeinträchtigen können haben wir in der Vergangenheit gelernt. Umso wichtiger ist es, sich ganz dringend vorzubereiten. Dafür haben wir dir eine kostenlose Checkliste erstellt.

Eine Checkliste mit 10 Dingen, die DU noch heute besorgen solltest und immer vorrätig haben solltest um auf kommende Katastrophen vorbereitet zu sein! Sicher dir jetzt umgehend die KOSTENLOSE Liste!

>> Klicke jetzt HIER! Und erfahre GRATIS, welche 10 Dinge du zu Hause bunkern musst!

Ähnliche Artikel