»Ich habe kürzlich von einem sogenannten ‚Wasser-Fußabdruck‘ gehört. Was ist ein Wasserfußabdruck überhaupt?« fragt Leserin Annette V. aus Rottweil.

Antwort: Wasser ist lebenswichtig für die Entwicklung jeder Volkswirtschaft und die Lebensqualität der Menschen. Auf unserem Planeten finden sich 1,4 Milliarden Kubikkilometer Wasser – eine gigantische Menge!

Aber: Der größte Anteil davon ist salziges Meerwasser, und daher nicht zum Anbau oder zum Trinken geeignet. Stellen Sie sich vor: nur 2,5 Prozent des Wassers auf der Welt ist Trinkwasser.

Aber selbst dieser kleine Teil ist für uns oft nicht zugänglich:

●  69 Prozent der globalen Süßwasservorräte sind im Polareis und in Gletschern gefroren.

●  30 Prozent liegen als sauberes Grundwasser unter der Erdoberfläche.

●  1 Prozent ist als Bodenfeuchtigkeit, Dauerfrost und Sumpfwasser gebunden. Bei Ihnen kommt sauberes Trinkwasser (noch) in beliebiger Menge aus dem Hahn. Das erscheint Ihnen als das Selbstverständlichste der Welt. Trinkwasser scheint für uns nicht besonders wertvoll, denn wir spülen sogar unsere Toiletten damit, doch in anderen Teilen der Welt verdursten Menschen.

Trinkwasser aus der Natur gewinnen: Wie Sie Wasser trinkbar machen, erfahren Sie hier.

Begriffs-Erklärung: Was ist ein Wasserfußabdruck?

Was ist ein Wasserfußabdruck? Eine Studie des World Wildlife Fund (WWF) beschäftigt sich mit dem »Wasser-Fußabdruck» (Wasserverbrauch), den ein Mensch in den verschiedenen Zivilisationen auf der Welt hinterlässt.

Deutschlands »Fußabdruck» beträgt pro Jahr 159,5 Milliarden Kubikmeter. Auf jeden einzelnen Bundesbürgerumgerechnet sind das 5.288 Liter pro Tag! In diese Zahlist all das Wasser mitgerechnet, das für Hygiene, Trinkenund Kochen – aber auch zur Herstellung der Nahrungsmittel in der Industrie gebraucht wird. Für die Herstellung landwirtschaftlicher Güter entfallen pro Kopf 3.904 Liter, also der Löwenanteil. Weitere 1.205 Liter werden für die Herstellung von Industrieprodukten aufgewendet. Nur 178 Liter braucht der Deutsche persönlich für sein alltägliches Leben.

Folgendes Video zeigt Ihnen den Wasserfußabdruck eines Brotes:

Vergleichsdaten des Wasser-Fußabdrucks (in Kubikmeter, Durchschnitt pro Kopf und Jahr):

● USA: 2.500

● Schweiz: 2.219

● Deutschland: 1.545

● Japan: 1.150

● China: 700

● Globaler Durchschnitt: 1.240

Denken Sie also daran, wenn Sie das nächste Mal den Wasserhahn aufdrehen: Trinkwasser ist rar und sehr kostbar. Sie werden das erst richtig zu spüren bekommen, wenn die Versorgung zusammenbricht.

Mein Rat: Bevorraten Sie Wasser. Kochen Sie es ab oder desinfizieren Sie es. Füllen Sie es dann in Kanister oder Faltkanister mit Schraubdeckel, Glas- oder Keramikgefäßen ab. Lagern Sie es vor Licht geschützt. Legen Sie eine saubere Silbermünze dazu und verschließen Sie das Gefäß. Die in das Wasser übergehenden Silberionen töten Bakterien und Keime dann vollends ab.

Den Wasserverbrauch sollten Sie im Auge behalten. Aber auch die Wasseraufnahme! Wie viel Wasser sollten Sie pro Tag trinken, um ihre Gesundheit zu erhalten? Hier erfahren Sie es!

Kommentar verfassen