13. November 2021Beitrag von Sina

Wasser filtern: Einfach gemacht

In Wasser-Notzeiten ist es Überlebenswichtig, wenn und dass Du auch Wasser filtern kannst. Dafür gibt es spezielle Instrumente. Sogenannte Outdoor-Wasserfilter kannst Du in den meisten Prepper-Shops kaufen. Zudem kannst Du Tabletten einsetzen, die dem Wasser Keime entziehen. Auch dies ist nicht allzu teuer, hilft aber weiter. Du kannst allerdings auch einen ganz eigenen Wasserfilter für den Hausgebrauch bauen.

Baue Dir den eigenen Wasserfilter

Dafür verwendest Du beispielsweise eine einfache Plastik-Wasserflasche, die später den Filter bilden soll. Diese Flasche – oder jeden anderen Behälter – füllst Du mit Material, das Dir das Wasser von selbst filterst.

Das Prinzip ist recht einfach: Du gießt von oben das Wasser in diese natürlichen Filter und fängst das da durch gelaufene Wasser an anderer Stelle wieder auf. Den Vorgang kannst Du auch mehrfach wiederholen, um sicher zu gehen.

Im ersten Schritt versiehst Du also Deine Flasche unten mit einem Abflussloch. Damit das Wasser gefiltert nach unten austritt, legst Du ein Baumwolltuch über dieses Loch, das also am besten im Boden der Flasche angebracht ist. Das Tuch dient zusätzlich als Filter.

Über dem Tuch breitest Du feinen Kies aus, darüber dann etwas Holzkohle (die Du vorher reinigen solltest). Als dritte Schicht wird häufig Watte verwendet oder ein ähnlicher Zellulose-Klumpen. Oberhalb dieser Watte wird dann eine Schicht Sand angelegt. Die vorletzte Schicht besteht wieder aus Kies, darüber kommt schließlich eine Schicht aus relativ feinen Steinen oder aber wieder Holzkohle.

Das Wasser, das von oben laufend durch diese Schichten drängt, fängst Du in einem größeren Behälter wieder auf. Du wirst sehen: Es ist schon deutlich klarer geworden. Durch Wiederholung(en) wird das Wasser weitere Partikel verlieren. Der Filter der Marke Selbstbau ist zumindest eine gute Ergänzung zu Wasserreinigungstabletten, die Du für den Notfall stets dabei haben solltest. Die Tabletten passen in jeden Krisenrucksack, den Du zusammenstellen kannst. In Kombination dieser beiden Mittel dürfte die Wasseraufbereitung erfolgreich sein.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner