Unsere Qualitätsgarantie: Alle Produkte ausgiebig im Einsatz getestet | info@waldhammer.com
1. Juli 2021Beitrag von Dieter B.

Wasser richtig aufbereiten

Wasser ist die Lebensgrundlage schlechthin. Du musst alles daran setzen, um in jeder Situation Wasser aufbereiten zu können. Dafür gibt es bereits einige Hinweise. Die folgenden Hinweise sollen Dir helfen, um speziell unterwegs unsauberes Wasser aufzubereiten.

Eigene Filter bauen

Dabei kannst Du in Regentonnen nach Wasser schöpfen, Du kannst in Flüssen, Seen oder auch in Bächen Wasser finden – Du musst aber grundsätzlich davon ausgehen, dass das Wasser nicht genießbar oder noch schlimmer gesundheitsgefährdend sein kann.

Deshalb gilt als Grundregel: Du solltest alles Wasser, das Du findest, jeweils reinigen.

Checkliste: Reinige Wasser

Wasser kocht bei 100 Grad – das bedeutet, Du musst es lediglich zum Kochen bringen. Wenn Du eine Feuerstelle hast oder schaffen kannst, solltest Du diese nutzen. Benutze einen Topf oder anderen Behälter – und bringe es für wenige Minuten zum Kochen. Im Anschluss daran solltest Du es nutzen können.
Die zweite Methode ist einfach ein Filter: Achtung – ein Filter ist niemals so gut wie das Abkochen des Wassers. Dennoch ist es eine Hilfslösung.

Wasser richtig aufbereiten: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst! >>> Gratis Checkliste hier

• Wenn Du keinen speziellen Wasserfilter hast, dann nutze Stoff. Ideal sind Geschirrhandtücher, die stark genug sind. Gut sind auch einfache Shirts – aber Vorsicht: Diese sind lediglich „gut“ in dem Sinn, dass sie oft genug behandelt worden sind und damit also ein Risiko darstellen können. Vorsicht.

• Wenn Du einen Filter selbst herstellen möchtest, dann ist dies mit einfachem Sand möglich. Sand ist einer der klassischen Filter. Du kannst einfach jedes Gefäß nehmen, beispielsweise einen Plastikeimer, im Zweifel sogar eine Tüte, die Du unten mit Löcher versiehst. Der Behälter sollte eine dickere Schicht an Sand haben. Wenn möglich, ergänze diese Schicht mit Kieselsteinen. Am besten funktioniert der Filter, wenn Du zusätzlich noch etwas Stoff darüber verwendest. Du kannst das Wasser langsam durch diese Schichten laufen lassen – in einen Auffangbehälter. Den Vorgang kannst Du dann mehrfach wiederholen.

• Auch Kaffeefilter eignen sich für das Reinigen Deines Wassers. Im Idealfall kochst Du das Wasser auf und gießt es durch den oder die Filter.

Wasser richtig aufbereiten: 10 Dinge, die Du auf jeden Fall bunkern musst!

Achtung: Dass Krisen unser Leben von der einen auf die andere Sekunde massiv beeinträchtigen können haben wir in der Vergangenheit gelernt. Umso wichtiger ist es, sich ganz dringend vorzubereiten. Dafür haben wir dir eine kostenlose Checkliste erstellt.

Eine Checkliste mit 10 Dingen, die DU noch heute besorgen solltest und immer vorrätig haben solltest um auf kommende Katastrophen vorbereitet zu sein! Sicher dir jetzt umgehend die KOSTENLOSE Liste!

>> Klicke jetzt HIER! Und erfahre GRATIS, welche 10 Dinge du zu Hause bunkern musst!

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner