Liebe Leser, 

wir haben uns hier ja schon oft mit der Thematik Wasserknappheit befasst. Darauf werden wir auch immer wieder zurück kommen. Das ist ja ein Mega-Thema, ja ein Mega-Problem, das uns noch über sehr viele Jahre, wenn nicht Jahrzehnte begleiten und erhalben bleiben wird. 

Wasserfilter selber bauen: Geht das?

Heute wollen wir uns mit der Thematik befassen, wie man selbst im Notfall schnell und einfach einen Wasserfilter für das Gröbste basteln kann. Und zwar im Notfall auch abseits der Zivilisation. Sicherlich, mit dem relativ simplen Gerät kann zwar keine Bakterien, Pestizide und Viren filtern. Aber immerhin gelingt es, zumindest Schwebstoffe herauszufiltrieren. Immerhin. Und das Ganze geht auch relativ schnell. 

Unter dem Strich braucht man auch nicht wirklich viele Utensilien, um einen solchen einfachen Filter zu bauen. Neben den Materialien brauchen Sie höchstens noch etwas handwerkliches Geschick. Das war es dann aber auch schon. Also, fast jede/r bekommt es hin, einen solchen Filter zu basteln. 

wasserfilter selber bauen
photo credit: unsplash.com

Also, welche Mateialien sind dafür nötig? 

Es braucht zumindest drei Fetzen aus Stoff. Das kann aber auch ein abgeschnittenen Damenstrumpf Socken, saubere Stoffreste oder ähnliches sein. Spültücher eignen sich insofern auch bestens. Dann braucht es ein wenig Sand und kleine Kieselsteine. 

Ferner benötigt man auch noch Holzkohle vom Lagerfeuer. Sollte – aus welchem Grund auch immer – Kohle gerade nicht vor Ort vorhanden sein, genügt es auch, wenn man simple Grillkohle dafür hernimmt. 

Ebenfalls geht ohne eine (Plastik-)Flasch auch nichts. Je größer diese ist, umso besser. Und last but not least bedarf es dann noch eines Messers. Das war es dann im Wesentlichen auch. 

Wasserfilter selber bauen: Wie man das nun konkret macht, das klären wir dann übermorgen. Versprochen.

Kommentar verfassen