Sie möchten ihren eigenen Wein herstellen? Das ist gar nicht so schwer, wie es sich anhört. Um Ihren eigenen Fruchtwein herzustellen, benötigen Sie folgende Utensilien (die entsprechenden Mengen entnehmen Sie bitte der angefügten Tabelle weiter unten):

✓ Obst

✓ Gäreimer

✓ Presse oder fein gewebtes Baumwolltuch (mindestens1 x 1 Meter)

✓ Filtervlies

✓ Wasser

✓ Pektinase

✓ Zucker

✓ Milchsäure

✓ Weinhefe und Hefenährsalz (oder Turbohefe)

Wein selbst herstellen: Das Grundrezept ist für alle Obstsorten gleich.

Und so geht’s:

  1. Wählen Sie frische, reife Früchte aus, entstielen Sie diese und waschen Sie sie gut unter lauwarmem Wasser. Tipp: Bauen Sie das Obst selbst an, sollten Sie auf eine effektive Schädlingsbekämpfung achten.
  2. Dann zerkleinern Sie die Früchte: Steinobst entkernen und zerdrücken. Beim Kernobst Kerngehäuse und faule Stücke herausschneiden und anschließend in dünne Scheiben zerlegen. Beeren zerdrücken.
  3. Obst mit Wasser in Gäreimer geben und die Pektinase sorgfältig einrühren.
  4. Maische etwa zwei Stunden unter gelegentlichem Umrühren stehen lassen.
  5. Saft aus der Maische mithilfe einer Presse oder eines fein gewebten Baumwolltuches und einem Stock auspressen (Presse nach Gebrauchsanweisung benutzen). Das Baumwolltuch so verwenden: Tuch an seinen vier Ecken verknoten, über einen großen Gäreimer halten, die Maische in das Tuch geben, den Stock oben durch das Tuch stecken und langsam zudrehen.
  6. Wenn Sie eine Fehlgärung vermeiden wollen, können Sie in den Saft Kaliumdisulfit (Packungsbeilage beachten) einrühren (optional).
  7. Um ein harmonisches Alkohol-Säure-Verhältnis zu erhalten, ausgleichende Maßnahmen durchführen: Dem Saft Milchsäure und/oder ein Drittel des Zuckers zuführen (s. Rezepttabelle).
  8. Gärung durch die Zugabe von Hefe einleiten. Bei der Verwendung von Weinhefe zuerst das Hefenährsalz sehr sorgfältig einrühren. Anschließend Weinhefeaufstreuen und nach etwa 15 Minuten (wenn vom Hersteller keine anderen Angaben gemacht werden) ebenfalls unterrühren. Turbohefe hingegen gleich aufstreuen und einrühren.
  9. Gäreimer gut verschließen und einen Gärspund anbringen.
  10. Für die Gärung sollte die Raumtemperatur zwischen 15 und 20°C liegen.
  11. Im Abstand von jeweils 4 Tagen jeweils ein weiteres Drittel Zucker vorsichtig einrühren.
  12. Wenn die Flüssigkeit beginnt, klar zu werden, ist die Gärzeit beendet.
  13. Gäreimer kühl stellen und warten, bis der fast fertige Wein komplett klar ist.
  14. Um die Haltbarkeit zu verbessern jetzt nochmals Kaliumdisulfit zugeben werden (optional).
  15. Wein so in einen anderen Eimer umfüllen, dass der Bodensatz im ersten Eimer bleibt.
  16. Nochmals durch einen sehr feinen Filter oder ein Filtervlies geben, damit keinerlei Rückstände zurückbleiben.
  17. Den fertigen Wein können Sie nun in sterilisierte trockene Flaschen umfüllen. Bitte kühl und dunkel lagern.

Prost!

wein selbst herstellen 1

Folgendes Video zeigt Ihnen nochmal alle wichtigen Schritte zum Nachmachen:

Eine Idee zu “Wein selbst herstellen: Eine Schritt-für-Schritt Anleitung

  1. Pingback: Eigenes Bier brauen: Die besten Tipps für Anfänger - Waldhammer

Kommentar verfassen