6. Januar 2022Beitrag von Rudi Deseos

Welches Holz Du gebrauchen kannst

Wenn Du Dich damit beschäftigst, draußen im Freien überleben zu können, wirst Du um einige wenige Holzkenntnisse nicht herum kommen. Es gibt verschiedene wichtige Holzarten und diese sind vielfältig einsetzbar. Du kannst daraus ideale Hütten oder Unterstände bauen oder diese konstruieren. Holz dient aber vor allem dazu, Feuer zu machen und Wärme, Licht sowie Schutz zu organisieren. Welche Holzarten solltest Du kennen?

Wichtige Holzarten: Zwei Sorten

Grundsätzlich gibt es in unserer Denkwelt zwei Sorten von Holz bzw. zwei Baumarten, die Dir Holz liefern. Dies sind Laubbäume und Nadelbäume. Laubbäume erkennst Du daran, dass diese Blätter tragen und dann jedes Jahr wieder abwerfen. Nadelbäume wiederum haben verschiedene Nadeln, die ebenfalls jährlich abgeworfen werden.

Die gröbste Unterscheidung beim Holz bezieht sich darauf, dass Laubbäume oft genug als Harthölzer bezeichnet werden und Nadelbäume als Weichhölzer. Diese Unterscheidung trifft jedoch nicht in allen Fällen zu.

  • Weichholz ist günstig, wenn Du ein Feuer entfachen möchtest. Dies wiederum könnte das Holz von Zeder sein.
  • Hartholz vom Laubbaum „Eiche“ ist wiederum besonders gefragt, wenn es darum geht, eine Kochstelle zu pflegen, das Feuer also aufrecht zu erhalten. Eichen finden sich praktisch überall.
  • Neben diese Unterscheidung ist auch danach zu sortieren, wie harzreich eine Holzart ist. Harz ist quasi das Öl des Baumes und wird zwar gerne verwendet, um ein Lager- oder Signalfeuer anzureichern – es brennt gut. Allerdings entwickelt sich damit ein Rauch, der zumindest als unangenehm bezogen auf den Geschmack gilt. Die Kiefer und die Fichte sind harzreiche Bäume, die Du entsprechend am besten nicht verwendest.

Wenn Du keine besonderen Baum- oder Holzkenntnisse hast, dann gibt es Grundprinzipien.

So solltest Du nur Laubholz verwenden, es sei denn, Du möchtest ein Feuer entfachen. Dann böte es sich an, zu testen, wie weich ein Laubholz ist. Dafür kannst Du einfach in das Holz eines kleinen Astes oder Schnitzes hineinstechen. Weicheres Holz wird sich einfacher entzünden lassen. Hartes Holz des Laubbaumes wiederum ist für die Langlebigkeit des Feuers ideal.

 

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner