15. Dezember 2021Beitrag von Dieter B.

Wenn eine Hungersnot droht: So solltest Du Dich vorbereiten

Die Wenigsten von uns haben je eine Hungersnot erlebt. Allerdings ist schon in der Bibel von Hungersnot die Rede – und dies nicht zufällig. Wir hängen weiterhin an Wind und Wetter, vor allem aber am gesamten Klima. Ändern sich die Rahmenbedingungen im Währungsgebiet Euro, droht genauso schnell zu eine Hungersnot. Eine extreme Inflation würde die meisten Haushalte sicher überfordern. Also: Wenn eine Hungersnot droht solltest Du Dich vorbereiten.

Hunger begleitet uns schon immer

Sicherlich werden Viele lachen. Aber der Hunger begleitet die Menschheit ohnehin. Daher solltest Du zumindest die wichtigsten Vorgänge unter Kontrolle haben.

Zudem werden die Lieferketten-Probleme in den kommenden Monaten ohnehin zunehmen, da die Corona-Pandemie sich schon wieder ausbreitet.

Daher ganz allgemeine Hinweise, wie Du Dich konkret in diesem Winter vorbereiten kannst.

  • Wir empfehlen Dir, Vorräte aufzubauen, die in einer solchen Situation sehr schnell aufgebraucht sein würden. Das bezieht sich vor allem auf Konserven. Die Erfahrung lehrt, dass eine Panik sehr schnell dazu führt, dass ausgerechnet die scheinbar ewig haltenden Konservendosen rasch aufgekauft werden.
  • Dazu zählen Gemüse in Konserven, vor allem aber auch Fisch. Du benötigst in einer solchen Situation Eiweiß.
  • Wir gehen davon aus, dass auch die Grundnahrungsmittel dann zügig aufgekauft werden. Dazu zählen Nahrungsmittel wie Reis oder auch Nudeln. Kartoffeln eignen sich nicht für die Langzeitlagerung. Hier brauchst Du keine Sammlung aufzubauen.
  • Zudem empfehlen wir Dauer-Brot. Dies ist in der Regel Schwarzbrot. Wir haben in den vergangenen Monaten immer wieder erfahren (müssen), dass auch Lieferanten schon nicht mehr in der Lage waren, die Nachfrage zu bewältigen. Daher: Kaufe rechtzeitig Dauerbrot – meist erhältlich in Prepper-Shops.
  • Schnell werden auch grundlegende Back- und Hilfsmittel zum Mangel: Kaufe hinreichend Mehl, Salz und Zucker. Daran herrscht aktuell noch kein Mangel, die Lagerung ist jedoch vergleichsweise kostengünstig.
  • Wichtig: Auch Hefe, hier vor allem Trockenhefe, kann Dir in einer solchen Situation weiterhelfen. Bevorrate Dich daher in diesem Winter entsprechend.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner