Wenn es zum großen Crash kommt, wird auch die öffentliche Infrastruktur und mit ihr der Sicherheitsapparat zusammenbrechen. Plünderer und Räuber werden sich auf den Weg machen und alles an sich reißen, was sie finden können. Wenn die Einbruchsicherung versagt, ist die Not groß. Mit diesen Tipps geben Sie den Kriminellen keine Chance.

Tipp 1: Das »Bügel«-Versteck

Das »Bügel«-Versteck kennt sicher kein Räuber. Und so präparieren Sie es: Wenn sich die Hülle oder der Überzug des Bügelgestells nicht abziehen lässt, können Sie mit einem Messer einen kleinen Schnitt machen und durch diese Öffnung verschiedene Wertsachen im Inneren verstecken.

Verschließen Sie den Schnitt dann wieder mit einem durchsichtigen Klebeband und lehnen Sie das Bügelgestell mit der Seite des Verstecks unauffällig gegen dieWand.

Tipp 2: Das »Dusche«-Versteck

Die Stange des Duschvorhanges ist das nächste Versteck. Viele Stangen können Sie an den Enden aufschrauben. Sie sind innen hohl und eignen sich deshalb ebenfalls dafür, kleinere Dinge zu verstecken (Ringe, zusammengerollte Dokumente, Geldscheine, Münzen, usw.)

Tipp 3: Wertsachen verstecken im »Schubladen«-Versteck

Sie denken, Räuber kennen das Versteck? Oberflächlich vielleicht »Ja«, aber ich zeige Ihnen eine andere Variante: Kleben Sie flache Wertsachen oder Dokumente einfach auf die Unterseite der Schublade. Die Unterste ist dabei am schwersten zugänglich und die meisten Plünderer haben keine Zeit und keine Lust, Möbel auseinanderzubauen.

Tipp 4: Das »Unterseiten«-Versteck

Ähnlich ist das nächste Versteck, wenn es auch etwas mehr Mühe macht: Kleben Sie auf die Unterseite von schweren Möbelstücken wie Kommoden, Regale oder TV-Schränke mit Klebeband flache Wertsachen an. Schützen Sie diese durch eine Plastikhülle. Dieses Versteck ist ideal für Dokumente, Scheine oder sogar Goldstücke. Passen Sie aber auf, dass das Möbelstück gerade steht, damit nicht auffällt, dass etwas darunter verborgen ist.

Tipp 5: Das »Festnetz«-Versteck

Auch wenn das Telefon nicht mehr funktionieren sollte: Schrauben Sie das Gehäuse Ihres Festnetzes auf. Auch darin können Sie Dinge verstecken.

Tipp 6: Das »Gardinen«-Versteck

Auch der Saum eines Fenstervorhangs eignet sich als Versteck: Trennen Sie ihn vorsichtig auf und nähen sie ihn wieder zusammen, wenn Sie beispielsweise wichtige Dokumente darin verstaut haben.

Weitere clevere Geheimverstecke werden in folgendem Video vorgestellt:

Tipp 7: Das »Bade«-Versteck

Garantiert stehen in Ihrem Bad auch große Shampoo- Flaschen, Badeschaum-Behälter, Body-Lotion-Flaschen und andere Utensilien herum. Auch diese können Sie als Versteck präparieren: Wenn sie leer sind, können Sie deren Öffnungen mit einem Messer vergrößern und auch darin wertvolle Dinge, wie Schmuck oder Geld verstauen. Schrauben Sie danach einfach den Deckel wieder darauf und stellen Sie die Flasche unauffällig zu den anderen oder in Ihr Badschränkchen.

Tipp 8: Das »WC«-Versteck

Zugegeben: Dieses Versteck ist nicht neu, aber da auch Räuber und Plünderer in Zeitnot sind, wird sich nicht jeder die Mühe, Ihren WC-Spülkasten auseinanderzunehmen. Wasserdicht verpackt können Sie auch darin Wertsachen verstauen.

Tipp 9: Das »Sofa«-Versteck

Die meisten Sofas haben Überzüge, die man sogar mit einem Reißverschluss öffnen kann. Ebenfalls ideale Verstecke. Denn sie eignen sich vor allem für kleinere und flache Gegenstände, die Sie verbergen wollen (etwa wichtige Dokumente oder Geldscheine, Zertifikate, etc.)

Tipp 10: Das »TV«-Versteck

Auch Ihr Fernseher eignet sich gut für ein Versteck und zwar ganz einfach: Öffnen Sie die Rückwand des Gehäuses mit einem einfachen Schraubenzieher. Dann können Sie darin ebenfalls Wertsachen verstecken.

Mit diesen 10 Versteck-Tipps machen Sie es Räubern Plünderern ziemlich schwer, Ihre Wertsachen zu finden und mitzunehmen.

Wie Sie ihr Haus gegen Eindringlinge schützen können, haben wir Ihnen außerdem hier erklärt: Haus sichern: So schützen Sie sich vor Plünderern!

Kommentar verfassen