Unsere Qualitätsgarantie: Alle Produkte ausgiebig im Einsatz getestet | info@waldhammer.com
30. Juni 2021Beitrag von Steve

Wichtige Kräuter zum Überleben

Wenn Du gesund überleben möchtest, benötigst Du auch Kräuter – ein Umstand, den wir verdrängt haben. Kräuter spielen in der heimischen Küche fast nur noch als Geschmacksbeigabe eine Rolle. Die wichtigsten Kräuter listen wir gerne auf – Du solltest Sie haben.

Welche Kräuter Du benötigst

• Lorbeerblätter zählen nicht nur zu den Geschmackskräutern. Du kannst aus Lorbeerblättern mit heißem Wasser Tee kochen. Dafür legst Du die Blätter einfach in das heiße Wasser. Die Blätter enthalten etwa Vitamin A, Vitamin C, Kalzium, Magnesium sowie Eisen. Der Tee wird auch von Migränepatienten angewandt.

• Ein Küchenklassiker ist Basilikum. Die Blätter und Blüten gelten als essbar. Dabei bietet es sich besonders als frisch gepflücktes Kräuter an – Du kannst es in der Küche züchten. Es wirkt bei Magenproblemen wie etwa Blähungen, es wirkt gegen Erkältungen, gegen Infektionen bis hin zur Reinigung der Leber, die das Blut selbst reinigt. Aus Basilikum kannst Du auch Kräuteröl herstellen, das wiederum dem Stressabbau dienen soll.

• Lavendelblüten oder -blätter: Diese werden verwendet, um zu entspannen. Du kannst etwa Lavendeltee zubereiten, indem Du einige Blüten einfach in kochendes Wasser gibst und dann etwas später abziehst. Dies soll der Schlaflosigkeit vorbeugen. Zudem hilft Lavendel, um den Magen zu beruhigen – jedenfalls bei zahlreichen Menschen.

• Petersilie: Die Petersilie findest Du meist im Garten, kannst sie allerdings auch selbst in der Küche anlegen. Sie wird nicht nur als Gewürz verwendet, sondern enthält auch zahlreiche Bausteine, die Du benötigst. Die Petersilie gilt als reich an Antioxidantien sowie an Vitamin A, Vitamin C, an Folsäure sowie Vitamin K. Damit wird die Blutgerinnung verbessert.

• Minze: Auch die Minze findest Du im Garten und kannst sie selbst anlegen. Das Blatt ist ein beliebtes Gewürz, allerdings auch entspannend. Minzöl etwa kann mit einem Öl vermischt werden und dann gegen Muskelkater eingesetzt werden. Auch gegen Kopfschmerzen hilft diese Mischung gelegentlich. Zudem hilft Minze gegen Magenverstimmung oder gegen eine schlechtere Verdauung. Dafür bereitest Du mit Minzblättern und heißem Wasser einen Tee auf.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner