3. Juli 2021Beitrag von Sina

Wie Du gründlich desinfizierst

Corona hat uns noch einmal vor Augen geführt, wie wichtig es sein kann, richtig desinfizieren zu können. Denn wir sind praktisch umgeben von allerlei Keimen, auch anderer Art. Wer sich davor schützen möchte, muss wissen, wie und wo zu desinfizieren ist.

Ganz einfach – alles

Schreibmaschine schreibt Notfallcheckliste

Du musst letztlich alles, wo Du Dich aufhälst, desinfizieren. Dabei gilt, dass Du Dich von meistbenutzt zu wenig benutzt nach unten arbeitest.

· Badezimmerplatten aller Art: Dazu zählen vor allem die Waschbecken, an denen Du täglich stehst wie auch die Wasserhähne, die Du nutzt. Die Toilettensitze sind eine riskante Fläche, die Griffe an Schränken und Schubladen auch. Vergiss nicht die Utensilien wie Flaschen für Shampoo, Zahnpastatuben etc.

· Die Küche: Hier geht es nicht nur um die Spüle oder die Wasserhähne, sondern gleichfalls um alle Griffe an Schubladen und Türen, um den Griff am Kühlschrank oder am Eisschrank sowie alle Utensilien. Dies sind etwa alle Gewürze (!) oder Plastikflaschen mit Spülmittel.

· Die Fernbedienung: Die Fernbedienung am Fernsehgerät zählt in zahlreichen Haushalten noch zum täglich genutzten Element – also muss sie ebenso desinfiziert werden wie die Tastatur am Rechner, wie die Maus oder auch der Drucker, wenn Du Papierausdruckst.

· Schließlich ist Dein Auto wichtig. Dies betrifft nicht nur das Lenkrad oder die Handbremse, sondern auch den Sicherheitsgurt, die Griffe am Kofferraum, die Türgriffe und sämtliche Bedienelemente für das Armaturenbrett. Auch der Spiegel wird oft angefasst – deshalb sollte zumindest der Rahmen am Spiegel desinfiziert werden.

· Schließlich wird der Waschkeller häufig benutzt – und alle Utensilien wie auch Instrumente, also: Die Waschmaschine, der Trockner und eventuell vorhandene Wäscheklammern sowie die Griffe an den Aufbewahrungsschränken für Kleidung.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner