29. Juli 2022Beitrag von Sina

Wie gesund ist Kaffee?

Morgens eine Tasse Kaffee zu trinken, ist eine fast universelle Praxis. Ob mit Zucker und Sahne oder ohne die Zusatzstoffe, viele Menschen genießen dieses koffeinhaltige Getränk als erstes am Morgen. Angesichts seiner Beliebtheit fragen Sie sich vielleicht nach den Vorteilen und Risiken des Kaffeetrinkens. Ist er gut für Sie oder schlecht für Sie? Wie gesund ist Kaffee wirklich? Die Antwort wird Sie überraschen.

Ernährung

Kaffee gesund

Der Nährstoffgehalt von Kaffee, der dem von Tee sehr ähnlich ist, sorgt häufig für Verwirrung. In der Regel sind Kaffee und Tee keine gesunden Getränke. Beide enthalten viel Koffein und wenig andere Nährstoffe. Im Gegensatz zu Teeblättern sind die Samen der Kaffeepflanze nicht reich an Antioxidantien. Stattdessen enthält Kaffee natürliche Chemikalien, die den Blutzucker und die Stresshormone erhöhen0.

Kaffee enthält viel Koffein, ein mildes Stimulans, das auch in Tee, Kakao und Schokolade enthalten ist. Vergesslichkeit und Energielosigkeit gehören zu den häufigen Folgen des Kaffeekonsums; sie sind Anzeichen dafür, dass sich Kaffee negativ auf die Gesundheit auswirkt. Kaffee enthält außerdem viele Tannine, die einen bitteren Geschmack haben und ein trockenes Gefühl im Mund hinterlassen können.

Nützliche Wirkungen von Kaffee

Kaffeekonsum kann das Risiko für bestimmte Krankheiten verringern – daher halten einige Menschen Kaffee für gesund. Zum Beispiel wird Kaffeekonsum mit einem geringeren Risiko für Typ-2-Diabetes, Lebererkrankungen und bestimmte Krebsarten in Verbindung gebracht. Diese positiven Wirkungen werden häufig auf den Koffeingehalt des Kaffees zurückgeführt, aber Kaffee enthält auch noch andere nützliche Verbindungen.

  • Diabetes – Der Genuss von zwei bis drei Tassen Kaffee pro Tag kann das Risiko für Typ-2-Diabetes verringern. Diese Wirkung wird dem Koffeingehalt des Kaffees zugeschrieben, aber möglicherweise sind auch andere Substanzen dafür verantwortlich.
  • Lebererkrankung – Der Genuss von 3-4 Tassen Kaffee pro Tag kann das Risiko einer Lebererkrankung verringern. Die Wirkung des Kaffees auf Lebererkrankungen wird in der Regel auf den Koffeingehalt zurückgeführt, aber auch andere Substanzen im Kaffee können das Risiko verringern.
  • Krebs – Studien haben ergeben, dass Menschen, die mehr als 4 Tassen Kaffee pro Tag trinken, ein geringeres Risiko haben, an bestimmten Krebsarten zu erkranken. Die schützende Wirkung von Kaffee gegen bestimmte Krebsarten wird in der Regel dem Koffeingehalt zugeschrieben, aber auch andere Inhaltsstoffe des Kaffees können diese Wirkung haben.

Risikofaktoren in Verbindung mit Kaffeekonsum

Kaffee kann bei übermäßigem Konsum zu gesundheitlichen Problemen führen. Es ist unklar, ob Kaffee zu einem erhöhten Risiko für Herzkrankheiten oder Schlaganfälle führt. Einige Beobachtungsstudien haben gezeigt, dass Menschen, die mehr Kaffee trinken, ein höheres Risiko für Herzkrankheiten und Schlaganfälle haben, aber dies könnte auch auf andere Faktoren wie Fettleibigkeit zurückzuführen sein.

Kaffee ist häufig eine Ursache für ernsthafte Verdauungsprobleme. Der Magen-Darm-Trakt reagiert besonders empfindlich auf die Wirkung von Koffein. Kaffee kann Sodbrennen und andere Verdauungsstörungen verursachen. Zudem kann Kaffee sich negativ auf die Gesundheit der Leber auswirken. Die Leber ist ein lebenswichtiges Organ, das viele Substanzen im Körper umwandelt, darunter auch Koffein. Kaffee kann sich negativ auf die Gesundheit der Leber auswirken und die Entwicklung von Lebererkrankungen beschleunigen.

Wie viel Kaffee kann man trinken?

Die maximale Kaffeemenge, die Sie trinken können, um die positive Wirkung des Kaffees zu erfahren, beträgt 4 Tassen pro Tag. Die Menge an Kaffee, die konsumiert werden kann, ohne dass es zu negativen Auswirkungen kommt, hängt von der jeweiligen Person ab.

Starker Kaffeekonsum kann aufgrund des Koffeingehalts negative Auswirkungen auf die Gesundheit von Kindern haben. Eltern sollten sich der möglichen Gesundheitsgefahren bewusst sein, die der Kaffeekonsum bei Kindern verursachen kann.

Probleme bei der Zubereitung von Kaffee

Die Art der Kaffeezubereitung hat einen großen Einfluss auf den Nährstoffgehalt des Kaffees. Instantkaffee ist eine noch stärker verarbeitete Form des ursprünglichen Produkts, die Sie tunlichst vermeiden sollten. Wenn Sie Kaffeebohnen in Wasser kochen, verlieren Sie eine erhebliche Menge an Antioxidantien. Dieses Problem wird noch dadurch verschärft, dass die meisten Menschen den Kaffee länger als nötig aufbrühen.

Bei gebrühtem Kaffee gehen noch mehr Antioxidantien verloren als bei Instantkaffee. Die beste Art der Kaffeezubereitung ist das Aufbrühen in einer französischen Presse oder einem Filter. Bei diesen Methoden bleiben die Antioxidantien im Kaffee erhalten.

Eine nicht ganz so berühmte aber in gewissen Kreisen sehr beliebte Art ist der Cowboy-Kaffee. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Zusammenfassung

Kaffee ist eine reichhaltige Quelle von Antioxidantien, aber die beste Art, davon zu profitieren, ist, gefilterten Kaffee zu trinken. Wenn Kaffee in der richtigen Menge zubereitet und konsumiert wird, hat er eine positive Wirkung auf die Gesundheit. Kaffee ist ein Getränk, das sich positiv oder negativ auf die Gesundheit auswirken kann, je nachdem, wie man ihn zubereitet und wie viel man davon konsumiert. Wenn Kaffee in angemessenen Mengen zubereitet und konsumiert wird, wirkt er sich positiv auf die Gesundheit aus.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner