Wie man einen Schlangenbiss verhindert und behandelt

In Nordamerika gibt es jedes Jahr etwa 7000-8000 Bisse von Giftschlangen. Darüber hinaus kann man in fast jedem Bundesstaat eine Giftschlange finden, auch wenn es in manchen Fällen unwahrscheinlich ist, dass man auf sie trifft.

Dank der Behandlung und des Bewusstseins, was zu tun ist, gibt es nur sehr wenige Todesfälle als Folge von Schlangenbissen. In einer Überlebenssituation und vor allem, wenn Sie keinen einfachen Zugang zu medizinischer Hilfe haben, ist es jedoch von entscheidender Bedeutung, dass Sie lernen, wie Sie einen Schlangenbiss verhindern können und was zu tun ist, wenn Sie gebissen werden. Nach all der Vorbereitung und dem Lernen, wie man mit menschlichen Konflikten umgeht, ist es unnötig, dass alles durch einen Schlangenbiss beendet wird.

Wie erkennt man eine giftige Schlange?

Waldhammer-Tipp des Tages:

Die erste Taktik im Umgang mit Giftschlangen besteht darin, zu lernen, wie man die einzelnen Arten erkennt. Glücklicherweise gibt es auf dem nordamerikanischen Festland nur vier Arten, über die Sie sich Sorgen machen müssen: die Korallenschlange, die Klapperschlange, der Kupferkopf und die Baumwollschlange.

Jede dieser Schlangen hat ihre eigenen charakteristischen Merkmale und Eigenschaften, die Sie versuchen sollten zu lernen, damit Sie eine mögliche Bedrohung im Bedarfsfall leicht identifizieren können.

Wie beugt man einem Schlangenbiss vor?

Wie bei allem ist es viel einfacher zu lernen, wie man einen Unfall verhindern kann, als sich mit den Folgen einer schlechten Vorbereitung auseinanderzusetzen. Es ist nicht schwer, Schlangenbisse zu vermeiden, aber das Problem ist, dass viele Schlangenbisse passieren, wenn man nicht weiß, dass die Schlange überhaupt da war. Die Befolgung dieser Tipps wird Ihnen helfen:

– Kennen Sie Ihren Standort – erfahren Sie, welche Schlangen sich in dem Lebensraum, in dem Sie sich aufhalten, aufhalten, und entscheiden Sie, ob Sie wahrscheinlich auf eine Schlange stoßen werden. Schlangen verstecken sich zum Beispiel gerne in langem Gras und unter Baumstämmen oder Steinen.

– Kippen Sie keine Baumstämme oder Felsen um – dies sind ideale Verstecke und Schlangen schlagen zu, wenn sie sich bedroht fühlen. Stochern Sie mit einem Stock, wenn Sie unsicher sind.

Anzeige

GRATIS: 10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen! >>> Gratis Checkliste hier

– Tragen Sie Schutzkleidung – Kleidung, wie z. B. Gamaschen, kann die Auswirkungen eines Schlangenbisses erheblich mindern.

– Schauen Sie nach oben – Schlangen hängen oft auf Ästen, seien Sie also vorsichtig bei tief hängenden Bäumen.

– Bleiben Sie auf dem Weg – Schlangen neigen dazu, Wege zu meiden, um nicht in Gefahr zu geraten, was bedeutet, dass es für Sie viel sicherer ist, wenn Sie auf dem Weg bleiben.

– Seien Sie vorsichtig mit toten Schlangen – sie haben einen natürlichen Reflex, zu beißen und Gift abzugeben, auch nach dem Tod! Hacken Sie zuerst den Kopf ab und verstecken Sie ihn an einem sicheren Ort.

Wie behandelt man einen Schlangenbiss?

Ok, Sie sind also in der unglücklichen Situation gelandet, von einer giftigen Schlange gebissen zu werden. Das kann selbst den am besten vorbereiteten Menschen passieren, denn Schlangen sind sehr gut darin, sich zu tarnen und zu verstecken. Dies sollten Ihre nächsten Schritte sein:

– Rufen Sie den Notdienst an – das sollte immer das Erste sein, was Sie tun, wenn Sie können. Mit einer schnellen Behandlung haben Sie eine viel höhere Überlebenschance.

– Vermeiden Sie einen zweiten Biss – lassen Sie die Schlange in Ruhe und vermeiden Sie einen zweiten Biss. Manchmal geben Schlangen beim ersten Mal nur einen trockenen Warnbiss ab und beim zweiten Mal kann es sich um einen Biss mit Gift handeln,

– Bleiben Sie ruhig – versuchen Sie, Ihre Herzfrequenz niedrig zu halten, um eine schnelle Ausbreitung des Giftes zu verhindern.

– Senken Sie die Wunde unter das Herz – auch dies verhindert, dass das Gift zu schnell im Körper zirkuliert.

– Mit sauberem Wasser waschen – waschen Sie die Wunde mit sauberem Wasser, um eine Infektion zu vermeiden.

– NICHT saugen – dies ist gefährlich, besonders wenn Sie offene Schnitte im Mund haben.

– Druck ausüben – es ist sehr umstritten, ob Sie Druck auf Ihre Wunde ausüben sollten oder nicht. Die moderne Forschung legt nahe, dass es das Beste ist, es nicht zu tun, jedoch kann es manchmal eine Ihrer einzigen Optionen sein, wenn keine Hilfe unterwegs ist.

Anzeige

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt dringend vorbereiten. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!