14. September 2022Beitrag von Louisa Lehmann

Wie Sie Algenwuchs im Gartenteich verhindern

Der Anblick von leuchtend grünen Teichen mit Seerosen und Fischen mag idyllisch sein, aber die Pflege eines Gartenteichs kann eine Herausforderung sein. Es ist wichtig, den Algenwuchs im Gartenteich zu verhindern.

Algenwuchs im Gartenteich

Unkontrolliert nimmt der schleimige Bewuchs schnell überhand und blockiert das Licht, so dass die Pflanzen nicht genug Sonnenlicht zum Überleben bekommen. Innovative Gärtner haben gelernt, ihre Teiche so zu pflegen, dass sie nicht nur schön sind, sondern sich auch selbst erhalten. Das ist relativ einfach zu bewerkstelligen und erfordert nicht viel Zeit oder Geld. Der erste Schritt besteht darin, herauszufinden, welche Faktoren das Algenwachstum in Ihrem speziellen Teichumfeld verursachen. Mit diesem Wissen können Sie dann Strategien umsetzen, die das Wachstum in Schach halten und gleichzeitig nützlichen Mikroorganismen wie Bakterien das Gedeihen ermöglichen.

Ursache des Algenwuchs im Gartenteich bestimmen

Je nach Art Ihres Teiches haben Sie ein anderes Problem. Übermäßiges Sonnenlicht ist die Hauptursache für Algenwuchs im Gartenteich. Um dies zu beheben, können Sie einfach ein Schattentuch über dem Teich anbringen. Sie können auch Schwimmpflanzen verwenden, um das Sonnenlicht zu blockieren.

Auch ein Überschuss an Nährstoffen im Wasser kann Algenwachstum verursachen. Installieren Sie einen wirksamen Filter Wenn Ihr Teichwasser zu viele Nährstoffe enthält, sind Algen wahrscheinlich die Folge. Installieren Sie einen wirksamen Filter, um überschüssige Nährstoffe zu entfernen.

Bei Algen ist Vorbeugen immer besser als Heilen. Wenn Ihr Teich zu warm ist, können sich Algen bilden. Wenn das Wasser zu kalt ist, wachsen die Algen nicht. Wenn Ihr Teich trübe ist, haben Sie möglicherweise ein Algenproblem. Wenn zu wenig Sonnenlicht vorhanden ist, können Algen wachsen. Wenn zu viel Dünger vorhanden ist, können Algen wachsen.

Sonnenlicht begrenzen

Wie bereits erwähnt, ist übermäßiges Sonnenlicht die Hauptursache für Algenwuchs im Gartenteich. Eine einfache Lösung besteht darin, einige Schwimmpflanzen oder eine schwimmende Reihe von Ziegelsteinen auf die Wasseroberfläche zu legen, um das Wasser zu beschatten. Möglicherweise können Sie auch den Wasserstand im Teich absenken, um die Sonneneinstrahlung zu reduzieren. Dies geschieht normalerweise bei hohem Wasserstand in den Herbst- und Wintermonaten, wenn weniger Sonnenlicht vorhanden ist.

Sie können auch eine Reihenabdeckung oder ein Schattentuch verwenden, um einen Treibhauseffekt zu erzeugen, der das Wasser kühl hält und das Sonnenlicht blockiert. Wenn Sie einen Wassergarten haben, können Sie auch eine schwimmende Abdeckung bauen, um das Wasser zu beschatten. Dies ist eine gute Möglichkeit, wenn Sie nur wenig Platz haben – beispielsweise bei einem Reifen-Teich. Bei einem großen Teich können Sie auch versuchen, die Sonneneinstrahlung zu reduzieren, indem Sie eine Überdachung anbringen oder den Bereich um den Teich mit Bäumen und Sträuchern abdecken.

Nahrung für Algen reduzieren

Ein weiterer wichtiger Schritt, um ein Algenproblem zu vermeiden, ist die Reduzierung der Nährstoffe im Teich. Wenn Algen absterben, erhöhen sie die Nährstoffmenge im Wasser. Um den Algenwuchs im Gartenteich zu vermeiden, müssen Sie die Nährstoffmenge im Teich regelmäßig reduzieren.

Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten: Installieren Sie einen Teichfilter, um zusätzliche Nährstoffe zu entfernen. Am besten eignen sich Teichfilter mit Kartuschenfilter, da diese effektiver sind als ein Außenfilter. Sie können auch eine Schicht aus Sand und Kies auf den Teichboden geben, die wie ein natürlicher Filter wirkt. Wenn Sie Fische im Teich haben, können Sie ihnen weniger Futter geben, um die Nährstoffmenge im Teich zu reduzieren.

Wirksame Filter einbauen

Wie bereits erwähnt, ist die Installation eines Teichfilters die beste Möglichkeit, dem Teich zusätzliche Nährstoffe zu entziehen. Es gibt eine Reihe von Filtertypen. Die besten Teichfilter sind die mit Kartuschenfilter, da diese effektiver sind als ein Außenfilter. Eine Filterpatrone enthält Aktivkohle, die die organischen und anorganischen Stoffe absorbiert, die trübes Wasser, Pilze, Bakterien und Algen verursachen.

Ein Filter ist ein wirksames Mittel, um Ihren Teich sauber und klar zu halten. Es ist auch wichtig, dass der Filter sauber bleibt. Sie sollten den Filter regelmäßig reinigen, damit er nicht verstopft.

Bakterien und Pilze gegen Algenwuchs im Gartenteich

Normalerweise wandeln Algen Nährstoffe und Kohlendioxid mit Hilfe der Fotosynthese in Sauerstoff und Glukose um – die Nahrung für die Algen. Es gibt jedoch einige Bakterien und Pilze, die diesen Prozess unterbrechen und die Nährstoffe dem Wasser zurückgeben können. Sie können dem Teich zugesetzt werden, um die Nährstoffmenge im Wasser zu verringern und das Algenwachstum zu verhindern.

Wenn Sie diese Möglichkeit wählen, können Sie geeignete Bakterien und Pilze in Gartengeschäften und im Internet kaufen. Sie können diese Organismen auch hinzufügen, indem Sie einen natürlichen Teichfilter anlegen. Legen Sie dazu ein Bett aus pflanzlichen Stoffen wie Kohl, Salat und Grasschnitt auf dem Grund des Teichs an.

Fische ersetzen

Fische sind schöne Geschöpfe, die in einem Gartenteich gut aussehen. Sie scheiden jedoch auch Abfälle aus, die Algen ernähren. Wenn Sie ein Algenproblem haben, kann es daher sinnvoll sein, die Fische aus dem Teich zu entfernen. Dadurch wird die Nährstoffmenge im Wasser reduziert und das Wachstum von Algen erschwert.

Sie können die Fische dann wieder einsetzen, wenn Sie die Bakterien und Pilze hinzugefügt haben, die die Nährstoffe abbauen und das Algenwachstum verhindern. Alternativ können Sie die Fische auch durch nährstoffarme Arten ersetzen. Kleinere Fische wie Goldfische und Kois sind sehr nährstoffreich. Stattdessen können Sie kleinere Arten wie Shubunkins oder Guppys einsetzen.

Fazit

Niemand möchte auf seinen Gartenteich blicken und Algen auf der Oberfläche wachsen sehen. Leider wachsen Algen gerne in Wassergärten. Wenn man sie nicht unter Kontrolle hält, werden sie schnell überhand nehmen. Der beste Weg, um Algenwuchs im Gartenteich zu verhindern, ist, das Wasser sauber zu halten und die Menge an Nährstoffen im Wasser zu reduzieren.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner