28. Juli 2022Beitrag von Lars Hoffmann

Wie Sie die Wasserqualität Ihrer Leitung überprüfen können

Wenn Sie nicht gerade Wasser in Flaschen kaufen, ist Ihr Leitungswasser eine Ihrer Haupttrinkwasserquellen. Leider bedeutet dies, dass es auch eine potenzielle Quelle für Verunreinigungen ist. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie es um die Wasserqualität Ihres Leitung bestellt ist, helfen Ihnen diese 10 Anzeichen, dass Ihr Leitungswasser nicht trinkbar ist.

Wasserqualität

Je nachdem, wo Sie wohnen und wie alt Ihr Haus oder Wohngebäude ist, haben Sie möglicherweise Grund, sich über die Sicherheit Ihres Leitungswassers Gedanken zu machen. In diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie über die Überprüfung der Wasserqualität Ihres Leitung wissen müssen und was Sie tun können, wenn es nicht trinkbar ist.

Ist Ihr Leitungswasser sicher zu trinken?

Wenn Sie sich über die Wasserqualität Ihres Leitung nicht sicher sind, können Sie es mit ein paar einfachen Tests auf Verunreinigungen überprüfen. Wenn Sie eines der 10 unten aufgeführten Anzeichen dafür bemerken, dass Ihr Leitungswasser nicht trinkbar ist, können Sie einige Dinge tun, um die Wasserqualität Ihres Leitung zu verbessern.

In den meisten Fällen hat die Verbesserung der Wasserqualität mit der Steuerung des Wasserflusses, der Filterung von Verunreinigungen auf dem Weg des Wassers durch die Rohre und der Wartung der Teile Ihres Wassersystems zu tun, die am anfälligsten für Brüche oder Verschleiß sind. Sie können dies tun, indem Sie einen Wasserfilter installieren und Ihre Rohre regelmäßig spülen oder einen Klempner hinzuziehen.

Wenn Sie eines der unten aufgeführten Warnzeichen dafür bemerken, dass Ihr Leitungswasser nicht mehr trinkbar ist, sollten Sie Ihr Wasserversorgungsunternehmen auf das Problem aufmerksam machen. Dort kann man Ihnen bei der Fehlersuche helfen und eine Lösung für Ihre Wasserqualitätsprobleme finden. Wenn Sie zur Miete wohnen, können Sie Ihre Bedenken auch bei Ihrem Vermieter äußern.

Dunkles oder trübes Wasser

Wenn Ihr Wasser dunkler als gewöhnlich ist oder trüb aussieht, ist das ein Zeichen für Verunreinigungen im Wasser. Dunkles Wasser kann durch Ablagerungen und andere Mineralien im Wasser verursacht werden, so dass Sie vielleicht feststellen, dass es besonders dunkel ist, nachdem Sie die Waschmaschine benutzt haben. Es kann für Menschen mit bestimmten gesundheitlichen Problemen wie Nierenerkrankungen ein Problem darstellen. Wenn Sie feststellen, dass Ihr Wasser dunkel geworden ist, sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen, ob Sie Ihre Wasserverbrauchsgewohnheiten ändern müssen wegen der Wasserqualität.

Dunkleres Wasser kann auch ein Zeichen dafür sein, dass sich Bakterien in Ihrem Wasser befinden. Bakterien kommen natürlicherweise im Boden vor, können aber während des Filtrationsprozesses in das Wasser gelangen. Wenn Ihr Wasser schmutzig riecht, sich schleimig anfühlt oder milchig aussieht, kann es mit Bakterien verunreinigt sein.

Gefärbtes oder stinkendes Wasser

Wenn Ihr Wasser eine ungewöhnliche Farbe hat, ist es möglicherweise durch Verunreinigungen gefärbt und Sie sollten umgehend die Wasserqualität überprüfen lassen. Die Färbung kann natürlich auftreten, aber auch durch Verunreinigungen im Wasser verursacht werden. Um zu prüfen, ob Ihr Wasser künstlich gefärbt ist, füllen Sie ein klares Glas mit Wasser aus dem Wasserhahn. Lassen Sie es ein paar Stunden stehen, um zu sehen, ob sich die Färbung verändert. Wenn die Farbe gleich bleibt, ist es wahrscheinlich, dass Ihr Wasser keine künstliche Färbung hat. Wenn sich die Farbe ändert, ist das ein Zeichen dafür, dass Ihr Wasser verunreinigt ist.

Falls Ihr Wasser schlecht riecht, ist das ein weiteres Zeichen dafür, dass es Verunreinigungen enthält. Riecht Ihr Wasser nach faulen Eiern, könnte das ein Zeichen dafür sein, dass es zu viel Schwefel enthält. Aber es gibt auch andere Ursachen für stinkendes Wasser. Es könnte ein Zeichen für Bakterien sein oder dafür, dass Ihr Wasser durch nahe gelegene Fracking-Aktivitäten oder Abwässer verunreinigt wurde.

Hohe Bleikonzentrationen

Blei ist ein giftiges Metall, das vor allem bei Kindern ernsthafte Gesundheitsprobleme verursachen kann. Es kann sich im Laufe der Zeit im Körper anreichern, und hohe Konzentrationen können bei Frauen zu Impotenz und unregelmäßiger Menstruation führen. Bei Kindern kann es zu kognitiven Problemen, Verhaltensstörungen und Wachstumsverzögerungen führen.

Die EPA hat zwar keinen gesetzlichen Grenzwert für den Bleigehalt in Ihrem Wasser festgelegt, empfiehlt jedoch, Ihre Wasserqualität regelmäßig prüfen und auf Blei zu untersuchen. Hohe Bleikonzentrationen in Ihrem Wasser können durch alte Rohre aus Blei, verbleite Messingarmaturen oder bleihaltige Hausanschlüsse verursacht werden. Wenn Sie feststellen, dass Ihr Wasser eine hohe Bleikonzentration aufweist, können Sie einen Bleifilter an Ihrem Wasserhahn installieren und andere Maßnahmen ergreifen, um Ihre Familie vor Bleibelastung zu schützen.

Andere Verunreinigungen, auf die Sie achten sollten

  • Bakterien und andere krankheitserregende Organismen:

Bakterien, Viren und Parasiten können in Ihr Wasser gelangen und Magen-Darm-Beschwerden und andere Gesundheitsprobleme verursachen. Wenn Ihr Wasser ein schleimiges oder milchiges Aussehen hat, könnte es Bakterien enthalten.

  • Hohe Nitratkonzentrationen:

Nitrate kommen natürlich im Boden und in einigen Düngemitteln vor. Hohe Nitratwerte können für Säuglinge unter 6 Monaten und schwangere Frauen schädlich sein.

  • Hohe Sulfatkonzentrationen:

Hohe Sulfatkonzentrationen im Wasser können zu Magen-Darm-Beschwerden führen.

  • Übermäßiges Fluorid:

Fluorid ist zwar im Allgemeinen gut für die Zähne, aber zu viel davon kann schädlich sein und Gesundheitsstörungen wie Skelettfluorose und brüchige Knochen verursachen.

  • Bromid und Chlorid:

Bromid und Chlorid sind natürlich vorkommende Verunreinigungen im Wasser, können aber auch durch Landwirtschaft und Industrie verursacht werden. Ein hoher Bromid- und Chloridgehalt in Ihrem Wasser kann Magen-Darm-Beschwerden verursachen.

Zusammenfassung

Wenn Ihr Wasser ungewöhnlich aussieht, riecht oder schmeckt, könnte es Verunreinigungen enthalten. Wenn Sie eines dieser 10 Anzeichen dafür bemerken, dass Ihr Leitungswasser nicht trinkbar ist, sollten Sie Ihren Wasserversorger benachrichtigen. Sie können eine Untersuchung an der Wasserqualität durchführen, um festzustellen, ob Ihr Wasser verunreinigt ist, und Maßnahmen ergreifen, um das Problem zu beheben. Wenn Sie können, sollten Sie auch einen Wasserfilter installieren, um Verunreinigungen aus Ihrem Wasser zu entfernen.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner