4. Mai 2021Beitrag von Emilia Hartmann

Wildtiere, die essbar sind

Auch in der Corona-Zeit gab es in Deutschland praktisch keine Versorgungsengpässe. Es deutete sich jedoch an, dass die Versorgungsengpässe bei geschlossenen Grenzen und / oder Staus an den Grenzen dramatisch erhöhen können. Sie sollten sich auch hier auf eine mögliche Krise einstellen. Eine der Fragen: Sind Wildtiere essbar – oder welche Wildtiere sind essbar?

Wildtiere – was ist essbar?

fallen bauen

Dabei kann eine kleine Checkliste Ihnen helfen. Grundsätzlich sind alle Wildtiere, die ein Fell haben, essbar – als Faustformel.

  • Mäuse
  • Ratten
  • Rehe
  • Wildschweine

sind nur einige Beispiele. Allerdings sollten Sie beachten, dass diese und ähnliche Tiere Träger von Parasiten sein können. Gerade Säugetiere und Vögel (im Zusammenhang mit Corona sind auch Fledermäuse prominent geworden) sind Zwischenwirte für Parasiten (hier auch Viren). Deshalb müssen solche Tiere hinreichend zubereitet werden:

Das jeweilige Fleisch muss lange gebraten werden oder aber über mehrere Stunden gekocht werden. Zudem können Sie die Risiken reduzieren, indem Sie Tiere essen, die nur Pflanzen fressen.

Tiere ohne Fell

Auch felllose Tiere können gegessen werden:

• Weinbergschnecken: Diese sollten sie für 10 bis 15 Minuten in Essigwasser kochen. Nachdem das Fleisch aus dem Gehäuse befreit ist, lassen Sie es weiter für 2 Stunden köcheln.

• Regenwürmer sind nahrhaft. Diese sollten gut gesäubert werden.

• Larven, Maden: Diese sind in asiatischen Regionen teils eine Delikatesse. Sie sind essbar.

• Insekten: Befreien Sie Insekten von Flügeln, Beinen und dem Kopf. Die Insekten sollten im Zweifel gekocht werden.

• Zumindest Süßwasserfische sind durchgehend essbar. Auch Fische müssen jedoch zwingend gekocht oder gebraten werden (Würmer-Gefahr).

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner