9. August 2021Beitrag von Steve

Zunder – einfach gefunden und gemacht

Wenn Du ein Feuer machen musst, benötigst Du nicht nur einen Funken oder eine Flamme, sondern auch Zunder. Zunder allerdings ist sehr schnell gemacht und / oder gefunden. Du kannst Dir die Materialien praktisch in jeder Umgebung zusammensuchen.

Checkliste Zunder

Feuer machen

Zunder ist schlicht alles, was brennbar ist. Deshalb eignen sich so viele verschiedene Stoffe.

  • Einfach gefunden ist Birkenrinde. Die musst Du nur vom Baum abschälen oder abreiben. Wenn die Rinde nicht feucht ist, ist sie sehr gut brennbar.
  • Brennnessel – oder auch andere Fasern von Pflanzen – sind sehr gut als Zunder geeignet. Du solltest Brennnessel überall finden können.
  • Wenn Du Laub findest, Heu, oder Gras, das trocken ist, dient dies auch als Zunder. Wichtig ist, dass Du nur vollkommen trockenes Material einsetzt und dies möglichst vorher auch noch etwas zerkleinerst.
  • Wenn Du Holz findest, etwa einen Baumstamm, der am Boden liegt, das etwas verfällt zerfällt, wirst Du daran mehlige Fasern finden. Diese mehligen Fasern sind gleichfalls gut brennbar.
  • Flugsamen vom Löwenzahn kannst Du ebenfalls gut nutzen.
  • Auf der anderen Seite kannst Du Zunder auch selbst herstellen. So eigenen sich Tampons, um Zunder zu produzieren. Du musst den jeweiligen Tampon nur aufbrechen oder -schneiden und einzelne Fäden daraus entnehmen und aufdröseln.
  • Ebenso gut kannst Du mit Pads arbeiten, mit denen Du entweder sonst Wunden versorgst oder Dich abschminkst. Diese zerreißt Du in kleine Teile und hast damit ein ganzes Zundernest.
  • Noch besser brennen diese, wenn Du sie in Vaseline tauchst bzw. damit vermischt. Dieses Gemisch sollte einen sehr brennbaren Zunder bilden.
  • Selbstverständlich sind auch Toilettenpapier oder Küchenpapier sehr gut als Zunder geeignet.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner